Beauty, Werbung

Frühling mit Kneipp: Wie ich die 5. Säulen gerade jetzt umsetze.

Hätte mir jemand vor drei Wochen gesagt, dass sich mein Leben ganz plötzlich verändern würde – ich hätte es nicht geglaubt.
Kein Wochenmarktschlendern, kein Friseur, kein Cappuccino in der Sonne vor einem Café, keine Events, kein Bummeln in Antiquitätenläden, keine Pediküre, kein Ostern an der Ostsee, keine Kochabende mit Freunden, keine spontanen Städtetrips, kein Spa Day, keine Restaurantbesuche, keine Flohmärkte, keine Museen oder Galerien mehr.
Ich gebe es offen zu: Mein Leben war erfüllt, aufregend und wunderschön, und all‘ das machte mich sehr glücklich.

Stattdessen koche ich täglich (aber meistens einfache Sachen), bewege mich mehr denn je an der frischen Luft (aber nur in der Gegend), habe neue Morgen- und Abendroutinen etabliert (bester Tee inklusive) und frische Kräuter auf der Terrasse eingepflanzt (fehlen nur noch Gartenzwerge).
So weit, so unspektakulär.
Ich gebe es offen zu: Mein Leben ist erfüllt, un-aufregend as can be und wunderschön, und ich bin (trotz enormen finanziellen Einbußen) sehr glücklich.

Sebastian Kneipp wäre stolz auf mich.
Das, worüber er bereits vor 200 Jahren gesprochen hat, macht gerade mehr Sinn denn je, denn seine 5. Säulen sind nach wie vor die stärksten und einfachsten Immunsystem-Booster, die es gibt.
Und das Allerbeste:
Jedes Kneippsche Prinzip ist von Daheim aus durchführbar, für jeden möglich, hat keine teuren Anschaffungskosten, braucht keine aufwendigen Geräte zur Umsetzung, und ist wissenschaftlich längst bewiesen.
Jede Säule ist so einfach, dass es schon Kinder verstehen.

Was ist der beste Ratschlag für ein langes, erfülltes Leben?
Nicht früh sterben.

Damit das auch wirklich funktioniert, erinnere ich euch heute in einem Quick Reminder an die Prinzipen des Pfarrers Kneipp und wie ihr sie gerade jetzt von Daheim aus umsetzen könnt – für ein stabiles Immunsystem, für Mens sana in corpore sano (einen gesunden Geist in einem gesunden Körper), und für ein langes, fittes Leben.
Kneipp ging es nicht nur um Erhaltung der Gesundheit, sondern vor allem um Unterstützung und Aktivierung der Selbstheilungskräfte des Körpers.

Heute erzähle ich euch, wie ich die Prinzipien gerade von Daheim aus umsetze:
Einige lassen sich wunderbar miteinander kombinieren, und auch dafür werde ich euch Ideen geben.

1. Wasser.

Hydrotherapie ist weltweit bekannt und deren Wirksamkeit wissenschaftlich belegt.
Die Kneippschen Wassergüsse aktivieren und stärken das Immunsystem und haben eine nachhaltig positive Wirkung auf die Atmung, Herzschlag, Kreislauf, Blutdruck, Stoffwechsel, Verdauung, Wärmehaushalt und Hormonsystem.

Der kalte Wasserstrahl kostet zunächst Überwindung, aber hat man sich erstmal daran gewöhnt, will man ihn und seine großartige, spürbare Wirkung nicht mehr missen.
Ich liebe die Hydrotherapie: sie kostet nichts, ist sehr einfach und hilft tatsächlich.

Arbeitet man von Zuhause aus, kann man sämtliche Wassergüsse jederzeit wunderbar umsetzen – jetzt ist also die beste Zeit, damit anzufangen:

– Den Gesichtsguss könnt ihr bei jedem Nachmittagstief anwenden: Er wirkt gegen Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen, Müdigkeit und fördert die Durchblutung.

– Das ansteigende Fußbad hilft bei Beschwerden rund um den Hals-Nasen-Rachen-Raum und erleichtert das Einschlafen – das Letzte fällt einigen von euch angesichts der Zunkunftssorgen vielleicht schwerer als sonst.

– Wechselguss senkt den Blutdruck, und entstresst den Körper: Er entspannt sich, fährt „runter“ und sammelt neue Energie.
Falls euer Stresspegel aufgrund der Kombi von Home Office, Home Schooling und Quarantäne angehoben ist, dann kann der Wechselguss wahre Wunder wirken!

– Der Knieguss stärkt das Immunsystem, bekämpft Entzündungsprozesse, lässt einen besser schlafen und hilft gegen innere Unruhe.

5 Minuten Wasser-Anwendung = Benefit für den ganzen Körper&Seele.

2. Bewegung.

Obwohl Bewegung körperlich oft anstrengenden ist, ist sie für den Kopf entspannend – ist es nicht erstaunlich?
Es gibt viele Möglichkeiten, sich abseits von Mannschaftssport (gerade sowieso nicht möglich) und Fitnessstudio (auch nicht möglich) auf gesunde Art zu bewegen: Wandern, Radfahren, Tanzen, Spazieren gehen.
Für mich ist Bewegung etwas anderes als der klassische Sport, ganz ohne Leistungsgedanken und Erwartungshaltung („ich muss abnehmen“).

Dank Neo, meinem Dobermann bin ich nicht nur viel an der frischen Luft, sondern laufe regelmäßig so viele Kilometer, wie vermutlich nie zuvor in meinem Leben.
Dazu tanze ich in meiner Küche und mache ab und zu ein paar Dehn- und Yogaübungen.
Ich kann es kaum erwarten, wenn die Temperaturen nach oben klettern, und ich die Matte auf der Terrasse ausrollen kann!

3. Pflanzen.
Ob als Tee, Saft, oder in der Badewanne: es gibt unzählige Wege, die Kraft der Pflanzen für sich zu nutzen.

Für die lange Zeit der Quarantäne habe ich große Töpfe mit Oregano, Thymian, Sauerampfer, Blutampfer und Kapuzinerkresse für meine Terrasse besorgt, und setze sie täglich beim Kochen ein (Säule 4 = Ernährung + Säule 3 = Kräuter).
Kneipp hat vor allem Wild- und Heilkräuter geschätzt, denn diese sind heimisch, wachsen überall in der Natur, und haben mehr wichtige Inhaltsstoffe, als sämtliche teuren Superfoods aus Übersee zusammen.

Ich habe bereits an mehreren Wildkräuterwanderungen teilgenommen, aber – shame on me! – die Fülle an neuen Informationen hat mich jedes mal beinahe erschlagen.

Meine Devise für die Quarantäne heißt deshalb „vereinfachen“, und so habe ich zwei dieser kleinen Büchlein bestellt: Löwenzahn und Brennnessel erkenne selbst ich auf Anhieb – es herrscht also keine Gefahr, dass ich Bärlauch mit Maiglöckchen verwechsle und eines schlimmen Todes sterbe, puh.
Die Bücher enthalten Tipps zum Suchen und Erkennen, ein paar schöne Rezepte, ein bisschen esoterischen Kram (ist nicht meins, aber stört nicht sehr), und eignen sich ebenso gut, um mit den Kindern einen Löwenzahn-Spaziergang zu starten.

Wenn ich also mit Neo spazieren gehe (Säule 2 = Bewegung), dabei Löwenzahn pflücke (Säule 3 = Pflanzen), und ihn hinterher in einem Salat untermische (Säule 4 = Ernährung), dann habe ich drei Säulen perfekt kombiniert.
Weil frische Luft und Natur den Kopf frei machen, ist die 5. Säule = Balance auch dabei.
Würde ich noch durch’s Wasser waten…

Ich bin jedenfalls eine Musterschülerin, und hätte als Belohnung eine Massage verdient, aber das ist momentan leider ungünstig.

 

4. Ernährung.
Will man eine Ernährung nach Kneipp umstellen, dann funktioniert das so:
Viel Obst und Gemüse.
Fertig.
So simpel und so gut!

Weit von komplizierten Ernährungs-Philosophien, Diäten und Food-Trends hat Kneipp schon vor 200 Jahren eine ausgewogene, meist pflanzliche und vollwertige Kost empfohlen.

Mit der Ernährung halte ich es ähnlich wie der Pfarrer:
Ich esse nach keinem Konzept, verbiete mir nichts, habe noch nie eine Diät angefangen, und deshalb ist das Thema Essen ganz unvorbelastet und glücklichmachend für mich.
Neue Rezepte auszuprobieren, Aromen zu entdecken, Geschmackskombis zu testen, und die Mahlzeiten zu zelebrieren macht mir riesigen Spaß.

Ich konnte überhaupt nicht kochen, als ich von Zuhause auszog – heute werden meine Rezepte von Zehntausenden Menschen nachgekocht (meistens weil sie unkompliziert sind und schnell gehen).
Wer also während der Auszeit die Möglichkeit hat, mehr zu kochen, den kann ich wärmstens dazu ermutigen.
Vielleicht entdeckt ihr ein Talent, von dem ihr keine Ahnung hattet, und unterstützt gleichzeitig euren Körper darin, gesund und fit zu bleiben.

Noch ein persönlicher Tipp:
Wenn man zwar simple, dafür hochwertige und frische Lebensmittel verwendet, entstehen die köstlichsten Gerichte.
Spart also nicht an der falschen Stelle: Lieber einen Bund frischer Karotten mit Honig und dem besten Olivenöl aus dem Ofen, als ein aufwendiges Fischrezept mit exotischen Zutaten.

Bindet man Wildkräuter in seine Ernährung ein, dann verbindet man die Säule 3 (= Pflanzen) und die Säule 4 (= Ernährung) auf die leckerste mögliche Art und Weise.
Genuss beim Essen trägt sehr viel zur Balance (= Säule 5) bei – Mahlzeiten sind willkommene Pausen im Alltag.

5. Balance.
Das, was Kneipp vor 200 Jahren festgestellt und gepredigt hat, ist heute wissenschaftlich bewiesen:
Glücklichsein ist extrem wichtig für das Immunsystem.

Zeiten der Ruhe und Entspannung bewusst einplanen.
Sich Zeit für die Menschen nehmen, die man gern hat.
Seinen Körper wertschätzen und pflegen.
Ausreichend schlafen.
Sich vom negativen Kram fern halten.
Jeden Tag bewusst genießen und zelebrieren.
Gut essen.
Lieben und sich lieben lassen.
Viel lachen.
Niemals einen Tag ohne Tanzen verbringen.
Den Morgen und den Abend besonders schön gestalten.
Täglich Gedankenhygiene betreiben.

Da während der Quarantäne die Abende bei mir alle gleich verlaufen (es passiert genau: NICHTS.), habe ich eine neue Routine festgelegt – ich fürchte jetzt schon, dass ich sie schmerzlich vermissen werde, wenn alles vorbei ist.
Dazu gehören Muse, Zeit und Genuss, bestimmte Duftkerzen und eine ausgedehnte Pflegeroutine.

Diese Routine wird seit Kurzem von der Tuchmaske von Kneipp vervollständigt: Ja, ihr habt richtig gelesen.
Ich freue mich ganz besonders, dass die Masken ohne Mikroplastik auskommen, und das Ergebnis ganze 24 Stunden lang anhält (wurde in Studien untersucht).
Kein Bullshit, dafür wunderbare Wirkstoffe.

Die Kneipp Tuchmaske Hydro Pflege mit Wasserminze-, Agave- und Kaktuswasserextrakt erfrischt die Haut und versorgt sie mit der Feuchtigkeit.
Diese Maske ist großartig nach stressigen Tagen, wenn ihr vergessen habt, ausreichend zu trinken, zu wenig Schlaf abbekommen habt, oder viel an der Sonne wart: genau dann ist diese Maske das Richtige.
Das Serum kann dank dem Tuch besser und intensiver einwirken, und genauso schnell wieder entfernt werden.
Ein- bis Dreimal die Woche könnt ihr den  genießen, und die Trockenheitsfältchen in eurem Gesicht abmildern.

Die Tuchmaske Detox Pflege reinigt und klärt die Haut mit Bambuskohle-, Algen- und Moringaextrakt.
Laut Studien absorbiert die Maske bis zu 80% der Umweltschadstoffe von der Haut (der sog. Anti-Pollution Effekt).
Ihr werdet den Effekt lieben: Die Haut sieht sofort praller und strahlender aus.

Die Tuchmasken bestehen aus 100% natürlichem Fleece aus Viskose und ich kann sie wärmstens empfehlen.

Tuchmaske Hydropflege: HIER
Tuchmaske Detoxpflege: HIER

Mir ist in den letzten zwei Wochen vor allem eins klar geworden:
Wenn ich abends nach meiner Pflege-Routine in die Kissen falle, dann bin ich vor allem wegen einem Grund erfüllt und glücklich: Weil ich überall dabei bin.
Wie kann man nur so viel Glück haben?

An meinem Leben hat sich überhaupt nichts geändert.
Nur mein Lifestyle ist anders.

Ob ich viel unterwegs bin, oder für eine lange Zeit Daheim bleibe, macht tatsächlich keinen Unterschied weil: Ich bin immer da.
Und diese Tatsache erfüllt mich zutiefst und macht mich sehr glücklich.

 


Liebesgrüße
Joanna

You Might Also Like

vor
zurück

5 Comment

  1. Reply
    Kirtani Roth
    1. April 2020 at 20:31

    Seit längerem lese ich diesen wunderbaren Blog! Einfach fantastisch, wunderbar, erfüllend, inspirierend und sowas von authentisch. Liebe Joanna: du bringst soviel Liebe und Licht in die Welt, dass man fast platzen könnte. Von Herzen Danke dafür und für dein so wunderbares SEIN; dass du dieses teilst (denn ich bin mir sicher, es würde dir auch ohne das ganz wunderbar gehen) empfinde ich als Geschenk! Von Herzen Danke!

    1. Reply
      Joanna
      2. April 2020 at 7:54

      Danke für diese wunderbaren Worte, liebe Kirtani! Danke für diese Wertschätzung ♥!
      (Und ja, mir gehts ebenso gut, wenn ich nichts poste ;))

      1. Kirtani
        4. April 2020 at 10:36

        Oh, von Herzen gerne. Könnte ich dir wirklich täglich schreiben; daher bin ich froh, dass ich es endlich geschafft habe. Lasst es euch, lass es dir weiterhin so unendlich gut gehen – du bist eine große Inspiration.

  2. Reply
    Sarah
    1. April 2020 at 21:52

    Liebe Joanna,
    ja genau so ist es – das Leben ist unverändert, nur der Lifestyle ist ein anderer. Ganz ehrlich, für Liebesbotschafterinnen gibt’s auch nichts anderes, das Außen kann unser Inneres nicht schmälern, egal wie hart der Teufel seine Geschütze auffährt. Viele mögen es naiv und dumm finden, für mich ist es dennoch so. Nichts kann mich hindern, zu lieben.
    In diesem Sinne, ganz liebe Grüße!!

  3. Reply
    Claudia
    2. April 2020 at 12:46

    Liebe Joana,
    in der Tat bin ich auch froh, mittlerweile eine Einstellung entwickelt zu haben, die recht schnell den Dingen etwas Positives abgewinnen kann. Ich liebe meine Wohnung, das Laufen gehen und die morgendlichen Yogarituale. Das alles zelebriere ich nochmal anders als sonst. Ich bin super dankbar für meinen Balkon und meine großen Fenster und den lichtdurchflutenden Raum – und all das hab ich mir ja selber erschaffen.
    Das eine oder andere lange Bad kommt momentan sowieso vor, da ist auch immer was von Kneipp dabei!
    Lg
    Claudia

Schreibe einen Kommentar