Inspiration

Dunkle Tage?

Gibt es diese bei mir auch?

Damit keiner denkt, ich lebe völlig weltfremd (Moooooment, genau DAS tue ich ja ;-)!), beantworte ich mal die „dunkle Tage“ – Frage.

1. Das krasseste an dem Leben aus Gott ist ja, dass es UNABHÄNGIG vom jeweiligen Umstand ist!
Also unabhängig vom Kontostand, den Noten der Kinder, Job des Mannes, Laune der Schwiegermutter, Wetter, Wirtschaftlage und allgemeiner Grippewelle.
UN AB HÄN GIG.
Es ist einfach immer stark.
Immer voller Freude.
Immer voller Power.
Immer voller Liebe.

Tschakka. Geschafft. Und zwar nicht ich, sondern Er! Für mich!

 

2. Natürlich haben auch die Umstände eine Stimme.
Und diese kann lauuuuuut schreien!
„Hier!!!! Beachte mich!!! Sorge Dich!!!! Denke über mich nach!!! Hier!!! Da!!! Unlösbar!!!“ etc. etc…
So what?
Was die können, kann ich auch :-)!
ICH KANN NOCH VIEEEEL LAUTER SCHREIEN!
Ich kann z.B. schreien:
„ich glaube Dir, Vater, mehr als dem sichtbaren Umstand!“
„Du bist für mich, also kann keiner gegen mich sein!“ (Römer 8;31)
„das Schlechte wird bald vorbei sein, und dann bin ich stärker denn je! (2.Kor.4;17+18)“
„mein Vater hat bereits die Lösung (Hammer, oder?) (1.Kor.10;13)!“
„ich brauche mir nie mehr Sorgen um das tägliche Leben machen, alles ist bestens vorbereitet (Math. 6; 25 ff)!“
… und Tausend gute Dinge mehr ;-))).

Ich VERBINDE mich mit dem, was mein Vater sagt.
Ich glaube IHM.
Und zwar MEHR als dem momentanen Umstand.
Das wäre ja auch schön dämlich, weil der sich ehe dauernd ändert.
Nach den Umständen zu leben ist im Grunde gar kein Leben.
Es ist ein REAGIEREN – also gelebt werden.
Ich nenne es: das „Gefühls-EKG“ – immer schön auf und ab, rauf und runter – wie bei Katie Perry’s „Hot ’n cold“ ;-).

Aber diejenigen, die aus Gott geboren sind, MÜSSEN das nicht mitmachen – dürfen sie, wenn sie wollen, müssen aber nicht.
Sie haben das Übernatürliche jederzeit zur Verfügung, und das ist… Holla, die Waldfee!
Die Fähigkeit, Gott mehr zu vertrauen als dem Umstand, ist bei ihnen sozusagen SERIENMÄßIG eingebaut worden: es ist ihre NATUR.

3. dunkle TAGE kenne ich nicht mehr, seitdem ich kapiert habe, was wirklich am Kreuz passiert ist. Das habe ich mal hier geschrieben. Ja, ich kenne (noch!) ein paar Scheiß Stunden, in denen mich irgendwelche Gedanken oder Gefühle (denen ja meist ein Gedanke vorausging) bestürmen.
Aber die Frage ist:
WAS SCHAUE ich an?
Wo ist der Fokus?

Schaue ich das Problem an, wird es zu meinem Fokus.
Schaue ich Seine Power in mir an… 😉 – kapiert?

Es ist halt DOCH ein Unterschied, ob Du eine Ameise oder der Löwe bist, wenn mal ein Ameisenbär deinen Weg kreuzt, ne ;-)?

WWWWWRRRROOAAAAARRRR!!!!!

Ich sag’s Euch, manche Gedanken (Sorgen, Ängste, etc. ) trauen sich nicht mal mehr in meine Nähe – wer hat schon Lust, vom Löwen eine auf’s Maul zu bekommen ;-)?

(nur damit Ihr’s wißt, ich gehe gerade durch einen der schwersten Umstände meines Lebens. Seht so aus. So what? Wwwwwwwrrrrrroooarrr!)

 

Liebesgrüße
Joanna
p.s. es kam mal die Frage, ob ich evang./kath. wäre?
Menno! Gott hat doch keine Vereine gegründet, er hat eine Familie geschaffen!
Das ist so was von egal, wir werden im Himmel ehe keine aufgestickten Labels rumtragen, auf denen steht… ;-).
Gehe halt dahin, wo du ermutigt und auferbaut wirst, und jedesmal stärker und nicht schwächer – das passt dann schon ;-).

You Might Also Like

vor
zurück

5 Comment

  1. Reply
    Liebes Leben
    7. März 2009 at 15:38

    Hey Joanna, jetzt halte ICH’s kaum aus… what an inspiration, especially today, on this dark boring day… auch beruhigend zu wissen, daß auch Du gerade durch einen schweren Umstand in Deinem Leben gehst… das macht Dich so…so MENSCHLICH!!

    Grüße Edith

  2. Reply
    AKANTHUM
    8. März 2009 at 19:37

    Hallo Joanna,

    durch Zufall (gibt es die!?) bin ich auf Deine Seite aufmerksam geworden!
    Respekt, ich bin beeindruckt von Deinem anscheinbar so glücklichen ausgeglichenen Leben.
    Du und Deine Einstellung zum Sein machen Hoffnung.
    Vielleicht werden „wir“ irgendwann auch soviel Glück haben.
    Schön, ist auch zu sehen, wie „unverdorben“ Deine Kinder scheinen. Das Umfeld – Dein Umfeld – indem sie aufwachsen, muss besonders sein.
    Als Mutter von ebenfalls drei Kindern frage ich mich verwundert, wie Du die Zeit für soviel schöne Dinge aufbringst. Ich muss mein Zeitmanagement überdenken (meine Kinder sind aber auch erst 2,5 + 2,5 + 6 Wochen)

    Aber eine konkrete Frage hätte ich auch noch: Deine Kamera, die Nikon, die Du zum Geburtstag bekommen hast, verrätst Du mir welches Modell! und welches Zoom?
    Wenn es bei Dir klappt mit dem „einfach drauf drücken“ vielleicht habe ich dann auch eine Chance!!!!! Mein Geburtstag steht bald an und das wäre ein klasse Geschenk für / von meinem Mann…

    Deinen Pusch werde ich beim nächsten Spaziergang mit meinen Kindern mitnehmen (mal sehen, was meine 2,5 Jährigen davon halten…)und ein paar selbstgebackene Zimtschneckchen…

    Ich hoffe wir lesen und sehen noch viel von Deinem Leben und Deiner Liebe

    Aus das auch Deine schwere Zeit schnell vergeht.
    Deine
    Karo

  3. Reply
    Heike
    9. März 2009 at 8:51

    Joanna, das ist hammersscharf und so ehrlich.

    Inspirierend finde ich , dass auch du dich immer wieder aufs neue entscheidest.

    Fasziniert bin ich von der Wahrheit und entzückend finde ich, dass es dich gibt, du Sohn.

    Ich liebe dich.

    GLG Heike

  4. Reply
    Petra
    9. März 2009 at 12:13

    Danke!
    Jetzt verstehe ich dich besser!

    Petra

  5. Reply
    Lilli & Lotta
    9. März 2009 at 12:20

    Hallo Joanna, vielen Dank für Deine immer wieder inspirierenden Worte. Sie bauen mich so auf, und lenken meine Gendanken wieder auf das Wesentliche. Auch wenn es manches mal schwer ist uns auch nicht immer gelingt… Es tut gut Deine Worte zu lesen.

    Liebe Grüße

    Maike

Schreibe einen Kommentar zu Liebes Leben Antworten abbrechen