Startseite

Food, Lifestyle

Gesunde Juni-Küche: 3 neue Rezepte mit Erdbeeren.

Diesmal gibt es drei etwas andere, aber sehr leckere (vegane) Rezepte mit Erdbeeren von Syl – viel Freude beim Genießen!
Joanna

Endlich ist sie wieder da:
die Queen der Früchte, eine der leckersten Erinnerungen an die Kindheit, die mineralstoff- sowie sekundäre pflanzstoffreiche Vitamin C Bombe – die Erdbeere.
Als unser Landsberger Pflückfeld seine Tore dieses Jahr öffnete, war ich sicherlich eine der ersten Kunden, schnappte mir gleich die größte Schale, setzte mich aufs frische Stroh, und pflückte, bis sowohl die Schale als auch mein Bauch vom Naschen voll waren :-).
Lieber Juni, Dankeschön für die Erdbeeren, allein dafür mag ich Dich ganz besonders.

 

In unserer Küche stehen bereits einige Gläser an Marmeladen, Säften, Kompotts, Chutneys und Co., und heute teile ich mit Euch 3 meiner derzeitigen Lieblingsrezepte, mit der Erdbeere als Hauptakteur.

 

Quinoa-Erdbeeren-Salat.

Zutaten:
2-3 EL Mandelblättchen
1 EL Olivenöl
1 EL frisch gepressten Orangensaft
1 EL frisch gepressten Apfelsaft
1 EL Apfelessig
1 TL Honig / Agave oder sogar Ahornsirup (was Ihr am liebsten mögt)
180 g gekochtes und abgekühltes buntes Quinoa
200 g  frische Erdbeeren, teilweise in Stücke geschnitten und teilweise mit einer Gaben zerdrückt
1-2 EL frische Basilikumblätter, kleine Handvoll Babyspinat
optional 50 g  Feto – fermentiertes Tofu oder Feta Käse für Vegetaria

Zubereitung:
Die Mandelblättchen in einer trockenen Pfanne kurz bei mittlerer Hitze anrösten, bis sie schön golden sind.
Olivenöl, die Säfte, Apfelessig und Honig in ein Weckglas geben und gut durchschütteln.
Einen Teil der Erdbeeren mit einer Gabel zerdrücken und mit dem Quinoa in einer großen Schüssel gut vermischen, alle restlichen Zutaten dazugeben und zum Schluss mit dem Dressing übergießen.
Geröstete Mandelblättchen, essbare Blumen etc. drüber streuen und servieren

 

Das Dressing kann gut variiert werden: anstatt Apfel- und Orangensaft benutze ich auch gerne meinen homemade Holundersirup, lasse dafür den Honig dann selbstverständlich weg, weil der Sirup schon süß ist.


 

 

Erdbeer-Chutney mit Panch Phoron.

Ich liebe es auch, Obst mit verschiedenen Gewürzen zu kombinieren und fände es schade, es nur als süße Speise zu servieren. Chutneys, Vinaigrettes etc. sind da eine tolle Möglichkeit, Früchte auch mal salzig, herzhaft oder sogar pikant zuzubereiten.

Panch Phoron ist eine indische Fünf-Gewürze-Mischung mit ganzem geröstetem Schwarzkümmel, Senfkörnern, Bockshornkleesaat, Fenchelsamen und Kreuzkümmel. Passt super zu Currys, Chutneys, Hülsenfrüchten oder Hummus. Es besteht zu jeweils gleichen Teilen von jedem Gewürz. Ich bereite es gerne auf Vorrat zu, also ca. 2-3 EL von jedem Gewürz.

Zutaten:
1 kg Erdbeeren, gewaschen und ohne Strunk
100g  Zucker deiner Wahl (Rohrohrzucker z.B.)
Saft sowie Abrieb von 1 Zitrone
1/2 TL Öl
1 TL  Panch Phoron
1 – 2 rote kleine Chillis (nicht hacken sondern in 1 Stück)
1 cm Ingwer, gewaschen und geraspelt (wenn Bio – muss nicht geschält werden)

Zubereitung:
Erdbeeren waschen und in Stücke schneiden, in einer Schüssel mit dem Zucker bestreuen und ca. 30 Min ziehen lassen.

In einer Pfanne ½ TL Panch Phoron kurz anrösten – Vorsicht, nicht anbrennen lassen! – beiseite stellen und abkühlen lassen, danach in einem Mörser zu einem Pulver zermahlen.

Öl, Gewürze und Chilis in einen beschichteten Topf geben, kurz anrösten und die Erdbeeren sowie den Ingwer dazugeben und langsam zum Kochen bringen. Zitrone und Abrieb darunter mischen, kurz aufkochen und für weitere 20-25 Minuten köcheln lassen, immer wieder umrühren, bis das Chutney eine ähnliche Konsistenz wie Marmelade hat.

Einen weiteren halben TL Panch Phoron untermischen, in einem sauberen / sterilisierten (siehe diesen Post) Gefäß aufbewahren.
Im Kühlschrank hält sich das Chutney ca. 2 Wochen lang.

 

Erdbeer-Tomaten-Gazpacho – schnellste Suppe ever 🙂

 

Zutaten für 4 Portionen:
500 g reife, süße Erdbeeren
400 g Tomaten (entweder passierte Tomaten oder frische. Ich bevorzüge frische Tomaten, so wird unser Gazpacho weniger sauer)
100 g Gurke
2 EL Olivenöl
4 TL Zitronensaft
1/4 TL Chilipulver
Frischer Pfeffer und Salz

Zubereitung:
Erdbeeren waschen und vorsichtig trocken tupfen, Strunk entfernen, Gurke schälen und in Stücke schneiden, Tomaten waschen und ebenso in Stücke schneiden.

Erdbeeren, Gurke und Tomaten in einen Hochleistungsmixer geben bzw. in einem hohen Gefäß mit einem Stabmixer pürieren.

Olivenöl, Zitronensaft, Chilipulver dazu geben. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.
Fertiges Gazpacho noch mal ca. 30 Minuten im Kühlschrank abkühlen und dann mit Erdbeerstücken sowie frischem Pfeffer garniert servieren.

 




Lasst es Euch schmecken, Ihr Lieben!

Liebe Grüße, eure Syl

Lifestyle

Bye bye Mai – Hallo Juni! + Retterspitz-Gewinner

  Im Mai habe ich nicht nur einen der schönsten Tage allgemein in Stuttgart verbracht, sondern obendrauf auf dem kleinen Karlsplatz-Flohmarkt ganz viel Dekoartikel aufgestöbert. Die Kissen vom Flohmarkt wurden in unser Haus an der Ostsee gebracht (da bin…