Interior, Lifestyle

True Story: Wie ich das neue Liebesbotschaft Headquarter fand.

 

Manche Menschen züchten Sprossen auf ihrer Fensterbank, andere sammeln Lego-Sets, obwohl sie dem Lego-Alter längst entwachsen sind, wiederum andere hören Meditations-Podcasts und ich, ich scrolle zur Entspannung auf Seiten, die Immobilien zum Kauf anbieten.
Das an sich wäre noch nicht mal so schräg, wenn man a) das tut, während man aktuell auf der Suche nach einer neuen Bleibe ist und/oder b)es sich um 3 Zimmer-Wohnungen oder Einfamilienhäuser handeln würde, in die man tatsächlich einziehen kann.
Aber das kann jeder.

Ich jedoch schaue jederzeit und mit Vorliebe stillgelegte Bahnhöfe, leere Arztpraxen und ehemalige Werkstätten an, also Objekte, die beim Umbau maximal kompliziert sind („Da brauchen wir eine extra Fallleitung, Joanna.“), zum Wohnen überhaupt nicht zugelassen („Die Genehmigung für einen Bauantrag dauert gerade bis zu einem Jahr, Frau Goetz.“) oder Überraschungen der unangenehmen Art bieten („Die Feuchtigkeit in den Wänden kann nur durch eine Horizontalsperre gestoppt werden, das kostet etliche Tausende mehr.“).
Na ja, andere lesen Fantasy-Romane, wenn sie Feierabend haben.

Und so begab sich zu einer Zeit, in der Corona eher mit einer mexikanischen Biermarke denn mit 1,5m Abstand im Kontext gebracht wurde und ich einen Mammut-Umzug aus dem Loft organisierte, dass ich eine Polsterei mitten in der Stadt entdeckte, die zum Verkauf stand.

Ich betrat das Gebäude und liebte es auf Anhieb.
Auf den Tischen stapelten sich die Stoffballen, die Luft roch nach Kleber, Leder und etwas Undefinierbarem, alles war ein wenig verwahrlost und sehr, sehr voll gestellt.
Keine einzige freie Wand konnte man erkennen.
Während ich zwischen den Regalen mit Füllmaterial lief, entfernte ich gedanklich Wände, installierte neue Sanitäreinrichtungen und überlegte, wo die Kücheninsel platziert werden könnte.
Ich nahm die wunderschöne Atmosphäre des Gebäudes deutlich wahr und keine im Weg stehende Werkbank konnte daran etwas ändern.

 

Noch am selben Tag rief ich meinen Architekten an und klebte kurze Zeit später mit ihm gemeinsam die Grundrisse der Polsterei auf dem Boden des Lofts.
Danach rief ich den Steuerberater und die Bank an und nahm eine Odyssee – Achtung, Wortspiel! – in Kauf, die als Selbstständige eher einer Expedition zum Mars glich denn einer Finanzierungsanfrage.

Es muss beim zweiten oder dritten Mal passiert sein, dass ich das Gebäude besuchte – die Zusage der Bank noch ungewiss – als ich ohne jeglichen Zusammenhang auf einmal deutlich wusste:
Ich werde hier nicht wohnen.
Hier werde ich arbeiten.

Vor meinen Augen stand das neue Liebesbotschaft Headquarter, ein Meeting-Point von kreativen Persönlichkeiten, viel Raum für Ideen, neue Projekte, und die Verwirklichung von Träumen.
Ich war mir dessen so sicher, dass ich keinen Augenblick zögerte und auf der Stelle den gesamten Grundriss änderte: Statt Schlafzimmer würde es Office-Räume geben, statt Wohnzimmer eine Lounge-Area, statt Ankleide ein Chef-Büro.
Die alte Polsterei sollte mit neuem Leben gefüllt und in Schönheit, Funktionalität und Lebensfreude eingetaucht werden – und gleichzeitig nicht nur mir, sondern möglichst vielen Menschen Raum zur Entfaltung bieten.

Nur wenige Tage später bekam ich die Zusage der Bank.
Meine Freude darüber, einen solchen Raum erschaffen zu dürfen, war um ein Tausendfaches größer, als wenn es sich um mein zukünftiges privates Zuhause gehandelt hätte.
Ich kreischte und lachte und kreischte und lachte vor Freude und die Bankerin sagte, dass sich noch nie jemand so sehr über einen positiven Bescheid gefreut hätte.

Warum ich euch damals nicht auf der Stelle davon erzählt habe?
Der Prozess, der daraufhin startete, war so langwierig und dauerte so unfassbar lange, dass ich das keinem zumuten wollte.
Wie lange er tatsächlich dauern sollte, ahnte ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht.
Ein Gebäude von Grund auf zu sanieren klingt nur im Nachhinein glamourös.
Währenddessen ist es meist schleppend, staubig und ganz und gar unfotogen.

Und wenn ich glaubte, dass die Finanzierungsanfrage bereits aufwendig war, dann erschien sie angesichts der Kernsanierung im Nachhinein wie ein Kindergeburtstag (aber nicht eins von meinen Kindern, sondern von der „Marmorkuchen und Topfschlagen“-Sorte).
Die Entscheidung, die Polsterei als Headquarter zu nutzen, hatte vor allem weitreichende baurechtliche Folgen, denn bei einem gewerblichen Gebäude ist der Aufwand gefühlt Hundert Mal größer verglichen mit dem Umbau eines Privathauses.

Und so hatte ich plötzlich mit Gutachten von Fachleuten, spezifischen Brandschutzbestimmungen, Entwässerungsplänen, Baurichtlinien und Feuerleitern zu tun, ich brauchte Nachbarschaftsbeteiligung, die Nachbarn waren nicht aufzufinden und deren Daten durften aus Datenschutzgründen nicht an mich weitergeleitet werden, ich ließ die Zwischendecke im Chefbüro öffnen, was statische Herausforderungen mit sich brachte, entdeckte Feuchtigkeit in einem Teil des Gebäudes, was eine Horizontalsperre zur Folge hatte (jahaaaa, ich kann jetzt mit fancy Baubegriffen um mich werfen.), entschied mich für eine neue Fensteranordnung (Statik hello again.), zwischendurch kam der Lock Down, ich wartete beinahe ein Jahr auf die Baugenehmigung, kündigte den Bauleiter und stellte einen neuen, viel großartigeren an, ließ die gesamte Infrastruktur neu verlegen, die Treppe neu gestalten, Ausgleichsmasse für den Fussboden besorgen, erfuhr von Kuriositäten zwischen dem Vorbesitzer und Hausverwerwalter, die bis dato unbekannt waren und auch sonst hatte ich in den letzten eineinhalb Jahren einiges zu tun, zu zahlen und zu entscheiden.

So entschied ich mich für Raumaufteilungen und gegen Existenzangst (sämtliche eben aufgezählten Vorgänge waren ursprünglich nicht geplant).
Ich suchte einen Fußbodenbelag aus und lehnte Panik ab.
Ich beschloss, die ewig lange Wartezeit auf die Baugenehmigung lieber mit Genießen statt mit sorgenvollem Grübeln zu verbringen.

Glaubt mir, KEINER von euch hätte da mit Spannung das Endergebnis erwartet und ich selbst ersparte mir das ständige Nachfragen eurerseits.

In den letzten 1 1/5 Jahren lernte ich nicht nur, was F90 in Sachen Brandschutz bedeutet, sondern auch einiges über Menschenführung.
Ich weiß jetzt nicht nur, wo man Bestandspläne und Katasterauszüge bekommt, sondern auch, dass mein Vertrauen unerschütterlich ist.
Ich kann nicht nur Abstandsflächen berechnen, sondern alle Pläne über den Haufen werfen und entspannt schlafen, während andere angesichts der zweiunddreißig Ungewissheiten kein Auge schließen könnten.
All dieses Lernen hat mir enorm Spaß gemacht und glich einem riesigen Abenteuer.

Man könnte anmerken, dass ich das Ganze bereits beim Loftumbau durchlaufen hätte, aber Fakt ist:
Meine damalige Funktion beschränkte sich auf die Innenausstattung und die grobe Planung der Räume.
Während ich in Kalifornien die Kinder zum Surfen fuhr, übernahm alles andere mein Ex-Mann.
Ich suchte höchstens die Wasserhähne aus.

Dies hier ist das erste Projekt, dass ich ganz alleine mit meinem eigenen finanziellen Mitteln ohne jegliche Hilfe von früher und mit der vollen Verantwortung für jedes Detail stemme.
Kein einziges Mal habe ich daran gezweifelt, dass es ein voller Erfolg werden würde.
Bei keiner auftretenden Schwierigkeit (eine solche bedeutet beim Bau einfach immer nur, dass es viel teurer als geplant wird), nicht bei der langen Wartezeit auf die Baugenehmigung, nicht während des Lock Downs und der Einbußen bei den Einnahmen.
Es gab viel Anlass zum Drama, aber ich hatte nie Drama.

Stattdessen gibt es das Gebäude, das bereits mitten in der Bauphase von einer schier grenzenlosen Lebensfreude und Schönheit erfüllt ist.
Es gibt Personen, deren Support unbezahlbar ist (vielleicht weiß ich doch nicht so genau, wie man Abstandsflächen berechnet. Aber ich arbeite mit welchen zusammen, die Abstandsflächen berechnen können).

Es gibt die Vision eines Ortes, die gerade zur Realität wird:
Ein Ort, der schönen Dingen Platz und kreativen Persönlichkeiten Raum zur Entfaltung bietet (vielleicht sind einige davon unter euch und wir werden uns dort live begegnen?), ein Ort, der Liebesbotschaft in jedem Detail widerspiegelt.

Jeder Botschafter braucht ein Botschaftsgebäude.
Und ich baue gerade das unsere.
Es wird garantiert das Schönste, das es jemals gegeben hat.

Ich bin sehr stolz und freue mich unendlich, euch auf dieses Abenteuer mitzunehmen.
Und sobald es endlich etwas Schönes zu sehen gibt, zeige ich es euch – das kann aber noch ein paar Monate dauern.

 

Alles, was ihr hier seht, sind Vorher-Bilder.
Mit dem weltsüßesten Schnups Hund, selbstverständlich.

Liebesgrüße
Joanna

 

 

You Might Also Like

vor
zurück

82 Comment

  1. Reply
    Kiara
    6. Februar 2021 at 10:06

    Ich bin sprachlos! Joanna, du flashst mich immer wieder… was für eine Inspiration!!
    Ich danke dir von Herzen!

    1. Reply
      Joanna
      6. Februar 2021 at 13:43

      Wie schön!!! Danke für die lieben Worte ♥!!!

    2. Reply
      Heike Lemanzyk
      6. Februar 2021 at 14:35

      Liebe Joanna,
      Wieder einmal machst du Dinge,die sich die meisten Frauen nie allein zutrauen.!!!!❤️
      Immer wenn ich an meiner Kraft zweifle gibst du mir mit deinem unbändigen Willen wieder den Kick an mich und nur an mich zu glauben. Dafür möchte ich dir heute von Herzen danken und bitte bereichere unser Leben weiter, damit wir alle weiter wachsen uns an die Liebe glauben. ❤️❤️
      Alles liebe und eine große Umarmung
      Heike‍♀️

      1. Anna
        6. Februar 2021 at 19:14

        Nicht nur die meisten Frauen….

  2. Reply
    Hanne
    6. Februar 2021 at 10:07

    Wow, das ist ja eine Überraschung! Und ja, ich kann es mir auch gut vorstellen, dass es etwas Großartiges wird. Ab und zu ein Bild wäre schön, damit ich mich mitfreuen kann. Auf das neue Liebesbotschaft-Headquarter!

    1. Reply
      Joanna
      6. Februar 2021 at 13:43

      Ja, mache ich ;)!

  3. Reply
    Verena
    6. Februar 2021 at 10:12

    Und ich wusste es vorher… wie krass bin ich eigentlich… ich wusste VOR dieser Story dass das Loft quasi schon existiert… und jetzt auch noch viel grandioser als ich es mir je hätte erträumen können… dieser Moment des Everything-falls-into-Place… freu mich jetzt schon dich zu sehen..
    Es ist wirklich so… in dem Moment wenn es in deinem Kopf als Idee auftaucht und sei es nur für eine Sekunde, ist es bereits schon da, erfüllt… du musst nur noch losgehen… alles ist perfekt für dich bereit…
    Haut mich jedes Mal wieder um…
    Liebesgrüße Verena

    1. Reply
      Joanna
      6. Februar 2021 at 13:44

  4. Reply
    Sabine Heinz
    6. Februar 2021 at 10:19

    Joanna Du bist Ja der Wahnsinn!lg Sabine

    1. Reply
      Joanna
      6. Februar 2021 at 13:44

      Danke ♥!!!

  5. Reply
    Silke
    6. Februar 2021 at 10:20

    ❤️ ☺️

    1. Reply
      Joanna
      6. Februar 2021 at 13:44

  6. Reply
    Andrea
    6. Februar 2021 at 10:31

    Als ich das Bild sah, dachte ich sofort „Sie hat ein neues Loft“! uns habe ich so so gefreut! Herzlichen Glückwunsch du großartiger Mensch! Kreative Orte der Begegnung schaffen ist gerade in der digitalen Zeit der Beste aller Ansätze. Das diese Botschaft die schönste wird is eh klar – und nicht nur wegen Schnupps. 😉 das wird großartig und ich freu mich wie ein kleines Kind darauf.

    1. Reply
      Joanna
      6. Februar 2021 at 13:45

      Wie schön!!! Danke für den lieben Kommentar, Andrea ♥!
      Schnups ist natürlich das Wichtigste bei alledem.

  7. Reply
    rebellionette
    6. Februar 2021 at 10:35

    Joannaaaa – das wird toll – ich sehe uns schon die neue eyewear capsule dort designen! one question: auf welchen Portalen genau findet man jetzt Polstereien und so? bonne chance!

    1. Reply
      Joanna
      6. Februar 2021 at 13:46

      Laaaaach… 😉
      Ich freu mich schon!

  8. Reply
    Gabriele K.
    6. Februar 2021 at 10:37

    Meine Güte Joanna, das liest sich spannender als jeder Krimi und ist so umwerfend inspirierend und extrem powerful, dass es mich hier gerade vom Stuhl haut. Keine Ängste und Sorgen zulassen omanomanoman ist das groß!!!!!
    Und ich freu mich so über das Neue, das entsteht !!!!
    Alles Liebe Gabriele

    1. Reply
      Joanna
      6. Februar 2021 at 13:46

      Danke, liebe Gabriele!!!!
      ich freu mich sooo sehr, dass der Spirit überschwappt!
      Und dass du dich so mitfreust ♥!

  9. Reply
    Petra von FrauGenial
    6. Februar 2021 at 10:40

    Dein Tatendrang sorgt bei mir für Herzaussetzer. So viel positive Energie am Morgen bin ich gar nicht gewohnt! Hammer, Hammer!

    1. Reply
      Joanna
      6. Februar 2021 at 13:47

      Ha ha, danke, liebe Petra ♥!
      Ich hoffe, es geht wieder ;)…

  10. Reply
    rihna
    6. Februar 2021 at 10:51

    Liebe Joanna, das ist mit die wunderbarste Story, die Du je erzählst hast (wie alle anderen sowieso auch), die Bilder sehen übrigens aus wie auf Kuba:-) ….das wird die inspirierendste Botschaft, die es weltweit gibt! Ein Hoch auf Deinen Mut und Visionsfähigkeit, möge es eine absolut erfolgreiche Unternehumg werden, pardon sein. Gaaanz TOLL und beispielhaft!

    1. Reply
      Joanna
      6. Februar 2021 at 13:47

      Daaaanke, liebe Rihna ♥!
      Das ist so wunderbare Worte!!!

  11. Reply
    Ekiam
    6. Februar 2021 at 11:02

    Wow – Joanna, das ist ja mega. Und wenn alles fertig ist, kannst du dann bitte eine „Liebesbotschaftpraktikantin“ nehmen? Meine Tochter soll das machen – „LERNEN und LIEBEN“ fürs Leben! Sie kann für Neo noch einen Spielkameraden mitbringen – unseren schokobraunen Labi;) oder mit Neo laufen gehen – sie ist auch geübt im ausgiebigen Kraulen. Ich stelle mir gerade auch vor, dass Simone Leckereien für das Liebesbotschaft-Headquarter macht – das wird einfach genial.

    1. Reply
      Joanna
      6. Februar 2021 at 13:48

      Du kannst mir glauben, dass JEDER, der dort sein darf, hinterher vollkommen verändert ist ♥ ;).

  12. Reply
    Petra ♥
    6. Februar 2021 at 11:03

    „Und sobald es endlich etwas Schönes zu sehen gibt, zeige ich es euch – das kann aber noch ein paar Monate dauern“.

    Liebe Joanna,

    etwas Schönes hast du uns bereits mit den Bildern gezeigt. Du hast es uns mit all deinen Worten spüren lassen. Du hast uns mit all dem, was du geschrieben hast in eine WUNDERschöne Welt der LIEBE ♥ und des grenzenlosen Vertrauens und der Lebensfreude mitgenommen. Genau DAS ist an wahrer Schönheit kaum noch zu überbieten. Aber was noch viel wichtiger ist, es BERÜHRT, es MOTIVIERT, es regt zum Nachdenken an, es reißt mit, gibt Kraft – und macht eine so unglaubliche Lust am Leben.

    Weißt du eigentlich wirklich, was du mit deinen Worten für einen Unterschied in so vielen Leben machst? Ja, ich glaube du weißt es ganz bestimmt – DANKE ♥

    Ich wünsche dir weiterhin den größten Spaß mit und in dem Liebesbotschaft-Headquater.

    Petra ♥

    1. Reply
      Joanna
      6. Februar 2021 at 13:49

      Ja, das weiß ich, liebe Petra ♥!

      Und muss doch fast weinen vor Freude, wenn ich deine Worte lese ♥♥♥… DANKE!!!!

  13. Reply
    Dani Baisch
    6. Februar 2021 at 11:04

    Liebe Johanna,
    wow, ich bin maximal begeistert.
    Ich sitze hier daran, meine C-Ziele zu definieren und groß zu denken. Dann ertappe ich mich dabei, zu glauben, dass dieses oder jenes vielleicht doch ’ne Nummer zu groß… und will ich nicht doch lieber kleiner… und sicherer… und in diesen Zeiten… Dann lese ich deine Story über dein mammutgroßes Liebesbotschaft-Projekt. Mit Unwägbarkeiten, großen finanziellen Investitionen und das alles in diesen Zeiten, wo alle den Ball möglichst flach halten. Und deine Begeisterung sprüht aus jeder Zeile, jedem Wort. Und ich weiß einfach, dass alles maximal großartig werden wird (wahrscheinlich sogar noch besser). Jetzt fange ich mit meinen C-Zielen von vorne an – jetzt bin ich soooo motiviert.
    Du hast mich wieder sehr inspiriert. Ich freue mich schon darauf, den Fortschritt des Projekts verfolgen zu können.
    Alles Liebe Dani

    1. Reply
      Joanna
      6. Februar 2021 at 13:49

      So soooo schön, liebe Dani ♥!!!!
      Go for it!!!

  14. Reply
    Kati
    6. Februar 2021 at 11:05

    Liebe Joanna,
    als Du letztens erwähnt hast, dass einen Immobilien zu kaufen,Steuererklärung zu verstehen etc.eine große Herausforderung wäre,habe ich mir noch gedacht:das passt irgendwie nicht zu Deiner Einstellung.Jetzt das zu lesen,hat es bestätigt, was ich schon über Dich immer geglaubt habe!Du bist unglaublich großartig,unerschütterlich,Zuversicht fließt in deinen Adern:)
    Ich freue mich so sehr für Dich,für euch und für uns Liebesbotschafterinen;)Ich kann es kaum abwarten noch mehr über dieses Projekt zu erfahren! Gerne würde ich Dich unterstützen, wo ich nur kann,also falls,Du Hilfe brauchst…;)/sorry:Abstandsfläche kann ich noch nicht berechnen, aber wo die Wille ist;)
    Viele liebe Grüße
    Kati

    1. Reply
      Joanna
      6. Februar 2021 at 13:51

      Ha ha, danke, liebe Kati!!!!
      Support ist immer willkommen ♥!

      ich weiß selbst noch nicht so genau wie und was, aber das wird sich alles perfekt ergeben :).

      (P.s. Steuererklärung verstehe ich immer noch nicht ;)).

  15. Reply
    Stefanie
    6. Februar 2021 at 11:13

    Ich heule 🙂 wie Wunder wunderschön sind diese News ?! Wow, herzlichen Glückwunsch an Ja an uns!

    1. Reply
      Joanna
      6. Februar 2021 at 13:50

      Na toll, Stefanie!
      Jetzt heule ich fast schon mit ♥ wegen dir!

  16. Reply
    Iridia
    6. Februar 2021 at 11:22

    Liebe Joanna,

    Gutes Gelingen und alle guten Energien zu dir für das Projekt. Das wird super! Ich bin sehr gespannt auf die Fortschritte.

    1. Reply
      Joanna
      6. Februar 2021 at 13:51

      Vielen Dank ♥!

  17. Reply
    Maren
    6. Februar 2021 at 11:24

    Wow, ich bin sehr beeindruckt, was bei dir so im Hintergrund, aber doch auch ziemlich im Vordergrund lief. Als Verwaltungsfrau, die mal für eine baufällige Volkshochschule (klingt unsexy, ist aber auch so ein Ort, an dem grandiose Menschen ihre Energien zusammenbringen) war, weiß ich aus anstrengender Erfahrung ebenso, was Horizontalsperren und F90 sind… Ich bin so gespannt auf das Ergebnis! Herzliche Grüße Maren

    1. Reply
      Joanna
      6. Februar 2021 at 13:52

      Ja, du kannst auf jeden Fall mitfühlen, Maren ;)!
      Nur, dass es bei mir keinen gibt, der ein finanzielles Sicherheitsnetz aufspannen würde, falls was nicht klappt.
      Deshalb macht es mir auch so Spaß ;))).

  18. Reply
    Monika Scholtyssek
    6. Februar 2021 at 11:28

    OMG, Du kannst es Dir nicht vorstellen wie sehr ich mich darauf freue! Jetzt kreische ich und lache gleichzeitig. Das wird DER absolute Hammer! Bitte ganz viele Bilder mit uns teilen
    Was für eine Nachricht!

    1. Reply
      Joanna
      6. Februar 2021 at 13:53

      Monika!!!
      Ich muss fast weinen wegen deiner Freude ♥!!!

  19. Reply
    Elisa
    6. Februar 2021 at 11:32

    Einfach nur toll und ein Ansporn!!! Ich möchte nach einer Trennung in naher Zukunft ein Haus bauen und es gibt wie immer Kritiker, die einem das alleine als Frau nicht zutrauen. Davon darf man sich bei seinen Träumen nie aufhalten lassen! Ich bin jetzt schon total gespannt und bleibe an deiner Berichterstattung dran. Verpasse sowieso nie einen Post von dir. Einfach inspirierend, ich liiieeebe das! Ganz viele positive Gedanken und Grüße, Elisa

    1. Reply
      Joanna
      6. Februar 2021 at 13:54

      Auf jeden Fall ist meine Story eine Inspiration für alleinstehende Frauen, du hast absolut recht!
      Es wird Zeit, dass wir ebenso selbstverständlich investieren, bauen und managen wie Männer ;).

  20. Reply
    Astrid
    6. Februar 2021 at 11:34

    Als wenn ich es nicht geahnt hätte. Immer nur Bilder vom süßesten Schnups ever und vom lecker Mittagessen, das ist doch nicht Joanna.
    Was für ein geiles Projekt, ich kenne Deine Probleme, mein Job ist es öffentliche Gebäude neu- oder umzubauen. Ohne Deine Lebenseinstellung, die ich mittlerweile verinnerlicht habe, wäre ich schon verzweifelt. Aber so geht es super, die Leute vom Denkmalschutz oder der Naturschutzbehörde werden mit viel Lebensfreude und Liebe bedacht und dann klappt es auch mit der Umsetzung. Was freue ich mich auf die virtuelle Begleitung Deines Projektes und am Ende wird alles gut . Liebe Grüße Astrid

    1. Reply
      Joanna
      6. Februar 2021 at 13:55

      Und jetzt stell dir das vor, aber OHNE finanzielles Background, Stadt, etc., der dich rettet, wenn was schief läuft.
      DAS ist erst ein Kick ;)))!

  21. Reply
    Eva-Christiane
    6. Februar 2021 at 11:53

    CHAPEAU!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    1. Reply
      Joanna
      6. Februar 2021 at 13:54

      GRACIAS!

  22. Reply
    Ursula
    6. Februar 2021 at 12:06

    WOW wobei ich mich gerade frage, hast Du die Stoffe mitgekauft… da kann man bestimmt das oder andere kreativ verwenden… *hüstel…
    LG
    Ursula

    1. Reply
      Joanna
      6. Februar 2021 at 13:55

      Die Polsterei ist nur umgezogen ;).

  23. Reply
    Janine Kramer
    6. Februar 2021 at 13:08

    Liebe Johanna,

    wie kann ich da mitfühlen.
    Ich wollte meine Garage nur „aufstocken“ damit ich meinen Weihnachtsschmucklager vergrößern kann und ich hatte einen Kampf mit dem Bauamt 😀 der Wahnsinn. Aber ich habe das ganz entspannt gesehn, ich wusste das ich es mit Geduld und innerer Ruhe schon irgendwie hinkriege und jetzt nach dem die Statik endlich passt kann es im April losgehen.
    Wahnsinn!
    Vielleicht sollte ich auch drüber bloggen 😀

    Liebe Grüße
    Janine

    1. Reply
      Joanna
      6. Februar 2021 at 13:56

      Na ja, das hier ist schon eine andere Hausnummer ;).

  24. Reply
    Swantje
    6. Februar 2021 at 13:34

    War ja klar ❤️

    1. Reply
      Joanna
      6. Februar 2021 at 13:56

  25. Reply
    Bettina
    6. Februar 2021 at 13:46

    Joanna? Du bist cool.
    🙂

    1. Reply
      Joanna
      6. Februar 2021 at 13:56

      Danke ;)!

  26. Reply
    Brigitte
    6. Februar 2021 at 15:10

    Hey Joanna,
    wie großartig ist das denn?! Aber ich hätte es wissen müssen, spätestens nachdem du als eine Lebensherausforderung „Immobilie kaufen“ nanntest………Mega wäre es, wenn du uns an dem Entstehungsprozess ein wenig teilhaben lassen würdest. Ich für meinen Teil bin daran mega interessiert und finde es null langweilig. Gespannte Grüße von Brigitte

    1. Reply
      Joanna
      7. Februar 2021 at 6:21

      Das ist wirklich nichts, was man spannend aufschreiben könnte – wenn, dann werde ich das stark verkürzt erzählen ;).

  27. Reply
    Claudia
    6. Februar 2021 at 16:44

    Wow,Du bist der Hammer.Frauenpower für uns alle
    .Ich wollte,ich hätte Deinen Mut,sei gedrückt,Claudia

    1. Reply
      Joanna
      7. Februar 2021 at 6:21

      Ja, Frauenpower für uns alle ♥!

  28. Reply
    Antje
    6. Februar 2021 at 17:39

    Liebe Joanna,
    einfach nur WOW !!!
    Ich kann Dir gar nicht sagen,wie ich mich für Dich/Euch freue !

    Liebe Grüße aus Heidelberg,
    Antje

    1. Reply
      Joanna
      7. Februar 2021 at 6:22

      Und ich bin so überwältigt wegen eurer Freude, dass ich fast heulen könnte!

  29. Reply
    TSCHING_K
    6. Februar 2021 at 18:17

    Wahnsinns-Neuigkeiten! Wie aufregend! Und wie toll ist das bitte, dass wir Dich dabei begleiten dürfen. Falls Du noch Unterstützung bei schicken Trennwänden brauchst, gib Bescheid.

  30. Reply
    Anne
    6. Februar 2021 at 18:59

    Oh wow!
    Wahnsinn, klasse, schön, stark, mutig, unaufhaltsam, ideenreich. Ich glaube, diese Worte beschreiben es ganz gut!

    Ich wünsche Dir für den weiteren Ausbau weiterhin viel Freude sowie Erfolg!

    Viele Grüße
    Anne

    1. Reply
      Joanna
      7. Februar 2021 at 6:22

      Daaaaaankeeeee ♥!!!

  31. Reply
    Stephanie Zarnic
    6. Februar 2021 at 19:40

    TOLL, TOLL, TOLL!!!

    Ich freue mich mit Dir. Das wird sicher der Hammer. Ich würde sofort mitwerkeln, ein Traum. Hier in Berlin finden sich (im Augenblick) leider keine bezahlbaren Lofts. Ich suche seit vielen, vielen Jahren danach, allerdings zu Wohnen.
    Deshalb ist es umso schöner, wenn jemand das große Glück und den großen Mut hat, trotz aller Widrigkeiten, sich an so großartiges Projekt zu wagen.

    Ich verbeuge mich tief und bin sehr gespannt auf alles was kommt. Den allergrößten Erfolg für all Deine Träume und Projekte.

    Liebste Grüße, Stephanie

    1. Reply
      Joanna
      7. Februar 2021 at 6:23

      Danke dir ♥!!!

  32. Reply
    Sina
    6. Februar 2021 at 19:59

    Sooooo coole News, wie ich mich freue für dich❤️
    …für mich auf neue Fotos & über diese Inspiration !

    DANKE!

    1. Reply
      Joanna
      7. Februar 2021 at 6:23

      Ja, die wird es geben ♥!

  33. Reply
    Kitty
    6. Februar 2021 at 20:02

    Power pur! Jetzt bin ich mit dir voller Vorfreude auf das, was da entsteht – hört sich nach einem Verbindungshaus an Total gespannt!

  34. Reply
    Sylvia
    6. Februar 2021 at 20:24

    Welch eine begeisternde Geschichte. Ich habe so energiegeladene vibes mitgenommen, dass ich a) ein bisschen Wasser in den Augen hatte, b) einiges aus meinen „To Do“-Listen als vollkommen kleinkariert und unerstrebenswert streichen werde und c) meine Fenster geputzt habe. Und Rinderbrühe gab es auch 😉

    Vielen Dank, Joanna! Viel Erfolg und versorge uns bitte weiterhin mit Deiner Energie und Liebe.

    1. Reply
      Joanna
      7. Februar 2021 at 6:20

      Sylvia, du Produktivitäts-Queen :)))!
      Ich finde deinen Kommentar unfassbar schön ♥!

  35. Reply
    Jeannette
    6. Februar 2021 at 20:51

    Also jetzt mal ehrlich : Joanna im normalen Großraumbüro : unvorstellbar . Also da muss schon was anderes kommen..und es kommt natürlich . Du kannst einfach nur so arbeiten – und du gestaltest deine Area so wie du sie brauchst. du bist unglaublich. und irgendwie überrascht es mich in keinster Weise. Du brauchst das eben und packst es an. Ich sehe dich in ca 5 Jahren im Landhaus in Südfrankreich oder beim Schlossumbau in…..keine Ahnung. Ich weiß nur Du machst das was brauchst und willst und das inspiriert so sehr das du damit seeehr viele Menschen ermutigst und das gefällt mir soo sehr. Danke einfach für ALLES.

    1. Reply
      Joanna
      7. Februar 2021 at 6:23

  36. Reply
    Susanne
    7. Februar 2021 at 9:02

    Oha, du hast dir da aber was vorgenommen…..

    Mir reicht schon mein Haus(Altbau) und der große Garten.

    Herzlichen Glückwunsch und ich wünsche Dir von Herzen, dass Dein Projekt so erfolgreich wird, wie Du es Dir vorgestellt hast.

  37. Reply
    Tina
    7. Februar 2021 at 13:29

    WOW!
    Gestern gab es ein gefühltes Erdbeben und bis in den Norden Deutschlands konnte man die Vibration
    deutlich spüren. Was war geschehen? Die News von Joanna haben uns schlichtweg umgehauen.
    Ließ sie uns mal eben wissen, welches gewaltige Projekt sie so „nebenbei“ stemmt, während wir
    ahnungslos im Corona- Koma verharren… Unglaublich!

    Joanna, Hut ab! Ich bin total beeindruckt und begeistert von Deinem Mut und Deiner Power.
    Deine Liebesbotschaft-Philosophie ist Klasse und ich glaube an Deinen Erfolg und wünsche ihn Dir
    von Herzen. Alles Gute!

  38. Reply
    Stefanie
    7. Februar 2021 at 15:18

    ..bin gespannt und freue mich wenn sich das Projekt trägt… bin eben eine typische Jungefrau und vernünftig. Ich hoffe ich muss mir keine Sorgen machen. Aber die Bank hat sich ja auch etwas dabei gedacht 🙂 Liebe Grüße und ich freue mich immer wieder von deiner Leichtigkeit inspiriert zu werden 🙂
    Stef

  39. Reply
    Barbara Janicke
    7. Februar 2021 at 19:42

    Du bist die pure Inspiration, Stärke und Schönheit – ich liiieeebe Dich !!!!!

  40. Reply
    Alexandra
    7. Februar 2021 at 20:04

    Du bist einfach GENIAL! Ich freu mich schon auf die „NACHHER-BILDER“ 🙂
    Liebe Grüße, Alexandra

  41. Reply
    Nicole
    8. Februar 2021 at 9:31

    Ja, was soll man sagen, außer dass es natürlich ein Botschaftsgebäude geben sollte?? Sollte?? MUSS!!!
    Ich bin beeindruckt. Von dir, deinem unerschütterlichen Vertrauen ins Leben, diesem ‚alles-geht-gut-aus‘ Denken, deinem DU.
    Es ist wirklich toll wie du deinen Weg gehst, machst, planst und liebst.
    Ich wünsche dir eine tolle Planungszeit und freue mich auf Berichte und Bilder und hätte gern eine Scheibe von diesem unerschütterlichen Joanna Dings.
    Alles Liebe
    Nicole

  42. Reply
    Tinka
    9. Februar 2021 at 14:02

    Selbst wenn ich das nötige Kleingeld dafür hätte – das Projekt wär mir eine Nummer zu groß 🙂 Aber ohne Mut kein Erfolg, und es muss ja nicht gleich so ein Mammutprojekt sein, inspirierend ist vor allem, dass Du Mut machst, Ideen und Visionen zu leben!

  43. Reply
    Susann
    9. Februar 2021 at 15:06

    Salut Joanna,

    Wow. Das sind ja tolle News. Als ich das las und die ersten Bilder sah hatte ich direkt eine Vision wie es fertig aussehen könnte. 🙂 Kennst du den Film „Man lernt nie aus“ mit Anne Hathaway? Bin gespannt wie es wird. Viel Glück und immer nette Handwerker. 😉

  44. Reply
    Adriana Roth
    9. Februar 2021 at 17:45

    Super, wieviel Selbstvertrauen muss man besitzen, um solch ein gigantisches Projekt in Angriff zu nehmen. Hut ab, ich bewundere dich sehr!!! Ich wünsche dir, dass das Ganze so ausgeht, wie du dir das vorstellst.

    Btw. wenn man auf Interior (bei den Categories) geht, und den Pfeil auf den Artikel hält, steht da Headquater anstatt Headquarter falls du das korrigieren möchtest 😉

    Viel Glück und alles Liebe
    Adriana

  45. Reply
    Tina
    12. Februar 2021 at 12:16

    Vielen lieben Dank, dass Du uns an Deiner Geschichte teilhaben lässt. Sie hat mich tief berührt und lässt mich träumen. Grenzen entstehen im Kopf. Und auch das Gefühl, überfordert zu sein. Dinge auf sich zukommen zu lassen, zu handeln, und einfach weiter zu machen. Ohne Drama, so eine tolle Frauenstärke, die aus Deinen Worten spricht. Du inspirierst :*
    Ich wünsche Dir alles Gute mit diesem wunderbaren Ort.

    Liebevolle Grüße,
    Tina

  46. Reply
    karin
    15. Februar 2021 at 9:44

    Liebe Joanna
    ich bin dabei-irgendwie:-))

  47. Reply
    Edita
    15. Februar 2021 at 11:07

    Wowowow. Thanx for this.
    Neu ermutigt und gestärkt geht es weiter mit mir und mittlerweile 3-jährigem entzückendem Schnupsikleinkind. Im Gepäck maximale Lebensfreude, Genuss und Leichtigkeit statt Sorgen, Befürchtungen und Existenznöten.
    Danke, Joanna, für dein Megavorbild ❤

Schreibe einen Kommentar