Interior

Loft kitchen.

Kurzer Rückblick der letzten Woche:

Mittwoch.
Ich bin fest davon überzeugt, dass wir am Wochenende bereits ins Loft einziehen werden – am Samstag müssen wir die Ferienwohnung nämlich wieder verlassen.
Die Küche wird rechtzeitig geliefert, und das Bad scheint auch einigermaßen fertig zu werden.
Okay, zumindest die Gästetoilette.
Dann aber kommt alles etwas anders als erwartet, und zwar…

Donnerstag.
Die Küche wird geliefert und schief (!) aufgebaut (jaaaa, ich frage mich auch, wie so etwas möglich…)
Wir stellen fest, dass im Bad der Wasseranschluß leckt, und Teile der Installation ausgetauscht werden müssen.
Der Putz in der Gästetoilette wurde fehlerhaft aufgetragen.

Spät abends erklärt mein Mann den Stand der Dinge:
Die Küche ist erst in 2 Tagen gerade verschiebbar – und erst dann gibt es Wasser- und Stromanschluß.
Die Ersatzteile für’s Bad werden nächste Woche geliefert.
Und die Gästetoilette wird erstmal neu verputzt.

Das heißt in Klartext:
keine Küche.
Kein Bad.
Keine Toilette.
(Und auch sonst ist nichts fertig, wäre mir aber egal.)

Gut, suche ich morgen eben eine neue Ferienwohnung.

Freitag.
Beim Mittagessen klingelt mein Handy:
am Hörer ist meine aktuelle Vermieterin, die mich panisch fragt, wann wir endlich unsere Sachen räumen – die neuen Mieter stehen in 2 Stunden vor der Tür.
Mooomeeeent… wir müssen doch erst am Samstag ausziehen?
Leider stellt sich das als mein Irrtum heraus – und tatsächlich haben wir nur ganz wenig Zeit, um alles einzupacken.
Wir werfen unsere Sachen kreuz und quer in die Koffer, packen das Auto randvoll, und buchen – da keine Zeit mehr für die Suche einer Ferienwohnung bleibt – 2 Hotelzimmer.

Ich werfe mich mit Noelle völlig erschöpft auf’s Bett, und meine Tochter sagt:
„Mama, selbst im größten Stress haben wir ein unendlich geiles Leben.“
worauf wir so sehr lachen müssen, bis uns beinahe die Tränen kommen.
Immer, wenn wir aufhören, sagt Noelle etwas wie: „Du stehst auf diesen last-minute-Kick, Mama, stimmt’s?“ – und schon lachen wir von vorne los.

Und die Karawane zieht weiter… mit 3 Kalifornienkoffern an der einen und 2 Kindern an der anderen Hand.
Pardon, mit drei Kindern, denn für Jil musste ich auch ein Zimmer buchen, nachdem sie während ihres Besuches in Nürnberg auch noch nicht im Loft übernachten kann.

Inzwischen ist die Küche übrigens gerade gerückt, und wir freuen uns über unsere ersten selbstgekochten Mahlzeiten.
Nicht von MIR selbstgekocht – ich genieße den Luxus, dass meine Freunde uns liebevollst bekochen, und bis spät abends mit uns bei Kerzenlicht am Tisch sitzen.
Kerzenlicht nicht wegen dem Romantikfaktor, sondern weil keine Lampen im Essbereich hängen.

Auch sonst ist irgendwie kaum etwas wirklich fertig, aber ich bin dankbar für das, was fertig ist, und finde alles so schön, dass es mir absolut surreal erscheint.
Bevor ich aber anfange, vor Glück zu heulen, teilt mir mein Mann mit, welches Ersatzteil fehlt, nicht rechtzeitig kommt, oder sonst irgendwas schief gelaufen ist, und dann geht’s wieder.

Heute also ganz offiziell:
erste Bilder aus der Loftküche!

Lose Kabel, unfertige Steckdosen und andere Baustellendetails inklusive!

 

Die Bank stammt übrigens aus der Scheune meiner Großeltern, die auf dieser früher ihre Hühner geschlachtet haben – als ich sie vor 13 Jahren entdeckte, hatte ich nur einen Wunsch:
„Ich will diese Bank später mal in eine große weiße Küche stellen, und meine liebsten Kochbücher darauf platzieren.“

Wegen dem Wasserschaden gibt es zwar nur noch wenige davon 😉 – aber die Bank wirkt exakt genauso schön, wie ich sie mir damals vorgestellt hatte.

 

 

 

 

Auch wenn ich schon seit langem wusste, wie dieser Raum aussehen wird, bin ich mehrmals am Tag völlig überwältigt von der Größe, dem Licht und der schlichten, reduzierten Leichtigkeit der Küche.
Es ist einfach zum Weinen schön – und noch viel, viel schöner, wenn sie mit Menschen voll ist, die ich liebe.
Und selbst wenn die momentane Situation wirklich unangenehm ist (im Hotel dauerhaft zu wohnen ist viel schlimmer als in einer Ferienwohnung, vor allem, wenn die Kinder noch zur Schule gehen) – ich nehme diesen Umstand gerne in Kauf.
Mein Mann sagt:
„Wärst du einfach in ein normales Reihenhaus gezogen, dann hättest du dir das ganze Theater erspart.“
Ja, das stimmt.
Aber mal ehrlich: WIE GEIL IST BITTE DAS LOFT?!
Außerdem gönne ich meinen Kindern vom Herzen die Erfahrung, durch Schwierigkeiten durchzugehen, um das Ziel zu erreichen.
Aber dazu schreibe ich ein anderes mal mehr ;).
Liebesgrüße
Joanna

You Might Also Like

vor
zurück

50 Comment

  1. Reply
    Philippa
    28. Juli 2015 at 19:50

    Wenn alles wie am Schnürchen klappen würde, wär's doch langweilig! So verdient ihr euch Stück für Stück euer (bisher schon super schönes) neues Zuhause! Viel Glück weiterhin!

  2. Reply
    Jana | Herzkuchen
    28. Juli 2015 at 19:52

    Liebe Joanna,
    die Küche sieht ja mal absolut traumhaft aus! Du hast echt ein Händchen für Deko und Interior. In letzter Minute "fertig" geworden und dennoch sieht alles perfekt aus.
    Eure Loft wird das reinste Schmuckstück. Da bin ich mir ganz sicher.
    Viele Grüße,
    Jana

  3. Reply
    Belinda
    28. Juli 2015 at 19:58

    Wie schön! Wann kann ich einziehen. 😉

  4. Reply
    himmelglanz
    28. Juli 2015 at 20:00

    Aaaaahhhh Joannaaaaaa das sieht sooooo hammer schöööön aus und ich würd dich sooooo gerne mal in deinem LOFT besuchen und drücken und tanzen und lachen mit dir !

    kiss kiss
    bettina

  5. Reply
    Tonkabohne Sabine
    28. Juli 2015 at 20:06

    Liebe Joanna,
    Deine Geschichte zeigt einem erst wieder auf, das immer ein Türchen aufgeht.
    Da habt Ihr einiges mitgemacht …
    Wunderschöne Fotos von einer genialen Küche, Kompliment.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

  6. Reply
    Tigerbabe
    28. Juli 2015 at 20:07

    Endlich die ersten Fotos. Absolutely beautiful. Freue mich auf die nächsten.

  7. Reply
    Kullerbü
    28. Juli 2015 at 20:13

    Jaaa, am Ende wird alles gut! Und dieser Last-Minute-Kick muss wahrscheinlich sein, ist bei uns auch immer so… ich ziehe übermorgen um und es gab auch schon div. Verzögerungen… davon mal abgesehen, dass ich in die Wohnung auch schon vor einem Monat ziehen sollte (Erstbezug und der Bauleiter hat sich wohl mal vertan).
    Eine Freundin von mir hat übrigens 9 Monate im Hotel gewohnt (mit halbwüchsiger Tochter), weil in Ihrem Reihenhaus ein Wasserschaden war… auf Dauer nervt sowas dann wirklich!
    Gutes Einleben, Ann

  8. Reply
    Miuh von romantischeslandleben
    28. Juli 2015 at 20:20

    Wooow, also all die originalen Holzteile, Werkbank, … Sehen soo super aus! Und du hast das Tibits at Home – Buch 🙂 Viel Durchhaltewillen, Freude und Spass weiterhin! Miuh

  9. Reply
    kunterbuntweissblau.de
    28. Juli 2015 at 20:23

    Das sieht wunder, wunderschön aus bei Euch! Ich bin so gespannt, wie das weitergeht! Viel Spaß beim Entdecken und Einleben!

  10. Reply
    gretebilcher
    28. Juli 2015 at 20:25

    Mmmh – ja, genaus SO macht man das. Ich lerne das, von Dir und von anderen Leuten, und es macht das Leben so leichtgewichtig: man ärgert sich so wenig wie möglich und macht einfach das Beste aus merkwürdigen Situationen. So schön, dass immer wieder bei Dir zu lesen. Nach und nach kommt es mir mehr und mehr und richtig verrückt vor, sich auf die negativen, unangenehmen Dinge im Leben zu konzentrieren: man verpasst so viel Schönes, Herzerfrischendes dabei! Danke, dass Du das immer wieder aufschreibst – so sickert es wie eine leckere Limonade ins Leben.

    Und: Deine Art, Räume auszustatten, ist ü-ber-haupt nicht mein Geschmack. Aber es sieht so wunderschön aus! Wie Du geschrieben hast, luftig und leicht und hell. Bei mir ist alles gelb und warm und höhlig, und mein Schlafzimmer ist rosa-gewischt, so dass man sich wie in einer Rosenblüte fühlt. Liebe Rosengoldgrüße!
    Bettina

  11. Reply
    Annika
    28. Juli 2015 at 20:27

    Okay, ich bin zwar kein Fan von Minimalismus, aber wie geil ist diese Küche denn bitte ?! 🙂
    Ich freue mich schon sehr auf neue Eindrücke aus dem Loft, die Kücher ist ja schon der Hammer.

    Liebste Grüße, Annika

  12. Reply
    Lia
    28. Juli 2015 at 20:30

    Das Loft sieht sososo toll aus. Ich bin ehrlich verliebt!!

    Ohne ein bisschen Chaos ist das Leben doch auch langweilig 😉
    Genießt also die Zeit – aber das brauche ich euch glaub nciht zu sagen hihi.

    Woher hat Jil eigentlich dieses unfassbar coole T-Shirt ?

    Liebe Grüße Ninsch

  13. Reply
    Judith
    28. Juli 2015 at 20:31

    Wie geil ist bitte die Werkbank? Und die andere Bank? Hammer!

    Ich wünsche euch, dass das Chaos langsam immer weniger wird!

    Liebe Grüße
    Judith

  14. Reply
    Katarina
    28. Juli 2015 at 20:31

    Sieht doch schon super aus! (Haben auch grade einen Umzug hinter uns, allerdings in das totale Gegenteil: Wir wohnen jetzt in einem alten Bauernhofhaus -nicht Bauernhaus-)

  15. Reply
    nowshine
    28. Juli 2015 at 20:34

    Ich hab auf Insta heute ein Bild gesehen, und zwar einen Success Pfeil. Die meisten denken dass er gerade ist, aber eigentlich sieht er eher wie eine Schnur aus… oder Krickel-Krackel. Mal so, mal so, hin und her, vor und zurück. Du bist sehr gut, Du hast Deine Vision (no more Reihenhaus) und hey… am Ende wollen wir auch alle so ein Loft! Ich find es super spannend was bei Dir abgeht, das Ergebniss haut uns alle um!

    1. Reply
      Joanna
      29. Juli 2015 at 7:16

      Das stimmt absolut mit dem Pfeil ;)))!

  16. Reply
    Vicci Toria
    28. Juli 2015 at 21:02

    Wie toll wird bitte dieses Loft?! Es sieht so unglaublich schön aus 🙂 Da hätte ich auch den Umweg in Kauf genommen – und Hauptsache die Kitchen Aid steht schonmal 😉

    Liebe Grüße und weiterhin viel Durchhaltevermögen, Victoria

  17. Reply
    Consti von dreieckchen.de
    29. Juli 2015 at 5:48

    Was für eine wunderschöne Küche, liebe Joanna! Ich liebe die Kombi aus Weiß und Holz und die Holzbank ist ein Traum! Bin schon so gespannt auf das Loft und drück euch die Daumen das alles glatt geht!
    Liebe Grüße von Consti :*

  18. Reply
    LandHausLeben
    29. Juli 2015 at 5:52

    ….oh mein Gott….ich bin verliebt….wunderschön! Ein Traum!
    glg

  19. Reply
    Whitelivingno7
    29. Juli 2015 at 6:41

    Hallo Joanna,
    das Loft ist ja wohl sooooooooooo HAMMERGEIL!
    Ich würd sofort mit einziehen. Und auch so ein bisschen hin und hergeziehe nimmt man für so ein Loft doch gerne in Kauf :-))))))
    Liebe Grüße
    Linda

  20. Reply
    Emi
    29. Juli 2015 at 6:51

    Absolut wunderschön!!!!!!

  21. Reply
    les belles choses
    29. Juli 2015 at 7:00

    Das erinnert mich ganz stark an die Phase, die wir vor/nach dem Einzug in unser Haus vor jetzt schon 11 Jahren hatten. Wie herrlich war es, nach wochenlangem Leben aus dem Koffer den endlich montierten Einbauschrank einräumen zu können! Und das Leben mit einem Vierjährigen in einem Haus ohne Treppengeländer ist auch ganz schön aufregend. Gott sei Dank war die Küche schon komplett fertig beim Einzug. Das haben wir wirklich gut hingekriegt! Unser Sohn fand das Campieren auf Matrazen (wir hatten uns ein neues Bett gegönnt, es gab -natürlich- Lieferschwierigkeiten) übrigens total toll!

    Weiter gute Nerven und deinen Kids fürs Leben prägende Erfahrungen!

    LG, Angelika

  22. Reply
    siebenVORsieben
    29. Juli 2015 at 7:40

    Einfach herrlich. Nun freue ich mich schon auf unendlich viele Küchenbilder. Also ernsthaft!
    Liebe Grüße
    Jutta

  23. Reply
    Annett W.
    29. Juli 2015 at 7:52

    Das sieht alles jetzt schon sooooo geil aus! Joanna, Du hast alles richtig gemacht. Dafür würde ich auch im Sitzen auf einer Bank am Bahnhof schlafen!!!! Deine Noelle ist der Oberhammer und hat es wiedermal richtig erfasst. Ich freu mich so richtig mit Euch mit – obwohl ich natürlich etwas traurig bin, nicht zu Deinen Freunden zu gehören, die Dir ständig was kochen und es mit Dir im Loft genießen…. aber man soll ja immer noch Wünsche haben!!! Sei ganz lieb gegrüßt von Annett

    1. Reply
      Joanna
      29. Juli 2015 at 7:54

      "Dafür würde ich auch im Sitzen auf einer Bank am Bahnhof schlafen!!!!" – LAAAAAAAAAAACH :))))))!!!
      Annett :)))!

  24. Reply
    Unknown
    29. Juli 2015 at 8:00

    Ach, nein. So eine tolle weiße Küche möchte ich lieber nicht haben. Nein nein.

    Oder vielleicht doch?!

    (Ach, stimmt – ich habe ja schon eine weiße Küche. Allerdings nicht so aufgeräumt. ;-)))

    Liebe Grüße,

    Susi
    Texterella. For women. Not girls.

  25. Reply
    Karin
    29. Juli 2015 at 8:12

    Hallo Joanna,
    sag Deinem Mann, das wäre auch im Reihenhaus passiert…
    Ich spreche aus Erfahrung, wir haben gebaut und ich spreche ganz offensichtlich nicht handwerkerisch….
    Die Bilder sehen toll aus, bin schon gespannt auf den Rest.
    Danke für den Post
    Karin

  26. Reply
    Joan de Groot
    29. Juli 2015 at 9:11

    Beats the hell outa Reihenhaus darling!

    1. Reply
      Joanna
      29. Juli 2015 at 10:54

      Geilster Kommentar :)))))

  27. ach liebe Joanna,
    wenn alles ohne Schwierigkeiten läuft – wie sollen da deine Kinder erkennen, dass es auch mal Stolpersteine im Leben gibt….
    dass du das natürlich bis ins letzte Detail so überraschend geplant hast, musst du ja niemandem verraten 🙂
    außerdem: unter Druck haben die meisten Menschen ihre kreaktivsten Phasen ….
    PS: ich finde die Küche hammergeil!
    liebe Grüße
    manu

  28. Reply
    Ori On
    29. Juli 2015 at 10:40

    O.O ich will auch so ne Schlachtbank!!!!!! ♥

    1. Reply
      Joanna
      29. Juli 2015 at 10:52

      LOL :))))))))!!!

  29. Reply
    Ich liebe mein Zuhause
    29. Juli 2015 at 10:54

    Liebe Joanna

    Das viele helle Licht in der Küche ist ein Traum. Wundervoll 🙂

    Viele liebe Grüsse

    Petra von https://ichliebemeinzuhause.ch/

  30. Reply
    ursula
    29. Juli 2015 at 12:08

    so was von einer coolen, coolen küche, da bleibt einem ja der mund offenstehen! wäre zu tausend prozent meines!

    die umwege übrigens auch. ich bin da ein bisschen pervers gepolt – ich liebe so etwas im grunde! damit habe ich schon als kind meine eltern wahnsinnig gemacht, wenn ich mich so sehr gefreut habe, wenn irgendwas nicht nach plan gelaufen ist! als wir uns z.b. einmal mit dem auto im dichten nebel verirrt hatten, bin ich glaub ich kurz vor der ermordung gestanden, jedenfalls bekam ich augenblickliches striktes schweigeverbot auferlegt… 🙂
    genieß diese ganze zeit, sie ist bestimmt eine der besten deines lebens! wie ich dich kenne, kannst du sie aber wahrscheinlich kaum mehr auseinanderhalten, diese vielen, vielen besten zeiten deines lebens! 🙂
    ursula

  31. Reply
    mareen | chocolate and clouds
    29. Juli 2015 at 14:08

    Wenn dass mal nicht eine mega tolle Küche ist. Wow, ich bin begeistert.
    Die kleinen oder auch größeren Schwierigkeiten im Leben sind doch die Dinge, die es spannend machen und auch lebenswert. Sonst wäre es ja langweilig. Und solange man immer positiv dabei denkt, dann wird auch alles am Ende irgendwie klappen.
    Freu mich schon auf mehr Bilder vom Loft.
    xo.mareen

  32. Reply
    Maditas Haus
    29. Juli 2015 at 14:50

    unglaublich schön, ich schnappe noch nach Luft 😀 Genauso hätte ich das auch gerne, sobald die Studentenzeit rum ist und der Rubel rollt .-D

  33. Reply
    Heike
    29. Juli 2015 at 18:39

    Hach, ich bin irgendwie ganz sprachlos! Weniger wegen diesem obermegahammer-Loft, sondern viel mehr wegen diesem Lebensgefühl was da wieder aus deinem Post und den Fotos sprudelt. Das tut so gut, bei all den schlecht gelaunten Leuten, die einem täglich begegnen. Wie werde ich die nur los? 😉
    Liebste gutgelaunte Grüße
    Heike

  34. Reply
    Signora Pinella
    29. Juli 2015 at 20:37

    Liebe Joanna,
    ach was wäre das Leben, wenn es uns nicht immer wieder überraschen würde…;)
    Ich lese im Moment alle Deine alten Posts. Jeden Tag ein paar. Im Moment bin ich beim 30.1.2013. Es tut so gut, die volle Dröhnung Liebesbotschaft zu bekommen.
    Herzlichst, Signora Pinella

    1. Reply
      Joanna
      30. Juli 2015 at 7:35

      KREISCH!!!

  35. Reply
    Das Hasenhäuschen
    29. Juli 2015 at 20:38

    Einfach nur WAHNSINN!!!!
    Lg, Diana (ist das der Hammer!)

  36. Reply
    Stoffsymphonie
    30. Juli 2015 at 7:01

    Liebe Joanna,
    *Kreisch* die Küche ist einfach nur ein Traum!!!!! In einem Reihenhaus wäre so etwas tolles niiieeee möglich!! Und ein langweiliges Leben, kann ja wohl jeder! 😉 Unser Leben sieht derzeit ungefähr genauso aus wie Eures, also weiß ich ganz genau was Du da gerade durchmachst! 🙂 Es ist um so wichtiger in solchen Situationen den Humor nicht zu verlieren und sich immer wieder zu sagen, es gibt wirklich Schlimmeres! 😉
    Liebe Grüße
    Alice

  37. Reply
    Marcus + Utas Traumhaus
    30. Juli 2015 at 9:37

    Wie heißt es so schön: Am Ende ist alles gut… und wenn noch nicht alles gut ist, dann ist es auch noch nicht zu Ende 🙂

  38. Reply
    Chrissi
    30. Juli 2015 at 9:56

    hach, das sieht einfach so herrlich aus, so schön, da würde ich auch sofort einziehen, egal ob schiefe Küche, leck im Bad oder sonstiges…
    Genieße es weiter so schön und wir genießen einfach mit ;o)
    Liebe Grüße
    Chrissi

  39. Reply
    Heike von WIESOeigentlichnicht
    30. Juli 2015 at 14:21

    Liebe Joanna,
    ich bin verliebt in dein Loft.
    In die Größe, die Helligkeit, die Küche, die Lampen, dass Licht.
    Einfach alles. Mein Mann hat auch schon ein Auge auf eure Loftküche geworfen.
    Dann kam ein grinsen, was mir 100 % zeigte, dass ihn gefällt.
    Vielleicht wird ein Traum von einer großen, weiten, hellen Küche auch irgendwann einmal wahr.

    Euch allen wünsche ich gutes durchhalte Vermögen und die weiterhin lässige Art aus der USA.
    Am Besten man nimmt alles mit Humor dann ist es nur noch halb so schlimm. 🙂

    Ich drücke dich ganz lieb.
    Heike

  40. Reply
    Anna***
    30. Juli 2015 at 14:26

    ohh mein Gott ist das schööööööööööööööööööööön!!!!

    LG
    Anna

  41. Reply
    Tanja
    30. Juli 2015 at 15:57

    Hey, euer Loft wird immer cooler, genau mein Geschmack, die Idee mit der Drechselbank hatte ich vor dem letzten Umzug auch, aber die Dinger sind schwer zu beschaffen. Die gleiche Küchenarmatur haben wir auch und sind sehr zufrieden damit… freu mich auf weitere Loft-Bilder…
    LG
    TANJA

  42. Reply
    kathrin mager
    2. August 2015 at 20:18

    liebe joanna, euer loft ist toll!!! mit gaanz viel liebe eingerichtet und vor allen dingen renoviert! der mix von modern mit alt ist genau richtig, ich bin neugierig auf die anderen bereiche!
    darf ich dich noch fragen, aus welchem material dein küchenblock ist? die arbeitsfläche oben? wäre super, dank dir! lieben gruss nach franken! kättl

  43. Reply
    Sigrid
    7. August 2015 at 13:18

    Hi Joanna! Ich habe eine ganz andere Frage zu deinem Post und zwar: was für ein cooles Top trägt deine Tochter da auf den Pics? 🙂 Bitte um Fashion Advice! danke, lg

  44. Reply
    Sigrid
    7. August 2015 at 13:19

    Hi Joanna! Ich habe eine ganz andere Frage zu deinem Post, und zwar: was für ein Top trägt deine Tochter da auf den Pics? Das ist wirklich sehr cool? Danke für den Fashion Tipp dazu! lg

  45. Reply
    Andrea Balsat
    10. August 2015 at 20:58

    Hi Joanna…Suuuuuper klasse deine Fotos..Das Loft ist ein Traum und die Treppen (wie im Reihenhaus)sind dir ja geblieben..Rom wurde ja auch nicht an einem Tag gebaut und es sieht doch dort echt schön aus.Die Küche ist sehr schön,habe meine Hochglanz Küche gerade verkauft, weil ich mir eine moderne Landhaus Küche kaufen wollte.Wie gesagt,,wollte..Grrr bis ich deine Fotos gesehen habe…Jetzt bin ich am zweifeln,ob Landhaus überhaupt zu mir passt..Würde so gerne wissen von wo deine tollen weissen Lampen sind und ob dein Fussboden hellgrau oder weiss ist…Wünsche euch eine tolle Woche und freue mich auf weitere Rom ich meine Loft Fotos…Lg Andrea