How to ...

last days of summer + how to… vintage-Style

Dem Sommer ist am Wochenende eingefallen, dass er alle mit sich versöhnen will (weil doch einige sauer waren, dass er sich kaum hat blicken lassen dieses Jahr).
Da habe ich mich sehr gefreut, dass ich meine beiden neuen Flohmarktfunde ein bisschen in der Stadt ausführen durfte… die habe ich nämlich noch am selben Tag gekauft :-)!

 

Kleid: Flohmarkt
Tasche: Kate Spade, siehe z.B. HIER (Flohmarkt)

Immer und immer wieder schreibt Ihr Dinge wie… „bei uns gibt es keine solchen Flohmärkte…“ oder ich werde nach DEM Flohmarkt gefragt, auf dem ich das alles finde :-).
Nun, den gibt es nicht!
Bzw. befindet er sich vor deiner Haustür.

Wenn du aber unbedingt eine 20kg schwere überfüllte Schwedentasche mit heimschleppen willst wie ich, dann schreibe ich für dich auf WIE ich sie fülle, ja?

1. Du bist auf Schatzsuche.
Wenn man einen Flohmarkt besucht, dann gehört neben Schnäppchenlust definitiv auch ein bisschen Stöbern/Wühlen/Schatzsuchen dazu.
Du darfst keine Angst haben, durch Berge zu wühlen, Dinge anzufassen, und richtig zu stöbern.
Nur vorbeizulaufen, und von meterweiter Entfernung Dinge zu betrachten, bringt es nicht wirklich.
Also: ran an den Feind ;-).

Eins der schönsten Dinge auf einem Flohmarkt ist für mich: du weißt nie, was dich erwartet!
Zack!, da wartet die nächste Überraschung um die Ecke.
Du findest Dinge, die du NIE vermuten würdest.
Und ich finde neben den Dingen auch noch zusätzlich Ideen für Projekte ;-).

Wie Perlen tief im Sand vergraben liegen sie da und warten auf dich.
Und ganz unerwartet kommst du an einen Stand und… da wartet z.B. eine Schachtel mit Tiffanyschmuck auf deine kleine Tochter.
Oder ein Traum – Bodyboard aus Amerika für deinen Sohn (ratet mal, was ich letzten Sonntag…)
Oder eine Designertasche für deine große Tochter (siehe oben. sollte eigentlich meine sein… in nem anderen Leben vielleicht.), oder eine schöne Jeans deines Lieblingslabels.
Oder aber auch nichts von alledem, sondern ein Bild, ein versilbertes Tablett, oder ein seltenes Buch, das du schon immer mal lesen wolltest.

Aber dazwischen liegt eben jede Menge Schund.
Und mit jede Menge MEINE ich jede Menge.

Also… es heißt: suchen.
Dein Schatz liegt irgendwo tief vergraben.

2. Komme nicht zu spät – aber auch nicht zu früh.
Auf dem Flohmarkt gilt natürlich die Regel: wer als Erster kommt…
Deshalb kannst du in der Regel zwischen 9-10 Uhr morgens sehr gute Sachen finden.
11 ist auch o.k., wenn der Flohmarkt um ca. 8 Uhr anfing.

Die extremen Schnäppchenjäger stehen schon in aller Frühe auf, und sind da, sobald die Aussteller aufbauen – das finde ich nicht so gut.
Das ist so eine Raffgier-Mentalität, und passt nicht zu mir.
Ich gehe entspannt los, freue mich über den Tag, und weiß, dass meine Sachen sowieso auf mich warten :-).
Und das tun sie dann ja auch.

3. Es kommt natürlich darauf an, was du suchst – wenn du eine alte Kanne suchst, wirst du an anderen Ständen schauen, als jemand, der gerne seine Garderobe mit ein paar vintage Stücken aufhübschen will.
Ich schaue mir gerne alles an, und finde auch alles :-).

Zu den Kleidern:

– junge Mädchen haben in der Regel meist aktuelle Mode.
Selten ist sie älter als 2 Jahre.
Bist du also eher zierlich, hast du bei ihnen oft Glück.

– auch das muss gesagt werden: wenn du sonst nie einkaufen oder bummeln gehst, dann entwickelst du auch keinen Gespür für Qualitäts-Unterschiede.
Ihr wisst ja, dass ich mich sowohl auf dem Flohmarkt als auch in einer teurem Designershop wohl fühle – ich habe mit beiden kein Problem (auch wenn ich im zweiten nichts kaufe :-)).
Aber ich habe ein sehr gutes Gespür für edle, hochwertige Mode, und das zahlt sich auch auf dem Flohmarkt aus.
Sobald ich etwas sehe oder in der Hand halte, kann ich dir den ungefähren Ursprungspreis sagen, und schätzen, was es ca. wert ist, und zwar nicht, weil ich das Label kenne.
Sondern weil ich ein Feeling dafür habe.

– kaufe nichts mit Flecken, Peeling, keine verwaschenen oder verzogenen Sachen.
Aber eigentlich ist das selbstverständlich.

– je ähnlicher dir die Verkäuferin vom Typ/Alter/Gewicht ist, desto eher wirst du fündig.
Ist doch klar, dass ich bei einer fülligen Omi gar nicht erst schauen brauche.
Das spart Zeit :-).

– du musst ein gutes Gespür dafür haben, was dir steht.
Ich weiss in etwa, welchen Schnitt ein Kleid oder eine Bluse haben muss, damit es an mir richtig gut aussieht.
(Manchmal greif ich auch voll daneben ;-)).
Das macht die Sache um Welten einfacher, denn du wirst an keinem Kleid vorbeigehen, das wie für dich gemacht zu sein scheint: es ist dasselbe, nachdem du im Laden schauen würdest, stimmt’s?
Das ist eine Art „Scanner-Blick“, ich blende alle anderen Dinge weitgehend aus.
Ich kenne den Stil von Noelle.
Und von Jil.
Und weiß, was uns drei gefällt und steht – das ist dann nicht schwer, etwas Schönes zu finden!

– Ich kaufe auch manchmal etwas, dass mir nicht zu 100% passt in der Größe.
Wenn ich sehe, dass es nur wenige Abnäher braucht, damit der Sitz perfekt ist, und der Preis stimmt, dann lohnt sich durchaus die Schneiderin.
Aber ich bringe es SOFORT zur Schneiderin, und lasse es nicht ewig liegen.
Das geht natürlich nur bei zu großen Sachen, bei zu kleinen lässt du lieber die Finger davon.
Nix mit „ja, dann mache ich Sport und dann passe ich da rein…“.

Hart, aber was will man machen.

– ein persönlicher Tipp:
Ich probiere JEDE Hose an, und JEDEN Rock, und alles, was geht.
Und zwar vor Ort.
Bei Shirts habe ich ein sehr gutes Augenmaß 😉 – und auch da würde ich eins nur dann ohne Anprobieren kaufen, wenn ich genau weiß, wie der Hersteller schneidert.

Wie das geht? Fehlen doch ausreichend Umkleidekabinen ;-)…
a) ziehe einen Rock an.
Darunter kann man problemlos alles kurz hochziehen.
b) Schuhe, aus denen du kurz rein und rausschlüpfen kannst.
c) ein enges Tanktop, über das du zur Not auch einen Pulli anprobieren könntest.

– Jemand hat mal gefragt, wie ich die Sachen behandele, bevor ich sie dann endgültig trage, ob ich sie desinfiziere, etc.
Ich wasche sie bei 30°, das ist alles :-).
99% der Kleider sind sowieso ganz frisch gewaschen, und Flöhe gibt es auch nie, auch wenn es FLOHmarkt heißt, hö hö.
Das ist einfach eine Einstellungsache.
Ich kann es verstehen, wenn jemand keine getragene Kleidung mag.
Oder ihm das Gefühl nicht behagt, dass sich darauf irgendetwas tummeln könnte ;-).
(dann sollte man aber auch so konsequent sein, und keine Geldscheine oder Türklinke anfassen, denn darauf tummelt sich so EINIGES mehr ;-)).

4. Die Preise.
Das mit dem Preis ist eine sehr persönliche Sache.
2 Dinge:
– ich verhandle nicht, wenn ein Kind seine Spielsachen, etc. verkauft.
Das ist ein no-go für mich.
– ich verhandle nicht, wenn jemand sowieso einen sehr niedrigen Preis ansetzt.
Will jemand 2-3 Euro für ein Kleidungsstück haben , dann ist es eine Frage des Anstands, das auch zu zahlen, wenn mir das Teil gefällt.
Die Leute zahlen ja Standgebühren und stehen einige Stunden.
Mag ich es nicht genug, kaufe ich erst gar nicht erst.

5. ich bekomme ca. 5 mal/Woche eine Mail mit dieser Frage:
„auf welche Flohmärkte gehst du?“

Ich gehe auf keinen bestimmten!
Mal hier, mal da, ich habe keine Geheimtipps.

Wenn ich an einem Samstag morgen Lust habe, auf einen Flohmarkt zu gehen, dann google ich, und schaue, wo es einen gibt.
Oder ich fahre in die Stadt, und dort hängen Plakate.
Das ist jedesmal ein spontane Sache, und ich kann nie sagen: DER Flohmarkt ist es.

Grundsätzlich gilt:
je größer die Stadt, umso besser der Flohmarkt.
Je größer der Flohmarkt, desto besser de Auswahl.
Manche Städte veranstalten 1-2/Jahr einen besonderen Flohmarkt: diese sind meist sehr gut.
Meistens, man kann es eben nie mit Sicherheit sagen.
Und ihr wisst ja, dass ich die Flohmärkte in Berlin liebe :-).

6. Und zum Schluss noch etwas Wichtiges:
Das Ganze soll Spaß machen.
Genieße die frische Luft, die Menschen, die Gespräche mit ihnen, laß dich treiben und überraschen.
Hast du keine Lust mehr, findest du nichts, oder ist der Flohmarkt nichts: dann gehe wieder heim.
Das soll nie ein Krampf werden, sondern vor allem ein Genuss sein!

Und wenn du dich so gar nicht mit Flohmärkten anfreunden kannst – nicht schlimm :-).
Ich liebe sie!

Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Stöbern und Finden und schicke dir 31214342
Liebesgrüße
Joanna

p.s. Ihr Lieben, ich habe sicher 60 Mails, die alle auf eine Antwort warten… keine Ahnung, wie andere Blogger das machen???
Leider haben meine Kinder dauernd Hunger (dabei gab es erst gestern doch was!), und das Haus befindet sich in einem vorzeigbaren Zustand: und zwar für Tines Messihaus-Sendung, ha!
Also nicht sauer sein, wenn ich nicht antworte: ist nichts persönliches ;-).
Ich schaff’s einfach nicht!

You Might Also Like

vor
zurück

37 Comment

  1. Reply
    DerAugenblick
    13. September 2011 at 11:16

    you got it Babe;-)!

  2. Reply
    DerAugenblick
    13. September 2011 at 11:28

    uupps, ein bisschen mehr wollte ich doch noch schreiben;-)

    "Gute" Sachen, wobei das auch eine Definitionsfrage ist und bleibt;-)auf einem Flohmarkt zu finden sind absolute Glücksache, es kommt nicht auf die Stadt und auch nicht auf den Flohmarkt an…du musst Glück und den gwissen Blick haben! Neulich war ich joggen , an einer Ampel hing ein Schild Garagenflohmartk 10-18h…es war 17:50…und was habe ich gefunden…ganz hinten, ganz unten…EIN altes Scrabblespiel, was ich auf keinem Flohmarkt bis dahin gefunden haben und schon immer haben wollte. Und plötzlich rums…war es da um 17:55 für 1,50 Euro. Die Freude war EnORM!

    Also, Augen und Herz auf;-)!

    HerZliche GRüße an dich Joanna!

  3. Reply
    Binele
    13. September 2011 at 11:33

    Joanna, ich liebe deine Posts!!! Daaaaaaaaaaaaaaanke dafüüüüüüüüür!!!!

    Liebe Grüße

    Binele

  4. Reply
    Anonym
    13. September 2011 at 11:38

    Hallo!!
    Ich bin auch eine leidenschaftliche Flohmarktgängerin und kenne genau das Gefühl, das Du beschreibst…nur gehe ich wirklich sehr früh auf den Flohmarkt. Manchmal um 6 manchmal um 7 Uhr und das nicht aus Raffgier, sondern weil ich es liebe, wenn zuhause noch alles schläft, man selbst nur in die Kleidung springt und man schon auf dem Weg ist, wenn die Welt noch schläft. Herrlich wenn dann langsam beim Stöbern die Sonne rauskommt und irgendwie noch alles so ruhig und friedlich ist. Gegen 10 oder 11 Uhr bin ich dann meist zuhause, total geschafft aber glückselig und meine Kinder (die manchmal auch mitkommen aber noch sehr klein sind) sind so gespannt auf die gefüllten Taschen….(ich kenne das 20 kg Problem 🙂 ) Irgendwie ist Flohmarkt so ein Lebensgefühl….! Empfehle Dir sehr die Tübinger Flohmärkte, vorallem den in der Brunnenstraße!
    Herzliche Grüße!!

  5. Reply
    Maggis Zaubernadel
    13. September 2011 at 11:41

    Ich habe alles durch gelesen uns es ist sehr INTERESANT. ja ja die Flohmärkte, ich liebe es schade dass bei uns nur noch kleine gibt und deswegen ist die Auswahl nicht so Toll. Hin und wieder hatte ich großes Glück. Natürlich man muss sehr viel geduld haben und Zeit dann klapp am meisten.
    Lg Maggi

  6. Reply
    Jassi
    13. September 2011 at 11:41

    dein gespür fürs schöne ist einfach unfassbar! tolles kleid, tolle tasche und tolle frau! 🙂

    wenn du so gern in berlin auf flohmärkte gehst: wenn ich im studium in berlin bin, würde ich gerne mit dir mal auf einem bummeln gehen! und dann suchst du mir mit deinem kennerblick auch so tolle sachen aus, liebe joanna 😉

    liebste grüße

    justine

  7. Reply
    Constanze, das Nordlicht
    13. September 2011 at 11:42

    Moin Joanna, da Du schon öfter über Flohmarktbesuche geschrieben hast, bekam ich richtig Lust, auch mal auf einen zu gehen. Am Sonntag war es dann so weit. Ich hatte Dich die ganze Zeit im Ohr: bleib entspannt und locker, genieße das Wetter und die Leute, schau`Dir die Verkäufer vom Alter, Größe und Kleidungsstil an usw. Ich habe alles beherzigt und hatte mit diesen hilfreichen Tips im Ohr einen für mich tollen ersten Flohmarktbesuch. Nun habe ich keine Designerstücke nach Hause geschleppt, aber immer hin drei Oberteile, über die ich mich einfach freue 🙂
    DU tust mir NUR gut!!!!
    Constanze, das Nordlicht

  8. Reply
    Jassi
    13. September 2011 at 11:43

    tolle tasche, tolles kleid, tolle frau!

    wenn du in berlin so gern auf flohmärkte gehst, dann möchte ich auch mit dir mal auf einen gehen, wenn ich im studium in berlin bin 🙂

    und dann suchst du mir bitte mit deinem kennerblick auch so tolle sachen aus, liebe joanna…

    liebste grüße
    justine

  9. Reply
    Martina
    13. September 2011 at 11:50

    Hach du Schatz! Ich bewundere es, wie du doch immer und immer wieder die gleichen Fragen versuchst zu beantworten, obwohl es die universal Antwort einfach nicht gibt. Alle möchten einfach so sein wie du und lieben deinen Stil und deine Lebensfreude und Inspiration, die uns aus jedem Post direkt ins Herz springt.
    Man Joanna, wach endlich auf!!! Andere Leute verdienen ne Menge Geld damit, indem sie Stilikonen sind und jeder das haben will was sie haben…. wann kommt dein Buch? dein Modelabel? deine Fernsehsendung? *gins*
    Egal, ich geh jetzt und gründe nen Fanclub:-)
    Love Martina

  10. Reply
    michaela
    13. September 2011 at 11:55

    Och das ist doch ganz einfach mit den vielen Mails… schreib nicht so verdammt gute Artikel / Posts, dann bekommst du auch nicht so viele Mails / Comments 😉

    lg
    michaela

  11. Reply
    Anonym
    13. September 2011 at 12:03

    Hallo Joanna,
    vorab ich lese sehr gerne deinen Blog. Meine 13jährige Tochter schaut auch supergerne bei dir vorbei.
    Ich bin ein absoluter Flohmarkt-Fan. ich wohne in der nähe von Münster. Hier haben wir auch desöfteren schöne Flohmärkte. Irgendwas finde ich immer. Sehr zum Leidwesen meines Mannes. Hin und wieder kommt schon mal ein schräger Blick, ob wir das denn unbedingt brauchen. Meine Antwort lautet natürlich jaaaaaaa. Am liebsten gehe ich mit meiner Tochter, die hat auch den Blick für die schönen Dinge…..
    ich wünsche dir weiterhin viel Spaß beim Schreiben und natürlich auf den Flohmärkten
    liebe Grüße aus dem Münsterland
    Fatma

  12. Reply
    biggi.deluxe
    13. September 2011 at 12:13

    du sagst es … für mich ist das gefühl auf den flohmarkt zu gehen oft so wie als kind an heiligabend kurz vor der bescherung – überraschung … ich lieeeebe es … und wenn ich nichts finde, ganz egal, allein diese spannung ist toll, die atmosphäre und das durchatmen, weil ich dann am nachmittag nicht wieder wegen einer blumenvase das ganze wohnzimmer umdekorieren muss … und was ich doch eigentlich sagen wollte: "joanna, du siehst hinreissend aus … " ♥♥+♥

  13. Reply
    Jagoda
    13. September 2011 at 12:22

    Wunderbares Posting, Du Flohmarktqueen! Ich gehe vieles ähnlich an beim Trödelmarkt und grabe unter irgendwelchen Tischen die hübschesten Karaffen etc. aus 🙂 Da darf man keine Berührungsängste haben.

    Geht aber nicht immer an den Ständen der fülligen Omis vorbei, sie haben vielleicht keine passenden Klamotten, aber dafür schönen Schmuck und Keramik 😉 so zumindest meine Erfahrung, hihi.

    In Fürth gibt es dieses Wochenende den Riesen-Graffl-Markt. Das ist ein mein Geheimtipp für Franken. Viel billiger als Erlangen und Nürnberg und richtig schöne Sachen.

    Herzlichst, Jagoda

  14. Reply
    DerAugenblick
    13. September 2011 at 12:24

    und noch was gaaaaaaanz wichtiges:
    Du siehst grandios aus!

  15. Reply
    Tinka
    13. September 2011 at 12:24

    Super Flohmarkt-Tipps, fast genauso gehen ich auch vor!!! Allerdings maß man meist viel früher als neun bei uns vor Ort da sein, da fast alle Märkte um sechs losgehen, ich bin dann meist um acht dort. Ich hatte aber auch schon die schönsten Stücke, obwohl ich erst spät war. Outfit ist klasse!
    LG
    Tinka

  16. Reply
    Sonnenschein
    13. September 2011 at 12:38

    Liebe Joanna,

    ich kann nur gnaz deutlich Ja zu allem sagen was du geschrieben hast.
    Genauso mache ich es auch und es klappt.
    Ich gehe immer mit der Einstellung auf einen Flohmarkt, dass die Teile da sind, die ich im Moment brauche oder suche. Und es klappt.

    Ganz lieben Gruß
    Teresa

    P.S: die beiden Teile die du am Wochenende ausgeführt hast, sind klasse

  17. Reply
    DerAugenblick
    13. September 2011 at 12:58

    ach herrje, mir ist noch was eingefallen;-) dein Mann kann übrigens ganz großartig fotografieren-muss ja auch mal erwähnt werden, oder?

    HerzeNsgrüßE
    Svenja

  18. Reply
    Katharina
    13. September 2011 at 13:01

    cool… gestern hab ich noch auf facebook agekreuzt, ich hätte gerne mehr Flohmarkttipps und schon sind sie da! Danke

  19. Reply
    Anonym
    13. September 2011 at 13:29

    ,,Ich nahm das traumschöne Stück in die Hand und mein Herzschlag beschleunigte sich… ich wusste sofort, dass ich eine sehr sehr hochwertige Tasche in der Hand halte.
    Die Dame sagte:
    "sie ist direkt aus New York, von Kate Spade, und ich habe über 250$ dafür gezahlt."
    Und ich wusste: ja, das stimmt.
    Obwohl ich zuvor noch nie etwas von Kate Spade gehört habe.''

    Hört sich an, als hätte sie dich angelogen, lol

  20. Reply
    nessi
    13. September 2011 at 13:33

    Du bist einfach klasse.
    Du schreibst ellen lange Post und wenn ich unten angekommen bin denke ich immer "oh schade, schon zu ende" 🙂
    Deine Tips werde ich mir zu Herzen nehmen. Denn ich gehöre eher zu denen die einen Blick über den Stand werfen und dann weiter gehen wenn nichts dabei ist.
    Ich muss wohl auch mal wühlen gehen 😉

    LG
    Nessi

  21. Reply
    Bibi
    13. September 2011 at 14:46

    Klasse, ich glaub ich will sofort auf einen guten Flohmarkt … nur sind die im Norden echt selten oder man muss eine Stunde Auto fahren (mit 2 Kleinkindern manchmal bedenklich) … aber die Tasche alleine: HAMMER!!! Danke für die Tips!

  22. Reply
    vhingsamer
    13. September 2011 at 14:47

    Danke für die Ratschläge und am Samstag gehts los! Flohmarkt 🙂
    lg Viktoria

  23. Reply
    Anika aus
    13. September 2011 at 14:48

    wie recht du hast, joanna. die schönste tasche der welt habe ich vor 4 wochen in seattle auf einem outlet flohmarkt ergattert. für 1.50 euro. dafür hätt ich in hier sicher 50 bezahlt. sie lag unter 100 anderen gespendeten sachen in einem riesigen container. also freunde: immer die augen und ohren offen halten! 😉 Love the way u are. and be. 🙂

  24. Reply
    vhingsamer
    13. September 2011 at 14:48

    Vielen Dank für die guten Ratschläge! Am Samstag geht es los, Flohmarkt ich komme! lg Viktoria

  25. Reply
    Anonym
    13. September 2011 at 15:03

    Liebste Joanna,
    wie wäre es denn eigentlich, wenn Du ein Buch mit all Deinen Rezepten, Partyideen und Inspirationen schreiben würdest? Immer wenn ich in der Küche stehe und dann wieder zum PC renne, um ein Rezept nochmal nachzuschauen,oder mal wieder stundenlang Deinen Blog durchforste, nach etwas, was ich irgendwann mal gelesen habe, denke ich daran, wie schön wäre es eigentlich, Dich in den Händen zu halten und immer anschauen zu können…..ich würde sofort eins kaufen und ich glaube es wäre für mindestens 5 Freundinnen ein super Weihnachtsgeschenk!!!!!!
    Joanna, you always make my day perfekt!!
    Vielen Dank dafür!!!
    Bald muss ich Dich kennenlernen und ganz fest umarmen, da kann ich mich nicht mehr zurückhalten……

    Viele herzliche Grüße
    diana

  26. Reply
    Anonym
    13. September 2011 at 17:09

    mal wieder ein toller post (:

    ich hab jetz tumblr und würde mich freun wenn du vorbeischaust und wenns die gefällt kannst du ja followen und weitererzählen (:
    http://www.weekennd.tumblr.com
    ((ist zwar vieleicht eher was für tennies und co.( deinen hübschen kannst du's ja auch zeigen)(aber es wird ja gesagt: wer sich jung fühlt der ist auch jung!
    passt zu dir))

    Mila

  27. Reply
    Anonym
    13. September 2011 at 17:57

    Kate Spade??? Der Hammer!!! Sie hat in NY einen super tollen Laden und beim letzten Mal habe ich mir an diesem Schaufenster die Nase platt gedrückt!! Bald fliege ich wieder hin, habe fleissig gespart und werde mir dort ein hübsches Täschen kaufen! ich bin im Glück!
    Danke fürs Zeigen!
    Liebe Grüße
    Dana

  28. Reply
    Yvonne - Frl.Klein
    13. September 2011 at 18:12

    ♥♥♥ 🙂

    Einen wunderschönen Abend,
    alles liebe,
    Yvonne

  29. Reply
    Anonym
    13. September 2011 at 19:03

    Hallo Joanna,
    mir geht´s wie Diana! Ich bin auch ein Joanna – Junkey(schreibt man das so?)Deinen heutigen Post hab ich mir heute ausgedruckt und im Liegestuhl bei einer Tasse Kaffee genossen!!!
    Ich habe heuer auch schon ein riesen Schnäppchen auf dem Flohmarkt gemacht und war ganz happy (war früher eigentlich nie auf Flohmärkten tadaaa Dank Joanna ein paar fast nagelneue Stiefel,hmm Reitstiefel gefunden….)
    Eine Frage musst du mir aber noch beantworten, du siehst auf den Bildern soo jung aus! Schreib doch mal in einen Post versteckt dein Alter. z.B. Joanna´s 37. Torte soundso Bin soooo neugierig!!!!
    Bloß unter Frauen……
    Liebe Grüße ins Schwabenländle von
    Antika

  30. Reply
    Ani
    13. September 2011 at 19:03

    Joanna 🙂

    dein Flohmarkt-Beitrag hat mich ermuntert, hier auch mal meinen Senf abzugeben…

    Wir haben uns vor ein paar Monaten im Mauerpark kennengelernt. Ich hab dich damals sofort an deiner umwerfenden Uhr erkannt. Hach ja, was soll ich sagen… ich lese nach wie vor mit Begeisterung deinen Blog und freue mich über jeden einzelnen Beitrag. Alles so inspirierend hier! Werd dann morgen auch mal mit umdekorieren, kochen und toller Mensch sein beginnen…

    ich drück dich aus der Hauptstadt!

  31. Reply
    Rebecca
    13. September 2011 at 20:07

    Joanna du bist eine Zauberfee… jetzt mal ohne Witz, bin noch NIE auf den Gedanken gekommen, so früh aufn Flohmarkt zu fahren. Aber das ist ja einfach genial… mein Mann und Kind schlafen noch, ich komme mit frischen Brötchen Heim… und brauch nicht mal nen Babysitter geschweige eine Begleitung (die eigentlich überhaupt keine Lust dazu hat) und bin als erste bei den schönen Sachen, die NUR auf mich warten… das wird ab jetzt immer so gemacht…

    Danke – mal wieder :*
    R.

  32. Reply
    Miss JennyPenny
    13. September 2011 at 20:10

    Ach meine Schöne, mit dir würde ich gerne mal über den Flohmarkt schlendern!!!!

    Zu der Umziehaktion ohne Umkleide fällt mir gleich die Geschichte von meinem Schatz ein, der sich in einem alten VW-Passat hinter einem Stand auf einem türkischen Basar die Hose ausgezogen hat um eine andere anzuprobieren. Ach war dis luschtig…kicher.

    Liebste Grüße von Jenny

  33. Reply
    Schwesterherz-Vergissmeinnicht
    14. September 2011 at 5:41

    Du siehst wieder granatenmäßig aus, meine Liebe!

    Ich drück dich.
    Sandra

  34. Reply
    BunTine
    14. September 2011 at 19:57

    Was für coole Tasche du hast wirklich den absoluten Superoutfitscannerblick, Gratulation !
    ♥BunTine

  35. Reply
    Anonym
    15. September 2011 at 15:42

    Liebe Joanna,

    da hast Du wieder tolle Sachen gefunden. Und gleich noch farblich passend dekoriert.

    Ich muss gleich mal googeln, wo dieses WE bei uns ein Flohmarkt ist.

    Und Deinen Kopf hat Dein Mann netterweise auch wieder mitgeknipst.

    Allerliebste Grüße
    Nicole

  36. Reply
    Mari zur Heide
    13. Oktober 2014 at 15:18

    Hallo Joana,

    statt Flohmarkt kann man auch mal einen dieser Kirchenkleiderläden, Oxfamläden etc. durchstöbern. Dazu braucht man eine große Portion Lust am Gründeln, und es kommt auch immer mal wieder vor, dass man sich als Störfaktor in einem Kaffeekränzchen der dort tätigen Ehrenamtlichen Verkäuferinnen fühlt (das ist wohl eher in Kleinstädten der Fall), aaaber es kann sich absolut lohnen. Und das Geld, das man dort lässt, kommt meistens einem guten Zweck zu, da macht es noch mehr Spass, es auszugeben…… ich habe die welttollste Lederjacke in so einem Laden erjagt UND meine Lieblingsvase, und ich werde in solchen Läden bestimmt noch viel Zeit verbringen- wie natürlich auch auf dem Flohmarkt.

    Dein Blog ist toll. Warmherzig, witzig, mutig.

  37. Reply
    Unknown
    31. Januar 2015 at 14:44

    Wie bitteschön bin ich denn jetzt hier in diesem Posting gelandet???

    Wie auch immer: Ich will jetzt sofort auf einem Flohmarkt gehen. Gibt es Winterflohmärkte??

    (Bei uns bestimmt nicht. Haha. ;)))

    Liebe Grüße,

    Susi
    Texterella. For women. Not girls.