Beauty, Lifestyle

Meine Beauty-Lieblinge im März: Bio-Gesichtsöl von Neighbourhood Botanical und die besten Naturkosmetik-Selbstbräuner, die ich je hatte.

 

Mein heutiger Beauty-Post ist genau das Richtige für den Frühlingsanfang:
nach dem langen Winter spenden wir der Haut reichlich Feuchtigkeit, verwöhnen sie mit Tuchmasken, schenken dem Körper natürliche Bräune von außen und genügend Wasser von innen.
Alle Produkte sind natürlich wieder zu 100% Bio und enthalten keine chemischen Konservierung-, Duft- oder sonstigen Zusatzstoffe – hochwirksam und wunderschön!


1. Bio-Gesichtsöle von Neighbourhood Botanical.
Pflegeöl wird meist mit Massagen in Verbindung gebracht, allerdings sind Körper-, Haar-, und Gesichtsöle seit einiger Zeit stark auf dem Vormarsch.
Jil liebt Gesichtsöle schon lange, und hat uns alle mit ihrer Begeisterung angesteckt.

Gesichtsöl ist bestens auch für fettige Haut (!) geeignet, denn es spendet so viel Feuchtigkeit, dass die Haut dadurch aufhört, selbst überschüssiges Fett zu produzieren.
Die Poren verkleinern sich, das Hautbild wird ebenmäßiger, Trockenheitsfältchen geglättet – die Öle machen das Gesicht wieder strahlend frisch. Ein Gesichtsöl macht keine Pickel und verstopft nicht die Poren, ganz im Gegenteil: es wirkt gegen Bakterien und Entzündungen.
Es zieht tiefer in die Haut ein denn jede Creme, damit die Wirkstoffe tiefere Schichten erreichen.

Ich nutze mein Öl jeden Morgen nach dem Waschen, tupfe es auf das noch nasse Gesicht auf, lasse es einziehen, während ich meinen Tee trinke, und trage erst danach die anderen Produkte auf.

Die Gesichtsöle von Neighbourhood Botanical sind eine Neuentdeckung, von der ich auf der Stelle hin und weg war:
randvoll mit den allerbesten Inhaltsstoffen (Moringa-Kernöl, Gurkenkernöl, Nachtkerzenöl, Jojobakern-Öl, Orangenöl, Grapefruit- , Zitronen- und Zypressenöl, und weitere), duften zum Anbeißen gut, und sind traumhaft schön verpackt.
Außer hochwertigsten Naturölen ist in den Produkten absolut nichts enthalten.

Die Flaschen sind sehr ergiebig (ihr braucht maximal 2-3 Tropfen für das gesamte Gesicht und Dekolletee, bitte sparsam auftragen), das Preis-Leistungs-Verhätnis ist sehr gut.
Ein Produkt, welches für Töchter und Mütter gleichermaßen großartig ist.

1. The Daily Glow.
Das Basisöl für jeden Hauttyp und purer Feuchtigkeitsbooster mit einem frischen und zitronigen Duft – das ideale Morgenöl, welches die Haut sehr geschmeidig, weich und ebenmäßig macht.
Meine Töchter sind jetzt schon große Fans, mischen das Öl teils unter ihre Gesichtspflege oder tupfen es zwischendurch auf ihr Gesicht (wie z.B. auf Flügen oder langen Autofahrten mit Heizungsluft).

2. Another Year Wiser.
Die Wunderwaffe gegen Trockenheitsfältchen und bestens für reife und/oder trockene Haut geeignet.
Die enthaltenen hochwertigen Öle sind der absolut beste Anti-Aging-Mittel, nähren wunderbar die Haut, und schützen gegen freie Radikale.
Dieses Öl duftet ganz sanft und kostbar: wie ein feines, natürliches Parfum.
Weil ich das morgens gleich als erstes auftrage, ist es fast wie mein Signature-Morgenduft und läutet den neuen Tag ein.

3. Dream Dream Dream.
Falls ihr von der Wirkung der Öle nicht genug bekommen könnt, dann gibt es noch etwas ganz besseres:
nach einem Tag, an dem eure Haut Strapazen ausgesetzt war, oder falls ihr gerade eine Zeitlang einen extra-Boost Pflege braucht, dann werdet ihr diesen Helfer lieben:
ein Gesichtsöl, welches die Haut über Nacht aufpolstert und Müdigkeits- und Trockenheistfältchen „wegbügelt“.
Ich trage meine Nachtpflege übrigens trotzdem noch auf, ihr könnt aber auch 1-2Tropfen des Öls gleich unter die Pflege mischen und dann auftragen.

2. Tuchmasken von ORGAID.
Tuchmasken sind der nächste, riesige Trend im Beauty-Bereich – in der Naturkosnetik-Version machen sie wirklich Sinn.
Falls ihr eurer Gesichtshaut nach den langen, kalten Monaten etwas Großartiges tun wollt, und ihr reichlich Feuchtigkeit, Nährstoffe und einen Pflegeschub gönnen wollt, sind die Masken von ORGAID eine wunderbare Möglichkeit.

Ich mag die Kühle der Tuchmasken im Sommer sehr – im Winter fühlt es sich schöner an, wenn man eine warmes Tuch auf’s Gesicht auflegen kann.
Deshalb halte ich die noch ungeöffnete Maske einige Sekunden lang unter warmes Wasser – erst dann wird sie geöffnet, sofort aufgelegt, die Poren öffnen sich dank der Wärme noch besser und die Wirkstoffe werden besser aufgenommen.
Außerdem fühlt es sich angenehmer an :).

1. Feuchtigkeitspendende und erfrischende Maske mit Vitamin C
Diese Maske ist mit Vitamin C, und den Wirkstoffen aus Orangenschale und Granatapfel angereichert und reduziert Pigmentierungen, Altersflecken, Sonnenschäden, Linien und Fältchen.

2. Anti-Aging Feuchtigkeitsmaske.
Reine Aloe Vera und Hyaluronsäure in Kombination?
Besser geht es kaum:
zunächst wird die Hautberuhigt und die Rötungen reduziert – dann aufgepolstert, damit Linien und Fältchen feiner werden.
Lavendel-Extrakt aktiviert die Zellerneuerung.

3. Beruhigende Feuchtigkeitsmaske mit griechischem Joghurt.
Griechischer Joghurt, Aloe Vera und Hyaluronsäure:
reduzieren Rötungen und Unreinheiten, spenden viel Feuchtigkeit und versorgen die Haut mit vielen Antioxidantien, die Haut wird geglättet und Fältchen reduziert.

Ihr könnt die Masken einzeln oder im 4er-Pack bekommen.


3. Eco by Sonja – Selbstbräuner-Produkte.
Freiluft-Saison geht demnächst los, und gebräunt sieht meist frischer und gesünder aus (warum auch immer).

Wenn eine Australierin Selbstbräunungs-Produkte herstellt, dann muss das Ergebnis sehr überzeugend und täuschend echt ausfallen, damit man den Fake-Effekt gegenüber all den braungebrannten Strandladies nicht merkt :).
Wenn die Produkte dann noch keine Chemikalien oder synthetische Zusatzstoffe, dafür rein natürliche Wirkstoffe enthalten, und die Firmengründerin flecken- und streifenfreie Bräune verspricht, dann sind sie einen Versuch wert.

Zunächst:
es ist bereits das 3. Naturkosmetik-Selbstbräunungsprodukt, welches ich ausprobiert habe.
Es hatte von allen weit abgeschlagen das beste, natürlichste Ergebnis, den einfachsten Auftrag (dank Handschuh) und ich bin insgesamt mehr als begeistert.
Das Werbeversprechen sichert einen zitronaten, wunderbaren Duft – das kann ich leider nicht ganz bestätigen – der Duft ist allen Selbstbräunern ähnlich, allerdings nicht sehr unangenehm (da kenne ich viel schlimmere).
Und da ich in weißer Bettwäsche schlafe, kann ich bestätigen: es gibt keine Flecken, allerdings würde ich trotzdem empfehlen, ca. 20 Minuten zu warten, bevor man sich im Pyjama ins Bett legt – sicher ist sicher.

Nicht vergessen: unbedingt vorher Peeling anwenden – auch wenn man vor lauter Müdigkeit dazu geneigt ist, diesen Schritt auszulassen: je glatter die Haut, umso natürlicher die Bräune.

1. Rosa Himalaya Salz-Peeling.
Könnt ihr euch vorstellen, wie gut Zitronengras, Kokosöl und Macadamianussöl duften? Und wie schön sie die Haut pflegen und ihr Feuchtigkeit spenden?
Dieses Peeling verwendet ihr vor dem Auftragen und jedes mal, um alte Bräune zu entfernen.

2. Cacao Selbstbräunungsmousse + Handschuh.
Mein liebstes Produkt, unbedingt in der Kombi mit dem Handschuh anwenden.
Die Mousse zieht blitzschnell ein, lässt sich wunderbar verteilen, klebt nicht, und liefert ein 1A-Ergebnis – sollte ich mich unter allen entscheiden müssen, würde ich nur noch dieses Produkt nutzen.

Die Mousse enthält u.a. Extrakte aus Kaffee, Blutorange, Ingwer, Mandarine und Aloe Vera, damit die Haut während der Anwendung zusätzlich gepflegt wird.

Den Handschuh könnt ihr gleich mehrfach verwenden:
zum vorherigen Peelen und anschließenden Auftragen.

3. Invisible Tan-Selbstbräuner.
Der nvisible Tan-Selbstbräuner verfügt über ein tolles Feature:
er wird beim Auftragen weiss, damit man gleich merkt, wo die Selbstbräunungscrème bereits aufgetragen wurde – über Nacht einwirken lassen, und mit wunderschönem, gleichmäßigen Glow aufwachen.

Der endgültige Effekt braucht in etwa 8 Stunden, und ist nicht hässlich orange-stichig (was immer irgendwie die Horror-Vorstellung ist), sondern tatsächlich natürlich-braun.

4. Face Tan Water Selbstbräunungstoner.
Dieses Produkt ist sensationell gut für alle, die sich vorsichtig und schrittweise an einen natürlich gebräunten Teint wagen wollen, oder keinen riesigen Vorher-Nachher-Effekt wünschen:
ein ganz natürliches, schrittweises Ergebnis bekommt man, wenn man täglich (oder alle paar Tage, je nach Wunsch) einige Tropfen des Gesichtswassers auf einen Wattepad tropfen lässt, und damit über das ganze Gesicht und den Hals fährt.
Das Tonic tropft wie aus einem Medizinfläschchen langsam heraus und ist sehr ergiebig.
Sehr empfehlenswert auch für unreine Haut, weil es keine Poren verstopft – ich würde es abends auftupfen, denn nach 8 Stunden Schlaf bemerkt man einen sofortigen, sanften Effekt.

4. bkr-Flaschen in sanften Farbtönen.
Die schönste Ergänzung zu allen Pflegeprodukten:
In einer hübschen Glasflasche nimmt man eher Wasser mit – hat man Wasser dabei, trinkt man automatisch mehr – hat eine bessere Haut (die Haut zeigt eine Unterversorgung sofort mit Trockenheitsfältchen).

Meine Frühlingsflaschen kommen in folgenden Designs:
Weiß spiked
Softes Rosa
Helles Nude

 


 

 

 

Ich wünsche euch das schönste Osterfest!

In Zusammenarbeit mit GreenGlam/Werbung

Liebesgrüße
Joanna

 

 

You Might Also Like

vor
zurück

6 Comment

  1. Reply
    Andrea
    2. April 2018 at 10:12

    Liebe Joanna,
    die Selbstbräuner-Produkte schaue ich mir gleich mal näher an. Seit einer Ewigkeit bin ich auf der Suche nach guten Produkten, die nicht unangenehm riechen und eine gleichmäßige Bräune zaubern – bisher ohne Erfolg. Wer weiß, vielleicht hat die Suche ja jetzt ein Ende. 😉
    Deine Fotos sind übrigens wie immer wunderschön und vermitteln eine Stimmung von „Ich möchte jetzt bitte sofort einen Wellness-Tag einlegen!“.
    Liebste Grüße
    Andrea von http://www.chapeau-blog.de

    1. Reply
      Joanna
      3. April 2018 at 7:52

      Ich freu mich sehr über das liebe Kompliment, weil ich die Fotos diesmal auch sehr mag ;).
      Das Mousse ist das beste, finde ich – unbedingt mit dem Handschuh auftragen. Es riecht fast gar nicht.

  2. Reply
    Vivian
    2. April 2018 at 12:15

    Danke Joanna, für diese wunderschönen bilder. Jedesmal ein Augenschmaus . Ich werde mir das Selbstbräunermousse holen. Die öle und die Maske hören sich traumhaft an und das gönne ich mir Schritt für Schritt dann. Ich sehe einfach Sinn in der Naturkosmetik und gib da gerne mal etwas mehr aus. Sonst gibt man ja für jeden schmarrn Geld aus ,dann lieber gleich was gscheits.

    1. Reply
      Joanna
      3. April 2018 at 7:50

      Vielen dank! Ich mag die Bilder diesmal auch sehr :).

  3. Reply
    Eva
    2. April 2018 at 13:49

    Liebe Johanna, danke für den tollen Beitrag zu Gesichtsölen -wirklich großartig!-. Worüber kann man sie beziehen?? Bin noch nicht fündig geworden…
    Herzlichen Dank u zauberhafte Grüße
    Eva

    1. Reply
      Joanna
      3. April 2018 at 7:49

      Immer, wenn du auf das fett gedruckte klickst, kommst du direkt zum jeweiligen Produkt :).

Schreibe einen Kommentar zu Andrea Antworten abbrechen