Inspiration, Liebesbotschaft 2.0

Wie löse ich mich von emotionaler Abhängigkeit und negativen Familienmitgliedern?

Die Instagram-Umfrage hat es eindeutig entschieden: Im vierten Teil der Q&A Episodes gehe ich wieder auf eure Fragen ein.

 

„Wie werde ich nicht von meinem Partner emotional abhängig?“
Emotionale Abhängigkeit kann besonders knifflig sein. Im heutigen Video gehen wir tiefer auf die Gründe emotionaler Abhängigkeit in einer Beziehung ein, welche Folgen sie haben kann und wie du dich daraus löst.

 

„Wie gehe ich mit negativen, toxischen Familienmitgliedern um?“
Wieso negative Familienmitglieder oft selber ihr eigenes Problem sind, wie du durch diese Situation navigierst und dabei sogar stärker wirst.

 

Viel Freude beim Schauen!

Zur Erinnerung: Die Untertitel kommen ein paar Tage später, ich gebe das nochmal auf Instagram bekannt.
Für jedes meinem Videos werden extra deutsche Untertitel erstellt.
Im YouTube – Menü unten rechts findet ihr die Funktion Untertitel an- und auszuschalten. In der mobilen Version ist dieses Feld rechts oben. Die drei kleinen Punkte angeklickt, springt ein weiteres Feld auf, über welches ihr die Untertitel an- oder ausschalten könnt. Schreibt mir gerne, wenn es dazu Probleme geben sollte.

 

Ich freue mich auf eure nächsten Fragen.

Liebesgrüße,
Jil

You Might Also Like

vor
zurück

6 Comment

  1. Reply
    Jana
    3. November 2020 at 8:44

    Hallo, ich finde die Videos toll. Nur leider ist mein Englisch nicht perfekt, deshalb meine Frage – kommen die deutschen Untertitel noch? Viele liebe Grüße Jana

    1. Reply
      Jil
      14. Dezember 2020 at 19:06

      Liebe Jana,

      Die Untertitel zu allen Videos kommen ganz bald! Die letzten Wochen und bis zum Jahresende haben wir alle einen recht vollen Kalender (deswegen auch meine späte Rückmeldung, entschuldige). Ich gebe euch nochmal Updates durch, sobald Chrissi dazu kommt.

      Liebesgrüße,
      Jil

  2. Reply
    Inge Engl
    8. November 2020 at 22:31

    Absolut klug! Leider nicht immer ganz so einfach! Aber – just try!

    1. Reply
      Jil
      14. Dezember 2020 at 19:06

      Definitiv nicht immer einfach!

  3. Reply
    Conny
    12. November 2020 at 17:27

    Liebe Jil, ich befinde mich gerade in der Phase, wo ich den Kontakt zu meiner Mutter abbrechen musste. Es braucht einfach seine Zeit. Ich fühle mich so besser, aber ich denke und träume eigentlich fast täglich von ihr. Das ist eigenartig. Komisch ist, dass ich absolut keine Sehnsucht zu ihr habe. Dein Video hat mir sehr geholfen dahingehend, dass ich mich nicht schlecht fühlen muss, wenn ich vorläufig den Kontakt abgebrochen habe, denn eigentlich macht man das doch nicht, weil es die Mutter ist…..Vielleicht kann sie auch mal nachdenken ….. und wie du sagst, irgendwann kann ich ihre Äußerungen und ihr Verhalten vielleicht mit Humor nehmen, weil ich weiß, das rührt wo ganz anders her. Ich finde dein Video erstklassig. Danke, danke, danke! PS: MACHE seit einer Woche jeden Tag fein ordentlich die Betten, bevor ich aus dem Haus gehe (aus dem Video mit der Morgenroutine). Und ich liebe es, wenn ich das Schlafzimmer aufmache. Alles Gute und liebste Grüße von Conny

    1. Reply
      Jil
      14. Dezember 2020 at 19:15

      Liebste Conny,

      Zuerst: Das mit dem Bett freut mich total zu lesen :)).

      Die Situation mit den Träumen ist bestimmt normal. Du verarbeitest die Situation einfach. Dass sich das nicht immer einfach anfühlt ist auch völlig in Ordnung.

      Ich habe das Gefühl, es hilft mir persönlich immer, Gefühle und Gedanken zuerst als „nicht schlimm“ zu kategorisieren. Es ist gar nicht schlimm, wenn mal negative Gedanken angeflogen kommen.
      Sonst findet man sich schnell in einer Spirale aus „Ich muss mich schlecht fühlen, weil ich mich schlecht fühle“ wieder. Das baut bei mir nur Druck auf.
      Manchmal hilft es einen Zustand anzunehmen – dann zu erkennen, dass es eigentlich nicht schlimm ist – bevor man ihn im nächsten Schritt loslassen kann.

      Du kannst unendlich stolz auf dich ein!

      Liebesgrüße,
      Jil

Schreibe einen Kommentar zu Inge Engl Antworten abbrechen