Food, Interior, Lifestyle

Januar-Weeekend: Kartoffelsuppe mit geröstetem Blumenkohl und Winterdeko im Loft.

 

 

Der schneereiche Winter hat es auch nach Nürnberg geschafft, und uns ein paar traumhaft weiße Tage geschenkt.
Ich genoss einen der schönsten Augenblicke überhaupt, als ich an einem späten Abend mit Neo an der Pegnitz spazieren ging:
Außer uns beiden war niemand unterwegs, große Flocken fielen leise vom Himmel, der Schnee knirschte unter meinen Schuhen, und die Natur versank unter einer dicken weißen Pracht.
Es war magisch.
(An einem anderen Morgen gab es dafür stürmischen Wind, der Schneeregen peitschte in mein Gesicht, Magie-Faktor gegen Null.)

 

Nach solchen Spaziergängen sind sättigende, warme Gerichte goldrichtig – man kann sie außerdem im Rahmen des Meal Prep gut vorbereiten, und mit jedem Erwärmen schmecken sie besser.
Wir kochten in dieser Woche ein indisches Gemüsecurry, eine Minestrone, und einen großen Topf Kartoffelsuppe mit geröstetem Blumenkohl.
Das Letzte klingt vielleicht etwas langweilig, war aber unser Gericht der Woche: mild und dennoch sehr aromatisch, sättigend und superlecker.
(Für das Kichererbsen-Topping schoben wir ein extra Blech in den Ofen, weil diese geröstet ein perfekter würziger Snack für Netflix&Co. sind und eine tolle Alternative zu Chips.)
Jil machte außerdem gesunde Blaubeeren-Riegel und Trüffel aus Datteln zum morgendlichen Espresso, allerdings müssen wir noch etwas an den Rezepten tüfteln, bis sie ganz perfekt sind.

Bei so viel Winterglück machen wir es uns im Loft gemütlich:
Nachdem der Weihnachtsbaum in diesem Jahr bereits recht früh entsorgt wurde, habe ich die Messing-Kerzenleuchter vom Flohmarkt wieder aufgestellt, und sie mit großen Duftkerzen gemischt – zur Zeit liebe ich Kerzen mit mehreren Dochten ganz besonders.
Die Kerzen im braun gesprenkelten Glas duften nur ganz, ganz zart, und verströmen eine elegante Note.
Für Tulpen und andere Frühblüher empfinde ich den schneereichen Januar als unpassend, und so habe ich statt ihnen weiße Orchideen und weiße Hortensien besorgt.
Der schönste Neuzugang ist allerdings das Bild, welches Noelle für mich als Weihnachtsgeschenk gemalt hat.
Das war eine wirklich großartige Überraschung und ich liebe es!

 

2 Docht-Kerze im braunen Glas: Maison Du Monde (Werbung unbezahlt)

 

Es gibt viele Winterlooks auf Instagram&Co., mit denen man draußen keine 5 Minuten lang überleben würde (Remember die InStyle mit der Schlagzeile „Mut zur nackten Beinen im Winter!““, und wir daraus „Mut zur Lungenentzündung im Winter!“ kreierten? Unforgettable.)
Mit meinem Outfit passiert euch das garantiert nicht, denn die Layers halten mollig warm dank der Kombi aus Mohair-Oversize Pullover und Pufferjacket im edlen grauen Wollstoff.
Der Zopfstrickpullover ist so warm und kuschelig, dass ich am liebsten darin überwintern würde!
Ich kombiniere ihn mit einem klassischen weißen Hemd, das etwas darunter hervorschaut, einer schmalen Lederhose und einen Printschal: Sowohl der Schal als auch die Jacke sind gerade im Sale.
Die Schuhwahl ist für tiefen Schnee natürlich weniger geeignet, aber für Meetings in der Stadt perfekt – für lange Dogwalks schlüpfe ich in meine Sorels.

Mein Outfit:

Jacke (Sale!): Mango
Mohair-Oversize Zopfpullover: H&M
Hose aus Lederimitat: H&M
Weißes Hemd: H&M
Schal (Sale!): French Connection
Tasche: Saint Laurent in Schwarz und HIER in Dunkelblau wie meine
Schuhe: Zara (ausverkauft)


Kartoffelsuppe mit geröstetem Blumenkohl.

1 Blumenkohl
4 mittlere Kartoffeln
1 Dose Kichererbsen 400g
3 Knoblauchzehen
4EL Olivenöl
1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
1 L Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer

Für das Topping:
1 Becher saure Sahne
1/2 Dose Kichererbsen 400g
100g Sonnenblumenkerne, 1 EL Honig
frische Petersilie, fein gehackt

1. Den Blumenkohl von den Blättern befreien, waschen, abtropfen lassen und in grobe Stücke schneiden.
1 Dose Kichererbsen waschen, abtropfen lassen.
Olivenöl, Kreuzkümmel, Salz, Pfeffer in einer großen Schüssel vermischen, die Blumenkohlstücke, die Kichererbsen und die Knoblauchzehen (im Ganzen, ungeschält) dazugeben, und alles gut vermischen.
Alles auf mit Backpapier belegten Backblechen ausbreiten.
Mit der 1/2 Dose Kichererbsen für das Topping genauso verfahren: mit 2-3 EL Olivenöl, Kreuzkümmel und 1 Prise Salz vermischen und auf ein extra Blech legen.
Alle 3 Bleche Gemüse bei ca. 200° ca. 25-30 Min. lang rösten (bis die Blumenkohlspitzen dunkel werden), zwischendurch immer mal wieder wenden.
Nach dem Abkühlen die Knoblauchzehen aus der Schale rausdrücken, das Blech mit den Kichererbsen zur Seite stellen.

2. In der Zwischenzeit 1 EL Olivenöl in einem großen Topf erhitzen,  die Kartoffeln schälen, in grobe Würfel schneiden und ca. 2 Min. lang braten. Mit der Gemüsebrühe hinzufügen und 20 Minuten auf kleiner Hitze kochen lassen.

3. Die Blumenkohl-Kichererbsen-Knobluach-Mischung dazugeben, den Topf vom Herd nehmen und die Suppe mit einem Pürierstab fein pürieren (ich habe sie diesmal etwas gröber gelassen).

4. Die Sonneblumenkerne in einer beschichteten Pfanne 2-3 Minuten anrösten und mit dem Honig unter Rühren karamellisieren lassen. Vorsicht, sie verbrennen schnell, also nicht aus den Augen lassen.

5. Die Suppe mit der Sahne, die Kichererbsen vom extra Blech, den Sonnenblumenkernen und der Petersilie dekorieren.

 

 

 

Ich wünsche euch den schönsten Sonntag!
Meiner wird gemütlich, damit die Erkältung am Montag Vergangenheit ist ;).

 

Liebesgrüße
Joanna

You Might Also Like

vor
zurück

10 Comment

  1. Reply
    Michaela Lindner
    13. Januar 2019 at 12:46

    Liebe Joanna, du machst immer besonders schöne Fotos, sowohl technisch perfekt wie auch besonders ästhetisch. Ich würde darin auch gerne noch besser werden. Hast du dir das Fotografieren selbst beigebracht? Wie wird man so gut darin?
    Liebe Grüße Michaela

    1. Reply
      Joanna
      13. Januar 2019 at 18:59

      Danke für das liebe Kompliment, Michaela!
      Ich habe mir das Fotografieren selbst beigebracht, und kann leider keine konkreten Tipps geben, da ich mich technisch NULL auskenne.
      Bei mir ist es nur das Auge und Training dank vieler Fotos, die ich immer gepostet habe ;).

      Aber sicher kommt man in unterschiedlichen Wegen zum Ziel.

  2. Reply
    Jutta Grzelak
    14. Januar 2019 at 12:29

    Liebe Johanna,

    du hasst eine schöne helle, weiße Wohnung. Hätte ich auch gerne, habe mich aber dann für mittlere Töne entschieden weil

    ich einen Irish Red Setter habe. Er lebt mit uns in der Wohnung. Wie schafft Du es die Wohnung sauber zu halten? Auf den

    Bildern sieht alles Top aus.

    LG
    Jutta

    1. Reply
      Joanna
      14. Januar 2019 at 14:02

      Ich sauge und putze einfach ;).

  3. Reply
    Petra
    15. Januar 2019 at 10:08

    Die Kerzenleuchter sind der Wahnsinn. Muss immer wieder hochscrollen und mir die anschauen(lach).Mega schön, dass du ein selbst gemaltes Bild von Noelle erhalten hast, scheint ja eine wirklich kreative Familie zu sein! Und dein Rezept ist göttlich. Werde ich definitiv nachkochen und die Salzstangen wie auch Tortillas gekonnt in den Schrank verstecken.

    Gruß,
    Petra

    1. Reply
      Joanna
      15. Januar 2019 at 10:53

      Danke für die lieben Worte, Petra!
      Ich mag das Bild auch sehr :)!

  4. Reply
    Ursula
    15. Januar 2019 at 16:11

    Die Suppe schmeckt wunderbar!

    Ursula

    1. Reply
      Joanna
      16. Januar 2019 at 7:36

      Freut mich, dass es dir geschnackt hat :)!

  5. Reply
    Tina
    15. Januar 2019 at 19:32

    Hallo
    Ich habe gestern die Suppe gekocht.
    Superlecker!
    Fanden sogar mein Mann und meine Tochter!
    Vielen Dank
    Lg Tina

    1. Reply
      Joanna
      16. Januar 2019 at 7:36

      Das finden wir auch :).

Schreibe einen Kommentar