Fashion, Lifestyle, Werbung

Spend a day with me: Wie eine Smartwatch meinen Alltag begleitet, und wann sie Sinn macht.

To be honest:
Eine Smartwatch war für mich bisher kein stylisches Accessoire, sondern eher ein Gadget für Nerds, die in ihrer Freizeit Konfigurationen anpassen, Pizza vom Lieferdienst direkt vor dem PC essen, eine App entwickeln, die weltweit ein Bestseller ist, und am Wochenende eine Gaming Convention besuchen.
Jedenfalls nichts mit Sexappeal.
Und ist man mit einer Smartwatch nicht noch mehr digital unterwegs, während man das eigentlich reduzieren wollte?

Wie sehr ich mich mit alledem täusche – und viel einfacher die Falster 2 von SKAGEN meinen Alltag gestaltet, wie viel Spaß sie macht, und wie schön & stylish sie aussieht, bekommt ihr mit, wenn ihr mich durch meinen Tag begleitet.



 

 

6.30 Uhr. Aktivitätstracking.
Meine Kanne Darjeeling ist bereits zur Hälfte ausgetrunken, während ich in meine kurze Workout-Routine starte:
dafür brauche ich nur eine Yogamatte, ein Handtuch (Hanteln wären so viel cooler, aber noch besitze ich keine) und mein Fitness-Trampolin.
Nach ein paar Nacken und Schulter-Strechübungen gegen das Am Computer sitzen-Kopfweh – welche das sind, habe ich bereits hier geschrieben – ist seit einigen Wochen ein High Intensity Intervall Training auf dem Fitnesstrampolin dazugekommen.
Das powert mich extrem aus: Mein Herz rast, ich schnappe nach Luft, und bin davon überzeugt, keinen einzigen Push-Up in meinem Leben jemals wieder zu schaffen.
Währenddessen misst der Pulssensor meine Herzfrequenz beim Sport, und speichert mein Workout: der Motivationsboost ist enorm.
Die Smartwatch zählt im Laufe des Tages alle meine Schritte, erinnert mich an das von mir zuvor festgelegte Fitnessziel, und teilt mir dank dem Activitytracker mit, wie nahe ich diesem bereits gekommen bin.
It’s Magic:
Trotz der Anstrengung am frühen Morgen bin ich nach dem Workout frischer und fitter, habe mehr Energie und Power für den Tag. Woooohoooo.




7.30 Uhr. Timer.
Ich stelle Dinkel zum Kochen auf, hole das bei Meal Prep vorgekochte Apfelkompott und griechischen Joghurt aus dem Kühlschrank, stelle meinen Timer über die Smartwatch auf 17 Minuten, und hüpfe unter die Dusche – ein Glück ist Falster 2 wasserdicht.
Kurze Beauty-Routine, Gesichtsöl, Serum, Pflege, ein Griff in den Kleiderschrank (Capsule Wardrobe sei Dank!), Lidstrich, Ohrringe, Ready to Go!
Der Timer vibriert, mein Dinkel ist auf die Minute perfekt.


8.30 Uhr Terminübersicht.
Beim ersten Espresso ein kurzer Blick auf die Uhr, bevor ich mich an die Mails setze:
Was steht heute an?
Die Smartwatch bietet eine perfekte Übersicht, alles Wesentliche auf einen Blick, keine Ablenkungen durch Instagram&Co., ich versinke nicht auf MyTheresa.com.
Um 10Uhr kommt Julia und unterstützt mich bei den Food Posts, danach Shooting, dann ein Walk mit Neo, dann ein Call mit dem Kunden – eine wunderschöne Mother-Daughter-Kooperation steht an, und wir entwickeln gemeinsam ein Konzept.
Ich freue mich sehr auf den Tag.


10.30 Musikfunktion.
Julia und ich schauen uns gemeinsam die Rezepte an, und sie legt los, während ich an den Mails sitze:
sie lässt mich zwischendurch alles probieren und experimentiert so lange weiter, bis ich absolut zufrieden bin.
Ich liebe den Flow mit Julia!
Der Duft von frischgebackenen Schokoladencookies erfüllt das Loft, ich packe das wunderschöne Geschirr einer neuen Kollektion aus, drücke bei Brace Bon Twin Shadow auf Play bei meiner Smartwatch (über die Uhr lässt sich die Musik auf meinem Handy steuern), und fange mit dem Fotografieren an.
Ich lasse immer Musik während den Shootings laufen, ganz egal, was fotografiert wird.
Falls Julia zwischendurch eine Frage hat, kann ich das Lied über die Uhr leiser stellen oder ganz stoppen, und muss nicht erst zum Handy laufen.
Manchmal stecke ich meine Bluetooth-Kopfhörer ein, und kann so die Musik direkt ohne mein Smartphone hören.

 

11.30 Uhr. Erinnerungsfunktion/WhatsApp/Anrufbenachrichtigungen.
Ich freue mich schon den ganzen Vormittag auf das Spazieregehen mit Neo: ab ins Grüne an der Pegnitz entlang, der November ist draußen so wunderschön.
Mein Handy zu überprüfen, empfand ich bisher als lästig, eine wichtige Benachrichtigung via WhatsApp oder Anruf siehe ich diesmal auf einen Blick auf der Smartwatch.
Ich bin tagsüber im ständigen Austausch mit Jil, vor allem, wenn sie gerade in Berlin ist – sie ist bei Liebesbotschaft für die gesamte Korrespondenz mit den Kunden zuständig: „Mum, denkst du noch daran, die unterschriebenen Verträge einzuscannen und diese an mich weiterzuleiten?“
Jils Nachricht ist nicht mein einziger Reminder – die Falster 2 erinnert mich pünktlich an den bevorstehenden Call.


14.30 Uhr Handysuchfunktion.
Julia hat bereits für mich gekocht, wir essen gemeinsam, ich beantworte Mails, telefoniere mit Kunden, und beschließe, mich auf einen Kaffee mit einem Freund in der City zu treffen.
Das heißt, ich KÖNNTE. Wenn ich noch wüsste, wohin ich mein Handy gelegt habe.
Keine Frage wird meinen Kindern öfter gestellt, als „Hast du zufällig mein Handy gesehen?“, das Loft ist groß, und so viele Ablagemöglichkeiten es gibt, ich nutze sie alle.
Dank der Handysuchfunktion weiß ich in Sekundenschnelle bescheid, packe das Handy ein, ziehe meine Stiefel an, schnappe meine Tasche und bin 10 Minuten später im Café.

 

17.30 Uhr Taschenlampe.
Das Innere meiner Handtasche ist dunkel (und zwar immer dann BESONDERS dunkel, wenn ich etwas darin dringend finden muss) und mein Hauseingang nicht beleuchtet:
das sind nur 2 der vielen Gründe, warum ich die Taschenlampenfunktion auf meiner Smartwatch liebe.
Ein Swipe erleuchtet alles.


21.30 Uhr. Google Assistant.
„Google, wie wird das Wetter morgen in München?“
Diese Frage stelle ich direkt an meine Smartwatch: Lohnt sich ein Ausflug in die Stadt am Wochenende?
Falster 2 verspricht schönstes Novemberwetter, und so frage ich Matthias, ob er auf München Lust hat (mit Matthias machen Stadtausflügen einfach den meisten Spaß)?
Kurz vor dem Einschlafen siehe ich seine Antwort auf meiner Uhr und schlafe glücklich ein.
Ich freue mich auf’s Wochenende!





So sehr die Smartwatch meinen Alltag erleichtert (ich habe tatsächlich das Handy viel weniger in der Hand, der Swipe bei der Uhr ist einfacher, um das Wichtigste zu erfahren), so unheimlich schön ist sie:
Armband in Roségold, klassischer Look mit den Funktionen einer Smartwatch, das Zifferblatt individualisierbar, das Design schlicht, sophisticated und elegant.
Die Falster 2 gilt als eine der schönsten Smartwatches auf dem Markt.

 

 

Die Smartwatch Falster 2 findet ihr bei SKAGEN.

Liebesgrüße
Joanna

 

 

 

You Might Also Like

vor
zurück

11 Comment

  1. Reply
    Claudia Wriesnik
    9. November 2018 at 10:38

    Die Cabanjacke und die Stiefel sind der Hammer. Von welcher Marke sind sie denn?

  2. Reply
    Sani
    9. November 2018 at 13:55

    Hallo, Woooooooow deine Schuhe ♥ Kannst du mir sagen, wo du die Schuhe her hast? lieben lieben Dank 🙂 viele Grüße

  3. Reply
    Sanne
    9. November 2018 at 19:25

    Oh ja, so tolle Stiefel!
    Bitte woher?
    Ganz liebe Grüße
    Sanne

  4. Reply
    Joanna
    9. November 2018 at 21:40

    @alle:
    Die Stiefel sind aus Rom und bereits 4 Jahre alt.

  5. Reply
    Heide
    10. November 2018 at 10:55

    Bester Werbungspost ever. Ich liebe, wie ihr beide Kooperationen nicht einfach nur abhakt – sondern im Gegenteil, alle Stücke auf Herz und Nieren testet, euch kreative Möglichkeiten sucht diese in Szene zu setzen, ob es ein Brotaufstrich, ein technisches Gadget oder eine Lampe ist, und voller Hingabe einen persönliche. Beitrag dazu verfasst. Hätt ich was zu bewerben, ich könnte mir die Freude kaum vorstellen, mit Liebesbotschaft zu kooperieren.

    Ganz viel Liebe, Heide

    1. Reply
      Joanna
      12. November 2018 at 8:00

      Vielen Dank für die lieben Worte, liebe Heide!
      Das ist ein wirklich wunderschönes Kompliment ♥️!

  6. Reply
    Ann
    11. November 2018 at 13:01

    Liebe Joanna,
    die Stiefeln sind sehr chic. Ja. Wie immer alles bei dir. Wunderschön. Voller Inspiration. Klasse Ideen. Deswegen sind wir ja auch alle so verrückt nach DIR! Aber ich finde viel schöner sind die geheimnisvollen und zauberhaften Aussichten auf ein Städtetrip nach München. Und! Nicht allein. Du schläfst glücklich ein. Du freust dich auf eine wundervolle Zeit. Du strahlst!!! Ich wünsche dir ein traumhaft schönes Wochenende und ganz viel Spass. Genieße die Schmetterlinge! Lass es dir richtig gut gehen…
    Liebste Grüße

    1. Reply
      Joanna
      12. November 2018 at 8:02

      Ha, ha, liebe Ann!
      Da interpretierst du viel zu viel rein, Matthias und ich sind schon lange gut befreundet und unternehmen öfter etwas zusammen, ganz ohne romantische Vibes.

      1. Ann
        13. November 2018 at 10:56

        Ha, Ha, liebe Joanna.
        Das ist schön! Ich dachte ja nur…
        zauberhaft dein Blog. Bin ganz hin und weg…
        Lese dich schon seit 2010. Die Inspiration liebe ich besonders. Manche Statements haben mir in meinen Leben schon oft geholfen. Ganz lieben Dank dafür. Ich hab nur nie geschrieben. Warum eigentlich nicht? Hab mich nicht getraut. Aber jetzt ja. Also Tausend Dank für alle deine wundervollen Posts. Deine Ideen. Deine zauberhaften Outfits. Deine Küche. Oh Gott, die liebe ich besonders. Deine himmlischen Rezepte. Einfach alles. Wollte ich dir nur mal sagen. D A N K E. Alles Liebe und weiterhin so tolle Ideen…

      2. Joanna
        13. November 2018 at 13:03

        Oh wie schön!!!
        Ich freue mich riesig über deine Worte, liebe Ann!
        Danke!!!

  7. Reply
    Petra
    13. November 2018 at 17:11

    Joanna,

    ein toller Beitrag und auch meinen ersten Beitrag über SmartWatches den ich je gelesen habe. Nicht nur das es mega aussieht, die Outfits in seiner Eleganz und Schlichtheit unterstützt , sondern technisch ja doch einiges auf den Kasten hat. Für mich kamen Tracker nie in Frage, weil ich das Material nicht mochte, dann kam ich ins Grübeln ob es nicht eine Hybrid Uhr sein sollte? Doch die, die ich gefunden habe waren mir einfach zu klobig, und die Funktionen schienen mir eher als nervig als hilfend. Aber die Skagen Uhr..verspricht ja doch echt einiges, was echt hilfreich für mein Alltag darstellt. Angefangen von der Timerfunktion, Musikkoppelungen, wasserdicht und Whatsapp koppelungen ist es echt ein schicker und nützlicher Begleiter, den man in der Jeanstasche als Smartphone gar nicht verstecken braucht, sondern durch seine Schlichtheit echt leicht zu kombinieren ist. Ein Glück das bald ja auch Weihnachten ist…

    Grüße,
    Petra

Schreibe einen Kommentar