Lifestyle, Werbung

Dezember-Weekend: Elisen Lebkuchen Homemade, glamouröse Looks für die Festtage und duftende Geschenke.

 

 

Wer auch immer das Märchen von besinnlicher, ruhiger Weihnacht erfunden hat, muss zuvor sehr viel Glühwein getrunken haben.
Meine letzte besinnliche Weihnacht hatte ich vermutlich, als ich 4 Jahre alt war.
Ist man selbst erstmal eine Mama, schmückt man alles festlich, bastelt Adventskalender und besorgt Geschenke, bäckt Plätzchen und bereitet das Festmahl zu, während man auf 3 Weihnachtsfeiern auf kleinen Stühlen sitzt, beim Adventsbasteln kleine Sterne ausschneidet, Nikolausstiefel befüllt, versucht, auf dem Weihnachtsmarkt kein Kind zu verlieren (wobei das Kind, welches lauthals „Dchingel Bälls“ singt, oder vor dem gebrannte Mandeln-Stand einen Wutanfall hat, am ehesten verloren gehen dürfte), und 5 Seiten aus der Sammlung der Weihnachtsbücher vorliest, weil „Kinder brauchen Rituale“.

 

Mein Nachwuchs ist inzwischen ausgezogen, besinnlich ist hier weiterhin nichts, denn „Du hast übergangslos vom Mama-Sein zur Unternehmerin gewechselt“ (O-Ton Jil), und neben Jahresabschluss& Co. stemme ich zur Zeit 2 Riesenprojekte, die überhaupt erst durch die Loftauflösung entstanden sind, Details erzähle ich euch im Neuen Jahr.
Wer hätte das für möglich gehalten?

 

 

1. Elisen Lebkuchen homemade.

In diesem Dezember bin ich an genau einem Wochenende Zuhause, und habe deshalb wenig dekoriert: ein paar Kränze aus frischem Grün aufgehängt (nicht selbst gebunden, wie früher), hübsche Duftkerzen besorgt, und kleine, versilberte Vintage-Vasen aufgestellt.
Einerseits finde ich diese reduzierte, aber elegante Dekoration wunderschön, und andererseits ist in meinem Apartment sowieso kein Platz für die 5 Umzugskartons mehr.

Was ich tatsächlich selbst (nach)gemacht habe, sind diese absolut grandiosen Elisen-Lebkuchen.
Lebkuchen-Tasting gehört on Nürnberg zum guten Ton (diese Tradition hat Noelles Boyfriend etabliert), allerdings aß ich noch nie etwas so köstliches wie die Lebkuchen von Simone.
Außen mit einer hauchzarten Kruste, innen noch feucht, aromatisch, Nüsse, dunkle Schokolade, Zimtaroma, feine Orangen- und Zitrusnoten: klingt nach einem Sterne-Gebäck, right?
Tatsächlich ist die Umsetzung so easy und schnell, dass man sich fragt, wie man jemals wieder ohne schlechtes Gewissen Lebkuchen essen soll (nicht wegen den Kalorien, wohlgemerkt, sondern WEIL SIE GEKAUFT SIND).
Selbst Back-Neulinge kriegen das hin, versprochen – die Zubereitung dauert keine 10 Minuten + Backzeit.
Das Rezept ist so easy, dass ihr es gemeinsam mit den Kindern backen könnt – sie werden es lieben.

 

 

Bestes + schnelles Elisen Lebkuchen Rezept.

4 Eier
200g Zucker

1/2 Päckchen Lebkuchengewürz (ca. 8 g)
1 Päckchen Zitrone-Back
200g Mandeln  (gemahlen)
200g Haselnüsse (gemahlen)
100g Zitronat
100g Orangeat
gerieben Schale von 1 Bio-Zitrone
2 TL Zimt
2 Messerspitzen Muskatnuss
Große Back-Oblaten (6/7cm Durchmesser)

je 100 g dunkle und helle Schokolade.

1. Zuerst die Eier mit dem Rührgerät schaumig aufschlagen, dann den Zucker langsam dazurieseln lassen, so, dass eine weiße schaumige Masse entsteht.
2-3 Minuten lang rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat.

3. Das Zitronat und das Orangeat sehr fein hacken – wer einen Zerkleinerer besitzt, der braucht dafür nur Sekunden.

2. Alle Zutaten vermischen, und mit der Eier-Zuckermasse verrühren.
Mit Hilfe von 2 Teelöffeln kleine Häufchen auf die Oblaten setzen und flach drücken.

3. Im vorgeheizten Backofen bei 170Grad Umluft ca. 15-20 Min backen.
In der Zwischenzeit die Schokolade klein hacken und im Wasserbad schmelzen lassen.
Die fertigen Lebkuchen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen, dann mit der geschmolzenen Schokolade bestreichen.

 

 



 

 

2. Duftende Geschenkideen.

Paris der 20er und 30er Jahre, kostbare, luxuriöse Materialien, wie Bronze, Glas, Kristall, Leder oder Silber, The Great Gatsby und Glamour pur:
Die Weihnachts-Edition der exklusiven britischen Marke Molton Brown kommt diesmal ganz im Stil des üppigen Art-Deco-Designs, allerdings modern interpretiert.

Die Geschenkboxen sind so schön gestaltet, dass ich sie als Dekoration auf dem Coffee Table einsetze:
Elegantes Braun mit  geometrischen Linien geprägt, wunderschön mit poliertem Kupfer beschichtet.
Als Inspiration für diesen Look diente übrigens das schimmernde Ambiente der Jazz-Bars der 1920er Jahre.

Der Hoflieferant der königlichen Familie und Ausstatter der exklusivsten Hotels weltweit hat auch in diesem Jahr die schönsten und elegantesten Beauty-Boxen kreiert, die kleine und großen Geschenkideen gleich mitbringen, wie zum Beispiel:

– Stocking Filler:
Art Deco goes Vielfalt:
Über diese Limited Edition freut sich jede Person, die vielseitig ist, und gerne Neues ausprobiert, denn in der schokobraunen Schachtel verbergen sich 10 der schönsten und besonders lang anhaltenden Düfte in Form von Bath&Shower Gels.
Tolles Mitbringsel für die Schwiegermutter,

– Christmas Cracker.
In dem wie ein Weihnachtsbonbon verpackten Set mit handgebundener Schleife verstecken sich vier fein duftende Bade- und Duschgels.
Eine schöne Idee als Mitbringsel zum Weihnachtsdinner, eine Aufmerksamkeit für den Gastgeber oder als Überraschung im Weihnachtsstrumpf.

Molton Brown hat noch viele andere, wunderschöne Art Deco – Boxen gepackt: von einer hübschen Kleinigkeit bis zum atemberaubend schönem Duft-Set als hochwertiges Weihnachtsgeschenk findet ihr im Online Shop eine große Auswahl.
Damit verschenkt ihr nicht nur hochwertige Produkte, sondern auch ein wunderbares Verwöhnerlebnis für alle Sinne: tollen Duft, Entspannung und Zeit für sich.

 

 

 

3. Entspannte + glamouröse Outifts.

In diesem Dezember hatte ich auf einmal riesige Lust, einen schwarzen, eleganten Blazer zu tragen – am Liebsten in der Smoking-Ausführung.
Das klingt nicht weiter außergewöhnlich – nur hatte ich seit Jahrzehnten keinen schwarzen Blazer mehr gekauft ;).

Ich habe also (folgerichtig!) gleich mehrere schwarze Blazer und schwarze Stoffhosen gekauft, mixe sie untereinander, und trage sie alltags mit einer Schluppenbluse, Sonntags mit einem schwarzen Spaghettiträger-Top und abends beim Ausgehen mit einem schwarzen, engen Rollkragenpullover.
Lange Statment-Ohrringe dazu: perfekt.
Chic, sophisticated, erwachsen, sehr wandlungsfähig, und langlebig.
Ist der Blazer aus Samt, dann ist der Look zudem noch bequem!
Wer absolut keine Blazer mag, dem steht vielleicht die Pailettenjacke?

Leider war mein Samtblazer innerhalb kürzester Zeit ausverkauft (aber die Hose ist noch HIER erhältlich, sie ist superbequem und so weich wie eine zweite Haut), aber ich habe euch schöne Alternativen ausgesucht.
Diesen HIER trage ich auch sehr gerne, auch im Alltag.
Ich besitze ebenso die Hose mit der Nummer 6: sie fällt wunderschön und macht eine Hammertaille Dank dem breiten Satin-Streifen am Bund.

1. Smoking Blazer: HIER
2. Blazer: HIER
3. Blazer: HIER
4. Samtblazer: HIER
5. Pailettenjacke: HIER
6. Hose mit Bund: HIER
7. Samthose: HIER
8. Silberne Pumps: HIER
9. Ohrringe: HIER 

 

1. Pailettenshirt: HIER
2. Ohrringe: HIER
3. Pantoletten: HIER
4. Samthose: HIER
5. Ohrringe: HIER
6.  Schluppenbluse: HIER
7. Pailettenrock: HIER
8. Pumps: HIER

Und zum Schluss verrate ich euch noch die Gewinnerin von Retterspitz:
Es ist Nadine H., Herzlichen Glückwunsch!
Wer Retterspitz unbedingt kennenlernen möchte: Auf dem Instagram-Account werden bis 24. Dezember die schönsten Produkte verlost.

Und vergesst nicht den Liebesbotschaft-Adventskalender: dort könnt ihr heute auf Instagram Molton Brown-Päckchen gewinnen.

Liebesgrüße
Joanna

You Might Also Like

vor
zurück

17 Comment

  1. Reply
    Daniela
    15. Dezember 2019 at 19:59

    Liebe Joanna, sieht wie immer toll aus, leider klappt der Link für die Samthose („HIER„) nicht. Kannst du vielleicht nochmals verraten, wo es sie (hoffentlich noch gibt?
    Danke und liebe Grüße
    Daniela

    1. Reply
      Joanna
      15. Dezember 2019 at 20:20

      Oh, danke für’s Aufmerksam Machen, habe ich eben nachgetragen.
      Jetzt müsste es gehen :).

  2. Reply
    Pia
    15. Dezember 2019 at 20:59

    Super edel, deine Fotos! Gefällt mir mega, ganz mein Geschmack.
    Ich habe eine klitzekleine Frage: welchen Lippenstift trägst du? Ich finde einfach nicht die richtigen Rottöne, habe sehr viele probiert, gekauft, aber nie das richtige. Der Ton Rosenholz, der angeblich jeder Frau steht, ist bei mir unsichtbar. Unglaublich. Da ich der gleiche Schneewittchen Typ bin wie du, möchte ich die Hammer tolle Farbe deines Lippenstifts probieren. Hilfst du mir?

    1. Reply
      Joanna
      19. Dezember 2019 at 10:00

      Leider kann ich keine angeben, weil ich jedes mal unterschiedliche Töne mische – und das jedes mal anders herauskommt ;).

  3. Reply
    Antje
    16. Dezember 2019 at 7:37

    Als ich diesen Satz „Du hast übergangslos vom Mama-Sein zur Unternehmerin gewechselt“ von Jil gelesen habe, dachte ich sofort an einen Werbespot (ich glaube für Haushaltsgeräte, lief vor einigen Jahren), den ich sehr mag:

    Bei einer Veranstaltung mit festlich gekleideten Menschen wird eine Mutter gefragt, was sie so beruflich mache. Sie antwortet:“ Ich leite ein gutgehendes Familienunternehmen“. Dabei werden Bilder ihres Familienalltages eingeblendet.

    Demnach bist du u.a. deswegen bestens vorbereitet für dein Leben als Unternehmerin, finde ich und bin sehr gespannt, was du alles unternimmst…

    Liebste Grüße
    Antje

  4. Reply
    Petra von FrauGenial
    16. Dezember 2019 at 14:43

    Deine Looks sind der Hammer, du hättest auch im Pyjama vor die Linse huschen können, und es wäre ein Traum. Habe erst vor kurzem mein Mann ein Molton Brown Bodylotion und Duschgel in der Richtung Sandelholz gekauft, und es duftet einfach über den ganzen Tag sehr schön..an dem Lebkuchen wage ich mich erst ran, wenn ich den Orangenküchlein gebacken bekomme, da er jedes Mal eher zum Orangen Omelett wird.

  5. Reply
    Grimm Brigitte
    17. Dezember 2019 at 15:28

    Hallo Joanna,

    tolle Bilder, wie immer …

    Ich stelle mich mal bei Pia wegen der Lippenstiftfarbe hintenan.
    Ich wüsste auch gerne, welcher Farbton das ist.

    Herzliche Grüße
    aus der Nähe von Stuttgart
    Brigitte

  6. Reply
    Floh
    18. Dezember 2019 at 16:51

    Ich möchte gerne deinen so lecker klingenden Lebkuchen nachbacken und bin ein bisschen stutzig geworden: gehört wirklich gar kein Mehl hinein?

    LG
    Floh

  7. Reply
    Kerstin Barth
    18. Dezember 2019 at 19:06

    Unglaublich lecker die Lebkuchen- ich esse nie wieder andere. Mein Bruder hat sich gleich welche eingepackt, nachdem er sie gekostet hatte und eben schon gefragt, wann ich sie nochmal backe….. 1000 Dank für das Rezept

    1. Reply
      Floh
      18. Dezember 2019 at 21:19

      Kerstin, hat du sie auch genau wie im Rezept ohne jegliches Mehl gemacht?

      1. Joanna
        19. Dezember 2019 at 9:58

        Ja, es sind Lebkuchen ohne Mehl.

      2. Floh
        19. Dezember 2019 at 18:45

        Vielen lieben Dank !

    2. Reply
      Conny
      19. Dezember 2019 at 7:43

      Wenn du sie nachgebacken hast, kann ich dich bitte mal was fragen? Zitrone Back und geriebene Zitronenschale ist das dasselbe? Danke dir sosehr :))

      1. Joanna
        19. Dezember 2019 at 9:58

        Es ist nicht dasselbe ;).

  8. Reply
    Anke
    19. Dezember 2019 at 7:05

    Liebe Joanna,
    best Lebkuchen ever! Danke für Deine Inspiration, die mich immer wieder in meinem Tun bestärkt und für Dein endlos leckeres Rezept für Lebkuchen, das sogar meine Tochter restlos überzeugt hat.
    Ich wünsche Dir den schönsten Tag
    Herzlichst, Anke

    1. Reply
      Joanna
      19. Dezember 2019 at 9:58

      Freut mich sehr! Ich finde es auch grandios lecker!

  9. Reply
    Edita Dück
    21. Dezember 2019 at 18:22

    Hey Joanna,

    ein Hammeroutfit!

    Und: „stemme ich zur Zeit 2 Riesenprojekte, die überhaupt erst durch die Loftauflösung entstanden sind, Details erzähle ich euch im Neuen Jahr.“ …Ich WUSSTE bzw ahnte es, dass du da was am Start hast und freue mich riesig .
    Herzensgrüße Edita

Schreibe einen Kommentar