Food

schnelle Käsespätzle

Rezepte für Käsespätzle gibt es wahrscheinlich so viele wie für Bolognese *zuNicolerüberzwinker*, und ich nehme stark an, dass jeder echte Schwabe Atembeschwerden bei meiner quick’n’dirty – Variante bekommt.

Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber ich werde von Suppe allein nicht satt.
Und meine Kids haben spätestens nach einer Stunde wieder Hunger.
Zu alledem nahm Ben heute die Kürbissuppe in homoöpathischen Mengen zu sich, und deshalb machte ich noch diese hier.

Für 5 Portionen braucht Ihr:
1 Pckg. frische Käsespätzle Eierspätzle (genau, Petra!) aus dem Kühlregal
Butter für die Förmchen
Gauda Gouda, tschuldigung 😉
ca. 3/4 Becher Schlagsahne
2 große Zwiebeln oder 5 Schalotten

Den Ofen auf 220° vorheizen.
Zuerst werden die Zwiebeln in Ringe geschnitten und in etwas Fett glasig angebraten (niedrige Hitze, nicht verbrennen lassen!)
Währenddessen fettet Ihr die Förmchen mit Butter ein, ich habe den Boden zusätzlich mit einer halbierten Knoblauchzehe eingerieben (schmeckt man aber kaum), und reibt den Käse.
Sind die Zwiebeln „durchsichtig“, kippt Ihr die Sahne rein, und würzt die Mischung kräftig mit Salz und Pfeffer.
Dann läßt Ihr die Sahnesoße sanft köcheln, damit sie reduziert.
Währenddessen im Wasserkocher Wasser kochen, die Spätzle damit im Topf übergießen, damit sie „fluffig“ sind, durch den Sieb abseihen, und rein die Pfanne zu der Zwiebeln/Sahne-Mischung.
Alles gut durchrühren, und entweder in die kleinen feuerfesten Förmchen, oder in eine große Auflaufform umfüllen.
Gut mit geriebenem Gouda abdecken, und backen bis die Oberfläche leicht goldbraun wird.

Eine große Schüssel grünen Salat passt gut dazu.
Die Förmchen habe ich bei Ikea gefunden.

Liebesgrüße
Joanna
p.s. ich habe Eure Fragen unten beim „Eisparty-Post“ beantwortet.
Wo ist das Problem mit Gouda, Mädels???
Ihr überbackt es doch nicht etwa mit Appenzeller?

You Might Also Like

vor
zurück

31 Comment

  1. Reply
    Anonym
    8. September 2011 at 14:28

    Heute gabs Suppe und ich hab eben schon die Kühlschrank geplündert, es geht mir wie Euch 🙂
    Lecker sehen sie aus, und das Rezept werd ich sicher mal nachkochen.
    LG
    Anja

  2. Reply
    Dekoherz
    8. September 2011 at 14:29

    Also ich werde von Kürbissuppe schon satt – sofern ein Becher Schmand drin ist und ich den ganzen Suppentopf für mich alleine hab ;o)

    Die Mini-Spätzle-Portionen sehen richtig appetitlich aus!

    Liebe Grüße
    Melanie

  3. Reply
    Petra
    8. September 2011 at 15:11

    Liebe Joana,
    ach, selber gemacht schmecken Spätzle natürlich besser, aber dazu hat man ja nun doch nicht immer die Muse (und bei nem extremen Heißhunger auf Käääääsespätzle dauert das doch auch zu lange!!! :-D)
    Aber ich glaube, du meinst, "Eierspätzle aus dem Kühlregel", oder? Glaube, wenn man diese Käsespätzle nimmt und mit kochendem Wasser übergießt, schwimmt ja direkt der Käse weg!
    Bitte um Aufklärung 🙂
    Liebe Grüße!

  4. Reply
    Anonym
    8. September 2011 at 15:27

    Joanna, ich liebe dich sehr, aber GAUDA???!!! Auaa! 🙂

  5. Reply
    Anonym
    8. September 2011 at 15:34

    Ich liebe schnelle Gerichte 🙂
    Lecker da weiss ich ja was es morgen hier gibt
    Knutsch Sandra

  6. Reply
    Juliette
    8. September 2011 at 15:39

    so was schaffe ich. vielen Dank fürs tolle Idee!

  7. Reply
    Katharina
    8. September 2011 at 15:44

    Lecker lecker lecker!
    Aber ich (als echte Schwäbin) finde es auch mutig, dass du Gouda nimmst! Schmeckt bestimmt klasse… halt nicht so würzig… lecker, oh ich hab so Hunger bekommen!

  8. Mmmhhhh, yummy… lecker !!!!
    Grüß,
    Elvira

  9. Reply
    Anonym
    8. September 2011 at 15:56

    So, jetzt habe ich Hunger!!!!

    Ich würde das auch mit Gouda essen. Aber ich bin ja auch Zugereiste im Schwabenländle.

    Mal schauen, was mein Kühlschrank noch so hergibt.

    Liebe Grüße Grit

  10. Reply
    Mit Liebe zum Detail
    8. September 2011 at 16:06

    Na klar warum sollen es keine Spätzle aus dem Kühlregal sein,nehme ich auch wenns mal schnell gehen muß(oder Frau keine Lust hat).Toll wie du sie angerichtet hast,gefällt mir super gut nur meine Männer würden diese Menge als Vorspeise nehmen.Liebe Grüße von Edith.

  11. Reply
    inge
    8. September 2011 at 16:10

    Liebe Joana,
    dein Umsetzung vom Käääässpätzle hört sich nicht schlecht an,
    sieht auch sehr lecker aus, wenn es Mal schnell gehen soll, denke ich bestimmt an dein Rezept und werde es ausprobieren. Hier in Berlin weiß soundso keiner wie echte Käsepätzle gemacht werden.

    Liebe Grüsse von Inge

  12. Reply
    "fabuscreativ"
    8. September 2011 at 16:10

    Grins!!!!! Musste gerade über die verschiedenen Ansichten von euch allen lachen.Wie die Meinungen auseinander gehen beim überbacken;-)))
    Also ich als CH nehme meistens Emmentalerkäse oder Greyerzer :-)))))
    Schmeckt auch lecker:-)
    Danke für deine Idee!!!

    Mein Sohn wollte nochmals fragen ob Jill eventuell noch Kontakt zu Anna- Lena hat und ob er ein signiertes Foto bekommen könnte :-)))Da er sie doch soooo toll findet.
    Merci hier schon mal an Jill ♥

    Liebe Grüsse an alle Gabriela

  13. Reply
    Anonym
    8. September 2011 at 16:19

    Ich glaub der anonyme Kommentar oben wollte sich über den Rechtschreibfehler in Gouda lustig machen, Joanna, es hatte nix mit der Käsesorte zu tun.
    Knutscher,
    C.

  14. Reply
    Bibi
    8. September 2011 at 16:49

    Himmel sieht das lecker aus Joanna .. das wird WE sofort ausprobiert ..mir knurrt jetzt schon der Magen, dabei ist er noch gut gefüllt … Danke für die schöne Anregung 🙂

  15. Reply
    Betty
    8. September 2011 at 17:58

    Mhh, lecker. Machen wir auch immer wieder, für mich mit Raclette für die Jungs mit milderem Käse.
    Aber ich mache meine Nockerl oder Spätzle lieber immer selbst, da können die KLeinen so herrlich rumsauen;)

    *wink*
    Betty

  16. Reply
    Anonym
    8. September 2011 at 18:20

    Also ich glaube ich muß auch mal relaxter mit dem Dreck verursachen werden…aber leider steht meine Liebe für sauber und ordentlich dem nicht gern putzen und waschen im Weg 😉

    Aber Recht hast du auf alle Fälle…und wenn man die Bezüge waschen kann dann gehts ja!

    Kennst du eigentlich die Spätzles Siebe? Ich hab auch NIEEE Spätzle selbst gemacht weil ich immer dachte dass das sau viel Arbeit ist (und das weis jeder der einmal eine Spätzlespresse sauber gemacht hat!!) Aber als meine Freundin mal "eben" in 3 Minuten den Teig in der Schüssel zusammen geschmissen hat- bis dahin das Wasser gekocht hat sie das Sieb auf den Topf, die Masse rein drüber gestrichen und die Spätzle fertig waren – da war ich echt IMPRESSED! Und seither hab ich echt NIE mehr fertige gekauft (Das Sieb kommt nämlich wie ein Teller in die Spülmaschine- und fertig!)

    Soviel mal mein Käs zu Spätzle!

    LG Cat vom See

  17. Reply
    Lilly
    8. September 2011 at 18:32

    Mmh…yummie…das schaut sehr lecker aus! Das Rezept ist notiert! ;o)

  18. Reply
    Gudrun
    8. September 2011 at 19:14

    Joanna-Mädle,
    ha i glaub i sott amol uff Ludwigsburg komme,mei Schwoabeherzle hot fascht ean Aussetzer krieagt.Koine selbstgmachte Spätzle und dann no der falsch Käs,do muaß an rechte Bergkäs mit Emmentaler gmischt dreane.Aber an gute Gouda der guat greift isch duats bestimmt au.

    Un das der Bua von dr Kürbisbrüah et satt wurd mei,ha no der isch doch am wachse.
    i han jetztet mein Einkaufszettele gschriaebe,komm dann extra vom Schwarzwald zu dir oagreist,no zeig i dr des amole wieas gmacht wird mit dere Spatze.Aber guat schauts scho aus in dene Förmle,da muaß i di grad no loabe.

    I guck gern bei dir rei,do hand i and Haufe aregunge.Dankschee für dei tolle Inspiration!!!!

    An scheene Oabend dr und der Familie

    wünscht des Schwarzwaldmädle Gudrun

  19. Reply
    Meerjungfrau
    8. September 2011 at 19:37

    Also, ich mache die ja immer mit der Spätzlepresse und nehme Norvegia-Käse, denn goudse kaas (Gouda) ist mir in Norwegen echt viel zu teuer! 🙂 Die Idee mit den Schälchen werde ich aber übernehmen, das schaut cool aus!

    LG, Maja

  20. Reply
    Anonym
    8. September 2011 at 19:58

    Ich könnt mich grad in die Förmchen mit den Kässpätzle reinlegen – ähm – also wenn sie größer wären! ;-))Sowas von leeeeecker sieht das aus! Und weißt du was? Auch wenn ich die Spätzle selbermachen kann (wieder ein "Schwob" – grins) gibts nächstes Mal "Kässpätzle a la Joanna" mit Gouda!! Daumen hoch für deine Ideen!!!! Lieber Gruß Verena

  21. Reply
    Martina
    8. September 2011 at 21:23

    Liebe Joanna,
    auch hier mag ich nochmal Danke sagen für das schöne bunte Päckchen, das mich in dieser Woche erreicht hat! 🙂

    Die Kette ist wunderwunderschön!

    Herzensgrüße
    Martina

    http://meineseelenblicke.blogspot.com/2011/09/made-with-love.html

  22. Reply
    sandschnecke
    8. September 2011 at 21:28

    Das hört sich gut an und sieht lecker aus. Werde ich auch mal ausprobieren. Und hier im Ruhrpott muss ich für Fertig-Spätzle wohl eh' nicht schämen ;o)
    Liebe Grüße, sandschnecke

  23. Reply
    Sylke
    8. September 2011 at 22:52

    Yummieeeeeeeeeeeee…

    Knutsch Sylke

  24. Reply
    RosenHerz
    9. September 2011 at 3:04

    I´m loving Käsespätzle! nur für mich fehlt noch der Speck, dafür ohne Sahne und vielleicht Bergkäse? hier sind viele Variationen offen, Gemüse wäre auch noch eine Option, damit das schlechte Gewissen beruhigt wird 😉 Herzliche Grüsse, Sabine

  25. Reply
    DerAugenblick
    9. September 2011 at 6:39

    ach…ich beneide euch alle um das "kochen können", denn ich kann es GAR NICHT! Auch das Backen gehört nicht zu meinen Stärken. Verdammt lecker sieht das immer alles bei dir aus-liebe Joanna!

    HerzLichE GrÜße
    Svenja

  26. Reply
    Nicole
    9. September 2011 at 7:01

    Liebe Joanna,

    also für mich als Nordlicht hört sich das superlecker an und vor allen Dingen superschnell! Mmmmh…das werde ich auch probieren. Deine Fotos zum Post sind wieder eine Augenweide…und der Kußregen….mmmhhh..DANKE!
    Liebste Grüße aus Flensburg!
    Nicole N.

  27. Reply
    Zucker und Honig
    9. September 2011 at 9:57

    Yummi 😉 sieht lecker aus!
    Toll danke Joanna jetzt hab ich HUUUUNGERR!

    Süße Grüße von Nadine die jetzt in die Mittagspause rennt 😉

  28. Reply
    Mit Liebe betrachtet
    9. September 2011 at 10:51

    Mhh, sieht super lecker aus! Und vor allem so schön einfach, das gelingt bestimmt auch einem Anfänger wie mir, die bislang nur Käsespätzle im Restaurant bestellt hat. Rezept ist schon notiert und der Hunger groß – Dankeschön!

    Ganz liebe Grüße
    Sabine

  29. Reply
    sab
    9. September 2011 at 10:55

    Lecker, lecker, lecker sieht das aus! Da ich am Wochenende meine Schwiegereltern zu Besuch habe, gibts als Beilage zum Fleisch doch glatt diese "süssen" Käsespätzle-Töpfchen.
    Werd' noch schnell in die IKEA huschen heute 😉
    DANKE für den Tipp!

    P.S als CH-in werd' ich wohl auch nicht Gouda nehmen *hihi*

  30. Reply
    Anke
    9. September 2011 at 12:35

    Ha, war lecker…..
    vielen Dank! Da ich für heute so gar keine Idee hatte und ich erst vom schaffen kam, hab ich es nachgekocht dazu gabs dann Buchstabensuppe ….. ha der totale Glutamatwahnsinn *lach*
    euch ein schönes Wochenende

    Anke samt Family

  31. Reply
    Anonym
    10. September 2011 at 16:54

    Gouda ist prima- sagt eine Schwäbin, die ihre Spätzle (meistens) vom Brett schabt.
    Junger Gouda ist nämlich geschmolzen so schön cremig/fettig/schlotzig und sorgt – zumal wir auch keine Sahne verwenden – für das richtige Mouth-feeling.
    Allerdings mische ich immer Bergkäse und/oder Greyezer darunter, sonst schmeckt es mir zu neutral und kippe die geschmälzten Zwiebeln ohne Sahne auf jede Schicht.

    Die Sahne/Zwiebel-Mischung sorgt aber sicher auch für Würze – kann man ja mal ausprobieren.

    So oder so – ich freu mich auf den Herbst und Winter – da schmeckt so was dann wieder richtig gut!

    Anka