Lifestyle

Februar: Botanische Gärten, Kristalle und ein Weekend in Stuttgart.

Ich habe schon ganz vergessen, wie schön der Februar sein kann, bis ich im Sonnenaufgang unter den Bogenfenstern des Maurischen Saals der Wilhelma in Stuttgart stehe, den Blick auf die terrassenartigen italienischen Gärten gerichtet.
In diesem Moment gibt es keinen magischeren Ort auf der Welt, davon bin ich überzeugt.
In aller Frühe durchschreite ich die historischen Wintergärten, spaziere unter kaskadenartig fallenden Orchideen und meterhohen Farnpflanzen und sauge das morgendliche Winterlicht und die botanische Vielfalt tief ein.
Als ich eine Stunde später auf dem Rückweg an den Flamingos vorbeilaufe, kommen mir bereits die ersten Familien mit aufgeregten Kleinkindern entgegen.

Ich bestelle einen Green Smoothie To Go beim Cotidiano und schlendere anschließend über den Karlsplatz-Flohmarkt, der wider jedes Erwarten auch an einem kalten Februartag riesigen Spaß macht.
An keinem anderen Ort kann man rund um die Kaiser Wilhelm Statue so stilvoll nach Schätzen stöbern wie hier.
An keinem anderen Ort habe ich jemals Flohmarktverkäufer gesehen, die zum Aufwärmen Champagner statt einer Thermoskannen-Kaffee bevorzugen und sich statt belegten Broten eine riesige Feinkostplatte mit gegrilltem Gemüse und unterschiedlichen Käsesorten von der Markthalle teilen.
Ob es an der direkten Nähe zum Alten Schloß oder dem Louis Vuitton Store liegt, werde ich niemals herausfinden.

Ich entscheide mich für eine riesige Sandrose, eine versilberte Teekanne und eine Vintage Schale aus Gusseisen und gegen asiatische Kaligraphiepinsel und handbestickte Stoffservietten.
Handbestickte Stoffservietten sind ungefähr der unpraktischste Haushaltsgegenstand aller Zeiten, aber wer seinen Darjeeling aus einer Silberkanne trinkt, für den ist eine mit winzigen blauen Blüten bestickte Damastserviette nicht weit.

Die Stuttgarter Markthalle ist nur wenige Schritte entfernt, und so besorge italienische Salami, Mortadella und Pecorino vom Di Gennaro-Stand für den Samstagabend und frischen Skrei vom Fischstand für das Dinner am Sonntag.
Ich laufe an Ständen mit Bergen von Oliven und Früchten, Käsespezialitäten, frischen Trüffeln und Weinen vorbei und kaufe einen großen Bund japanischer Zierquitten beim Merz&Benzing.

Die schweren Einkäufe verstaue ich im Kofferraum und habe plötzlich riesige Lust auf Maultaschen.
Habt ihr gewusst, dass die Maultaschen in Breuningers Karl’s Kitchen noch viel besser schmecken, wenn man diese durch ein Surf’n’Turf Gericht mit getrüffelter Sauce Hollandaise und Pommes ersetzt?
Ich kaufe Erdbeer-Prossecco Pralinen in der Breuninger Confiserie und laufe an Gruppen von Stuttgartern vorbei, die warm eingepackt an Stehtischen gruppiert Weißwein trinken.
Sollte ich noch einen Tag länger in Stuttgart verweilen, fange ich vermutlich versehentlich auch mit Daydrinking an.

Bis dahin bestelle ich einen Espresso und ein Stück Cheesecake im Maison Karl, das sich ein wenig wie ein New Yorker Café mit seinem elegant-modernen Interior und der Jazzmusik im Hintergrund anfühlt, und blättere durch alte Bildbände in der Müller&Gräff Buchhandlung, die dank ihrer wunderschönen, denkmalgeschützten Einrichtung an eine Harry Potter-Filmkulisse erinnert.

Auf dem Nachhauseweg besorge ich ein frisches Brot in der Brothandlung Grau, die mit ihren malachitgrünen Wänden so schön ist, dass ich sehr versucht bin, doch noch ein Glas Weißwein in der dazugehörigen Bar zu trinken.

Stattdessen komme ich schon am frühen Abend in Nürnberg an, stelle die großen Blütenzweige ins Wasser und Orchideenblüten in kleine Vintage Solitär-Vasen, platziere die Sandrose auf einen Stapel Bildbände und bin davon überzeugt, dass es noch niemals einen schöneren Ausflug gegeben hat als diesen hier.


Und während ihr unmöglich alle nach Stuttgart fahren könnt, besteht immer noch die Möglichkeiten, diesen Monat so richtig zu zelebrieren (auch, wenn man kein Karneval-Fan ist wie ich ;)) – mit einem morgendlichen Besuch im botanischen Garten oder einem Nachmittag in einem Antiquariat in der Nähe.
Oder ihr trinkt euren Tee aus einer besonders schönen Teekanne oder euren Kaffee aus einer besonders ausgefallenen Tasse.
Oder schaut euch nach einem hübschen Vintage-Kristall als Interior-Accessoire um.
Außerdem habe ich beschlossen, dass mein Februar mehr Saunabesuche und mehr Dinner mit Freunden beinhalten wird.
Und dass ich noch mal würzige Waffeln backen will, nachdem die mit Spinat und Feta ganz fantastisch schmeckten.
Und meine „buntes Geschirr“- Kollektion erweitern.
Und meine Mäntel und Blazer mit einem schmalen Gürtel tragen.

Gegen die Vorfreude auf die Workshop-Teilnehmer im Februar kommt selbstverständlich nichts davon an :).
Euch schon bald live zu sehen, ist mein absolutes Highlight.

 

Meine Stiefel sind von HIER, mein Gürtel von HIER.

 

Liebesgrüße
Joanna

You Might Also Like

vor

19 Comment

  1. Reply
    Petra von FrauGenial
    7. Februar 2024 at 16:00

    Danke für diesen wundervollen Tag! Obwohl ich noch nicht mal da war, konnte ich mir es sehr gut vorstellen, wie dieser Tag war. Wir waren Mitte Januar in Stuttgart und ich habe Stunden in der Markthalle verbracht und nochmals aber von Stunden bei Merz & Benzig. Ich wollte schon gar nicht mehr weg.

    1. Reply
      Joanna
      7. Februar 2024 at 20:43

      Das glaube ich dir ;)!
      Die beiden Locations sind aber auch wirklich groß!

  2. Reply
    Christine
    7. Februar 2024 at 16:40

    Wenn ich das so lese, muss ich glaube bald nach Stuttgart. Ich war schon ewig nicht mehr in der Wilhelma.
    Mal schauen, ob Ich meinen Mann dazu bewegen kann, oder ob ich mal alleine losziehe. Und Breuninger Pralinen sind die Besten. Nehme mir oft welche aus Sindelfingen mit.
    Liebe Grüße
    Christine

    1. Reply
      Joanna
      7. Februar 2024 at 20:44

      Ich schaue mir keine Tiere mehr an, sondern nur noch die Botanik, seitdem die Kinder groß sind.
      Am schönsten morgens, wenn es so leer ist.

  3. Reply
    Maria Stein
    7. Februar 2024 at 17:23

    Hallo liebe Joanna,
    wieder einmal ein mega inspirierender Post und wunderschöne Fotos !!
    Eine Frage, weißt du wie das Motiv des gerahmten Wandteppiches heißt?
    Bzw. ist das Bild zu kaufen?
    Bin schon lange auf der Suche.
    Herzliche Grüße
    Maria

    1. Reply
      Joanna
      7. Februar 2024 at 20:44

      Liebe Maria, leider weiß ich das nicht, ich habe es bei einem Antiquitätenhändler gekauft.

  4. Reply
    Petra
    7. Februar 2024 at 17:43

    Ich weiß genau, dass ich den vermutlich schönsten Februar meines Lebens haben werde, schon allein deshalb, weil ich am 24.2. zum Workshop angemeldet bin und es kaum noch erwarten kann!!
    Die schönsten Grüße vom Bodensee,
    Petra

    1. Reply
      Joanna
      7. Februar 2024 at 20:45

      Ich. kann. es. kaum. erwarten ❤️❤️❤️!!!

  5. Reply
    Elke
    8. Februar 2024 at 8:14

    Du gibst einem mit deinen Worten das Gefühl als wäre man selbst mittendrin in Stuttgart… jetzt hatte ich einen wunderschönen virtuellen Tag in dieser Stadt :))

    1. Reply
      Joanna
      8. Februar 2024 at 15:03

      Daaaaankeee, das ist ein wunderschönes Kompliment ❤️!

  6. Reply
    Elke
    8. Februar 2024 at 9:06

    Beim Lesen deiner Worte erlebt und fühlt man diesen Tag selbst … HERRLICH :))

    1. Reply
      Joanna
      8. Februar 2024 at 15:04

      Das war das Ziel ;).

  7. Reply
    Angelika
    8. Februar 2024 at 9:10

    Liebe Joanna,
    ich liebe Stuttgart, deine Erzählweise und dich!!!
    Angelika

    1. Reply
      Joanna
      8. Februar 2024 at 15:04

      Aaaaaaawww… ❤️

  8. Reply
    Tanja
    8. Februar 2024 at 12:19

    Wieder ein wundervoller Text.
    Und da ich mir ja alles aussuchen kann, habe ich ebenso schöne Wochenenden im Norden.

    Liebe Grüße von Tanja.

    1. Reply
      Joanna
      8. Februar 2024 at 15:04

      Genau das!

    2. Reply
      Matilda
      10. Februar 2024 at 19:26

      Im Norden ist es sowieso am allerschönsten!

  9. Reply
    Claudia
    9. Februar 2024 at 12:09

    Fühle mich schon leicht alkoholisiert vom Lesen 🙂
    Klingt nach einem Traumtag!

    1. Reply
      Joanna
      9. Februar 2024 at 19:38

      Hahahaha, lustigster Kommentar ;)!

Schreibe einen Kommentar