Lifestyle, Travel, Werbung

Italien Roadtrip: der perfekte Pinterest European Summer.

 

 

Im Herbst sind irgendwo in Deutschland immer Herbstferien, also beschließe ich, mir selbst Ende September auch Herbstferien zu geben.
Wie kann man diese schöner verbringen als mit einem Italien-Roadtrip?
Die stimmungsvolle Zeit zwischen dem Ende des Sommers und dem Beginn des Herbstes ist dafür wie geschaffen: Die größten Touristenströme sind abgereist, die schwüle Hitze gewichen, die Atmosphäre ist entspannter und genußvoller.
Ich folge einer Presseeinladung und plane den Roadtrip wie folgt:
Den Anfang macht Lago di Como, anschließend fahre ich an den Lago di Garda, bleibe ein paar Tage in Florenz und beende die Reise in Mailand.

Als Noelle von meinem Plan hört, beschließt sie, dass sie auch Herbstferien hat.

 

1. Lago die Como: Villa D’Este.

 

 

 

Nach einer überwältigend schönen Fahrt über die Serpentinenstraßen der Schweiz schlängelt sich unser Auto durch die engen Gassen des kleinen italienischen Städtchens, bis wir vor den Toren des Anwesens der Villa D’Este zum Stehen kommen.

Als sich diese für uns öffnen, betreten wir eine magische Welt:
Italienische Renaissance mit dem schönsten Seepanorama, das man sich vorstellen kann.
Eigene Kunstsammlung und historische Möbel aus vergangenen Jahrhunderten im gesamten Palazzo.
Das 10 Hektar große Anwesen mit historischer Parkanlage.
Der auf dem See schwebender, glamouröser Pool.
Zuvorkommendes, diskretes Personal, das jeden Wunsch von den Augen abliest.
Champagner, Dolci und eine handgeschriebe Willkommenskarte auf unserem Zimmer.
Opulenz, but in a good way.

Das bis auf’s feinste Detail authentische Interior und die malerische Lage am See rauben mir immer wieder den Atem – vor allem aber ist es die historische Atmosphäre der palastähnlichen Villa, die einen sofort in seinen Bann zieht.
Die im 16.Jahrhundert als Sommersitz des damaligen Kardinals Tolomeo Gallio erbaute Villa beherbergt bis heute immer wieder Royals und Stars.
Es sind allerdings nicht nur die Antiquitäten, edle Seidenstoffe und Ölgemälde, die das elegante Ambiente bestimmen, sondern vor allem der Service, der alles bisher erlebte bei Weitem übertrifft.
Ich fühle mich nicht nur wie eine Königin – ich werde auch so behandelt.
Villa D’Este ist zu Recht eins der luxuriösesten Grand Hotels der Welt und der Inbegriff des stilvollen, italienischen Lifestyles.

Noelle und ich dinieren am Abend im hoteleigenem, eleganten Restaurant und bereits das ist ein magisches Erlebnis – ich kann mich nicht entscheiden, ob es an der hervorragenden Küche, der exzellenten Weinauswahl, die bei jedem Gang vom hauseigenen Sommelier ausführlich vorgestellt wird oder an der allgemein luxuriösen Atmosphäre liegt.
Ich trage ein weinrotes, bodenlanges Satinkleid, Noelle einen farblich passenden Samtblazer, das Licht ist sanft und warm, das Essen auserlesen und köstlich, die Geräuschkulisse besteht aus leisem Gläserklirren und ruhigen Stimmen der Gäste.
Der Raum ist teilweise komplett verglast und gibt den Blick auf den Comer See frei, die restlichen Wände sind mit blauer und gelber Seide bespannt.
Ich kann mich dem Eindruck eines „Great Gatsby“-Hollywood Movies nicht entziehen und wäre absolut nicht überrascht, wenn Al Pacino durch die Türe spazieren würde.
Tatsächlich wäre das sogar wahrscheinlich.

Wir schlafen wie Adelige unter dunkelgrünem Seiden-Baldachim und da ich bereits früher als meine Tochter wach werde, laufe ich einen langen Gang entlang, der mit riesigen historischen Porträts geschmückt ist, mache ein kurzes Work-Out im hauseigenen Gym und genieße anschließend den Sauna- und Hamambesuch.
Ich fühle mich wie Neugeboren.

Als Noelle wach wird, frühstücken mit dem Blick auf den in der Sonne glitzernden See, bekommen den Tee aus versilberten Kannen eingeschenkt und die wohl üppigste Auswahl an frischem Obst serviert, die man sich wünschen kann.
Das Omelett, die frischen Waffeln, die hausgemachten Croissants – es schmeckt alles sensationell gut, der Service und die Kulisse machen das Frühstück zu einem Pinterest-worthy Erlebnis.

Wir spazieren in der Parkanlage, die über einen steilen Pfad hoch in die Berge führt, entdecken fast versteckte, historische Details und bleiben immer wieder sprachlos vor der Schönheit der grandiosen Kulisse stehen.
Anschließend trinken wir Espresso am Pool, schwimmen ein wenig, lesen und dösen in der Sonne, bevor wir ein hervorragendes, leichtes Lunch bestellen.
Yoga im Park während des Sonnenuntergangs mit dem Blick auf den Comer See?
Elegante Drinks in der Bar mit Live Pianomusik am Abend?
Wie schön kann man einen Tag verbringen?
Si!

Als wir am dritten Tag abreisen, sind wir erholt, inspiriert, verwöhnt und zutiefst verzaubert.
Villa D’Este befriedigt jeden Anspruch an Genuss, Geschichte, Luxus und italienischen Lifestyle.
Das gesamte Anwesen gibt 100% der Pinterest „European Summer“ – Ästhetik wieder.
Falls ihr die Orte für eure gepinnten Moods sucht: Genau hier findet ihr sie.

Mehr Infos hier: Villa D’Este.

 

 

 

2. Lago di Garda: Eden Reserve.

 

 

Unser Auto schlängelt sich langsam die steilen, engen Gassen entlang, bis wir schließlich an den Toren von Eden Reserve ankommen.
Dahinter erwartet uns tatsächlich der sprichwörtliche Garten Eden:
Wir erblicken eine 78.000 Quadratmeter große, terrassenartig angebaute Parkanlage mit Olivenbäumen und Zypressen, ein fünf Sterne-Boutique Hotel und exklusive Villen im reduzierten Bauhaus-Stil, die von vier Stararchitekten so in die mediterrane Landschaft eingebettet wurden, dass man in jeder davon absolute Privatsphäre genießt.
Eine sensationelle Aussicht auf den Gardasee und die Alpen inklusive.

Der Unterschied zu unserer vorherigen Location könnte kaum größer sein:
Die klare Formen- und Liniensprache der reduzierten Architektur ist ein spannender Kontrast zum verspielter Eleganz der Renaissance.

Meine Tochter und ich werden herzlich mit einem Willkommens-Aperitif, heimischen Oliven, Parmesan und einem riesigen Strauß aus frischen Blumen empfangen und in unsere 200qm große private Villa begleitet.
Was sich vor unseren Augen eröffnet, verschlägt uns die Sprache:
Ein Ort der absoluten Privatsphäre und Ruhe verbunden mit dem modernsten Komfort und einem entspannten Luxus.
Die Villa verfügt über einen privaten Pool, unseren eigenen Gym- und Spa-Bereich und 3 Schlafzimmer mit eigenen Bädern – wer viel Weite und Platz braucht und dennoch nicht auf den höchsten Komfort verzichten will, der wird sich hier unglaublich erholen.
Perfekter Ort auch für Familien mit Kindern – vor allem Teenagern, die sich entsprechend zurückziehen können, weil für alles ausreichend Raum ist.
Der Kühlschrank der großen Küche ist mit einer sehr guten Auswahl an Getränken und Snacks ausgestattet, wir bestellen unser Dinner allerdings auf’s Zimmer, bevor wir den Tag mit einer Runde Schwimmen im Pool beenden.

Das wahre Wunder entfaltet sich aber erst am nächsten Morgen.
Ich kann mit tiefster Sicherheit sagen, dass ich noch nie zuvor solche spektakulären Sonnenaufgänge so genießen konnte wie in der Villa Eden:
Die bodentiefen Fenster meines Schlafzimmers lassen sich über die gesamte Länge des Raumes zur Seite schieben und geben den ungestörten Blick bis zu den Bergspitzen der Alpen direkt über dem Gardasee frei.
Das imposante Schauspiel der Farben gleicht einem riesigen lebendigen Gemälde, das sich in der Seeoberfläche spiegelt (alle Bilder des Sonnenaufgangs sind unbearbeitet und ohne Filter!).
In weiße Laken gehüllt mit einer dampfenden Teetasse in der Hand kann ich nichts lesen, nichts sagen, nichts denken.
Es ist dermaßen überwältigend, dass man tatsächlich glaubt, im Himmel zu sein.

 

Nach einer morgendlichen Runde im Pool fragt Noelle den Concierge nach einer „Yoga Mat“, dieser antwortet, dass der „Private Yoga Instructor“ so kurzfristig leider nicht kann.
DAS ist das Level an Luxus, den man hier bekommt.
IS THIS MY NEW LIFE NOW?

Der heutige Tag ist grau und verregnet, aber das tut unserem Genuss keinen Abbruch, denn es gibt vieles, was man hier tun kann, wie z.B.:
– Alle bodentiefen Glastüren der privaten Villa öffnen, weil es draußen angenehm warm ist, perfektes Indoor-Outdoor Living.
– Einen Espresso und ein Buch mit der atemberaubenden Aussicht auf den Gardasee genießen, die Villa verfügt über eine eigene Bibliothek, aus der man sich (auch deutsche) Schmöker aussuchen kann.
– Ein Bad in einem der fünf Badezimmer nehmen.
– Oder im privaten Pool schwimmen gehen. Dieser ist nämlich beheizt.
– Einen Snack in der perfekt ausgestatteten Küche zubereiten.

Wir trainieren im eigenen Gym, genießen die private Sauna und das Hamam und freuen uns über das köstliche Dinner im hauseigenen Restaurant mit passender Weinbegleitung.

Eden Reserve garantiert sehr viel Privatsphäre mit genügend Rückzugsmöglichkeiten und modernem Design, gepaart mit dem Luxus eines fünf Sterne Hauses. Hier kann man wirklich abschalten. Es fehlt an nichts.

Wir sind unfassbar dankbar, dass wir das erleben durften.

Mehr Infos hier: Eden Reserve.

 

 

3. Florenz: Villa La Massa.

Zutiefst davon überzeugt, dass es garantiert nicht NOCH schöner werden kann, treffen Noelle und ich im toskanischen Luxus-Retreat Villa La Massa an und ahnen zu diesem Zeitpunkt noch nicht, wie sehr wir uns mit dieser Annahme getäuscht haben.

Inmitten eines malerisch angelegten Parks befindet sich die vornehme Residenz im Stil der italienischen Spätrenaissance, umrahmt von fünf kleineren historischen Villen.
Das Anwesen liegt nur 15 Minuten von Florenz entfernt, mit einem traumhaften Blick direkt auf den Fluß Arno und die Hügel des Chianti-Gebietes mit zahlreichen Villen, Zypressenalleen und Olivenhainen.
Die Aussicht gleicht einem gigantischem Renaissance-Gemälde.

Die Medici-Villa strahlt im Inneren eine zurückhaltende, klassische Eleganz aus, verzichtet auf die barocke Opulenz von Villa D’Este und wurde so stilvoll ausgestattet, dass man der jahrhundertealten Geschichte Respekt zollt, ohne auf modernsten Komfort zu verzichten.
Mir ist bewusst, wie viel Feingefühl und Stilempfinden dafür notwendig ist – diese Balance ist hier absolut gelungen und ich liebe jedes Detail daran.

 

 

Ob es der moderne Pool ist, die eigene historische Kapelle, in der man tatsächlich heiraten kann (oder seine Sünden beichten, je nachdem), die geschmackvoll eingerichteten Zimmer oder der schönste Spaß-Bereich, den ich jemals gesehen habe, ist:
Alles bei Villa Massa ist perfekt aufeinander abgestimmt, luxuriös und wirkt niemals übertrieben.

Wir genießen ein absolut phantastisches Dinner mit einem Überraschungs-Menü und exzellenter Weinauswahl – das Restaurant Il Verrocchio ist eins der Highlights unserer Reise, der Koch erkundigt sich persönlich auch unseren Vorlieben und kreiert eine Symphonie aus Aromen und Geschmacksrichtungen.
Die nächsten Tage verbringen wir mit Sightseeing und Bummeln in Florenz und dem Entspannen am Pool und im Spa:
Für mich die perfekte Mischung aus den vielen Eindrücken und dem Trubel der geschichtsträchtigen Stadt und der Abgeschiedenheit und Ruhe der toskanischen Landschaft.

Am Ende weiß ich nicht, ob es die Nähe zu Florenz, die unverblümte Herzlichkeit, die der Service ausstrahlt oder – nach der Grandezza der vorherigen Hotels – die beinahe intime Atmosphäre des Anwesens ist, aber Noelle und ich sind dermaßen hingerissen, dass wir am liebsten niemals mehr abreisen würden.
„So Stay!“ strahlt uns daraufhin der Hoteldirektor an.

Und oh, so gerne würden wir bleiben.
Am liebsten würden wir noch tagelang durch die engen Gassen von Florenz flanieren, ihre Paläste bewundern, in den Vintageshops stöbern und abends köstliche Trüffelpasta und Tiramisu essen.
Uns in Villa Massa vom Chefkoch persönlich hausgemachte Eiscremepralinen am Pool servieren lassen und anschließend den frühen Abend im Hamam verbringen.
Im Schatten der Zypressen und Zitronenbäume den Espresso trinken und am Pool unser Lunch genießen.
Die italienische Lebensart im entspannen, zurückhaltenden Luxus einatmen.

Als wir Villa Massa verlassen, fühlen wir uns erholt, verwöhnt, verzaubert und sehr willkommen – ein unvergessliches Erlebnis.

Mehr Infos hier: Villa La Massa.

 

 

 

Was wäre euer Favorit für den Italien-Urlaub?
Ein historischer, Pinterest-wothy Palazzo oder eine super moderne Villa mit atemberaubender Aussicht?
Oder ein luxuriöses toskanisches Hide Away in der Nähe von Florenz und die Kombi aus Shopping, Kultur und Natur?

 

Liebesgrüße
Joanna

 

P.S. Noelle war noch niemals zuvor in Italien.
Ich habe keine Ahnung, wie ich ihr beibringen soll, dass das hier nicht der übliche Italien Urlaub war ;).

P.S. Wie soll ich einen Alltag bestreiten, in welchem mir keiner:
– Die Schlüssel abnimmt und den Wagen für mich parkt?
– Mein Badezimmer-Chaos jeden Morgen aufräumt?
– Ein Samtkissen für meine Handtasche (!) neben den Tisch legt?
– Meinen Stuhl beim Hinsetzen weg- und wieder hinrückt.

Ich bin jetzt High Maintenance und das hat nur 10 Tage gedauert.
Ich sag’s euch, wie es ist:
Wir haben ALLE insgesamt zu wenig Personal.

You Might Also Like

vor
zurück

9 Comment

  1. Reply
    Petra von FrauGenial
    7. November 2022 at 13:58

    Dabei habe ich mich erst an die langsam aufkommende Weihnachtsstimmung gewöhnt und nun holst Du mich zurück in das Ich will endless Summer. Mein Favorit wäre die Villa La Massa. Mit den beiden Anderen würde ich mich natürlich auch mehr als zufrieden geben.

    1. Reply
      Joanna
      8. November 2022 at 7:50

      Ha ha, das stimmt ;), ich bin auch mehr im Herbst-Modus.

  2. Reply
    Claudia
    8. November 2022 at 8:37

    Ich feiere diese Blogpost so – weil er mir hilft, meinen eigenen zukünftigen Urlaub noch besser zu visualisieren -vielen Dank!

    1. Reply
      Joanna
      8. November 2022 at 9:47

  3. Reply
    Laura T.
    8. November 2022 at 12:49

    Ich habe fast zwanzig Jahre in Italien verbracht und liebe dort die Art zu Leben. Mein Favorit für den Italien-Urlaub wäre eher Ländlich oder Weinbergen in der Toscana. Aber die Bilder sind schon Traumhaft schön.

    Liebe Grüße

    Laura T.

  4. Reply
    Katharina
    9. November 2022 at 11:22

    Ich liebe liebe liebe deinen schwarzen Jumpsuit, gibts den noch irgendwo zu kaufen, und wenn ja wo? 🙂

    1. Reply
      Joanna
      9. November 2022 at 13:35

      Ich liebe ihn auch und trage den sehr oft ;).
      Ist tatsächlich von Zara, aber bereits bestimmt 3 Jahre alt :(.

  5. Reply
    Hanne S.
    13. November 2022 at 7:31

    Tolle Photos, Joanna. Du hast wunderbar die Atmospähere verschriflicht und bildlich eingefangen. Ich finde eine Pause vom Alltag in so einer ästhetischen Umgebung und das Pampering sind ein Kraftquell…

    1. Reply
      Joanna
      13. November 2022 at 20:30

      Danke für den schönen Kommentar, liebe Hanne!

Schreibe einen Kommentar