Fashion, How to ...

How to get in style with a feminine body!




Heute gibt es den 2. Teil von der talentierten und wunderschönen Stilistin und Maskenbildnerin Jeanette für Liebesbotschaft!
Genießt es!


Den 1. Teil gibt es HIER.


Joanna

In letzter Zeit hatte ich extrem viel im Job zu tun, deshalb mit einiger Verspätung mein Post.

Nun geht`s weiter und natürlich beginnen wir wieder mit:
„… und du besinnst dich darauf, wie schön du bist….OMMM), wie faszinierend, liebenswert, geheimnisvoll und einzigartig… OMMM;)).
Noch einmal:
es geht nicht um Kleidergrößen, dick oder dünn, alt oder jung, sondern um die Einstellung zu dir und deinem Leben.
Liebst du dich?
Findest du dich schön?
Heute morgen war ich, wie fast jeden Morgen, mit meinem Hund laufen.
Die Sonne lachte, ein kühles Lüftchen wehte und der See glitzerte wie ein goldener Teppich aus „1000 und einer Nacht“.
Auf meinen Lippen ein imaginäres Liedchen:“ Ich liebe das Leben, und das Leben liebt mich“.
Unendliches Glück und Dankbarkeit durchströmten mich.
Das hört sich vielleicht alles ein bisschen nach sentimentalem Gelaber oder dem Märchen von – „Eine, die auszog, sich selbst zu finden“ an.
Doch liegt dort ein Schlüssel.
Du fragst: „Welcher Schlüssel und – wo liegt er?“
Dankbarkeit für deinen Körper, ist ein Schlüssel – genauso, wie er im Augenblick ist.
Er tut dir jeden Tag so viel Gutes, obwohl du ihm nicht immer Dienliches zumutest.
Sei es allein unser Sprechen: „Ich bin zu dick, zu dünn oder mein Busen ist zu klein oder zu groß, meine Beine sind zu kurz, mein Po zu platt und meine Haare erstmal.“
Endlos könnte ich diese Aufzählung fortführen.
Doch STOPP!!!
Selbst-bewusst-sein!
Here we go – und wenn dir etwas nicht gefällt und du es ändern kannst, dann ändere es.

Wichtig:

Du wertest die Kleidung auf, nicht die Klamotte oder das Label dich!
Wie ist es sonst zu erklären, dass viele Designer sich Prominente suchen, die ihre Outfits auf dem Red Carpet oder im Alltag tragen?
Und – tadaaaa…… plötzlich wollen es alle, weil, oft etwas in der Luft liegt wie: „Wenn die das trägt, bekomme ich vielleicht auch etwas von ihrem Glam, ihrem scheinbaren Glück oder Erfolg“ .
VERRÜCKT!
Es ist leider immer noch so, dass viele Menschen, sich davon beeinflussen lassen, was A-,B-,C- oder Z-Promi trägt.
Obwohl doch DU das Maß all DEINER Dinge sein solltest.
Worin fühlst du dich wohl und was steht dir?
Was hat Qualität und unterstreicht deine Persönlichkeit, deine Ausstrahlung, deinen Stil und dein Wesen?
Was ist nachhaltig produziert?
Dort sollte/muss ein grundlegendes Umdenken stattfinden.
Trägst du die Klamotten, weil sie in sind oder scheinbar deinen gesellschaftlichen Status aufmöbeln oder einfach nur, weil sie dir gefallen?
Die Grenzen dazwischen sind oft sehr verschwommen, und kaum einer kann sich heutzutage völlig davon freisprechen.
Aber Ladies, warum nicht einfach damit anfangen?
Open your mind.
Der “ liebe Gott“ hat uns allen einen Körper geschenkt.
Der Eine hat noch was hinzugefügt (z.B.Pfunde) und der Andere was hinweggenommen (z.B gehungert), aber der, ich nenn es mal – der grundlegende, spezielle Körperbau – ist unabhängig vom Gewicht.
Die Modewelt hat zu diesem Thema einen wahren Obstgarten erschaffen:
mit Äpfeln, Orangen, Bananen und Birnen.
Sogar das Alphabet wurde involviert: von A, H, V, X, Y und O’s ist da die Rede.
Ob Obst oder Alphabet, die Figurtypen orientieren sich an ihrem jeweiligen Namensgeber.
Im Netz gibt es unzählige Abhandlungen darüber.
Hier ein Link von Navabi (ein Traumshop für Plus Size!), den ich fantastisch finde und in dem alles Wichtige erklärt wird.
Besser und ausführlicher könnte ich es auch nicht.
Lasst euch ein wenig inspirieren, probiert und testet aus.
Hose: H&M
Schuhe: Tod’s

Ich trage heute ein weites Oversize-Oberteil, das an den Bündchen mit Pailletten eingefasst ist, und weich wie Seide fällt – es kann sowohl jeden Tag oder zu einem festlichen Anlass getragen werden:
ein Traum!

Die Fotos haben wir in der Galeria Lunar gemacht.
Der Künstler heißt Christian Manss und kommt aus Dresden.

 

Außerdem habe ich noch 2 weitere Vorschläge für schöne Alltags-Outfits für die Übergangszeit – alle Hosen und Oberteile sind in Plus Size-Größen zu haben.
Hallhuber hat guten Schmuck und schöne Taschen in dieser Saison!

1. Mango*
2. Navabi*
1. Navabi*
2. Navabi*
5. Mango*
 
 *Werbung
Love ya!

Jeanettep.s. Die Inhaberinnen von DeinLieblingsladen möchten in der Zukunft die Plus Size-Mädels unterstützen, und halten aktuell Ausschau nach Teilen mit tollen Schnitten und Farben, die es auch in großen Größen gibt – ihr dürft gespannt sein!

Danke, liebe Nicole, für das wunderschöne Bild!

You Might Also Like

vor
zurück

21 Comment

  1. Reply
    kunstecht
    9. April 2014 at 14:12

    halt ich auch so. Ich bin zufrieden mit mir – aber, zu der Erkenntnis muss man erst mal kommen. Und je älter man wird um so leichter tut man sich damit. Früher hatte ich ein Problem mit meiner Nase – heut` denk ich mir: es sind Leute mit großen Nasen schon erfolgreich geworden, siehe Gottschalk und Streisand. Und die finde ich auch toll. Außerdem: Wer will schon ein Einheitsformat. Steh` zu dir, denn wenn du mit dir selbst zufrieden bist strahlst du das auch aus. Und… ich liebe Frauen mit "Format". Außerdem finde ich dein Outfit klasse.

  2. Reply
    petra
    9. April 2014 at 14:29

    Liebe Jeanette

    Danke für deinen Beitrag. Auch wenn dein Modestil nicht zu meinem passt – deine Einstellung ist einfach Klasse!

    Und dass deinLieblingsladen jetzt verstärkt auch auf unsere Kurven achten will, find ich gleich nochmal Klasse 😉

    Alles Liebe
    Petra

  3. Reply
    Gesehen, Getestet.. Gebloggt.
    9. April 2014 at 14:39

    Hmmm – das verstehe ich nicht ganz 😉 In dem Post wird "Body Positivity" vermittelt, aber die hübsche Lady sieht man niemals ganz. Schade!

    1. Reply
      Joanna
      9. April 2014 at 16:23

      Stimmt doch gar nicht: im letzten Post sieht man sie oft ganz.
      Sas ich nicht ganz verstehe ;):
      wie kann man bei SO einem wunderschönem Post nur Kritik üben?

    2. Reply
      Tatjana
      16. April 2014 at 15:44

      Da gebe ich voll recht…Sie sieht total toll aus und strahlt Zufriedenheit und selbst-bewusst-sein aus 🙂

  4. Reply
    Nadja Zorn
    9. April 2014 at 14:46

    Hi, Ihr zwei tollen Frauen!
    Ich trage Grösse 38, warum habe ich ein Problem damit? Ich weiß es, ich hab es einfach nicht drauf. Bitte noch'n Post, kann mich nicht satt sehen. Schwärm!
    LG
    Nadja von Richtungswechsel . blogspot. com

  5. Reply
    Bearnerdette
    9. April 2014 at 14:56

    Sehr schöner Post!

  6. Reply
    m.gloos
    9. April 2014 at 15:38

    yeahhhhhh !!! da freue ich mich aber …. endlich …. diese one-size-Größen sind für ich leider zu klein … ich hatte in diesem Shop schon öfters spekuliert aber immer Mangels der Größe doch nicht zugeschlagen !
    LG
    Andrea

  7. Reply
    Flora
    9. April 2014 at 16:13

    Die Bilder sind ganz toll. Für mich persönlich sind die Oberteile nicht geeignet, ich gehöre zu denen mit einer Sanduhrfigur und kann meine Taille nicht in so weiten Teilen verstecken, ich müsste eher meine Beine verstecken, also genau umgekehrt. Macht aber nichts, die Einzelteile gefallen mir trotzdem recht gut.

    1. Reply
      Sofaheldin
      10. April 2014 at 7:22

      Geht mir auch so! 🙂 – Und die Links zu Hallhuber und Mango finde ich nicht wirklich "Plus-Size" relevant….

    2. Reply
      Joanna
      10. April 2014 at 7:46

      Sind sie aber: viele Plus Size-Frauen tragen kleine Taschen und winzigen Schmuck.
      Ich find's toll, dass hier die gesamte Kombi gezeigt wird.

    3. Reply
      Helga ELLERKAMP
      10. April 2014 at 11:08

      Mango hat tolle Outfits bis Gr. 52 im (online)Angebot: einfach mal reinklicken bei VIOLETTA
      http://shop.mango.com/DE/violeta
      Viele Grüße,
      Helga

  8. Reply
    Tonkabohne Sabine
    9. April 2014 at 18:06

    Liebe Jeanette,
    Liebe Joanna!
    Ein wundervoller Post, sehr lebensfrohe, schöne Bilder von Jeanette.
    Da bekommt man direkt gute Laune beim Lesen, die lieben Worte tun gut 🙂
    Danke für die tollen Tipps und ich freue mich sehr auf eine Fortsetzung…
    I'm happy,
    Sabine

  9. Reply
    franzililee
    10. April 2014 at 6:42

    Sehr schöne Aussage! Ich bin nicht wirklich zufrieden mit mir und deshalb tue ich was dagegen 🙂 Aber ich finde auch, dass man sich wohl fühlen sollte, denn wer sich wohlfühlt strahlt das aus und wirkt gleich viel attraktiver.
    Liebe Grüße 🙂

  10. Reply
    Carina von Seelenfutter
    10. April 2014 at 8:21

    Liebe Jeanette,

    du sprichst mir so aus der Seele. Jeder Körper ist einzigartig, also sei dankbar für das, was du bekommen hast und mache dir nicht unnötig das Leben schwer. Wie du hier zeigst, jede Körperform kann mit den richtigen Kleidern (und der richtigen Ausstrahlung) umwerfend aussehen.
    Ich habe jahrelang unter Zuckersucht und geringem Selbstbewusstsein gelitten. Für was?!? denke ich heute. Das Leben ist zu kurz für eine negative Einstellung und schlechte Kleidung.

    Vielen Dank für deine Inspiration!!!

    Liebe Grüsse,
    Carina

  11. Reply
    Annett W.
    10. April 2014 at 10:31

    Liebe Jeanette,
    Deine Einstellung ist einfach genial und genau das strahlst Du aus! Wahnsinn! Nur hast Du da vielen etwas vorraus!!!! (einschließlich mir selbst) Aber Dein Post macht mir Mut und ich finde ihn Klasse. Die Tunika ist sehr, sehr schön. Vorallem die Verarbeitung an den Ärmeln. Ich werd gleich mal in den Shop reinschauen. Mach so weiter – ich bin sehr glücklich damit. Die liebsten Grüße von Annett

  12. Reply
    fitandsparklinglife
    10. April 2014 at 12:53

    Vielen Dank für deinen tollen Post!
    Man sollte sich wirklich nicht mit negativen Dingen belasten…auch nicht mit einer negativen Selbsteinschätzung…ich übe mich noch darin, bin aber schon viel besser geworden. Früher viel es mir oft schwer anderen Leuten was schönes zu gönnen, was ich auch gern gehabt hätte!

    Das erste Outfit finde ich übrigens total schön. Ich hab mich bisher nie getraut solche Hosen zu tragen, weil meine Oberschenkel doch ein wenig "fülliger" sind :-/

  13. Reply
    viel-krempel
    10. April 2014 at 13:46

    Liebe Jeanette,
    toller post. Gute Einstellung – sehr schön auch, dass du auf Nachhaltigkeit ansprichst – das fehlt mir häufig in den Fashionposts anderer, die kritiklos H-und-M, Zara und Konsorten tragen und sich auch noch freuen wie günstig sie das Zeug ergattern.
    Du bist eine wunderschöne Frau, die sich beim nächsten Mal für mich gern wieder ganz zeigen darf (obwohl das Bild auch sehr schön ist).
    Schön, dass du hier mitmachst.
    A.

  14. Reply
    Sonja Zimmer
    10. April 2014 at 19:37

    Wunderbar geschrieben, nur leider vergisst man (ich) das immer wieder…
    Danke!
    LG Sonja

  15. Reply
    Amal Khalil
    12. April 2014 at 21:31

    Ich sollte diesen post meiner mamii zeigen die wird hoffentlich ihre negative einstellung zu ihrem körper ändern denn an deiner einstellung sollten sich viele ein bespiel nehmen (insbesondere moi ;))
    &Wow das 2.outfit mit der schwarzen bluse von mango ist soooo schön ich sollte mal nach der bluse schauen hahah
    LG Amal
    ps. es wäre nett wenn du dir meinen blog anschauen könntest http://amalsfashiondiary.blogspot.de/
    xx

  16. Reply
    Julia J.
    14. April 2014 at 14:15

    Wow… toller Post, auch für mich mit Größe 36/38. Oftmals zählt die persönliche Einstellung zum eigenen Körper. Bitte weitere Post…. Liebe Grüße von JuliaJ

Schreibe einen Kommentar