Food

Schnelle Sommerpasta mit Pfifferlingen und Cocktailtomaten

Meine Lieblings-Sommer-must-haves sind gerade:

– die schönste Korbtasche der Saison – der Paillettenstern funkelt mit der Sonne um dieWette!
– ein Armband in perfekten Sommerfarben – passt trotz der kräftigen Töne einfach zu allem, und pimpt jedes Outfit sofort auf lässig :-)!
– und ein Buch, das Fernweh weckt, und sich wunderbar am Strand oder im Freibad lesen lässt.
Das Buch ist kurzweilig, hat ein tolles Layout, und einige Geheimtipps für den nächsten Paris-Trip!
(man kann zwar nicht alles darin umsetzen, aber alleine das Lesen macht riesig Spaß).

 

 

 

Und hier das nächste versprochene Sommer-Rezept – ich dachte, ich halte einfach jeden Tag irgendetwas Leckeres fest für euch, das wir sowieso essen ;-).
Leider habe ich diesmal erst hinterher gemerkt, dass ich außer den Schnappschüssen keine Nahaufnahme der Pasta gemacht habe: ihr müsst mir diesmal einfach glauben, dass es wirklich wunderbar schmeckt :-).

 

Schnelle Sommerpasta mit Pfifferlingen und Cocktailtomaten.
(ca. 5 Personen)
Ihr braucht:
1 Körbchen Pfifferlinge (sind da immer 500 g drin? Weiß es jemand?)
2 Hände voll Cocktailtomaten
4 Scheiben Vollkorntoastbrot oder ein paar Scheiben Baguette
Olivenöl
2 Zehen Knoblauch
1/2 Bund frischer Petersilie und Basilikum
2 Schalotten
100 ml Weißwein
Salz + Pfeffer
1. Zuerst zerkrümelt Ihr das Brot mit den Fingern Brot in möglichst kleine Stückchen, und röstet diese in 3-4 EL Olivenöl in einer beschichteten Pfanne: sie sollen schön kross und goldgelb werden.
Wieder herausnehmen und zur Seite stellen.
2. Jetzt werden die Pfifferlinge geputzt (falls nötig), die Tomaten halbiert, die Schalotten in kleine Würfel geschnitten, und der Knoblauch und die Kräuter fein gehackt.
3. Die Spaghetti inzwischen bissfest kochen, und abgießen.
4. 3-4 EL Olivenöl erneut in der Pfanne erhitzen, und die Schalottenwürfel und die Pilze einige Minuten bei starker Hitze anbraten.
Dann kommt der Knoblauch für 1-2 Minuten dazu, und anschließend die Tomatenhälften für 2-3 Minuten.
Alles kräftig mit Salz und Pfeffer würzen, mit Weißwein ablöschen und weitere 3-4 Minuten köcheln lassen.
5. Nun die Spaghetti und die frischen Kräuter in die Pfanne hineingeben, und alles gut vermischen.
6. Die Pasta portionsweise in die Teller schichten, mit den Brotkrümeln bestreuen.
Wer mag, kann noch Parmesan darüber hobeln.
Tasche + Armband + Glasvase: HIER
Buch: HIER
Liebesgrüße
Joanna
p.s.
Ben’s neues Lieblingswort ist zur Zeit: OMG.
(Er fügt es beinahe jedem 2. Satz hinzu, ob es passt oder nicht. Nein, das nervt natürlich gaaaar nicht….)
Ben: „Es gibt jetzt Abendessen? OMG!“
Ich (seufzend): „Ben, OMG ist wohl gerade dein neues Lieblingswort?“
Ben (beiläufig): „Du meinst: OMG ist gerade mein LieblingsAKRONYM?!“
Ich (muss googeln).
Man bekommt Kinder nicht einfach so zum Spaß!
Man bekommt sie, damit man ab und zu mit offenem Mund… äh… dumm dasteht.

 

You Might Also Like

vor
zurück

32 Comment

  1. Reply
    Miss JennyPenny
    16. Juli 2013 at 19:32

    Haha… ja genau! Ach, dein PS ist mal wieder herrlich!!!! Mir geht es gerade so oft so. Schlimm wenn sie schlauer werden als wir … hihi!

    IN LOVE
    Jenny

    P.s.: Du siehst wieder so schön aus! Dein Rock, dein Shirt, die Schuhe…so sweet! Die Korbtasche ist auch so schön…ach einfach alles meine Schönste!

  2. Reply
    VirtualGirl
    16. Juli 2013 at 19:50

    OMG 🙂 Und woher ist dein tolles Shirt auf dem Nudelbild? 🙂

  3. Reply
    Ursula
    16. Juli 2013 at 20:23

    Klingt sehr gut, muss ausprobiert werden.
    Verrätst du, woher die hübsche türkise Schale stammt?

    Ursula

  4. Reply
    Ein Dekoherzal in den Bergen
    16. Juli 2013 at 20:32

    GGGGGGGGGG…..ja die lieben KINDERLEIN…..und de PASTA….schaut super LECKA aus….los da an liab GRUß do……BIRGIT

  5. Reply
    petra
    16. Juli 2013 at 20:46

    OMG!!! Das Armband!!! Das würd ich mir bei dir sofort ausleihen, wenn ich könnt.
    Zauberhaft.

    Hehe… Willste was das Lieblingswort der Halbwüchsigen angeht tauschen? Bei uns ist es 'Nomnom' – frisch vom Onkel importiert. Das hör ich jetzt auch alle Nase lang.

    Oh und magst du ein gutes Wort bei Papa für uns einsetzen? Thorsten (mein Mann) will jetzt mal um Stuttgart herum nach Arbeit suchen. Wien ist so verdammt weit weg von unseren Eltern und mein (leiblicher) Vater meinte, dass es um Stuttgart besser aussehen würde.
    Wäre doch was, oder 😀

    Alles Liebe
    Petra

  6. Reply
    Hanna von Geschenkliebe.de
    16. Juli 2013 at 20:48

    Danke Ben. Dank dieser kleinen Anekdote werde ich garantiert nie wieder vergessen, was ein Akronym ist, herrlich! Wenn ich Lehrerin werde, würde ich genau diese Geschichte morgen im Unterricht erzählen. Liebesbotschaft bildet. Hab ich ja schon immer gewusst 😉

  7. Reply
    Cookie´s Daydreams
    16. Juli 2013 at 22:36

    Oh my god, sieht das gut aus! Leider würde meine Kleine NUR die Nudeln essen und die Grosse ist nach unserem Urlaubsabenteuer noch immer auf Schonkost! Also lohnt sich mal wieder das Kochen nicht – aber das Rezept heb ich mir auf!
    Herzensgrüsse von
    Cookie

  8. Reply
    especiallB
    17. Juli 2013 at 5:59

    Guten morgen liebe Joanna!

    Ja, mir bleibt manchmal auch die Sprache weg, was manchmal bei meinem aus dem Mund für Fremdwörter kommen, aber ist auch gut so, so können wir auch noch was lernen!

    Hab einen schönen Tag

    Lieber Gruß
    Bianca

    P.S. Zum Glück gibt es Mr. Google ;O)

  9. Reply
    Anonym
    17. Juli 2013 at 6:14

    Also wenn ich bei Facebook wäre – ich würde eine Fangruppe für "The Hocker" ins Leben rufen :-)! Schön ihn mal wieder als "Star" zu sehen! Seine Geschichte war zuuu schön!
    Sommerliche Grüße vom Münchner Kindl, Nicole

  10. Reply
    Joanna
    17. Juli 2013 at 6:57

    Virtual girl:
    das ist von Superdry!

    Ursula:
    die Schale habe ich aus dem Kaufhaus, allerdings schon letztes Jahr gekauft.
    Ich glaube, es ist ASA.

    Hanna:
    ja, FÜR'S LEBEN!

    Cookie:
    die Pasta schmeckt Kindern we Ben hervorragend, wenn man die Pilze und die Tomaten weglässt, und stattdessen die übliche Tomatensoße macht!

    Nicole:
    KREISCH :-)))!

  11. Reply
    Anonym
    17. Juli 2013 at 7:37

    Schöne Tasche!! OMG ohne das "O" sagt mein Sohn (gleiches Alter) zur Zeit auch ständig!!! Aber dann noch mit so einem genervten Unterton. Er meint, sein Lieblings-Youtuber würde so sprechen 🙂
    LG
    Tanja

  12. Reply
    saumseliges
    17. Juli 2013 at 7:49

    Gestern habe ich dein Sommerbeerenfrühstück nachgebacken.
    Es schmeckte sooooo lecker und ich kann berichten das es auch Mittags Nachmittags und sogar Abends gut ist 🙂
    Heute also Pasta. Prima ! Mag ich, freue ich mich drauf.

    Liebste Grüße von Annette

  13. Reply
    Anonym
    17. Juli 2013 at 8:06

    OMG deine schuhe sehen so edel u. lässig gleichzeitig aus!!!

    danke für das tolle Rezept ( klar auch für meinen jüngsten hätte es die Pasta ohne alles auch getan) und den sommerfeeling-tipps.
    so eine korbtasche habe ich auch..und wenn man sie blanko nimmt, kann sie mit heißkleber immer individuell veziert werden 😉

    BEN IST DER KNALLER!!! Danke für dein ps…und überhaupt…für alles

    knutsch karin

  14. Reply
    Joanna
    17. Juli 2013 at 8:09

    Tanja:
    "Aber dann noch mit so einem genervten Unterton. Er meint, sein Lieblings-Youtuber würde so sprechen 🙂 " – *LAUTLOSLACH*!!!

  15. Reply
    Anonym
    17. Juli 2013 at 8:19

    Hej Joanna,
    woher sind denn die schönen Schuhe?
    Du siehst süß aus:-)
    Liebe Grüße,
    Natalie

  16. Reply
    Joanna
    17. Juli 2013 at 9:14

    Natalie:
    Die habe ich letzte Woche beim Sale in einem kleinem Laden in Stuttgart gefunden ;-).

  17. Reply
    Anonym
    17. Juli 2013 at 9:56

    Klingt gut 🙂

    Für wieviel Gramm Nudeln reicht den die Soße?

    LG,
    Elisabeth

  18. Reply
    Cookie´s Daydreams
    17. Juli 2013 at 10:30

    Irrtum, meine Kleine mag auch keine Tomatensosse. Sie ist definitiv eine verschärfte Version von Ben 🙂
    LG
    Cookie

  19. Reply
    Caty
    17. Juli 2013 at 10:35

    Hey Joanna,
    seit ich deinen Blog lese brauche ich kein Kochbuch mehr für die Ideen. klick einfach bei dir rein…und schwupp…Frau weiß was sie kocht! Ach ja…bei den "Abkürzungen" von Ben…könntest du da am Ball bleiben !?! OMG…KP…LOL…kenne ich mittlerweile auch schon…auch die Einsatzbereiche dieser Welcher sind sehr ausbreitend…auch schon verstanden…nee…eher hingenommen. Aber vielleicht kommen ja bald wieder Neue hinzu…schreib, wenn du was weißt…vor allem bin ich über die Übersetzung sehr dankbar 😉
    Liebe Grüße Caty

  20. Reply
    Alex
    17. Juli 2013 at 10:58

    Huhu,
    ich finde deine Sandalen wunderschön, die Farbe ist richtig super, wo gibt's die denn?
    Heiße Sommergrüße aus Nürnberg

  21. Reply
    Alex
    17. Juli 2013 at 11:05

    Haha lesen müsste man können 😉
    Leider ist das Armband schon ausverkauft, sonst würde es schon um meinen Arm baumeln.:)

    Liebesgrüße

  22. Reply
    Miss.Tammy
    17. Juli 2013 at 12:00

    Du strahlende Glücksbringerin! Wieeee, ich dachte man kriegt Kinder, damit man Kekse gebacken bekommt!?!?!

  23. Reply
    Anonym
    17. Juli 2013 at 12:12

    Wie, was? Hilfe, bin ich uncool! Sagt man jetzt deutsch oh-em-ge oder englisch ouh-em-dschi? Dachte, das schreibt man nur… aber wenn Du's mir verrätst, könnt ich mal bei den Kiddies in der Straßenbahn punkten! Hihi!

    Glg,
    Lena

    PS: Schönes Rezept! Mit eierfreien Nudeln sogar vegan. Supi! Ich will grad nämlich wieder lecker weltverbessern, seit ich Deinen Attila-Challenge-Post gelesen hab…

  24. Reply
    TheFashionvictim67
    17. Juli 2013 at 13:12

    OMG, die Tasche, das Armband, die Pasta ich will (möchte, nein ich will) alles!

    Dein PS. ist mal wieder super, kenn ich zugenüge.
    Mein GG sagt immer: "ist die Pubertät" grrrr!
    Danke fürs, schlauer in 60sec. jetzt weiß ich auch was ein Akronym ist.

    XOXOXO
    Birgit

  25. Reply
    querSchnitt
    17. Juli 2013 at 13:55

    Die Tasche ist sooo schön!
    Ach un dan Ben die besten Grüße von mir, der könnte sich mit Mister J zusammentun – der ist nämlich genauso, sein Lieblingswort ist zur Zeit LOL.."Mama, ich geh jetzt aufs Klo Lol.
    Und wer hat Dir erzählt, dass man Kinder zum Spaß bekommt? Dem würde ich erstmal einen erzählen – LOL 🙂
    Liebe Grüße
    und bis bald LOL
    Julia

  26. Reply
    Maggie BK
    18. Juli 2013 at 9:01

    Liebe Joanna,
    wo um alles in der Welt kaufst Du Deine Zahnpasta??? Ich will auch so weiße Zähne haben; und die Firma Deines Wischmopps wäre auch gut zu wissen, Dein Fußboden ist immer so nett sauber und erst recht möchte ich wissen, aus welchem Garten die Hortensie in der Vase ist…. *Ironiemodus aus*
    Ich schüttele manchmal echt nur den Kopf. Es wird ja wirklich nach jedem noch so kleinen Bilddetail gefragt.
    Aber ich will es mal positiv sehen, das sind alles Libofas – verstehste? Das Akronym für Liebesbotschaftfans *knutsch*
    Winkende und püschelschwingende Liebesgrüße,
    Maggie BK

  27. Reply
    katharina
    18. Juli 2013 at 10:23

    Sehr schön alles und tatsächlich habe ich noch eine neue Frage: und zwar: WOHER hast du denn die superschöne Uhr? Die ist von GANT, das hab ich schon gesehen, aber ist das ein aktuelles Modell?

    😉 Oh My God.
    Liebe Grüße, Katharina

  28. Reply
    Joanna
    18. Juli 2013 at 11:01

    Maggie:
    aber ich verstehe das ;-)!
    Wenn ich was Schönes sehen würde, das ich gerne haben will, würde ich auch nachfragen *g*.

    Katharina:
    es ist das Modell vom letzten Jahr, sorry!
    (aber das Band bekommt man nicht richtig sauber :-(…)

  29. Reply
    Brigitte
    18. Juli 2013 at 11:40

    Moin liebe Joanna!

    Habe gestern sooofort die "Sommer-Pasta" nachgekocht. Da ich Pasta & Co. liebe musste dieses lecker aussehende Gericht gleich auf den Tisch ;-)! Nachkochen kann ich absolut empfehlen, denn es ist wirklich ein sehr leckeres Sommer-Gericht. Da der Markt z.Zt. So viele frische Produkte anbietet, ist es wieder ein Hochgenuss solche leichte und frische Gerichte zu kochen.

    mille grazie

    LG
    Brigitte

  30. Reply
    Papilio maackii
    19. Juli 2013 at 11:25

    Hallöchen 🙂
    Das Rezept klingt echt klasse! War bestimmt super lecker.
    Dein Armband gefällt mir sehr gut!
    Und deine Fotos wie immer sehr sehr schön 🙂
    Liebe sonnige Grüße und einen schönen Tag, maackii

  31. Reply
    Anonym
    19. Juli 2013 at 16:58

    Liebe Joanna!
    Ein riesen Kompliment für deinen Blog, den ich mit großer Leidenschaft verfolge!
    Ich wohne auch in Stuttgart und wenn du mir jetzt noch den Namen des herrlichen Schuhladens verrätst, flitze ich da gleich hin 🙂 Genau sowas suche ich schon ewig.
    Lieben Dank und sonnige Grüße,
    citygirl

  32. Reply
    Kristina
    28. Juli 2013 at 10:37

    Das Armband ist so hübsch!