Startseite

Food

2 x Spätsommer-Pasta mit Freunden.

 

Freunde jederzeit spontan einladen zu können, und mit ihnen zu feiern gehört für mich eindeutig zur Lebensqualität:
gibt es einen schöneren Abschluss des Tages, als wenn alle direkt nach der Arbeit nach und nach im Loft eintreffen, gemeinsam kochen, Musik hören, reden, lachen und anschließend alles am riesigen Tisch genießen?

Das Essen mit Gästen kann man entweder sehr aufwendig gestalten, oder sehr simpel halten – ich mag beides, bevorzuge aber bei Weitem die 2. Variante, weil sie im Alltag einfacher umsetzbar, und kein bisschen weniger schön ist.
Dann gibt es keine aufwendige Tischdekoration, oder Stoffservietten (genau genommen gab es letztes mal überhaupt keine Servietten), sondern dicke, weiße Kerzen in Glaswindlichtern und Sonnenblumen, die von Freunden auf dem Weg ins Loft spontan mitgebracht wurden.

In der letzten Woche gab es Pasta für alle – die Ideen für die Rezepte hat Noelle entwickelt, beim Kochen halfen alle mit.
Als Dessert haben wir die Nutella-Eiscreme-Brownies mit frischen Beeren gegessen, die bereits einen Tag zuvor von Charlotte und Noelle vorbereitet wurden.

Ob ihr die Pasta nur für eure engsten Familienmitglieder zubereitet, oder gleich den halben Freundeskreis dazu einladet, ist ganz egal – die Rezepte gelten jeweils für 2 Personen.

 

 

 

Pasta mit Pilzen, Bacon und Weißwein.
(Für 2 Personen)

1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
100 g Champignons
100 g Pfifferlinge
1/2 Bund Rosmarin
1/2 Bund Petersilie
100 ml Weißwein
100 ml Sahne
Olivenöl
Salz, Pfeffer
Parmesan

100g Bacon (Frühstücksspeck, in dünnen Streifen geschnitten)

1. Ein Backblech mit Backpapier belegen, die Bacon-Streifen darauf nebeneinander auslegen.
Das Blech in den kalten Ofen schieben, und bei 180° ca. 5-7 Min. (je nach Dicke der Streifen) backen – herausnehmen und abkühlen lassen.
So wird der Bacon sehr knusprig und lecker.

2. Die Pilze putzen (oder mit einem feuchten Küchentuch vorsichtig säubern) und halbieren oder vierteln.
Die Rosmarinnadeln und die Petersilienblätter kleinhacken.
Die Zwiebeln und die Knoblauchzehe würfeln, zuerst die Zwiebeln bei kleiner Hitze in 3-4 EL Olivenöl so lange braten, bis sie glasig sind, zum Schluß den Knoblauch dazugeben und weitere 1-2 Min. braten. Aus der Pfanne herausnehmen, zur Seite stellen.

3. Die Pilze mit dem Rosmarin bei hoher Hitze in 3-4 EL Olivenöl einige Minuten lang braten, zum Schluss die Zwiebel-Knoblauch-Mischung dazugeben.

4. Alles mit dem Weißwein und der Sahne ablöschen, die Hitze stark reduzieren, und einige Minuten köcheln lassen.
Alles kräftig mit Salz und Pfeffer würzen, mit den Bacon-Streifen und Parmesan servieren.

 

 

 

 

 

Pasta mit Cocktailtomaten, Garnelen und selbstgemachten Pesto.
(Für 2 Personen)

Tomatensoße:
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Dose Tomaten (gehackt)
1 Dose Wasser
2 TL Tomatenmark
1 EL Oregano
2 Handvoll Cocktailtomaten, halbiert
2-3 EL Rotwein
Olivenöl
Salz, Pfeffer

250g Riesengarnelen (frische oder TK aufgetaut)

Pesto:
1 Bund Basilikum
50 g Pinienkerne
1 Knoblauchzehe
50 g Parmesan
150 ml Olivenöl

1. Die Zwiebeln und die Knoblauchzehe würfeln, zuerst die Zwiebeln bei kleiner Hitze in 3-4 EL Olivenöl so lange braten, bis sie glasig sind, zum Schluß den Knoblauch und die halbierten Cocktailtomaten dazugeben und weitere 1-2 Min. braten.
Die Tomaten aus der Dose, den Rotwein, 1 Dose Wasser (abgemessen mit der leeren Tomatendose) und das Tomatenmark hinzufügen, mit Salz, Oregano und Pfeffer würzen, alles ca. 15-20 Min. langsam köcheln lassen.

2. In der Zwischenzeit die Pinienkerne ohne weitere Zugabe von Öl in einer Pfanne kurz anrösten.
Die Basilikumblätter (wer will, kann auch kleingehackte Stiele dazu nehmen, damit alles verwendet wird), die geschälte Knoblauchzehe, den Parmesan, und die Pinienkerne mit dem Olivenöl in einem hohen Becher geben, und mit dem Pürierstab zu einer homogenen, cremigen Masse verarbeiten.
(Ist sie zu fest, kann man zum Schluss etwas Nudelwasser dazu tun).

3. Die Garnelen in der Pfanne mit 2-3 EL Olivenöl anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen, zum Schluss mit 1/2 des Pestos in der Pfanne verrühren.

4. Pasta nach Packungsanweisung kochen, und mit der Tomatensoße vermischen, und mit den Pestogarnelen toppen.
Zuletzt etwas Pesto verteilen, und ev. mit Parmesan bestreuen.

 

 

 

Ich besitze übrigens große Schneidebretter, riesige Platten und Schüsseln, in denen man Pasta für 12 Personen servieren kann – diese habe ich über die Jahre gesammelt.
Alle Speisen werden darin auf den Tisch gestellt, und anschließend in die einzelnen Teller verteilt – das fühlt sich viel mehr nach „zwangloses Essen mit der Familie“, statt „ich serviere meinen Gästen ein Menü“ an!

Die großen grauen Teller und die Schalen gibt es z.B. von House Doctor oder Broste.

 

Liebesgrüße
Joanna

 

Lifestyle

Bye bye Juli – Hallo August!

  Unsere gesamten Sommerpläne haben sich innerhalb der letzten Woche ganz plötzlich und unerwartet geändert, der Familien- und Strandurlaub sind gestrichen, und ich habe beschlossen – wie immer eigentlich, wenn etwas gehörig schief läuft – dass ich persönlich jetzterstrecht-mäßig alles…

Beauty

Glamouröse Bio-Zahnputzpflege: meine Beauty-Lieblinge im Juli.

  Mein Beauty-Favoriten-Post des Monats hat nur ein einziges Thema: schöne Zähne! Gepflegte Zähne sehen nicht nur gut aus, sondern ersparen einem unangenehme Zahnarzt-Behandlungen – so viel ist klar. Zahnpflege kann aber tatsächlich Spaß machen: mit wunderschönen, elektronischen Gadgets, duftenden, ganz…