Inspiration

Warum du deinen Ex-Partner garantiert nicht zurück haben willst. (Obwohl du gerade an nichts anderes denken kannst.)

Ich bin vor einigen Tagen auf ein Online-Angebot aufmerksam gemacht worden (= ich bekam eine Anfrage, ob ich dafür auf meinem Blog werben will), das in etwa lautete:

„So bekommst du deinen Ex garantiert wieder.“

Und selbst, wenn ich mit Noelle erstmal ein paar Scherze machte („Endlich mal spannender Content, Mum. Ich finde die Idee ja super.“ „Noelle, DU HAST NOCH NICHT MAL EINEN EX!“ „BETTER SAFE THAN SORRY, MUM!“) will ich meine Verantwortung diesbezüglich wahrnehmen.

Denn so sehr wir über Noelles Worte schmunzeln mussten:
Beim akuten Liebeskummer findet man kaum etwas zu Lachen.
Ich habe bereits mehrfach über das Thema geschrieben, aber da sich von „Das habe ich schon mal gelesen.“ nichts ändert, tut ein frischer Input allen gut:
den Betroffenen (ihnen tut gerade ALLES gut, das nicht mit Romantik zusammenhängt), und den übrigen (weil es ihr Bewusstsein stärkt, und man zur Not der Tochter/Freundin, etc. weiterhelfen kann).

Ich sage dir also heute, wie du deinen Ex zurückkriegst. (Ne, warte…)
Und warum ich das für den größten Bullshit überhaupt halte.

1. Don’t Judge.
Bevor ich so richtig mit dem Thema loslege, will ich etwas Grundsätzliches vorab schicken:
Ganz egal, wie alt, smart, oder reflektiert man ist – Liebeskummer kann jeden treffen, eine 16-Jährige Schülerin oder eine 52 -Jährige Anwältin.
Deshalb ist jede Verurteilung von außen („Was stellt die sich so an? Ich könnte nieee so jemandem nachweinen!“) und von innen („Was stelle ich mich so an? Ich sollte nicht so jemandem nachweinen!“) so richtig fehl am Platz.

Verurteilung ist grundsätzlich IMMER fehl am Platz, weil: Wer gibt dir das Recht, ein Urteil über jemanden zu fällen?
Wir sind nicht auf dieser Welt, um darüber zu urteilen, was andere falsch oder richtig machen.
Mind your own business.
Wir sind hier, um anderen weiterzuhelfen, und nicht, um hinter ihrem Rücken über sie die Augen zu verdrehen.

Ebenso wenig solltest du dich auch noch zusätzlich fertig machen, dass es dich getroffen hat, und du dich aufführst wie ein Teenager: Glaub‘ mir, du bist schon fertig genug.
Jeder „Wieso klappt es bei mir immer nicht, und andere haben tolle Beziehungen?“- Gedanke ist ebenso Blödsinn, denn erstens ist es nichts Ungewöhnliches, und zweitens haben andere Beziehungen, ja.
Von toll kann meistens keine Rede sein.

Liebeskummer spielt sich auf einer anderen Ebene als der Verstand ab – denn es gilt: Emotion schlägt Verstand.
Und Beziehungen sind die Königsdisziplin der Emotionen, deshalb sind die Gefühle da besonders heftig und irrational.
Mir schreiben unzählige Frauen, die schön, erfolgreich, intelligent und selbstbewusst sind, und sich dennoch im Jammertal befinden.
Don’t judge.

Gut für dich:
Spirit schlägt Emotion.
Und deshalb kann ich dir garantiert helfen.

2. Warum du deinen Expartner garantiert nicht zurück haben willst. (Obwohl du gerade an nichts anderes denken kannst).

Dein Traummann ist nicht dein Traummann.

Wäre die Person dein Traummann, DANN WÄRST DU JETZT GLÜCKLICH. UND MIT IHM ZUSAMMEN.
Ist beides nicht der Fall (gleichzeitig!), ist der Traum offensichtlich ausgeträumt.

Aber Joanna, er WÄRE mein Traummann. Er ist perfekt. Er versteht nur nicht, dass ich die Richtige für ihn bin.
Dein Traummann würde es verstehen.
Versteht er es nicht, ist er nicht dein Traummann.
Ganz egal, wie umwerfend sein Aussehen und wundervoll sein Wesen ist.
Du wirst niemals mit jemanden zusammen sein wollen, dem du etwas beweisen musst (und sei es nur, dass du für ihn die Richtige bist).
Eine Beziehung ist kein gegenseitiges Beweisen. Eine Beziehung ist einander Beschenken.
Du musst für ihn das schönste Geschenk und der größte Gewinn sein, sonst IST. ER. NICHT. DEIN. TRAUMMANN.
Sixpack hin oder her.

Aber Joanna, wir wären noch zusammen, wenn ich nicht so dumm gewesen wäre, und alles falsch gemacht hätte.“
Verstehe, aber dann gibt es für dich erstmal: an dir selbst arbeiten, dich selbst lieben, und nicht versuchen, das Vergangene zu fixen.
Vielleicht hast du tatsächlich großen Mist gebaut, aber willst du in einer Beziehung sein, in der du „Die Schuldige“ bist?
Und deine Schuld dann irgendwie wieder „abbezahlst“, sei es im Ertragen von Vorwürfen/Sticheleien, oder im ganz besonders „lieb Sein“?
Oder dir selbst ständig Vorwürfe machen, falls es wieder passiert?
Das ist keine Partnerschaft, das ist pure Anstrengung und Performance, Day by Day – und ein viel zu hoher Preis für finanzielle Sicherheit, Kuscheln auf dem Sofa, Nicht alleine Sein Müssen, oder was auch immer dich bei diesem Mann so anzieht.

Wenn du die Person tatsächlich so liebst, dann lasse sie völlig los, und komme erstmal mit dir selbst klar.
Sonst bist du in einem halben Jahr an exakt demselben Punkt wie vor Kurzem und drehst Runde um Runde: immer dieselben Fehler, immer derselbe Schmerz.
Dafür ist das Leben viel zu schön.

„Aber Joanna, er ist mein Traummann. Er hat nur Bindungsangst, weil er so verletzt wurde. Aber ich kriege das hin, ich muss mir nur mehr Mühe geben.“
Like I said it hundred times before:
Das ist keine Beziehung, das ist ein Projekt.
Und du solltest garantiert nicht diejenige sein, die sich mehr Mühe gibt (weil er Probleme hat).
Du bist nicht der Therapeut deines Partners.
Und nicht sein Lifecoach.
Und nicht seine Mami.

Ich weiß genau, wie schön man sich selbst alles vorlügen ausmalen, und wie sehr man einen Mutter Theresa-Komplex zelebrieren kann (und auf eine perfide Art und Weise gibt es einem das Gefühl, gebraucht zu werden) – aber am Ende des Tages gilt:
Willst du wirklich dein Leben damit verbringen, an jemandem zu „arbeiten“?
Du arbeitest doch schon von Montag bis Freitag – willst du nach Feierabend noch ein zusätzliches „Projekt Traummann“ betreuen?

Dafür bist du nicht auf dieser Welt.

Aber Joanna, er ist mein Traummann, er hat nur Fehler gemacht. Machen wir nicht alle Fehler? Man muss doch auch verzeihen können.“
Selbstverständlich machen alle Fehler, es gibt Missverständnisse und Herausforderungen, und Situationen, an denen man gemeinsam lernt und wächst: Das ist sogar etwas sehr Schönes.
Allerdings kann das ausschließlich auf einer Grundlage des absoluten Respektes, der größten gegenseitigen Wertschätzung und immer auf Augenhöhe passieren.

Es ist nämlich so:
Der Grad an Liebe, Respekt und Wertschätzung, den du dir selbst entgegen bringst, wird in etwa den Grad an Wertschätzung bestimmen, den du von deinen Partner als „normal“ oder angemessen akzeptierst.
Got it?

Und da hat jeder einen individuellen Standard:
Manche sind schon damit zufrieden, wenn der Partner ein paar Tage lang nicht meckert.
Ich persönlich würde es noch nicht mal tolerieren, wenn ich einen Mann treffe, und er während dieser Zeit nicht mit seiner ganzen Aufmerksamkeit bei mir ist – bereits das ist für mich respektlos.
Es wäre das letzte Treffen.
Als so wertvoll siehe ich meine Person und meine Zeit.

(„Aber Joanna, bei solchen hohen Standards bekommst du doch nie einen Mann!“ ALS OB DAS MEIN ZIEL WÄRE. Einen Mann zu bekommen.)

Aber Joanna, er ist mein Traummann, weil: ich liebe ihn sooooo!“ (Hashtag #Totschlagargument)
Jetzt musst du ganz stark sein:
Das, was du gerade als Liebe bezeichnest, ist eine Mischung aus Sehnsucht, (Disney-gefärbten)Vorstellungen, Mangelerscheinungen und einer emotionalen Abhängigkeit.
Das hat mit Liebe NULL KOMMA NULL zu tun.
Es ist eine Obsession, ein Mindfuck, eine verzweifelte Angst, etwas zu verlieren, es ist Liebeskummer (mit Betonung auf KUMMER. Eigentlich sollte es Mangelkummer heißen), aber keine Liebe.

Liebe ist Würde, Stärke, Schönheit, Klarheit.

3. Wer läuft wem nach? Warum Ex-Partner-Gewinnen reine Geldmacherei und Manipulation vom Feinsten ist.

Es ist ein himmelweiter Unterschied, ob die Kunden einem Unternehmen nachlaufen, oder es ihnen.
Es ist ein himmelweiter Unterschied, ob die Jungs einem Mädchen nachlaufen, oder sie ihnen.

Der Ausgangspunkt ist vollkommen anders.

„So bekommst du deinen Ex-Partner zurück“ Angebote nutzen ganz gezielt die unendliche Verzweiflung und den Schmerz des Liebeskummers aus, und haben nur eins im Sinn: Geld zu verdienen und sich am Leid zu bereichern.

Der Ausgangspunkt ist immer:
Du läufst dem Mann nach.
Du bist der Bittsteller.
Im besten Fall lernt man darüber Manipulationstechniken – ABER WER WILL SCHON MIT EINEM PARTNER ZUSAMMENSEIN, DEN MAN IN DIE BEZIEHUNG REINMANIPULIERT HAT?!
Geht’s noch lower?
Im schlimmsten Fall lernt man absolut nichts, und bezahlt viel Geld für nichts.

In beiden Fällen ist es sehr, sehr würdelos, und da man sowieso emotional am Boden liegt, ist die Versuchung eventuell groß, auch noch den Bodensatz zu essen, und an sowas Teil zu nehmen.

Bitte tue es nicht!
Einem Mann nachzurennen und ihn zu „überzeugen“ mag erstmal den Schmerz stillen oder Hoffnungen schüren – aber am Ende des Tages ist das Elend nur noch größer, der Schmerz nur schlimmer, und dein Glück in noch weiterer Ferne.

Eine Liebesbotschafterin läuft weder einem Mann, noch einem Job, noch einem Haus oder sonst was nach (Egal, wie laut die Gefühle das Gegenteil schreien).
Was zu dir gehört, wird immer seinen Weg zu dir finden, ganz ohne Kampf, Manipulation, Stress, Druck und das emotionale Drama.

4. Ignoriere deine Gefühle.
Like I said it a thousand times ;):
In einer Phase der Trennung und des Liebeskummers kannst du dich NULL auf deine Gefühle verlassen.

Eigentlich kannst du dich niemals auf deine Gefühle verlassen, aber diesmal ist es ganz besonders wichtig, also höre mir gut zu:
Nur, weil du ihn unendlich vermisst, bedeutet es nicht, dass ihr füreinander bestimmt seid.
Nur, weil du jedes mal weinen musst, wenn du an das Schöne denkst, heißt es nicht, dass er der Richtige ist.
Nur, weil du bereits in Gedanken die alles entscheidende Situation hundert mal durchgegangen bist, und dir ausgemalt hast, was gewesen wäre, wenn du nicht… und er darauf hin… , bedeutet es nicht, dass es gepasst hat.
Nur, weil er zurückgeschrieben hat, bedeutet es nicht, dass er dich liebt.
Nur, weil er dich noch mal sehen will, und ihr vielleicht noch mal miteinander schläft, bedeutet es nicht, dass er dich wertschätzt (sondern vermutlich, dass er einfach nur ein Fuckboy ist).

Deine Gefühle belügen dich.
So richtig nach Strich und Faden.
Du wurdest vielleicht von deinem Ex verarscht, aber viel schlimmer ist, wenn du von deinen Emotionen verarscht wirst, und zwar Tage-, Wochen- und Monatelang.

ALSO GLAUBST DU DEINEN GEFÜHLEN NICHT.
Du glaubst deinen Gefühlen NICHT.
NICHT.
Gar nicht.
Du glaubst keiner Sehnsucht, keiner Vermissung, keinem Schmerz, keinem Mangel, keinem Gefühls-High, wenn er wieder schreibt, keiner Erleichterung, wenn er dich sehen will.
Das ist alles eine riesige Lüge, und du kannst momentan NULL danach handeln.
Du glaubst dem nicht.

Würde, Stärke, Schönheit, Klarheit.
Nicht: Schmerz, Vermissen, Sehnen, Verzweifelt Sein.

Für dich ist ein Leben ohne Drama bestimmt.

5. Quick Tips während des Liebeskummers.

Zum Schluss noch ein kleiner Reminder als kostenloser Service für meine Leser.
Diese Tipps gelten IMMER und ich lasse mich auf keine Diskussionen diesbezüglich ein – entweder, du tust es, oder du leidest weiter.

Ist der Liebeskummer gerade akut, gilt für dich Folgendes:

– Lösche alle Nachrichten, alle Bilder, alle Mails, alle Chatverläufe und blockiere ihn auf deinem Handy und auf sämtlichen Kanälen.
Lösche DANACH seine Nummer (Pro-Tipp: löschst Du nämlich diese zuerst, hat er noch die Möglichkeit, dich anzuschreiben, und du sitzt da, hoffst, und starrst jede Stunde auf dein Handy).
Du entflogst ihm selbstverständlich überall – ist ganz egal, was er deswegen über dich denkt.
Gerade geht es nur um dich.

– Höre keine romantischen Lieder, lese keine romantischen Bücher, schaue keine romantischen Filme, und scrolle nicht durch Pärchenfotos auf Instagram.
Beschäftige dich mit nichts, was irgendwelche Emotionen nährt – das ist, wie kiloweise Donuts zu essen, und zu hoffen, dass einem nicht schlecht wird.

– Lasse niemals den Gedanken zu:
„Ohne ihn hat mein Leben keinen Sinn.“
Für eine Liebesbotschafterin ist dieser Satz ein ABSOLUTES NO GO.
Spiele nicht mit diesem Gedanken, male ihn dir nicht aus, bewege ihn nicht hin und her: Sollte so etwas auch nur in deinem Dunstkreis erscheinen, entfernst du ihn S O F O R T aus deinem Kopf.
Selbstmord geht einfach GAR NICHT, und darf noch nicht mal ansatzweise in der allergrößten Verzweiflung für dich in Frage kommen.
Haben wir uns verstanden?!

Du kannst es in deinem Gefühlssumpf gerade nicht sehen, aber in Wahrheit ist es so:
Dein Leben ist absolut großartig, einzigartig und unendlich kostbar.
Du bist es wert, dass jede Sekunde deines Lebens von innerem Glück, Lebenslust, Genuss und Spaß erfüllt ist.
Es warten ganz viele wunderschöne, aufregende und großartige Dinge auf dich: Du lässt das Alte hinter dir, und weinst dem keine Sekunde nach.
Das, was vor dir liegt, ist immer viel schöner, als das, was hinter dir liegt – das ist das Geheimnis einer Liebesbotschafterin, und deshalb können wir so gut loslassen ;).

Weil wir uns innerlich auf alles so freuen, und außerdem in uns drin alles so schön ist.
Und wenn du dich gerade nicht so freuen kannst (Ich weiß es.), dann mache es so:
Du glaubst mir einfach mehr, als deinen Gefühlen, ja?

 

Liebesgrüße
Joanna

 

P.s. Wie immer gilt:
Alles, worüber ich geschrieben habe, gilt für beide Geschlechter – weil allerdings die meisten meiner Leser Frauen sind, habe ich es für sie formuliert.

You Might Also Like

vor
zurück

66 Comment

  1. Reply
    Petra
    2. Februar 2019 at 7:16

    DANKE für die Erinnerung zum richtigen Zeitpunkt ♥️

    1. Reply
      Joanna
      3. Februar 2019 at 9:46

      So gerne ♥️

  2. Reply
    Susanne
    2. Februar 2019 at 9:53

    Liebe Joanna,

    so kraftvoll, so schön, so wahr und doch so schwer, wenn der Schmerz einem gerade das Herz zerreißt.
    Aber jedes Wort ist wahr und zeigt deine Stärke.
    Ich arbeite an mir.

    Danke!

    Lieber Gruß, Susanne

    1. Reply
      Joanna
      3. Februar 2019 at 9:47

      Ich glaube an dich, Susanne!
      Das vergeht schneller als du jetzt denkst ♥️!

  3. Reply
    Youles
    2. Februar 2019 at 10:44

    Ein super toller Text Joana, aber wie handhabt man das wenn Kinder im Spiel sind?! Dann ist Löschen, entfolgen ect ja keine Lösung. Hast du da einen Tipp?
    Wie handhabt ihr das mit den Kindern und deinem Exmann?
    Ganz liebe Grüße Youles

    1. Reply
      Joanna
      3. Februar 2019 at 9:52

      Ja, mit Kindern ist es etwas herausfordernder, weil man niemals einen kompletten Cut machen kann (und will).
      Da heißt es nur: Emotionen so stark herunterschrauben, wie es nur geht – einfach immer wieder entscheiden, bei jedem Kontakt, Anruf, Treffen sich das in Erinnerung und ins Bewusstsein rufen und noch stärker auf dich konzentrieren.

      Aus meiner Erfahrung kann ich nicht sprechen, weil ich die Entscheidung zur Trennung getroffen habe, und derjenige hat es dann erstmal einfacher als der, der verlassen wird.
      Aber unemotional muss ich trotzdem bleiben, sonst ist Land unter ;).

  4. Reply
    Sabine
    2. Februar 2019 at 10:59

    („Aber Joanna, bei solchen hohen Standards bekommst du doch nie einen Mann!“ ALS OB DAS MEIN ZIEL WÄRE. Einen Mann zu bekommen.) – JUST LOOOOOVE IT!!!

    1. Reply
      Joanna
      3. Februar 2019 at 9:52

      Ist doch wahr ;)…

    2. Reply
      Youles
      3. Februar 2019 at 19:44

      Vielen Dank für die ausführliche Antwort!

  5. Reply
    Michaela
    2. Februar 2019 at 11:19

    >>Liebe ist Würde, Stärke, Schönheit, Klarheit.<<
    Was für ein wunderschöner Satz.
    Einsetzbar bei Lebenskummer aller Art.
    Danke dafür.

    1. Reply
      Joanna
      3. Februar 2019 at 9:52

      So gern ♥️

  6. Reply
    Heide
    2. Februar 2019 at 12:09

    ICH LIEBE DICH, JOANNA!!!!!!!

    (Mega Post.)

    1. Reply
      Joanna
      3. Februar 2019 at 9:53

      Ich liebe dich, Heide!

  7. Reply
    Mia
    2. Februar 2019 at 13:38

    Liebe Joanna, wow, was für ein Text! ❤️ Das zweite „Aber Joanna“ hätte ich sein können. Ich habe meinen Ex über zehn Jahre jeden Tag (!) vermisst und es teilweise versucht bzw. mir dauernd darum Gedanken gemacht, weil wir echt gut zusammengepasst haben, ich damals sehr glücklich war und ich auch große Schuldgefühle hatte. Was hat es gebracht? Nichts, die Energie hätte ich lieber mir selbst zuwenden sollen. So ganz bin ich aus der Sache noch nicht raus, aber ich bin dabei. Du hast sprecht: Hinterherrennen ist wirklich low Energy.

    1. Reply
      Joanna
      3. Februar 2019 at 9:53

      Mia ♥️♥️♥️

  8. Reply
    Emma
    2. Februar 2019 at 14:20

    Darf ich Dich zitieren? Irgendwann habe ich mir diesen Mutmacher in Deinem Blog abgeschrieben und als Zettel in meinen Schreibtisch geklebt:
    „Für Dich ist jetzt alles offen. Und da fängt das Abenteuer an.“
    Danke Dir für diesen Tritt heute – genau das habe ich diese Woche gebraucht!

    1. Reply
      Joanna
      3. Februar 2019 at 9:54

      Oh ja, an den Satz erinnere ich mich – ich liebe ihn auch, weil er so wahr ist!

  9. Reply
    Paula
    2. Februar 2019 at 16:00

    Danke für die Wiederholung!!! Manchmal muss man erneut erinnert werden ♥️

    1. Reply
      Joanna
      3. Februar 2019 at 9:53

      Liebend gerne ♥️

  10. Reply
    Sandra
    2. Februar 2019 at 18:28

    Oh Joanna, als ob du Gedanken lesen könntest!! Vielen Dank!!

    1. Reply
      Joanna
      3. Februar 2019 at 9:54

      So gerne!

  11. Reply
    P.H.
    2. Februar 2019 at 18:48

    Schöner Text mit wirklich vielen sehr guten Denkanstößen.

    Aber wie immer gilt: Ausnahmen bestätigen die Regel.

    Wobei die Ausnahmen nur funktionieren können, wenn man zuvor ALLES beachtet und verinnerlicht hat, was Joanna schreibt.

    Mein Mann hat mich nach sieben Jahren für mich perfekter und glücklicher Beziehung verlassen. Es hat mehr als zwei Jahre gebraucht, bis ich mir aus eigener Kraft erarbeitet habe, wovon Joanna schreibt.

    Ich musste loslassen. Für mich. Aufhören zu hoffen, für mich. Das Leben und die Zukunft spannend finden. Für mich. Keine faulen Kompromisse mehr machen. Für mich.

    Und dann kam er zurück. Hat gekämpft, geredet, mich und meine Zweifel ernst genommen. Er hatte sich verändert.

    Ich mich auch. Und verrückt, wie das Leben eben sein kann, haben wir uns wieder ineinander verliebt. Weil unsere Veränderungen zueinander passten. Weil wir ohne einander gewachsen sind. Und noch besser zueinander passten als zuvor.

    Ich hab mich getraut, jeden Gegenwind ignoriert und auf mein Herz und mein Hirn gehört. Das ist acht Jahre her. Ein Ende ist nicht in Sicht.

    Heute sind wir dankbar für die Erfahrungen, die wir für uns alleine machen durften. Denn ohne diese Zeit wären wir heute nicht, wer wir sind.

    Die Schmerzen und die Erkenntnisse waren unumgänglich, sie sind heute Teil unseres Fundaments.

    Long Story short: Joanna hat Recht!

    1. Reply
      Joanna
      3. Februar 2019 at 9:55

      Wunderschön ♥️!
      Da muss man fast weinen ;)…

  12. Reply
    Lovely Raisin
    2. Februar 2019 at 19:05

    Zitat: Verurteilung ist grundsätzlich IMMER fehl am Platz, weil: Wer gibt dir das Recht, ein Urteil über jemanden zu fällen?

    Wenn wir das alle (und da nehme ich mich nicht aus) mal öfter oder sogar immer beherzigen würden… was wäre das für ein tolles Miteinander? Die Vorstellung kann einem kurz mal den Atem rauben. Aber genau das ist mein Ziel… also, nicht atemlos zu sein, sondern nicht mehr zu (ver/be)urteilen. 😉

    Und den Kommentar von Michaela unterschreibe ich. So isses.

    1. Reply
      Joanna
      3. Februar 2019 at 10:01

      “ was wäre das für ein tolles Miteinander? Die Vorstellung kann einem kurz mal den Atem rauben“ – ODER ?!!!!! DER WAHNSINN!
      Das wäre der Himmel auf Erden!

      Dieses Nicht-Verurteilen ist fast unmöglich, wenn man nicht liebt.
      Wenn man die Menschen liebt, dann geht das nicht mehr – selbst erlebt ;).
      Bevor ich die Liebe kannte, hatte ich eine Meinung über jeden, und die fiel je nach meinem Wertesystem mal gut, mal schlecht aus.
      Dann kam die Liebe und auf einmal ging das nicht mehr, sprich: ich merke schon, wenn jemand schräg drauf ist (das sogar ganz genau), aber ich kann. es. nicht. verurteilen.
      Wie wenn mir das Gen dazu fehlt ;).

      1. Judith
        3. Februar 2019 at 19:26

        Wie kam die Liebe zu dir???

  13. Reply
    Verena
    2. Februar 2019 at 19:31

    Wirklich ein toller Text. Da kann man so viel für sich mitnehmen.
    Und meine nächste Aufgabe lautet: sich selbst mehr wert sein.
    Früher habe ich immer gesagt, dass ich von anderen nicht so viel erwarte, wie von mir selbst und dass ich anderen Fehler nicht so krumm nehme wie mir selbst. Ich überdenke diese Aussagen nochmal.

    1. Reply
      Joanna
      3. Februar 2019 at 10:02

      Ich liebe diesen Kommentar.
      Weil es genau die Essenz meiner Worte wiedergibt ♥️.
      Wertschätzung seiner selbst.

    2. Reply
      Edita
      13. Februar 2019 at 11:03

      So will ich die Liebe auch erleben. Love – don’t judge ❤.

  14. Reply
    Judith
    2. Februar 2019 at 20:13

    Ich wurde vor 4 Monaten von meinem Verlobten geghostet (neudeutsch, hab ich auch erst vor 4 Monaten kennengelernt, dieses Wort) und bis heute pack ich es nicht, wie sehr mich das nach wie vor schmerzt. Ich ärgere mich so über mich selber, weil die letzten 4 Monate eigentlich so genial waren: ich hab ganz tolle Freundinnen, die mich da durchgetragen haben, ich hab zum laufen angefangen, habe 12kg abgenommen, neue Hobbies begonnen, war tanzen und habe mich so leicht und frei gefühlt. Und sitze trotzdem manchmal da und hoffe, endlich aufzuwachen.
    Ich habe ihn längst überall blockiert (bin aufmerksame Blogleserin ;)), aber seine Nummer kann ich nicht löschen und leider auch den Kontakt nicht abbrechen, weil hier noch 2 Kinder sind, die ziemlich lautstark nach ihrem Papi verlangen.
    Wie verhält es sich mit Exen, die viel zu regelmässig mein emotionales Gleichgewicht komplett durcheinanderbringen, weil eben Kinder?

    1. Reply
      Joanna
      3. Februar 2019 at 10:08

      Das ist auf jeden Fall die Königsklasse, und eins kann ich dir versichern:
      Wenn es bei dir so ist, DANN SCHAFFST DU ES AUCH, von ihm emotional frei zu werden!
      Es kann nicht sein, dass diejenigen mit Kindern einen Nachteil haben – sie haben es zwar etwas schwerer, aber es ist nicht unmöglich.

      Ich finde, dass du das ganz, ganz großartig machst, und kann dir nur Folgendes raten:
      1. Vergebe ihm. Notfalls immer und immer wieder. Ich habe da mal einen Post dazu geschrieben ;)… u know.
      2. Wandern deine Gedanken zum erlebten, dann sofort STOPP. Du musst dich dem nicht hingeben und du musst das auch nicht hinnehmen. Das ist ein Top Training und wird immer einfacher.
      3. Gib dir Zeit und setze dich nicht unter Druck. Und wenn es noch paar Wochen sind, so what…

      Ich bin sehr stolz auf dich, jedenfalls!

      P.s. Ich hatte keine Ahnung, was ghosting bedeutet und ich wette, alle müssen es wie ich googeln ;).
      Unfassbar, aber eins kann ich dir sagen: wer so handelt, der hat wirklich Probleme am Start. Man kann dich nur beglückwünschen, dass es aus ist – alles andere packst du!

      1. Judith
        3. Februar 2019 at 22:06

        Danke danke danke! Ich umarme dich!

  15. Reply
    Monika
    3. Februar 2019 at 10:34

    Genau meine Worte Joanna, ich liebe diese Post’s von Dir! Bin schon immer der Meinung, solange man sich selber nicht Wertschätz, sich selber liebt und mit sich selber im Reinen ist, ist es schwierig in einer Beziehung so richtig glücklich zu werden. Es ist traurig wieviele Menschen es nicht sehen, wie schön und wunderbar sie eigentlich sind!

  16. Reply
    marina
    3. Februar 2019 at 11:14

    Liebe Joanna, dein Text kommt mir wie gerufen!
    Mein Freund hat mich nach 12 Jahren verlassen, für mich von heut auf morgen…dann auch noch mehr oder weniger per WhatsApp…so kam es nie wirklich zu einer Aussprache, was in meinen Augen auch nichts gebracht hätte…dennoch ist damit vieles „unerledigt“…
    Nun wohnt er auch noch ganz in meiner Nähe, war 3Wochen später schon in einer neuen Beziehung mit einer Frau mit 3kleinen Kindern und ich habe echt Angst ihm zu begegnen…Es ist wie ein schwerer Rucksack der mich belastet…ich habe immer Sorgen ihn beim Einkaufen zu treffen, im Restaurant usw.
    Das blockiert meinen Alltag enorm… Was kann ich hiergegen tun? Hättest du eine Idee?

    Nun, ich will ihn nicht mehr zurück dennoch plagen mich die Gedanken immer wieder… ich bin nun 33 und irgendwie plagt mich die Torschlusspanik. Es war immer mein Gefühl nicht heiraten zu wollen und auch keine Kinder zu wollen…auch mein Ex-Partner wollte keine Kinder…wir waren uns einig…Dieses Gefühl ist immer noch in mir und dennoch plagt mich die Angst und irgendwie der „Zeitdruck“, ich hab soviel verpasst die letzten 12Jahre, wenn du verstehst was ich meine…
    Hast du uns hierfür vielleicht auch einen tollen Ratschlag?

    Beim Lesen deines Text ist mir die Idee gekommen einige deiner Passagen auszudrucken und in einem Bilderrahmen aufzuhängen…als tägliche Inspiration….ich danke dir wirklich sehr….du hilfst enorm….danke

    LG

    1. Reply
      Joanna
      3. Februar 2019 at 12:26

      Ich bin sicher, beinahe alle Inspirationsposts auf Liebesbotschaft zum Thema Beziehungen/Trennung helfen dir weiter ♥️.

    2. Reply
      Sigrid
      3. Februar 2019 at 17:17

      Liebe Marina, mir ging es mal ähnlich. Trennung nach fast 10 Jahren, und ich war 32 – alle um mich rum heirateten und bekamen Kinder, nur ich stand plötzlich völlig alleine. Klar kam da auch die Angst, und recht schnell der Gedanke (der mir dann auch noch von Freundinnen so bestätigt wurde): jetzt kannst Du froh sein, wenn Dich überhaupt noch irgendwer will. Jetzt darfst Du keine hohen Ansprüche mehr haben. BULLSHIT – fall bloß nicht rein auf Deine eigene Angst!

      Ich wusste trotz all dem schnell, dass die Trennung das Beste war, was ich mir selber je gegönnt habe. 😉 Ich hätte mich selbst sonst völlig aufgegeben. Manchmal ärgere ich mich immer noch über die zehn verlorenen Jahre, aber was soll’s – das Leben ist kein Wettrennen. Dann bin ich halt langsamer als andere, dafür aber glücklich. Du schaffst das auch! Ganz viel Liebe für Dich! ♡

      1. Marina
        4. Februar 2019 at 13:45

        Liebe Sigrid, danke dir für deine Antwort…das hat mich Mega gefreut das du auf meinen Text geantwortet hast und deine Nachricht hat mich sehr aufgebaut…ich danke dir sehr

  17. Reply
    Martina
    3. Februar 2019 at 12:16

    Liebe Joanna, vielen Dank für den Post und die Auffrischung Ich habe schon seit 2 Jahren eine „Beziehung“ die mir nicht immer gut tut und habe mich nach vielen Gesprächen auf einen Umzug in seine Stadt eingelassen weil ja dann alles viel besser wird. Das fiel mir eh schon schwer weil ich meinen Sohn (6) aus seiner gewohnten Umgebung gerissen habe. Nun bin ich umgezogen und es läuft mit dem Mann natürlich nichts besser…. er meint das müsste sich erst einspielen. Nun ja, ich versuche ich das jetzt los zu lassen und mich auf auf mich, mein Kind und meine neue Wohnung zu konzentrieren. Vielleicht könntest Du ja demnächst noch einen Post zum Thema Neuanfang verfassen

    1. Reply
      Joanna
      3. Februar 2019 at 12:29

      Liebe Martina, danke für dein Verständnis dafür, dass ich online keine kostenlose Beziehungsberatung anbiete, noch Posts auf Wunsch verfasse.
      Ich bin sicher, dass beinahe alle Inspirationsposts auf Liebesbotschaft dir weiterhelfen ♥️.

  18. Reply
    Petra von FrauGenial
    3. Februar 2019 at 12:41

    Gänsehaut Feeling pur. Und das vom Feinsten. Nix schön geredet sondern direkt und ehrlich. Ich würde es sogar als Song verarbeiten, und beim Sport mir den Beitrag rauf und runter anhören. Danke!

    Gruß,
    Petra

    1. Reply
      Joanna
      3. Februar 2019 at 13:01

      Mega Idee ;)))))!

  19. Reply
    Marie
    3. Februar 2019 at 13:08

    Liebe Johanna,
    für mich persönlich war das der bisher beste und klarste Post von dir zu diesem Thema. Ich kämpfe schon ziemlich lang mit dem Loslassen meines Erfreundes und deine Worte und Ansichten tun mir dabei so gut! Ende der Woche gab es wiedermal ein gefühlsmäßiges Drama, gestern dann dein Post, so perfekt. Auch wenn es nach wie weh tut und Zeit braucht, du nimmst mir den Druck und dieses „du hoffnungsloser Fall…“-Gefühl.
    Danke dafür, liebe Grüße,
    Marie

    1. Reply
      Joanna
      3. Februar 2019 at 21:46

      „du nimmst mir den Druck und dieses „du hoffnungsloser Fall…“-Gefühl.“ – Ja, Klassiker!
      Also die Lüge, dass man ein hoffnungsloser Fall ist.
      Laaaaagweilig ;)… das sagt der Teufel jeder 2. Frau *Augenroll*.

  20. Reply
    Sara
    3. Februar 2019 at 13:49

    Liebe Joanna,
    2018 habe ich so angefangen, dass ich mir vor genommen habe, ich selbst zu sein. Ich trage einen Ring, der mich jeden Tag daran errinert. Diese Entscheidung habe ich getroffen nach dem ich zwei Jahre lang hinter dem falschen Man hergelaufen bin und gefragt haben, wieso liebt er mich nicht.
    Ein paar Monate Später habe ich einen tollen Man kennengelernt. Ich dachte er ist die Liebe meines Leben. Ich lag irgendwann in seine Arme und er fragte mich, ob ich ihm was versprechen würde. Da am Anfang unsere Beziehung war, war ich schockiert und dachte was ich soll bitte ihn versprechen? Er meinte: egal was passiert, versprich mir eins. „Sei du selbst!“ und dabei strahlte mich an. Der Moment war für mich einzigartig und perfekt. Am nächsten Tag hat er sich von mir getrennt. Bis heute weiß ich immer noch nicht warum. Ich hatte ein sehr schweres Jahr und bis heute immer noch. Nicht nur weil er mich verlassen hat, sondern weil ich auch kurz davon bin mein größtes Ziel zu verwicklich und dabei muss ich alles geben. Ich bin zwar fast ich selbst gegeblieben und mich sogar dank ihn weiter entwickelt (wir arbeiten jeden Tag noch zusammen an einem Projekt, komplette Trennug war und ist nicht möglich. Im Moment!). Aber ich war noch nicht ich selbst von damals. Am Freitag habe ich gedacht…wo habe ich mich verloren? Mein neues Ich ist toll. Aber ich vermisse mich noch…
    Am Samstag habe ich dein Post gelesen. Das war mein erstes Post von dir. Bis jetzt folgte ich dich nur auf instagram.
    Meine beide ich’s haben sich gefunden.
    Dein Post ist mein Gebett bevor ich ins Bett gehe und meine Erinnerung am Morgen, wenn ich mein Tag anfangen will und dafür alles geben werde.
    Ich habe bis jetzt ein einzigartiges Leben gehabt. Unabhängig davon wer mein Partner sein mag. Deine Zeile werden mich daran erinnern, wer ich bin und ich darf noch einen Tag leben und wie bis jetzt einzigartiges erleben.
    Danke für deine Zeile.
    Deine Sara

    1. Reply
      Joanna
      3. Februar 2019 at 21:48

      Oh, Sara.
      „Dein Post ist mein Gebett bevor ich ins Bett gehe und meine Erinnerung am Morgen, wenn ich mein Tag anfangen will und dafür alles geben werde.
      Ich habe bis jetzt ein einzigartiges Leben gehabt. Unabhängig davon wer mein Partner sein mag. Deine Zeile werden mich daran erinnern, wer ich bin und ich darf noch einen Tag leben und wie bis jetzt einzigartiges erleben.“
      Jetzt muss ich doch ein bisschen weinen ♥️.

  21. Reply
    silke
    3. Februar 2019 at 14:06

    Liebe Joanna,

    wieder einmal habe ich die so wahren und wundervollen Zeilen von dir gelesen.

    Ich habe mir lange überlegt, ob ich einen Kommentar dazu schreiben soll, habe mich jedoch dafür entschieden, weil ich hoffe, dass manche Menschen daraus auch Kraft ziehen können.

    Ich wurde vor gut 3 Jahren verlassen. Mein heutiger Ex-Mann hat sich von einem Tag auf den anderen zur Unkenntlichkeit verändert. Meine Kinder und ich haben alles verloren. Und obwohl er gegangen ist, keine Lust mehr auf Verantwortung hatte, sind wir heute diejenigen, denen es gut geht. Wir wohnen in keinem Haus mit Swimmingpool mehr, aber das ist uns total egal. Das sind alles nur Oberflächlichkeiten und hat mit Werten die wichtig sind, absolut nichts zu tun.

    Vergeben, wie du es sagst Joanna, kann ich nicht, da meine Kinder sehr viel durch sein Verhalten mitgemacht haben und meine Tochter mit nun 15 Jahren aufgrund dieser Vorkommnisse an einer Essstörung erkrankt ist. Aber – ich habe niemals gehasst, dadurch hätte er in unserem Leben viele zu viel Fläche gehabt. Ich habe ihn stehen lassen und habe meine innere Ruhe gefunden. Kämpfen muss ich auch heute noch, da er immer wieder versucht, uns das Leben schwer zu machen, obwohl er mittlerweile wieder verheirate ist. Auch ich dachte oft, wie so manch andere von euch sicherich auch, dass ich keine Kraft mehr habe.

    Es kam aber ganz anders. Ich bin gewachsen und unheimlich stark geworden und ich kämpfe wie eine Löwin, ohne Anstrengung sondern gelassen, ich vertraue einfach. Meine Kinder, heute 15 und 20 Jahre, haben selbst entschieden, keinen Kontakt mehr zu ihrem Vater zu haben. Egal wie sie sich entscheiden, ich stehe hinter ihnen. Alles was zu uns gehört, wird zu uns kommen (ein neues Zuhause, ein neuer Partner …). Dieses Vertrauen musste ich allerdings auch erst lernen. Alles Wunderschöne braucht anscheinend Zeit :-).

    Gebt euch nicht auf, es geht weiter und es wird, wie du sagst, immer schöner werden. Zweifelt bitte nicht an euch. Auch ich hatte diese Phase, wo ich mich immer fragte, was mit mir alles nicht in Ordnung ist. Heute weiß ich, dass ich, so wie ich bin, perfekt bin. Ich bin zwar alleine (ohne Mann an meiner Seite), aber mit zwei wundervollen Kindern und tollen Freunden, also nicht einsam, das ist der große Unterschied.

    Ich glaube, so wie du auch sagst, dass viele Menschen in einer Beziehung einsam sind und wir Single eben nicht. Denn Single sein heißt, dass du stark genug bist und auf denjenigen wartest, den du verdienst. Ich wünsche euch allen ganz viel Seelenfrieden und v Kraft.

    Liebe Grüße

    Silke

    1. Reply
      Joanna
      3. Februar 2019 at 21:51

      Danke für deine Worte, liebe Silke.

      Einen kurzen Einschub habe ich allerdings:
      „Ich glaube, so wie du auch sagst, dass viele Menschen in einer Beziehung einsam sind und wir Single eben nicht. Denn Single sein heißt, dass du stark genug bist und auf denjenigen wartest, den du verdienst. Ich wünsche euch allen ganz viel Seelenfrieden und v Kraft.“ – Halt, das habe ich nicht gesagt.
      Beides gibt es gleichmäßig verteilt, also bei Singles und Beziehungen, wobei potenziell eher Singles Einsamkeit empfinden, als Paare ;).
      Und Single zu sein, bedeutet auch überhaupt nicht automatisch, stark zu sein ;).

  22. Reply
    Judith
    3. Februar 2019 at 17:35

    Liebe Johanna,

    wahnsinn, dass du genau jetzt darüber schreibst. Wie ich dir schon mal sagte, habe ich mich gerade von meiner langjährigen Beziehung (mit Kindern) getrennt und obwohl ich es war, die „Schluss gemacht hat“, tut es unfassbar weh. Hinter diesem Schmerz liegt jedoch _ wie immer _ ein großes Geschenk, was ich so langsam enthüllen darf. Mir ist durch die Trennung bewusst geworde, wie wenig Wertschätzung und Liebe ich mir selbst gegenüber habe. Erschreckend wenig! Ich erkenne mich kaum wieder und weiss gar nicht, was mehr weh tut. Mir wurde sofort klar, dass ich NIE wieder so eine Beziehung möchte, in der ich (wenn auch subtil) nach Bestätigung suche… Will ich nicht mehr!!! Ich kann mir momentan nur überhaupt nicht vorstellen, wie ich es schaffe, mir selbst gegenüber so viel Liebe und Wertschätzung entgegenzubringen, dass ich niemanden und nichts mehr auf der Welt brauche. Wie schafft man das???? Ich spüre, dass das viel Geduld und vielleicht auch eine ganze Portion Mut braucht. Aber ich entscheide mich dafür, auch wenn ich manchmal abends im Bett liege und denke: „Mein Körper kapituliert gleich. Alles soll jetzt anders werden? Liebe aus mir heraus? Wo soll die denn her kommen? Was bin ich denn schon? Den Schmerz spüren, ohne wie gewohnt drauf zu reagieren?“ OMG! Das kostet anfangs eine Menge Kraft und Durchhaltevermögen nicht auf seine Emotionen zu reagieren..

    Danke, dass du für uns da bist!
    In Liebe
    Judith

    1. Reply
      Joanna
      3. Februar 2019 at 21:54

      Erstmal das Drama herausnehmen.
      Dann keinen Anspruch an dich selbst stellen, immer schön Schritt für Schritt.
      Freue dich lieber auf ein Abenteuer, und vertraue, dass sich alles zum richtigen Zeitpunkt ergibt für dich ❤️.

  23. Reply
    Jana
    3. Februar 2019 at 18:26

    Danke für die richtige Worte zum richtigen Zeitpunkt
    Ich sollte wieder anfangen zu leben und den Weg weiter laufen und nicht an der stelle stehen bleiben

    1. Reply
      Joanna
      3. Februar 2019 at 21:52

      Jana ❤️

  24. Reply
    Larissa S.
    3. Februar 2019 at 20:12

    Danke dir für deine klaren direkten und wahren Worte! Das kam gerade zum richtigen Zeitpunkt ❤️
    Danke für deine liebe die du an die Welt weitergibst

    1. Reply
      Joanna
      3. Februar 2019 at 21:52

      So gerne ❤️

  25. Reply
    Celina
    4. Februar 2019 at 8:14

    Ganz toll geschrieben!!! Hast es auf den Punkt gebracht❤️

  26. Reply
    Iliana
    4. Februar 2019 at 11:59

    Sooooooo toll liebe Johanna, DANKE dafür !!!!! <3
    Trotz allem gibt es da diesen bestimmten Mann von dem ich nicht loskomme weil er seinerzeit in mir etwas ausgelöst hat das ich vermeintlich längst vergessen hatte….nämlich mich selbst, durch ihn habe ich mich selber wieder gespürt nach einer unschönen Beziehung mit dem eindeutig falschen…any Tipps für mich um ihn in Liebe loszulassen, denn Zukunft hat es nicht wirklich mit besagten, bestimmten Mann.

    1. Reply
      Joanna
      4. Februar 2019 at 14:59

      „Trotz allem gibt es da diesen bestimmten Mann von dem ich nicht loskomme weil er seinerzeit in mir etwas ausgelöst hat das ich vermeintlich längst vergessen hatte“ – Na klar, bei solchen ist es ganz besonders tricky, weil es eben SOOO schön war.
      Nichtsdestotrotz: WO IST ER JETZT?!
      Na also.
      Tipps alle wie im oberen Text.

  27. Reply
    Rubina
    4. Februar 2019 at 14:08

    Liebe Joanna,
    vielen Dank für diese tollen Zeilen! Und sie helfen mir im Moment total, mich wieder zu erden und auf mich selbst zu achten!
    Wenn ich die anderen Trennungsgeschichten hier lese, ist meine geradezu simpel … ich muss erst knapp über 60 Jahre alt sein, um geghosted zu werden! War sozusagen noch im Kennenlernstadium, deshalb bin ich schneller drüber weg. Deine Worte waren jetzt sozusagen der „letzte Schliff“ … auch wenn ich immer noch über soviel Dreistigkeit fassungslos bin.
    Alles Liebe weiterhin und nochmals Dankeschön – bitte weiter so!

    1. Reply
      Joanna
      4. Februar 2019 at 15:00

      Wieso habt ihr alle so einen Wortschatz?!
      Ich musste das erstmal googeln ;)…

  28. Reply
    Irene
    5. Februar 2019 at 14:41

    Liebe Joanna! Ach wenn ich Deinen Blog schon früher gekannt hätte… so vor 14 Jahren oder so…. dann hätte ich in meinen Gedanken und Handeln Bestätigung bekommen. Wo ich sagen muss, das sollte nicht notwendig sein, aber manchmal total gut tut und man nicht an sich selbst zweifelt. Ich liebe Deine Ausführungen und wie Du dafür brennst. Mach weiter so (oder soll ich besser sagen entwickle Dich weiter?!). Du hast schon vielen Frauen, weil ja mehr Frauen Deinen Blog lesen, aber bestimmt dadurch auch Männern, den Männern der Frauen die Deinen Blog lesen, geholfen selbstsicherer zu werden und hast sie auch oft zum lächeln und lachen gebracht. Alles liebe und viele Grüße aus Österreich

  29. Reply
    Jasmin
    7. Februar 2019 at 19:41

    Liebe ist Würde, Stärke, Schönheit, Klarheit.
    <3 <3 <3
    Ich glaube, ich häng es mir überall in die Wohnung. Das ist die Essenz das ist die Energie, sie muss überall sein und vor allem in mir.
    Danke!

    1. Reply
      Joanna
      8. Februar 2019 at 9:41

      ❤️❤️❤️!!!

      (Das gibt es sogar als Poster-Serie im Liebesbotschaft-Shop ;)).

  30. Reply
    Edita
    13. Februar 2019 at 11:19

    Du liebe Joanna,
    der perfekte Zeitpunkt für deinen Post. Getrennt (dank eines deiner Posts von vor einigen Jahren) vom Vater meines 13monatigen kamen doch wieder romantische Gefühle auf und „was-wäre-wenn-Gedanken“…
    Du hast recht, wenn er mein Traummann wäre, wären wir noch zusammen. So einfach ist das. Und prompt habe ich mich wieder „entromantisiert“ (brauchste nicht zu googlen-eine Wortneuschöpfung von mir).
    Lg HappySinglemom Edita

    1. Reply
      Joanna
      13. Februar 2019 at 17:36

      Ach, Edita, meine Worte reichen kaum aus. um zu sagen, wie stolz ich auf dich bin.
      Un entromantsieren sollte man auf der Stelle in den Duden aufnehmen!!!

  31. Reply
    Isolde
    13. Juli 2019 at 9:58

    Hallo joanna.
    Nun sitze ich hier mit meinem Kaffee und versuche diesen Samstag Morgen mit ganz viel positiver Energie willkommen zu heißen. Und wie so oft, wenn verwirrende Gedanken mein Innerstes in totale Aufregung versetzen, suchte ich nach Rat und Antworten. Und dann fand ich deinen Blog. Danke für die klaren Worte. Du hast recht mit allem.
    Selbstliebe ist die Lösung.

    Vor 7 Monaten beendete mein Lebenspartner die Liebesbeziehung zu mir, zog sofort aus und …… wollte mich in seinem Leben behalten. Ich war seine große Liebe, die tollste Frau, die er jemals kennen lernen durfte, ein großartiger emphatische Mensch. Warum blieb er nicht? Freiheitsgedanken und Kompromisslosigkeit und ein sehr starkes Ego (erinnerte mich an einen Narzisten) u eine Art sich nicht verstanden gefühlt zu haben trieben ihn.
    Ich war schon einmal 24 Jahre verheiratet und habe 4 erwachsene Kinder. Er ist 14 Jahre jünger als ich. Die Jahre mit mir waren seine längste Beziehung.

    Man ist immer freiwillig zusammen. Deshalb habe ich die Trennung akzeptiert. Wenn ich auch zu Beginn sehr erschrocken war … er hat sich getraut auszusprechen, was ich selbst schon länger fühlte.

    All das was du hier schreibst, habe ich getan. Kontaktsperre über fast zwei Monate, ihr aus allen möglichen sozial Media Möglichkeiten gelöscht. Es ging mir einfach gut. Und nun sitze ich trotzdem wieder hier und bin wütend auf mich. Ich habe ihm wieder Zutritt zu meinem Leben gewährt. Wir haben wieder Zeit miteinander verbracht. Uns im Rausch unsere noch vorhandene „Liebe“ gestanden….er hat sein Gefühl von Einsamkeit wieder poditiv gestillt und nun ist meins wieder da….
    Aber ich werde deine Worte noch mehrmals lesen.
    Vielen Dank für die Unterstützung und herzliche Grüße

  32. Reply
    Kevin
    18. Juli 2019 at 11:30

    Hi Joanna,

    dein text ist echt schön geschrieben und gibt positive Energie. Ich stecke in dieser Krise seit 6 Wochen und kann den Gedanken nicht an Sie los lassen, ich weis es ist aus und das wir keine Zukunft haben.

    Wir waren in einer On-Off-Beziehung und vor 6 Wochen wollte sie eine ganze oder gar nicht ( durch unsere vorherigen Probleme wollte ich blos einen Tag zeit haben ) sie gab mir die Zeit aber nachdem Telefonat ( erfuhr ich erst später ) schloss sich angeblich Ihr Herz und sie lernte schon Abends einen neuen kennen. 🙁

    Ich kann mir einfach nicht verzeihen das ich damals nicht einfach JA gesagt habe ich HABE ALLES zerstoert was mir heilig war und ich komme da einfach nicht drauf klar, ich fuehle mich wie in einer Depression.

    Man hat mit allem abgeshclossen und kann den Gedanken nicht loesen, anbei ich nun seit gut 2 Wochen jeden Tag träume das Sie neben mir liegt. :(#

    Vielleicht hast du noch ein paar gute Tipps fuer mich, ich fuehle mich wie ein Versager.

    Danke

    Kevin

  33. Reply
    kevin
    18. Juli 2019 at 11:32

    Hi Joanna,

    zusaetzlich mal gefragt hilfst du einem evtl auch dadurch zu kommen?

    Danke Kevin

Schreibe einen Kommentar