Food, Travel

Melonenpalettas, Surfcamp + Gewinner.

 

 

Noelle ist wieder da:
ihre Haut ist an den Oberschenkeln blutig aufgeschürft (merke: nächstes mal einen langen Neo tragen) und sonnenverbrannt (merke: nächstes mal mit Sonnenschutz in Stärke 150 eincremen), ihre Kleidung durchnässt (merke: nächstes mal einen Hartschalenkoffer statt einer Reisetasche mitnehmen) – und kaum ist sie ein paar Stunden daheim, verkündet sie, dass sie das Meer bereits vermisst.
Und das Surfen.

Beides ist – trotz Temperaturen wie in Südfrankreich – in Stuttgarter Raum eher schwer aufzutreiben, wir trösten sie mit frisch gemachten Betten, sauberen sanitären Anlagen und warmen Blaubeer-Scones zum Frühstück.
Und erfrischenden Melonenpalettas am Nachmittag.

 

 

Die Surffotos stammen vom Fotografen vor Ort – ich selbst war nicht anwesend (wie im letzten Jahr).
Genauso wenig wie Ben übrigens, der dank seinem Handgelenkbruch gar nicht ins Wasser darf.
Deshalb haben wir beschlossen, die Kinder gegen Ende der Sommerferien nochmals surfen zu schicken – hilft dann gleichzeitig gegen Noelles Sehnsucht ;).

Melonen-Palettas

1. Schicht
50 ml Wasser
80g Zucker
500g Cantaloupemelone, geschält, entkernt und püriert

2. Schicht
25 ml Wasser
40g Zucker
250g Wassermelone, geschält, entkernt und püriert
1/2 Grapefruit mit rotem Fleisch, Saft

Für die erste Schicht Wasser und Zucker aufkochen und abkühlen lassen.
Das Melonenfruchtfleisch darunter auf die Eisformen verteilen (diese nicht ganz auffüllen).
Die Formen ins Gefrierfach stellen.

Inzwischen für die zeige Schicht Wasser und Zucker aufkochen und abkühlen lassen.
Melonenfruchtfleisch und Grapefruitsaft unterrühren.

Die Formen aus dem Gefrierfach nehmen und das Wassermelonenpüree über der ersten Schicht verteilen.
Wiederum in den Gefrier geben.

Sobald das Eis halb gefroren ist, die Eisstiele einsetzen und über Nacht gefrieren lassen.

Die Formen kurz mit heißen Wasser abspülen und das Eis herauslösen.

Ihr könnt auch nur eine der beiden Schichten zubereiten – meine Kinder mochten Wassermelone lieber!

Das Rezept stammt aus diesem Eisbuch:
neben atemberaubend schönen Fotos eine wunderbare Auswahl an Eiscremerezepten für jeden Geschmack und in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen.
So schön für die Sommermonate!

Bezugsquellen:
Eisbuch: Amazon
Eisformen (Holzstiele mit dabei): Amazon
(diese habe ich mir zusätzlich bestellt, weil es die einzigen Eisformen sind, die ausschließlich mit Holzstielen herzustellen sind – also ohne einen zusätzlichen Plastikdeckel. Kann man also gut den Kindern mitgeben, wenn sie nach draußen rennen, etc.)

Solltet ihr mit dem Gedanken spielen, auch surfen zu gehen:
bucht das Camp der holländischen Jugendlichen.
Ihr werdet zwar kaum ein Wort verstehen, aber dafür gibt es dort gemütliche Chillout-areas mit vielen Kissen, riesige Surfer-Poster, selbstgebaute stylishe Pavillons, die mit Lichterketten behängt sind und abends für wunderschöne Stimmung sorgen, und sogar live-Musik mit süßen Jungs, die Gitarre spielen.

Das deutsche Camp dagegen hat 2 Hängematten (die immer belegt sind).
Aber gut, irgendwas ist immer.

 

****************************
Bei der Likies-Verlosung haben gewonnen:
Jeweils ein Kissen:
Jeweils eine Likies-Box (mit 2 Packungen Kekse):
Herzlichen Glückwunsch, Ihr Lieben, bitte schickt mir eine Mail!

Liebesgrüße
Joanna

You Might Also Like

vor
zurück

14 Comment

  1. Reply
    Kuhmagda
    11. August 2014 at 11:46

    Mhmm das Eis sieht super aus. Ich wollte auch schon lange mal mit Melone Eis machen…aber irgendwie blieb es auch beim WOLLEN…Also höchste Eisenbahn. So lange der Sommer so toll ist und uns einen nach dem anderen FÜHLDICHZUHAUSEAMWOHLSTEN Tag schenkt (Wollsocken nicht vergessen!!!) und es weiterhin so ein grosses Melonenangebot gibt, solte ich es mal versuchen.

    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Herzlich
    Kuhmagda

  2. Reply
    fitandsparklinglife
    11. August 2014 at 14:11

    Ach was für schöne Bilder…ich will ans Meer!!
    Das Eis-Buch klingt sehr lecker – darüber sollte ich mal nachdenken :))
    Liebe Grüße Jenny

  3. Reply
    Shadown Light
    11. August 2014 at 15:12

    oh die surfbilder sind ja toll. wir haben an der nordesee auch ganz viele surfen sehen, war echt super! gglg

  4. Reply
    Whatweloveandshare
    11. August 2014 at 16:11

    Ich will auch sofort surfen gehen bei den Bildern, da hat der Fotograd tolle Arbeit geleistet!
    Das Wassermeloneneis muss ich echt mal nachmachen 🙂 Liebste Grüße
    Karolina

  5. Reply
    Kerstin's Zuhause
    11. August 2014 at 16:50

    So wie die Bilder aussehen, hatte Deine Tochter viel Spaß im Surf-Camp.
    Und das Eisrezept klingt super lecker.
    Den Gewinnerinen herzlichen Glückwunsch.
    Dir noch eine schöne Woche und liebe Grüße, Kerstin

  6. Reply
    clärchen
    11. August 2014 at 18:31

    Gibt es einen link zum Surfcamp? Sieht toll aus!

  7. Reply
    Perabella schön-satt
    11. August 2014 at 18:44

    Toll geschrieben bitte noch das Rezept von den Scones .
    LG Perabella

  8. Reply
    ullatrulla
    11. August 2014 at 19:03

    Hach, sieht das Eis toll aus. Wieder soo schöne Bilder – ich bin direkt in Urlaubsstimmung geraten!
    Liebe Grüße,
    Daniela

  9. Reply
    eva
    12. August 2014 at 4:12

    Die Fotos vom Surfen sind wunderbar! Kein Wunder, dass sie das vermisst.

  10. Reply
    Tonkabohne Sabine
    12. August 2014 at 5:06

    Liebe Joanna,
    Bei den schönen Bildern kommt man direkt Lust auf das Meer…
    Danke für das tolle Eisrezept 🙂
    Herzliche Grüsse,
    Sabinr

  11. Reply
    knittingnadja
    12. August 2014 at 8:33

    OMG, ich habe gewonnen. Ich FREUE mich sehr.
    1000 Dank und beste Grüße
    Nadja

  12. Reply
    Schön und Gut
    12. August 2014 at 17:37

    Hach ja, ich hätte auch mindestens einen blutigen Oberschenkel mit nach Hause gebracht. Solange es kein Hai war… 🙂
    Und deine Meloneneischen sehen wirklich sehr sommerlich aus. Ich verwedne zum Eismachen übrigens immer gerne in leere Joghurtbecher, da tu ich nicht lang rum mit Plastikkappe oder so 😉
    Hab einen schönen Abend,
    Stefanie

  13. Reply
    Annett W.
    13. August 2014 at 8:16

    Liebste Joanna,
    nun nochmal ein Versuch zu kommentieren… hoffentlich klappt es. Die Bilder machen echt Lust auf das Surfen. Schade, dass ich das noch nie in meinem Leben ausprobiert habe. Sieht nach einer Menge Spaß aus. Nun ja – es ist wie es ist. Heute würde ich sicher viel lieber fotografieren… oder zumindest üben!!! Schön, dass Ihr Sommerwetter habt – bei uns gleicht es eher dem April. Jede Menge Regen, Sturm und ab und zu Sonne. Macht keinen Spaß!!!! Vorallem scheint die Sonne immer dann, wenn ich im Büro sitze. Komme ich nach Hause und will es mir mit einer Tasse Kaffee im Garten gemütlich machen: schwups wird es dunkel und der liebe Regen muss mich stören…. Naja – ich hoffe ja doch noch auf ein bisschen Sommerwetter. Unser Freibad muss bestimmt bald wegen Insolvenz schließen… da geht fast keiner hin! Dir liebe Grüße und bis bald – Annett

  14. Reply
    chez venni
    15. August 2014 at 10:15

    ohh, ich freu mich so über meinen Gewinn bzw. das ich ihn weiterreichen darf an meine Tochter…

    Liebe Grüsse Svenja

Schreibe einen Kommentar