Food

Einfache, gesunde und schnelle Cracker sind mein Must Eat im Januar.

 

Es ist da!
Also das neue Jahr, der Schnee in Nürnberg, frische Motivation, Schwung, Tatendrang und alles, was man allgemein mit Anfängen verbindet.
Mit jedem neuen Tag.
Mit jedem neuen Jahr.
Mit jedem neuen Lebensabschnitt.

Natürlich braucht man keinen Jahresanfang, um etwas Neues in seinem Leben anzupacken, aber die ersten Januartage fließen hier in einem anderen, langsameren Rhythmus und eignen sich ganz wunderbar dafür, Pläne zu schmieden und Wünsche aufzuschreiben.
Bevor es also so richtig losgeht, nahmen meine Töchter und ich uns zwei Tage lang Zeit, gemeinsam zu träumen.
Wir aßen getrocknete Mangos (mit diesem Gerät, wir erinnern uns), Foccacia und selbstgemachte Cracker, tranken Unmengen vom Liebesbotschaft-Kaffee und Kräutertee und hatten den größten Spaß dabei, uns auszumalen, wie die Zukunft aussehen könnte.

Meine Kinder wissen genau, dass es dabei nur eine einzige Faustregel gibt: Man darf niemals klein denken.
Also generell vielleicht schon, aber nicht in meiner Nähe und nicht, wenn es um die Zukunft geht.
Und dann muss man noch bereit sein, alles jederzeit über den Haufen zu werfen, ohne auch nur ein bisschen enttäuscht zu sein und so gesehen sind es vermutlich zwei Regeln.
Die zweite haben wir im letzten Jahr zur Genüge üben können und können es inzwischen ohne mit dem Auge zu zucken, zu jammern oder mit dem Finger auf andere zu zeigen.
Ich bin sicher, dass aus dieser Attitude die richtige Energie entsteht, Dinge zu ändern, die geändert werden müssen und diese ganz konkret anzupacken.

Wenn man diese beiden Grundsätze beachtet, darf man absolut alles aussprechen, wofür das Herz brennt und was man schon immer mal tun wollte, ganz egal, wie unwahrscheinlich das klingen mag: Nichts ist zu verrückt, zu abgehoben oder zu unrealistisch.
Natürlich kann man so etwas auch ganz alleine umsetzen, ich aber liebe es, die Herzenswünsche anderer zu hören und anschließend gemeinsam zu überlegen, wie und wann wir es Schritt für Schritt angehen könnten.
Alleine ist zwar auch schön, aber gemeinsam ist unschlagbar.
Ich bin ein großer Fan von Joining Forces – dass das nur in grenzenloser Liebe, dem tiefsten Vertrauen ineinander und dem Respektieren der unterschiedlichen Persönlichkeiten funktioniert, ist mir ebenso klar.

Manche dieser Persönlichkeiten habe ich selbst geboren und das war natürlich ein Genius Move.

Ob ihr nun auch einen „Was wünsche ich mir für meine Zukunft?“-Tag umsetzt oder die restlichen Folgen eurer liebsten Netflix-Serie zu Ende schaut, weil man abends nicht mehr vor die Türe soll, spielt keine große Rolle, denn:
Ihr braucht für beides unbedingt diese Cracker.

Sie schmecken absolut sensationell lecker, sind super gesund (sie regen die Verdauung an, verbessern die Darmtätigkeit, enthalten ungesättigte Fettsäuren, Ballaststoffe und Spurenelemente, wirken entzündungshemmend und stärken das Immunsystem), easy zu machen und passen zum selbstgemachter Guacamole oder Hummus, zum gekauften Ziegenfrischkäse und als Snack zur cremigen Kürbissuppe.
Ihr könnt sie nachmittags naschen, anstelle von Keksen zum Vormittags-Espresso genießen oder statt Brot am Abend zum Käse servieren.

Ich habe alle obergenannten Fälle ausprobiert und kann mich unmöglich entscheiden, was die beste Variante war.
Jedenfalls habe ich sehr viele Cracker gegessen.
Cracker sind mein Bananenbrot des zweiten Lock Downs.

Simone und ich haben Cracker-Tasting gemacht (genau genommen hat Simone zuerst gebacken, und anschließend haben wir getasted):
Cracker mit Weizenvollkornmehl und Cracker mit Dinkelvollkornmehl.
Cranker mit Haferflocken und Cracker ohne Haferflocken.

Ich würde euch nun gerne das Ergebnis präsentieren, das da lautet:
Keine Ahnung.
Absolut jede Version schmeckt großartig.
(Ja, ich weiß, danke für nichts).

 

Gesunde, einfache Cracker.

Cracker mit Haferflocken

Zutaten:
100g Dinkel-/ Weizenmehl
20g Haferflocken
20g Leinsamen
50g Sesam
50g Sonnenblumenkerne
1/2 TL Salz
40ml Rapsöl
120ml heißes Wasser
grobes Meersalz

Cracker ohne Haferflocken

Zutaten:
100g Dinkel-/ Weizenmehl
20g Leinsamen
50g Sesam
50g Sonnenblumenkerne
1/2 TL Salz
30ml Rapsöl
100ml heißes Wasser
grobes Meersalz
Menge reicht für ca 1 Blech.
Zubereitung:
Alle Zutaten bis auf das Wasser vermengen.
Heißes Wasser hinzufügen und zu einem Teig verrühren (evtl mit Küchenmaschine/ Rührgerät).
Den Teig etwas platt drücken, mit Frischhaltefolie abdecken und mit dem Teigroller so dünn wie möglich ausrollen (je dünner = umso leckerer).
Den ausgerollten Teig mit dem Backpapier auf das Blech legen, mit dem groben Meersalz bestreuen, die Flocken leicht eindrücken.

Bei 150 Grad Umluft ca. 60 min backen.

Nach dem Abkühlen in handliche Stücke brechen.

Ich kann mir gut vorstellen, dass wir Liebesbotschaferinnen- an einem Cracker knabbernd – nicht nur die kühnsten Pläne schmieden, sondern diese anschließend in die Tat umsetzen.
Dass wir viel zu tun haben, weil einiges neu gemacht gehört, ist klar.
Und dass wir genau die Richtigen dafür sind, ebenso.
Nur zu klein denken ist ein No Go.

Ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr ich mich auf alles Kommende mit euch freue!

Liebesgrüße
Joanna

You Might Also Like

vor
zurück

27 Comment

  1. Reply
    Kim
    7. Januar 2021 at 20:52

    Oh diese Cracker muss ich unbedingt testen. Aber am liebsten würde ich jetzt noch mehr von der sparkled – everthing is possible – planen wir das neue Jahr – Joanna lesen, wie das ganze konkret aussieht und von statten geht. Es ist jedes Mal ein boost, deinen Blog zu lesen und dann, das Gelesene in seinem Leben zu integrieren. Dann, wenn Probleme auftauchen und der einzige Gedanke ist, der durch meinen Kopf huscht: „Was würde Joanna dir jetzt sagen.“ um dann erhobenen Hauptes aus den Umständen zu schreiten und sein Leben mit Liebe und Fülle zu bereichern.
    PS. Würde mich auch freuen, wenn es das ganze videotechnisch von Jil gibt. 😉

    Alles Liebe
    Kim

  2. Reply
    Pia
    7. Januar 2021 at 21:18

    Die Cracker sehen großartig aus und ich kann es kaum abwarten sie bald zu backen! Danke für das Rezept und natürlich wie immer vielen Dank für deine Worte!
    Tatsächlich sind meine Ziele und Wünsche für dieses Jahr eher pragmatisch ausgefallen, allem voran dass ich mich von neuen Herausforderungen nicht unterkriegen lasse. Vielleicht sollte ich mich nochmal hinsetzen und ein bisschen träumen, um sich mal wieder darauf zu freuen was bevorsteht.
    Ganz liebe Grüße

  3. Reply
    Susan
    7. Januar 2021 at 21:52

    Denken und Wünsche aufschreiben kann ich. Nur bei den ersten Schritten die zur Umsetzung notwendig sind scheitere ich kläglich.

  4. Reply
    Petra von FrauGenial
    7. Januar 2021 at 22:04

    Die gedörrten Mangostreifen hatten schon Suchtpotenzial…ich will gar nicht wissen, was die Cracker in mir hervorrufen werden. Ich werde mich vermutlich den ganzen Januar nur noch von Cracker ernähren. Danke für das Rezept! Und natürlich für das Probieren! Eine muss das ja machen!

  5. Reply
    Marina
    7. Januar 2021 at 22:06

    Oh danke für die beiden Cracker-Rezepte – die werden am Wochenende nachgebacken
    Und danke für den Sparkle-Joy-Glow, den du regelmäßig in mein Leben tröpfeln lässt <3

  6. Reply
    Nadja
    7. Januar 2021 at 22:14

    Grmpf!
    Wie soll ich mich jetzt bitte entscheiden? Vor ein paar Jahren hat Jil hier schon mal ein unfassbar gutes Crackerrezept veröffentlicht. … Seither unsere Lieblinge.
    Und jetzt das!
    Jetzt muss ich morgen unbedingt backen und dann CrackeressenCrackeressenCrackeressen…
    ❤❤❤❤

  7. Reply
    Jakobine
    7. Januar 2021 at 22:45

    Liebe Joana,

    wunderbar – back ich am Wochenende! Und schick den Text gleich mal meinem Liebsten – ich hab Lust groß zu träumen und Liebe in jeder alltäglichen Kleinigkeit zu sehen!

    Danke!! Jakobine

  8. Reply
    Anne
    8. Januar 2021 at 19:26

    Liebe Joanna,

    dein heutiger Beitrag küsst meine Seele, Energieadern und Motivationsnervenzellen. So schön und so powervoll, dass ich voller Freude bin, da ich gleich morgen einen Tag mit meiner Zukunft (obwohl ich bereits sehr oft daran denke und sie mir ausmale) verbringe und voller Zuversicht bin, dass sich meine grossen Wünsche und Träume erfüllen werden.
    Auch wenn ich Respekt davor habe und aktuell nichts weiter machen kann ausser Schritt für Schritt an meine Träume zu arbeiten. So beim Schreiben fällt mir jedoch sofort auf, dass das ja doch schon eine ganze Menge ist.

    Liebe Grüsse
    Anne

    1. Reply
      Joanna
      9. Januar 2021 at 21:28

      Das freut mich, liebe Anne!

  9. Reply
    My
    9. Januar 2021 at 13:04

    Liebe Joanna,
    habe die Cracker bereits gebacken, an Freunde verschenkt und auch selbst zu Käse und Wein genossen. Vielen Dank für diese Inspiration. Werde auf dieser Grundlage weiter experimentieren. Das Salz oben drauf ist übrigens der Knaller!
    Liebste Grüße
    My

    1. Reply
      Joanna
      9. Januar 2021 at 21:27

      Ja, das Salz finde ich auch besonders gut!

  10. […] wie machen wir’s uns schön? Wir backen diese Cracker und Bananenbrot, Pizzaschiffchen und Muffins. Ich nehme lange Schaumbäder, lese gute […]

  11. Reply
    Eva-Maria B
    9. Januar 2021 at 19:54

    Joanna, Du bist eine Wucht! Seit Jahren für mich! Immer wenn mich eine Freundin anheult wegen irgendeinem Scheiß verweise ich IMMER auf Deinen Blog…. Ich lese gerne auch Deine „alten“ Inspirationen. Nur um mich zu STÄRKEN …

    1. Reply
      Joanna
      9. Januar 2021 at 21:27

      Oh, wie schön ♥♥♥!!!

  12. Reply
    Anna
    10. Januar 2021 at 19:58

    Ganz unfassbar köstlich!!!

    1. Reply
      Joanna
      10. Januar 2021 at 22:57

      Nicht wahr?

  13. Reply
    Nicole
    11. Januar 2021 at 9:48

    Liebe Joanna,
    da muss ich wohl mal Cracker backen… und essen…
    Ach, ich liebe sowas. Diese Freude, die versprühst, diese Energie. Ich finde das toll.
    Jetzt noch Schnee und alles ist fein.
    Liebe Grüße
    Nicole

  14. Reply
    Marina K.
    11. Januar 2021 at 19:10

    Vielen Dank für das Rezept. Heute wurde gebacken. Diese Cracker schmecken wahnsinnig gut!!!

    1. Reply
      Joanna
      11. Januar 2021 at 20:04

      Freut mich!

  15. Reply
    Bettina
    11. Januar 2021 at 21:16

    Liebe Joanna, auch ich habe die Cracker gestern abend noch gebacken und Du hast vollkommen recht! Sie schmecken einfach unglaublich toll. Wir haben sie gleich Glückscracker genannt, weil sich Dinkelmehl ja positiv auf das Gemüt auswirken soll. Vielen herzlichen Dank für das Rezept, super super super! Meinen Kindern schmecken sie auch und ich kann mir gut vorstellen, ihnen die Cracker (irgendwann wieder) mit in Kindergarten und Schule als Knabberei zum Pausenbrot mitzugeben. Dafür sind sie einfach perfekt. Danke :)! Liebe Grüße, Bettina

    1. Reply
      Joanna
      12. Januar 2021 at 15:21

      Tolle Idee!

  16. Reply
    Claudia
    24. Januar 2021 at 11:05

    Liebe Joanna,
    ich habe deine Cracker (ohne Haferflocken) heute gebacken und gerade probiert – sie sind sehr, sehr lecker!
    Aber… sind die denn immer noch gesund, wenn man alle auf einmal isst, weil man einfach nicht mehr aufhören kann? 🙂
    Vielen Dank für das schöne Rezept.
    Claudia

    1. Reply
      Joanna
      24. Januar 2021 at 16:55

      Ganz sicher! hast du noch warm gegessen? TRY IT!

  17. Reply
    Michi
    23. Februar 2021 at 22:18

    Nun muss ich ständig meine Wohnung saugen, weil überall Crackerkrümel herumfliegen Ich liebe sie, sie machen süchtig… und zwar mich und alle Menschen um mich herum. Danke für das Weltklasse-Rezept! Schnell, einfach und megalecker, zwei Mal die Woche drei Bleche ist auch noch gesund???

    1. Reply
      Joanna
      24. Februar 2021 at 10:26

      Ja bestimmt ;))).

  18. Reply
    Sandra
    14. März 2021 at 10:37

    Hallo Joanna,

    Danke für dieses tolle und einfache Rezept. Ich backe es seit vier oder sechs Wochen einmal die Woche und es ist mein petsönlicher Wochenvorrat… hält nur leider nicht immer so lang.

    VG
    Sandra

    1. Reply
      Joanna
      14. März 2021 at 13:55

      Das freut mich sehr!

Schreibe einen Kommentar