Startseite

Lifestyle

In der Weihnachtsbäckerei: die besten Plätzchenrezepte für Kinder.

 

Es kommt mir vor wie vorgestern, als jeden Dezember mein Haus einen Nachmittag lang in eine Backstube verwandelt wurde:
Meine Kinder durften ihre Freunde einladen, es wurde gemeinsam gebacken und verziert, und am Schluss nahm jeder eine Portion verschiedener Plätzchen mit.
Die ganze Aktion machte gleichermaßen viel Spaß wie Lärm und Dreck.

In diesem Jahr teile ich drei Rezepte mit euch, die ihr mit Kindern wunderbar umsetzen könnt – die Grundregel lautet, dass alles ganz easy in der Zubereitung sein muss.
– Ein Grundrezept für Ausstecher-Plätzchen, weil alle Kinder das Dekorieren mit Zuckerguss und Streuseln lieben, also muss das unbedingt sein,
– Ein Rezept für Plätzchen, deren Kern aus Nutella besteht, weil es Kinder gibt, die sich am liebsten ausschließlich davon ernähren würden (habe ich gehört.) – wichtig: ihr müsst die Nutella-Häufchen einfrieren, also eventuell lieber bereits rechtzeitig anfangen, weil Kinder oft ungeduldig sind (habe ich auch gehört),
– Ein Rezept für Brownies, die streng genommen keine Plätzchen sind, allerdings in Würfel geschnitten ähnlich groß, und dafür unschlagbar gut.
Das Dekorieren mit kleinen Salzbrezeln, Smarties & Co. ist das Highlight des Nachmittags, die Zubereitung einfach.

Ich hoffe also, dass nun Kinder in eurer Nähe sind, damit ihr diese köstlichen Kleinigkeiten ausprobieren könnt.
Falls ihr keine habt, müsst ihr erstmal welche in die Welt setzen, ich kann mich nicht um alles kümmern.

 

 

 

 

Plätzchen mit Nutellafüllung

Zutaten für ca 14-16 Stück

120g Butter zimmerwarm
100g Zucker
2 Eier
1 TL Vanilleextrakt oder gemahlene Vanille
200g Mehl
50g Kakao
1TL Backpulver
ca. 150g Nutella

Mit einem Teelöffel kleine Häufchen Nutella auf ein Backpapier setzen – so viele, wie man später Plätzchen machen möchte.
Für mind. 2 Stunden einfrieren.

Für den Teig zuerst die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen, dann nach und nach die Eier dazugeben und cremig rühren.
Salz und Vanille dazugeben.

Das Mehl, das Backpulver und den Kakao gut vermischen und sieben.
Unter die Buttermasse rühren.
Falls der Teig zu weich ist, etwas Mehl dazugeben.

Den Ofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen.
Das gefrorene Nutella aus dem Tiefkühler holen.
Aus dem Teig kleine Kugeln formen, am besten mit Gummihandschuhen, weil der Teig etwas klebrig ist.

Die Kugeln flach drücken und ein Nutellastück reinlegen. Daraus wieder eine Kugel formen. Das Nutellastück sollte vollständig umschlossen sein, damit beim Backen nichts ausläuft.
Die Kugeln mit etwas Abstand auf ein Blech legen, die Plätzchen laufen etwas auseinander.
Für ca. 12-14 Minuten backen.

Ich habe die Plätzchen zusätzlich mit Zuckerguss verziert, das war aber nur Deko – ihr könnt sie ebenso noch in Schokolade tauchen o.ä.

 

 

Ausstechplätzchen Grundrezept

Zutaten:
250 g Mehl
50g gemahlene Mandeln
200g Butter
100g Zucker
½ TL gemahlene Vanille
1 Prise Salz

Zuerst die Butter (sie sollte nicht mehr ganz kalt sein) und den Zucker ca. 3-4 Min. lang in der Küchenmaschine rühren.
Die restlichen Zutaten miteinander vermischen und nach und nach zur Butter geben und unterkneten – entweder mit den Händen oder in der Maschine mit dem Knethaken.
Den Teig in Folie wickeln und ca 1 Stunde kühlen, dann ausrollen und mit unterschiedlichen Ausstechformen ausstechen.
Bei 180 Grad Ober-/ Unterhitze ca. 10 Min. lang backen. Die Plätzchen sollten gold-braun sein.

Zuckerguss:
1 Eiweiß oder Zitronensaft
Puderzucker

Da ich den Zuckerguss immer frei nach Gefühl mache, kann ich keine exakten Mengen angeben, allerdings ist es kinderleicht.
Mit Zitrone wird der Guss sehr lecker, mit Eiweiß nur süß, dafür deckend.
Ihr braucht einen Mixer, mit dessen Schneebesen ihr das Eiweiß zunächst leicht steif schlägt und den Puderzucker langsam dazurieseln lasst – die Konsistenz muss so fest sein wie dickflüssige Bodylotion.
Ist es so fest, dass es sich schlecht auftragen lässt, dann gebt ihr etwas Flüssigkeit dazu (aber nur wenig, maximal 3-5 Tropfen, und wieder rühren).
Ist es zu flüssig, habt ihr an Puderzucker gespart.





 

Lebkuchen-Kinder-Brownies.

300
Zartbitter-Schokolade
150weiche Butter
3  Eier
1 Prise Salz
200Zucker
180 g Mehl
1/2 TL Backpulver
1 1/2 TL Lebkuchengewürz
25Kokosfett

Zum Verzieren z.B.:
Mini-Marshmallows
Salzbrezeln
Smarties
Zuckerperlen
Mandeln gehackt

200 g Schokolade hacken. Mit der Butter bei schwacher Hitze schmelzen.
Eier, Salz und Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes ca. 5 Minuten dickcremig aufschlagen – dieser Schritt ist wichtig, also nicht zu früh aufhören.
Mehl, Backpulver und Lebkuchengewürz in einer Schüssel mischen.
Schokoladenbutter in die Eiermasse rühren und die Mehlmischung unterrühren.Eine Auflaufform mit Backpapier auslegen, Teig einfüllen und glatt streichen.
Im vorgeheizten Backofen bei 175Grad ca. 35 Minuten backen.
Fertigen Kuchen mindestens 4 Stunden kühl stellen.
Für den Guss 100 g Schokolade in Stücke brechen und zusammen mit dem Kokosfett in einem Topf bei schwacher Hitze schmelzen.
Glasur 10–15 Minuten abkühlen lassen und auf dem Kuchen verteilen. Mit Marshmallows, Smarties, Zuckerperlen und Brezeln bestreuen.
Kuchen weitere 1–2 Stunden kühl stellen.Ihr könnt den Teig vorher oder nachher verzieren: hübscher wird es, wenn ihr ZUERST die Würfel schneidet, und diese dann einzeln mit flüssiger Schokolade beträufelt und verziert.
Schneller geht es als Ganzes.Dieses Rezept stammt ursprünglich von lecker de., ich habe es weihnachtlich verändert ;).

 

Vielen Dank für euer Feedback zum 1. Teil der Plätzchen-Reihe!
Ich freue mich sehr, wenn ihr mich auf Instagram auf euren Baiser- und anderen Kreationen verlinkt!

Liebesgrüße
Joanna

Lifestyle

Bye Bye November – Hello December!

  Mir ist natürlich bewusst, dass der Dezember bereits 6 Tage alt ist und heute eigentlich Nikolaus-Tag – allerdings ist mein Laptop seit über einer Woche in der Reparatur, was den Arbeitsablauf enorm erschwert. Außerdem geht es Neo gesundheitlich…

Beauty, Werbung

November mit Kneipp: Was Düfte mit Menschen und Räumen tun.

Düfte berühren unsere Emotionen auf eine unglaubliche Weise: Nichts bringt ein schönes, lange zurückliegendes Ereignis schneller in Erinnerung. Ganz unerwartet und ohne Umwege über den Verstand werden wir auf der Stelle von wohligen Gefühlen überflutet, und das nur, weil…

Food, Lifestyle

In der Weihnachtsbäckerei: Die besten Plätzchenrezepte mit Schokolade.

Ich habe über die Jahre bereits viele großartige Weihnachtsplätzchen-Rezepte mit euch geteilt. Von Zimtbusserln und Baileys-Plätzchen über niedliche Rentier-Kekse bis zu schnellen Makronen, Spekulatius-Oreos , gebrannten Mandeln oder Klassikern wie Vanillekipferln: Wir haben oft gemeinsam gebacken. In diesem Jahr wird es eine ganze…