Inspiration

MORE IS MORE!

Soll ich dir sagen, was dich in deinem Leben am meisten bremst?
Was dich daran hindert, dein Potenzial völlig zu entfalten, so richtig Gas zu geben, und ein erfolgreiches Leben zu führen?
(Definition von „erfolgreiches Leben“ = Leben wie Gott in Frankreich auf Erden).

Es ist eine so kleine Sache, dass du lachen wirst, wenn ich sie dir verrate.

Es ist:
Minderwertigkeit.

Es ist dieses jämmerliche Tiefstapeln, sich selbst ständig kleinmachen, ja nicht „zu viel wollen“, schön bescheiden bleiben, um auf keinen Fall arrogant zu wirken.
Und überhaupt: wer bist du schon, dass du denkst, du könntest mehr Lebensqualität erreichen, mehr Glück erleben, mehr Geld haben (uh! uh! darfmannichtschreiben!), mehr Freude im Alltag haben, mehr Genuss und Power versprühen?!

Na?
Wer bist DU schon?

Ich mag es schon das eine oder andere mal erwähnt haben, aber gut… nur, weil du’s bist:

DU STELLST DIE LIEBE VOR.
DU BIST PERSONIFIZIERTE BOTSCHAFTERIN DES HIMMELS.
DIE LIEBE HAT EINEN AUSDRUCK:
DICH.

Und wenn ich „Liebe“ schreibe, dann meine ich pures, extremes, alles andere in den Schatten stellendes Leben.
Dann meine ich Energie ohne Ende, grenzenlosen Erfolg, alles-andere-um-dich-herum-glücklich-machende-Power, und das Ganze in einer Leichtigkeit des Seins, dass es eine Freude ist, dir dabei zu zu schauen!
DAS ist ein Ausdruck der Liebe – und nicht irgendein gefühlsduseliges, sich selbst aufopferndes Dings.

Liebe = Stärke.
Liebe = Leben.
Liebe = Du.

Und genau aus diesem Grund KANNST du nur noch groß von dir denken.
Wenn du wirklich das, was ich lebe, auch erleben möchtest, dann gibt es nur diesen einen Weg:
neues Leben – neue Liebe – neues Denken.

Und damit ist nicht „positives Denken“ gemeint.
(positiv zu denken ist auf jeden Fall schon mal besser als negativ denken, ist klar.)

Nein, ich meine eine Sicht auf dich selbst, die einfach… göttlich ist.
Auf jeden Fall ANDERS als bisher!
Es ist ein ANDERES Denken.
Ein übernatürliches Denken, und das heißt:
Eins, das die natürlichen Umstände und Begebenheiten, deine menschliche Herkunft und Vergangenheit nicht mal in Betracht zieht – weil es NEU, NEU, NEU ist!

Ich hab’s nicht so mit Tiefstapeln.
Und nicht so mit „im Hintergrund stehen“.
Ich kenne keins „Hauptsache, wir bleiben alle gesund, und können unsere Miete zahlen.“
(umständemäßig schon! Aber nicht in meinem Kopf.)
Ich hasse Mangeldenken.
Ich stehe nicht so auf die Stammtisch-Mentalität – sprich: selbst nichts auf die Reihe kriegen, aber überall alles besser wissen, und seinen Senf dazugeben müssen (sehr beliebt im Internet, by the way ;-)).
Während alle anderen noch darüber diskutieren, wie sie das finden, was ich tue, und ob man das so sehen kann, und überhaupt… bin ich schon ganz woanders, packe die Dinge an, und habe unendlichen Spaß daran!

Wenn ich irgendwo auftrete (und mit „auftreten“ ist ein Auftritt gemeint – ich komme nicht einfach nur vorbei, u know?) – dann ist alles auf mich ausgerichtet!

Warum?
Weil die Liebe das Stärkste und Attraktivste ist, was es überhaupt gibt!
Weil diese Liebe aus jeder meiner Poren fließt, und NATÜRLICH sind alle von mir angezogen!
SELBSTVERSTÄNDLICH ist alles enorm erfolgreich und effektiv, was ich anfasse – was denn sonst?
NATÜRLICH bin ich der Knaller, was denn sonst?
(genau wie mein Blog übrigens: ich denke nicht minderwertig von meinem Blog! Ich vergleiche mich einfach nicht, und finde ihn einzigartig schön und inspirierend und stark und hilfreich – das ist ja ein Ausdruck meiner Kreativität, also KANN es nur sehr gut sein, oder?)

Findest du… ungewohnt, so zu denken?
Fühlst du dich unwohl damit, oder stößt es dich sogar ab, nach dem Motto: „für was hält die sich eigentlich?“

Das ist so, weil alles um dich herum soooo von dieser Scheißminderwertigkeit durchseucht ist!
Weil keiner sich traut, auch mal die Wahrheit über sich zu denken.
(Geschweige denn, zu sagen. Geschweige denn, vor zig Tausenden Menschen aufzuschreiben! Oh Gott!)

Aber ich traue mich!
Alles andere bringt doch nix!
Und ich schreibe es sogar für dich auf – damit DU frei wirst.
Damit DU dich aus der Umstände- und Gefühlssoße erhebst, innerlich aufstehst, und endlich dich so siehst, wie du wirklich bist.

ATEMBERAUBEND.
EINZIGARTIG WUNDERSCHÖN.
STARK.
PERFEKT.
NICHTS AN DIR IST FALSCH.
ALLES PASST.
GROSS.
LOCKER.
FREUDIG.
VOLLER LIEBE UND GLÜCK.

 

„Aber Joanna… meine Umstände sind nun mal da!“
Du bist GRÖßER als deine Umstände!
GRÖßER als der momentane finanzielle Mangel, GRÖßER als Einsamkeit, GRÖßER als Misserfolg, GRÖßER als Stress oder Druck oder Sorgen, GRÖSSER als die Pleite in deinem Geschäft, GRÖSSER als das Problem mit deinen Kindern, GRÖßER als alles, was du bisher an Schlechtem erlebt hast!
Du bist GRÖßER als alles, was sie über dich denken und reden, und ach.. scheiß doch drauf.

Du bist STÄRKER und GRÖßER als all das!
Außerdem werden deine Umstände sich eh‘ verändern, wirst schon sehen!

„Aber das sind einfach meine Probleme… ich muss mich kümmern…“

Neee, lass ma.
Wir machen das so:
DU kümmerst dich darum, nur noch GROSS von dir zu denken.
Und Gott kümmert sich um deine Umstände (meist durch dich ;-). Aber halt anders ;-)).

Also spiel nicht mit den Schmuddelkindern, sondern hebe deinen Kopf hoch, schau dich selbst im Spiegel an, und entscheide dich – am besten JETZT – nie mehr minderwertig von dir zu denken!

 

„Aber Joanna, das fällt mir schwer… ich glaube, ich schaffe das nicht?“

Doch, du schaffst das locker.
Bist kein besonders schwerer Fall ;-).
Jetzt glaub halt mal mir, anstatt deinen Erfahrungen.

Da es mit den Gedanken etwas dauert, entscheidest du dich auf jeden Fall schon mal dafür, nie mehr minderwertig von dir zu sprechen!
Ich möchte, dass du das mal übst, ja?
Stell dich morgens vor dem Spiegel, und sage L A U T das Allerschönste über dich, was dir überhaupt einfallen könnte!

„Äh… na gut… äh… ich habe ganz schöne Augen… und mehr fällt mir nicht ein…“

Siehste!
So wird das nichts.

Soll ich dir ganz praktisch helfen?
Bis es dir ins Fleisch und Blut übergeht, könntest du zum Beispiel sagen:

„Ich bin das Schönste und Stärkste, was es gibt.
Nichts kann mir widerstehen.
Ich mache alles gut und schön, was mir begegnet.
Ich freue mich unabhängig von den Umständen.
Ich genieße mich jede Sekunde, ich freue mich über mich, ich bin einfach der Hammer!
Alles an mir ist großartig und perfekt, da ist nichts falsch an mir oder meiner Art.
Ich werde von Tag zu Tag mehr von der Liebe übernommen, freudiger, lockerer und erfolgreicher.
Alles gelingt mir.
Einfach so, weil ich es bin!“

Das liest sich alles nach so nem Motivations-Coaching-Ding an, ich gebe es zu.

Aber was ich dir gebe, ist kein System oder kein Muster, wie du es von jetzt an machen sollst.
Ich stelle dir einfach meine Energie zur Verfügung – und BAAAAAAAM:
auf einmal ist es so bei dir :-).
Schön oder schön?

Mal ehrlich:
du KANNST nicht auf die Dauer Liebesbotschaft lesen, alles genießen und dir mich reinziehen, und unverändert bleiben.
(außer, du kommst nur her, um neidisch und missgünstig zu schauen – dann natürlich nicht, ist klar ;-)).

Aber wenn dein Herz offen ist, dann ist meine Liebe so stark… sie ist sooooo unendlich stark, dass sie dir alles Schlechte wegnimmt, und dich zum Guten verändert, einfach so!
Ganz ohne: „was Joanna gesagt hat, muss ich mir merken.“
Das passiert einfach so!
Schön oder schön?

 

Deswegen muss für dich klar sein:
MIT MINDERWERTIGKEIT HAST DU NICHTS ZU TUN.

Während alle anderen sich noch im Elend suhlen, wie sie alles nicht schaffen, wie schwach und arm und benachteiligt sie sind, und die Heizungskosten werden teuerer, und das Kind hat ne schlechte Note heimgebracht, und die Wirtschaftslage… erklimmst du mit mir die größten Berge, gehst du mit mir in die größten Weiten, und entdeckst Dinge, von denen du noch nicht mal zu Träumen gewagt hast.
Und dann ziehst du alle anderen mit, wirst schon sehen!

Du kannst richtig Gas geben!
Für dich gilt: mehr ist mehr!
Warum solltest du dich begrenzen, dein Business begrenzen, deine Finanzen begrenzen, nur mit den menschlichen Möglichkeiten rechnen?
Warum sollte dir irgendetwas unmöglich sein?!
Nein, du lässt es so richtig krachen: BAHN FREI FÜR DICH!!!

Weg mit Tiefstapeln!
Weg mit „ich kann das nicht, ich schaff das nicht, ich bin nicht gut genug.“
Weg mit Kleindenken, Kleinhandeln, Kleinverändern.
Weg mit „wer bin ich schon?“
Weg mit „das werde ich mir nie leisten können.“
Weg mit „das haben wir schon immer so gemacht, dabei bleiben wir auch.“
Weg mit „ich verdiene es nicht besser.“

 

Du willst Größeres erleben?
Dann fange an, größer zu denken!
Du willst mehr Liebe, Glück, Freiheit, Lockerheit, Energie im Alltag?
Dann fange an, dich JETZT schon genau so zu sehen – es ist egal, ob es bereits so „ist“.
Die Veränderung kommt IMMER von innen nach außen, nie umgekehrt!
Und sie passiert schrittweise – aber du hast NIE Eile oder Zeitdruck.

„Ja, genau, Joanna. Das wünsche ich mir auch so… und ich träume auch von einem Lottogewinn/neuem Partner/einem Haus, Kind, Arbeitsstelle. Dann wäre mein Leben endlich gut.“

Ne, das wird so nix, das garantiere ich dir.
Veränderung kommt nicht von „das wünsche ich mir schon so lange.“
Mit „Träumen“ ist nicht so ein sehnsüchtiges emotionales „ich stelle mir was Schönes vor, damit ich der Realität entfliehe, die so scheiße ist.“
Da wird sich nichts verändern – da „träumst“ du, bis du stirbst!
Die Veränderung passiert IN DIR, indem du endlich dich so siehst, wie du wirklich bist – mal ungeachtet der Vergangenheit und der momentanen Situation.

 

Und zum Schluss verrate ich dir noch was:
Du kannst gar nicht GROß GENUG von dir denken.
Ich will, dass du hier wie eine Königin auftrittst, und nicht ständig tief stapelst, damit sich keiner vor den Kopf gestoßen fühlt!
(ich stoße lieber eine Handvoll vor dem Kopf, und setzte dafür unzählige frei, als dass ich mich unter Wert verkaufe! Ist mir echt so egal!)

Der Sohn von Bill Gates kommt auch nicht wie ein Straßenhund in die Firma seines Vaters, stimmt’s?

Egal, für wie schön und fähig und stark du dich hältst:
ES IST NOCH WEIT UNTERTRIEBEN!!!
Und egal, was du denkst, das du im Leben erreichen kannst:
ES IST NOCH VIEL ZU WENIG!!!

Und genau so darfst und sollst du auftreten – auf DICH hat diese Welt gewartet!

DENN DU BIST DAS ABSOLUTE HIGHLIGHT AUF DIESEM PLANETEN.
DIE LIEBE UND STÄRKE PUR.

Ganz wie…

Joanna 🙂

p.s. ein kleiner Insider:
bei mir und den Mädchen heißt es immer, wenn es um dieses Thema geht:
„MORE IS MORE. SKY IS THE LIMIT. SWAROVSKI CRYSTALS AND RUFFLES ALL OVER.“

You Might Also Like

vor
zurück

79 Comment

  1. Reply
    vronis wunschblume
    26. November 2013 at 9:18

    Was ich dir schon immer mal sagen wollte:

    KNUUUUTSCH! ♥

    LG Vroni

    1. Reply
      Joanna
      26. November 2013 at 14:40

      Das musste aber auch mal WIRKLICH gesagt werden!!!

    2. Reply
      Joanna
      26. November 2013 at 14:41

      Also: knuuuutsch :-)!

  2. Reply
    Mumbai
    26. November 2013 at 9:25

    Bin auch der Meinung, dass sich die meisten Menschen "klein" machen. Fuer mich gilt lieber Neider haben als Bemitleider. Egoistisch, arrogant?…gern bin ich das.

  3. Reply
    Anonym
    26. November 2013 at 9:40

    Nein, keine Swarovski Crystals, ich will Diamanten!!
    LG, Stella

    1. Reply
      Joanna
      26. November 2013 at 9:42

      DA HAT ES EINE ABER VERSTANDEN :-))))!

    2. Reply
      Anonym
      26. November 2013 at 9:45

      Klar, ich bin doch eine Königin!!

  4. Reply
    Anonym
    26. November 2013 at 9:49

    Chakka! Jawoll ja. Deine Wort sind balsam auf meine Seele.
    Was aber tun mit Menschen die zu Dir nach Hause kommen (auch noch Familie) alles schlecht reden was Du Dir erschaffst und stolz drauf bist. Die Dich runterziehen und auch wieder dieses Besitz ist nicht alles, Ihr wollt immer nur mehr. Seid doch mal zufrieden. etc… Wie wird man solch einer Situation Herr? Ohne die anderen rauszuwerfen und vor den Kopf zu stossen? Stattdessen macht man sich oft klein wie eine Maus redet alles (was man sonst toll findet) schlecht. Ich mache Karriere? Neee, ich bin doch in ner grossen Fa. da gehts mir so schlecht…Nur damit die anderen Ihren Status behalten können. Wie geht Ihr mit Familie/Verwandten/Freunden um die mit Eurem Glück/Status nicht umgehen können/wollen. Euch als schlecht und unzufrieden hinstellen nur weil man eben doch glücklich und zufrieden mit sich und der Welt ist?
    Liebe Grüße an Euch alle da draußen!
    Yve

    1. Reply
      Joanna
      26. November 2013 at 9:57

      Yve:
      das machst du nie nieeeee mehr!
      Also dich vor ihnen klein machen, oder deinen Erfolg unter den Teppich kehren.
      Thema wechseln, oder einfach das Thema meiden.
      Fangen sie selbst damit an, dann einfach nicht darauf eingehen, das ist ja "Perlen vor die Säue".
      Hören sie immer noch nicht auf, dann gehe aus dem Raum – ich wäre da ganz konsequent!
      Das zieht dich sonst IMMER WIEDER RUNTER!

    2. Reply
      Anonym
      26. November 2013 at 11:23

      Danke für Deine Antwort. Werde nächstes Mal dran denken, konsequenter sein und arbeite dran! Denn ich will mich weiterentwickeln und nicht zurück. Deine Wort machen Mut und sind wie Oxygen für mich. Love is like Oxygen….
      LG

    3. Reply
      Anonym
      26. November 2013 at 13:19

      Ganz ehrlich? Raum verlassen ist das eine – das was an dir hängen bleibt und noch an dir nagt, wenn längst alle weg sind – das andere. Schmeiß sie raus! Sag Ihnen die Meinung und schmeiß sie raus, wenn es nicht anders geht! (by the way: ich habe etwas ähnliches gemacht). Oder wenn du nicht so extrem werden willst, denke dir etwas Schlaues aus. Bringe sie zum Nachdenken, denn das haben sie dringend nötig. Und glaube mir – sie werden nachdenken!!! Denn sonst, wenn du nichts unternimmst, werden sie dich, wie Joanna es sagt, IMMER WIEDER RUNTER ZIEHEN! Was ist das für eine Familie, die so etwas tut, was sind das für Freunde? Hat das etwas mit Liebe zu tun? Mit Solz und zwar in dem Sinne: "Wir sind stolz auf dich, weil du das alles so toll hinkriegst?" Nein! Das ist Neid. Das ist das kleinbürgerliche Spießertum. Mach dich groß, zeige ihnen, dass du besonders bist und dass du so wie du bist, auch glücklich und zufrieden bist. Dass du noch nicht am Limit angelangt bist. Sky is the limit!! Nicht du hast das große Glück, sie zu kennen. Ganz im Gegenteil: Ihnen wird die große Ehre zuteil, in deiner Nähe sein zu dürfen. Von deinen Erfahrungen profitieren zu können. Erfolg ist etwas wunderbares, Erfolg macht glücklich (egal ob privat oder beruflich) und Erfolg muss man sich erarbeiten. Joannas Erfolg beruht nicht nur darauf, dass sie sich lediglich für die Schönste und Tollste hält ;). Das tun viele … Nappel auch … Wenn ich Joannas Blog lese, dann sehe ich nicht nur eine schöne und erfolgreiche Frau vor mir, sondern vor allen Dingen die Arbeit, die mit ihrem Blog verbunden ist. Ihren unendlich großen Fleiß. Ihr Gespür für Design (egal in welcher Form: Backen, Mode, Interior etc.). In ihrer Zeit, in der sie mit uns persönlich ins Gespräch tritt. Ihre Motivation, die u. a. auch daher kommen wird, weil WIR das toll finden, was sie hier macht und sie das auch spüren lassen. Kennst Du den Spruch: "Man, hast du ein Glück", wenn du mal erfolgreich warst, einen neuen Job bekommen hast, Gehaltserhöhung, tollen Mann etc. Und darf ich wieder ganz ehrlich sein: Dieser Spruch ist auch wiedermal purer Neid. Dein Erfolg wird nicht deinen Fähigkeiten, deiner vielen Arbeit etc. zugeschrieben. Er wird nicht DIR zugeschrieben. Er steht hingegen im luftleeren Raum für unerklärbare Phänomene. Bist du dann glücklich, wenn du das hörst? Ich nicht. Ich werde rasend vor Wut und das kriegen die anderen sehr wohl mit! Ist ja auch so beabsichtigt 🙂 Machen wir es kurz: Lass dich niemals klein machen, egal von wem. Zeige Profil. Du bist nicht Mainstream, du bist etwas Besonderes.
      Mariola

    4. Reply
      Joanna
      26. November 2013 at 14:29

      "Schmeiß sie raus! Sag Ihnen die Meinung und schmeiß sie raus, wenn es nicht anders geht! " – genauso würde ich es auch machen :-).

      "Ihnen wird die große Ehre zuteil, in deiner Nähe sein zu dürfen." – so schön!!!

    5. Reply
      Anita
      27. November 2013 at 7:29

      Weshalb nicht einfach mit Liebe überhäufen? Liebe ist nicht nur für die reserviert, die uns Recht geben, sondern auch für jene, die uns herausfordern in unserem Handeln, Denken, Sein. Rausschmeissen heisst doch auch, dass sie Recht bekommen, denn sie werden in ihrem Sein nicht geliebt. Und das wollen wir Liebesbotschafterinnen doch nicht, oder? Abgrenzung ja, aber muss es grad mit Rausschmeissen sein? Der echte Test der wahren Liebe ist ja gerade der, deinen "Feind" an den Tisch zu nehmen.

      Nichts desto trotz: Ich bin ein Energietank, indem ich mein eigenes Leben von den Umständen losgelöst mit Liebe tränke, der universellen, allumfassenden Liebe, die in unendlicher Menge einfach vorhanden ist. Sie wartet nur darauf, in dein Leben einfliessen zu können.

      Take care, auf einen wunderschönen Tag!

      Anita

    6. Reply
      Anonym
      27. November 2013 at 8:18

      Lieben Dank für Eure wundervollen Zeilen. Sie machen stark und Mut.
      Endlich manifestieren sich neue Gedanken und auch der Mut wächst endlich mal bei sich zu bleiben und zu sich und seinen Erfolgen auch zu stehen. Ich merke immer mehr dass es ein Gesellschaftliches Problem ist. Wie tief doch solche Dinge sitzen können. Aber nicht mehr mit mir!
      Ihr seid so tolle Frauen und ich bin froh Euch hier getroffen zu haben. Danke an Euch alle da draussen! Ihr seid der WAHNSINN! Ihr wisst gar nicht was das alles in mir auslöst. Aber es ist einzigartige, pure Liebe, die eine Schubkraft hat das man es kaum aushalten kann.
      Keep calm and Love on!
      Yve

    7. Reply
      Joanna
      27. November 2013 at 8:26

      Anita:
      Da hast du aber gewaltig etwas durcheinandergebracht, ne ;-)?
      "Der echte Test der wahren Liebe ist ja gerade der, deinen "Feind" an den Tisch zu nehmen." – WHAT?!!!
      Wo hast du diesen Quatsch denn her?

      Ich könnte dir das ganz genau erklären, wo der Ansatz verkehrt ist, habe aber keine Lust.

      Der beste Rat, den man Kindern geben kann, ist:
      STAY AWAY FROM NEGATIVE PEOPLE IF YOU WANNA STAY HAPPY.

      (alles andere ist nicht Liebe, sondern Perlen vor die Säue.)

    8. Reply
      Anonym
      27. November 2013 at 8:41

      a lovely Morning to the loveliest, ich dachte gerade wirklich über den Post von Anita nach.
      Vllt. hat sie ja doch irgendwo recht, Feinde lieben und dadurch bekehren – bis sie es selbt schnallen bla bla blal. Und dann Dein Post Joanna,
      erst shocking -> dann die Erleuchtung. Du liegst wieder mal so verdammt richtig!!!
      Das hat noch nie nie nie geholfen. Der Ansatz ist einfach der falsche. Und glaubt mir ich habe das was Anita meint schon so oft gemacht. Es hilft nie und niemandem weiter! Alles geht so weiter….Energieverschwendung.
      Joanna is wieder mal so auf den Punkt. Mein Herz hat sich so lebendig angefühlt gerade eben wie schon lange nicht mehr. Ich lerne stetig von Dir und Deine Art zu denken und fühlen ist echt HAMMER!
      Yve

    9. Reply
      Anonym
      27. November 2013 at 12:02

      Ich sehe das genauso wie Joanna. Es gibt einfach Menschen, die es gar nicht anders wollen, als dass es dir schlecht geht und dir die Erfolge nicht gönnen. Solche, die dich ständig runter ziehen. Glaube an dich. Arbeite an deinem Erfolg beständig weiter. Du hast doch Spaß daran. Es macht dich glücklich. Besser geht es doch gar nicht 🙂 Freue dich über noch so kleine Schritte, die dich dorthin bringen, wo du hin willst. Feiere sie. Bleib authentisch und dir selbst treu. Joanna hat dir schon den besten Rat gegeben und ich kann dich darin nur bestärken, ihm zu folgen: STAY AWAY FROM NEGATIVE PEOPLE IF YOU WANNA STAY HAPPY.
      Mariola

    10. Reply
      Anita
      27. November 2013 at 15:54

      Ich gebe euch natürlich vollkommen Recht, dass negative Menschen einen runterziehen können – aber doch nur, wenn ihr das selber zulasst. Vielleicht bin ich zu naiv, dass ich das gar nicht merke, aber ich mache die Erfahrung, dass die Menschen mir gegenüber nicht negativ auftreten, sondern sich letztlich von mir anstecken lassen – oder aber sich selber abwenden, das Rausschmeissen braucht's gar nicht. Was hinter meinem Rücken passiert, interessiert mich nicht, ich richte mich nach vorne.

      Nochmals zum "Feind": Ich weiss nicht, Joanna, ob du mich da richtig verstanden hast. Ich glaube einfach daran, dass die Liebe so was von ansteckend ist, dass es sich auch lohnt, Menschen an den Tisch einzuladen, die noch nicht wissen, wie es sich denn anfühlt. Gönnen wir ihnen doch, angesteckt zu werden. Wenn sie es nicht wollen oder ertragen, wie gesagt, gehen sie von selbst.

  5. Reply
    Anonym
    26. November 2013 at 9:51

    liebe joanna, hört sich an, als ob du unter drogen stehst……..Aber recht hast du und die droge möchte ich auch.lg

    1. Reply
      Joanna
      26. November 2013 at 9:54

      Your love takes me higher :-)))!

    2. Reply
      Anonym
      26. November 2013 at 17:29

      Ich bräuchte nach 2 Horrorjahren ein Lager davon! Ich liebe deinen Blog, du bist wunderbar. ..leider bin ich von dieser Einstellung noch Lichtjahre entfernt! Liebste Grüße

  6. Reply
    Valentina G.
    26. November 2013 at 9:58

    du bist die beste <3 🙂

  7. Reply
    Caty
    26. November 2013 at 10:01

    Mei Joanna,
    …das habe ich heute gebraucht! Eine 16 jährige pubertätsinfizierte Stieftochter, die alle…wirklich alle Register zeiht, läßt einen da schon mal ins wanken kommen! Aber es gibt ja dich! Ach ja…Stammtisch-Mentalität…ist klasse die Bezeichnung!
    GGLG Caty

  8. Reply
    Anonym
    26. November 2013 at 10:18

    Liebe Joanna,

    danke für diesen wunderbaren Post! Ich werde ihn wieder und wieder lesen, damit die Gedanken endlich mal kapieren, was Sache ist.
    Eine Frage habe ich. Wie meinst Du das mit den Umständen? Ich darf mich um mich kümmern und der Papa kümmert sich um meine Umstände?
    Ganz akut habe ich als alleinerziehende Mutter von drei Kindern die große Angst, meinen Job zu verlieren, weil ich wegen Depressionen schon so lange krankgeschrieben bin. Es ist verhext: Der Job hat mir nie gutgetan; im Gegenteil. Ich hatte immer das Gefühl, dass er meine Seele auffrisst. Ich möchte gern etwas Anderes machen, aber was?? Als alleinerziehende Mama muss ich meine Kinder weiter ernähren können usw.. Wenn das dumme Geld nicht wäre, würde ich den Job hinschmeißen.
    Da ich nicht weiß, wie es bei mir weitergeht, frage ich mich also nach dem Lesen Deines Postings, ob ich Gott bitten kann, mir beim Finden einer Lösung zu helfen? Darf ich all die Sorgen und das Grübeln einfach mal loslassen???

    Ganz liebe Grüße

    Sanne

    1. Reply
      Joanna
      26. November 2013 at 14:30

      Aber AUF ALLE FÄLLE!!!
      Und dann dich einfach total entspannen – Sanne, dir kann nix passieren!
      Dein Fall ist anders 🙂 <3!!!

    2. Reply
      Anonym
      27. November 2013 at 8:12

      Mein Fall ist anders? Wie meinst Du das?
      Es fällt mir soo schwer, mich einfach zu entspannen, wenn ich gar nicht weiß, wie es in meinem Leben weitergeht. Kann ich einfach meinen verhassten Job aufgeben?
      Du schreibst, mir könne nix passieren… hmmm; vielleicht hast Du damit Recht…

      Danke, liebe Joanna!

    3. Reply
      Joanna
      27. November 2013 at 8:28

      Guckst du:
      http://www.liebes-botschaft.com/2013/03/dein-fall-ist-anders.html

      Baby, ich habe IMMER recht :-))).

    4. Reply
      Anonym
      27. November 2013 at 10:25

      Danke, Joanna! Jetzt brauche ich nur noch ein "My case ist different"-Schild, damit ich es jeden Tag lese und es mir merke ;-)!
      Ich werde heute damit beginnen, nicht mehr den ganzen Tag zu grübeln und mir Sorgen zu machen. Mein Sohn (11 Jahre) sagte heute Morgen zu mir: "Mama, noch ist doch gar nichts passiert. Es reicht doch, wenn Du Dir an dem Tag Sorgen machst, an dem Dein Arbeitgeber eine Entscheidung fällt."
      Recht hat er. Und Du natürlich auch (immer)!

  9. Reply
    Annett Wallraf
    26. November 2013 at 10:24

    Liebste Joanna,
    wie ich dieses Mangeldenken hasse!!!!!!!! Ich möchte das schon lange nicht mehr. Jedoch bin ich noch in der Phase, wo ich hüpfe und denke juhi ich bin toll… und dann schaue ich mich um, ob nicht jemand mit dem Kopf schüttelt und denkt ist die doof???!!! Ich arbeite dran und es hat sich schon sooooooviel bei mir verändert! Darauf bin ich so stolz! Bei Dir zieht sich dieser Faden durch jede Pore, deshalb kommst Du nicht – Du erscheinst, deshalb ist Dein Blog der Hammer, deshalb bist Du der Hammer! Ich weiß, es ist noch ein weiter Weg für mich – aber ich möchte auch dahin! Vieles klappt von allein, wenn man nicht dauernd hadert und kleinstapelt! Das hab selbst ich schon des Öfteren bemerkt! Einige bleiben auch auf der Strecke, weil man merkt, die verstehen nicht oder wollen nicht verstehen. Die reden nur hinterm Rücken! Aber alles wird sich fügen und man wird entsprechende neue Menschen kennen lernen! Ich freu mich sooo sehr und heute hast Du mir mit Deinen Worten wieder einen neuen Kick nach vorn gegeben. Ich kann es nicht erklären. Manchmal liest man und denkt jaja – aber heute lese ich und denke "Ja! Genauso!" Verstehst Du? Ich liebe Dich dafür!!!!! Annett

    1. Reply
      Joanna
      26. November 2013 at 14:32

      Na klar verstehe ich :-).
      Annett, du bist der Hammer, und hast dich schon unendlich verändert – das ist einfach so schön!
      Du hast alle Zeit der Welt, und bleibst einfach locker – und genießt die Liebe und DICH.

  10. Reply
    Anonym
    26. November 2013 at 10:24

    Liebe Joanna, es ist die reinste Freude mit Dir 🙂 Du bist so mutig und inspirierend und schön und witzig und kreativ und – und – und…dass ich schon voll angesteckt bin. Wie schön ist das bitte? Alles Liebe
    Erika aus Wien

    1. Reply
      Joanna
      26. November 2013 at 14:32

      Ja, es ist wie ein Virus, he he…

  11. Reply
    Anonym
    26. November 2013 at 10:24

    Hi, Joanna,
    der Vergleich mit Bill Gates' Sohn ist Dir gelungen. Ich muss weiter drüber nachdenken.

    Danke , für den Input!

    … und viele Grüß aus dem Rheinland!

  12. Reply
    Julia
    26. November 2013 at 10:29

    Was auch immer andere über dich denken oder schreiben – ich finde dich einfach klasse und deine Texte bringen eine Freude und Wärme mit, die einem sogar im kalten nassen kalabresischen Winter die Seele wärmt! Ich mache mich jetzt auf, auf andere so zu wirken wie du auf mich wirkst!! 🙂

    Tanti saluti von der italienischen Stiefelspitze,
    Julia

  13. Reply
    Natascha Jeromin
    26. November 2013 at 10:37

    Joanna, Deine Worte gehen unter die Haut direkt in mein Herz und meine Sinne, und was soll ich sagen … ich glaube Dir, jedes einzelne Wort. Ich spüre die Sonne, das Licht, die Wärme, das Glück, die Kraft, die Stärke, die Freiheit, die Liebe jeden Tag mehr in mir. Danke, Danke, Danke … dass es Dich gibt und dass ich zu Dir geführt wurde.
    I'm in love …
    Natascha

    1. Reply
      Joanna
      26. November 2013 at 14:42

      So am I :-)!

  14. Reply
    lunasphilosophy
    26. November 2013 at 11:14

    Liebe Joanna,

    mir kommt es vor, dass du in letzter Zeit besonders oft Motivation für uns aufschreibst. Aber vielleicht liegt es auch nur daran, dass ich sie seit einigen Wochen sehr gut gebrauchen kann. So sehr, wie schon lange nicht mehr.
    Dankeschön.
    Manchmal sehe ich dich beim Lesen vor mir, wie du sprühst, mich am Ende kurz in den Arm nimmst und mir dann zum Schluss einmal auf den Rücken klopfst und sagst: und jetzt los! Sei groß, stark und voller Selbstvertrauen und Liebe!

    Liebe Grüße von der Natali aka Luna
    (die deine Worte zZt extrem gerne liest und sie hoffentlich gaaanz bald auf Dauer verinnerlicht hat)

    1. Reply
      Joanna
      26. November 2013 at 14:43

      "wie du sprühst, mich am Ende kurz in den Arm nimmst und mir dann zum Schluss einmal auf den Rücken klopfst und sagst: und jetzt los! Sei groß, stark und voller Selbstvertrauen und Liebe!" – genauso mache ich es!
      GENAUSO :-)))!

  15. Reply
    Anonym
    26. November 2013 at 11:33

    Schön!!!!!!!!!!
    Liebe Grüße
    Kaju

  16. Reply
    Katharina
    26. November 2013 at 12:08

    Hej Joanna,

    ich finde es einfach mutig von dir, die Dinge so zu schreiben wie sie sind! Man hat wirklich zu viel Angst davor, dass andere einen für arrogant halten (oder oberflächlich) und deshalb hält man sich automatisch zurück und stapelt tief. Eigentlich ziemlicher Quatsch. Wer hat uns nur beigebracht, dass es das Wichtigste ist, was in anderer Leute Köpfe vorgeht??
    Mich bringt es immer einen Schritt voran, wenn ich deinen Blog lese und mich im Alltag immer wieder an deine Worte erinnere. Das Leben ist zu kurz für unnützen Ballast und schlechte Gedanken!!!
    Liebe Grüße
    Katharina

  17. Reply
    Soultrainerin
    26. November 2013 at 12:12

    AMEN, SCHWESTER!!! 😉

    Ich merke, wie das Positive sich langsam aber beständig in meinem Leben festsetzt, immer mehr. Durch dich. ♥♥♥
    Dennoch, bitte, bitte, liebe Joanna, hör nicht auf, uns immer wieder zu sagen, wer und was wir sind. Unbedingt, man vergisst es ja immer wieder viiiiel zu schnell.
    Danke!

    1. Reply
      Joanna
      26. November 2013 at 14:44

      Klar, man ist ja ständig von der Minderwertigkeit anderer umgeben, deshalb ist es anfangs recht ungewohnt – aber egal.
      Schritt für Schritt, ist ganz klar ein Prozess ;-).
      Aber ein schöner!

  18. Reply
    Anonym
    26. November 2013 at 12:20

    Dear Joanna,
    my love takes you also higher, wetten?? ;)))
    Dein Post = der Hammer!!!!!
    zum richtigen Zeitpunkt, mit der richtigen Intensität..
    patsch… bumm…. bäng…. angekommen, verinnerlicht, klick-gemacht, Leichtigkeit, welch tolles Gefühl.
    Schön, dass es dich gibt!!!!!
    Little Marta

    1. Reply
      Joanna
      26. November 2013 at 14:39

      Das müsste dann ab sofort:
      "great Marta" heißen ;-).

  19. Reply
    Anonym
    26. November 2013 at 12:21

    Supi,
    danke für die Unterstützung!! Es ist nicht immer einfach, aber ich lasse mir von niemandem mehr ausreden, dass ich fabelhaft bin!!!
    Grüße Karin

  20. Reply
    Anonym
    26. November 2013 at 12:35

    Liebe Joanna,
    heute morgen als ich in die Firma kam, habe ich mich erst mal bei einer Kollegin ausgejammert.
    Genauso wie du oben beschrieben hast. Und was passiert…. man wird unglaublich angreifbar.
    Deine Ratschläge verfolge und liebe ich. Es ist sicherlich am Anfang schwer sich zu ändern, aber….
    ich habe nun die für mich relevanten Beiträge von dir ausgedruckt, in ein schönes Heft geklebt und werde dies jetzt öfter zur Hand nehmen.Denn auch ich glaube, dass Gott uns alle sehr liebt und uns nicht nur in ewiger kleinmachender Dankbarkeit sehen will.
    Dir jedoch danke ich heute von ganzem Herzen….
    Claude

  21. Reply
    Viktoria Peters
    26. November 2013 at 12:42

    Ich fühl mich nicht klein,mir fehlt der Mut.

    1. Reply
      Joanna
      26. November 2013 at 14:45

      Für was denn ;-)?

  22. Reply
    Conny
    26. November 2013 at 13:10

    Liebe Joanna!
    Ich lebe jetzt schon länger nach dem Motto: Neid muss man sich erarbeiten, Mitleid gibts um sonst!
    War schwer aber jetzt hab ich den Dreh raus. Deine Posts bestärken dabei sehr. Danke Dir!
    GLG Conny

  23. Reply
    Anonym
    26. November 2013 at 13:54

    Danke! So ist es. The Sky is the Limit. Wunder geschehen. 🙂
    Begrenzungen existieren nur im Kopf. Wunderschön geschrieben!

  24. Reply
    Anonym
    26. November 2013 at 15:49

    Liebe Joanna, es tut so gut, deine Worte zu lesen. Mittlerweile kann ich es auch schon ganz gut, mich selbst am meisten lieben, dann kann man auch mit vielem anderen positiv umgehen. Im Moment versuch ich das gerade meiner Tochter beizubringen. Sie zweifelt so an sich und ihrem Schulaltag. Gibt es da noch einen Trick die Energie auf seine Mitmenschen zu übertragen. Die Schlagworte in deinem Post ("Atemberaubend, einzigartig schön…") werd ich ihr ma lan die Pinwand heften. Vielleicht hift das ja.Nee, nicht vielleicht, das hift bestimmt!!! (gell, immer positiv denken).
    LIEBE Grüße, Sabine aus Leonberg

  25. Reply
    Anonym
    26. November 2013 at 16:13

    Ich liebe Dich!!! Und ich bin total glücklich, dass es Dich gibt 🙂
    Ich bin sowieso total glücklich, seit ich Dich gefunden habe! Immer!
    UND: es ist mir seitdem kein einziger Mensch mehr begegnet, der neidisch auf mich ist 🙂 Die freuen sich alle einfach mit!!! Und das ist das schönste überhaupt – da ich so viel Liebe und Glück ausstrahle, verschwinden negative Dinge um mich herum einfach so und die Menschen in meiner Umgebung werden glücklicher 🙂 Und darüber freue ich mich nochmehr – sooooo ein Teufelskreis 😉

    LOVE IS THE ANSWER!

    Liebste Liebesgrüße,

    Kate aus MUC

  26. Reply
    Nini
    26. November 2013 at 16:50

    Abstoßend? Nein, eher beneidenswert. ^_^ Deine Offenheit ist großartig.
    Manchmal denke ich mir selbst "Eigentlich bin ich gar nicht so übel und es gibt schon ein paar Dinge, die ich wirklich gut kann" aber das so auszusprechen, würde mir im Traum nicht einfallen, weil man will ja nicht überheblich wirken. Aber warum eigentlich? Wenn man sich etwas erarbeitet, kann man doch stolz drauf sein. Wenn man etwas gut kann, warum sich fast schon dafür schämen?
    Wenn ich deine Worte so lese, wird mir richtig bewusst, dass Tiefstapeln fast schon eine gesellschaftliche Konvention ist. Und das ist irgendwie doch sehr schade…

  27. Reply
    Anonym
    26. November 2013 at 17:07

    Hallo Joanna!

    ich kenne deinen Blog überhaupt nicht und kann dir nicht sagen, warum ich auf deiner Seite gelandet bin und gerade diese einzigartigen wahrhaftigen und wahren Worte lesen durfte…………………………..
    das war Führung.
    Denn eines weiss ich ganz genau, dass mein Daddy lebt und er ganz genau weiss was mir gut tut.
    So hat er mich zu deiner Seite geführt und hat mich unter Tränen lesen lassen, wie er mich sieht, was ich durch ihn bin und das es jetzt einfach genug ist, es reicht, er hat soviel mehr für mich. Bumm direkt ins Herz hinein und wieder einmal wurde mir klar, wie sehr ich mich berauben lasse, und der teufel lacht sich ins Fäustchen, damit muss jetzt schluss sein, denn ich bin ein Königskind, gerecht durch ihn.

    Meine Tochter kein Makel ist an dir………..

    Ich danke dir von Herzen, sei lieb umarmt

  28. Reply
    Anonym
    26. November 2013 at 17:11

    Joanna du bist die beste

  29. Reply
    Fräulein Villa K
    26. November 2013 at 18:48

    Liebe Joanna!

    Du bist echt ne hammer Braut 😉
    Du bist superhübsch, hast ne bella figura, vermutlich eine tolle Familie, bist kreativ,… und bist von Gott geküsst- und lässt uns daran teilhaben!
    Ich finde Dich sehr sympatisch und nichts von dem was Du zu sagen hat "arrogant".
    Du wäschst uns Kopf & Herz und zeigst uns, dass mit Selbstliebe und Gottvertrauen irgendwie alles Gut wird- SEHR gut sogar.
    Danke für Deine Inspiration!!!

  30. Reply
    Claudia
    26. November 2013 at 20:54

    Liebe Joanna,
    Ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen. Einfach super was du da schreibst.
    Ich bin jetzt einmal mutig ein Kommentar abzugeben. ….und träume davon auch einmal einen Blog zu schreiben, wenn ich mutig genug bin.
    Ich danke dir für deinen Mut.
    Schön, dass es dich gibt und ich deinen Blog gefunden habe.

    Alles Liebe
    Claudia

  31. Reply
    Anonym
    26. November 2013 at 22:23

    Danke Joanna!
    Wundervoll ♥♥♥
    Liebe Grüße,
    Lissy :o)

  32. Reply
    Anonym
    27. November 2013 at 6:09

    Passend dazu fällt mir eine Sache:
    Albert Einstein sagte: "Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert."
    Weist du was ich höre wenn ich zu viel will? Ich wirke überheblich.
    Habt ihr eine Ahnung wie viele Synonymen das Wort "überheblich" hat ?
    Ich entscheide mich trotzdem für "More ist More" weil ich nur ein Leben habe und das ist auch noch so verdammt kurz.
    Und was die anderen glauben ? Die Hunde bellen, die Karawane zieht weiter.

    Liebe Grüße an allen überheblichen Menschen
    Lili-Fee

  33. Reply
    Waldensteinchen
    27. November 2013 at 6:41

    Ich grinse. 🙂
    sooooooooooooooooo breit.
    An Dir würden sich Psychologie-Profs die Zähne ausbeißen (glaub mir, ich kenne die, hab genug an der Uni kennengelernt :-)), die würden an ihrer Berufung zweifeln :-D, einfach weil Du mit drei Sätzen mehr "Schakaaaaa" ausdrückst, als die Profs in 5 Semestern 😉
    Haaaa, das tät ich gern erleben. Joanna in einer Vorlesung und danach bebt der Hörsaal 🙂

    Hach ja. Du hast Recht 🙂 und jeder muss an nem gewissen Punkt im Leben die Entscheidung treffen im Schatten oder im Licht den Tanz des Lebens anzutreten. So oder so muss man das Leben angehen, überleben und das Beste draus machen.
    Warum also nicht tanzend im Licht und mit Freude, Liebe und Glück 🙂

    PS: Zufriedenheit kann schon ein super-duper-Schritt sein um seine eigenen Äpfel nicht mit Nachbars Birnen zu vergleichen, sondern Apfelkuchen mit Vanillesoße zu zaubern und den Nachbarn einzuladen… by the way, der bringt dann bestimmt Birnen mit *lach*

    Liebe Grüße

  34. Reply
    Anonym
    27. November 2013 at 7:23

    Der Spruch unter PS gehört gestickt auf ein Kissen, aber da man sowas nicht mehr macht, ausgedruckt in einen tollen Rahmen zum immer im Blick haben. Als Motivationsmantra sozusagen 🙂
    Yeah! Claudia

    1. Reply
      Joanna
      27. November 2013 at 8:27

      GANZ GENAU!!!
      Ich fänd's auch auf nem Kissen sehr geil!

  35. Reply
    Anonym
    27. November 2013 at 8:34

    Liebe, süße Joanna,
    ich möchte dich einfach mal drücken und Dir sagen, wie oft du mir einfach positive Gedanken gibst!
    Auch dein Eintrag am Tag davor zur "Kosten/Nutzenrechnung" hat mich so überzeugt!!
    Ich knutsch Dich
    Bea

  36. Reply
    Anonym
    27. November 2013 at 8:39

    Joanna, hab Geduld mit den Menschenkindern…… wenn es nicht gleich bei jedem sofort chakka macht. Schließlich gibt es genügend "Schlechtes", welches sich im Laufe der vielen Jahren an den Menschen angehaftet hat. Die Mauer fällt. Bei einigen sofort und bei anderen in kleinen Bröckchen, je nach Größe des Paketes, welches an ihnen haftet. Den einen fällt es schwer, sich selbst aus dem Dreck zu ziehen, in welchem er sich doch in all den Jahren so bequem gemacht hat. Ja, bequem wie in einer Wanne mit dreckigem lauwarmen Wasser. Da wollen sie nicht gleich wieder raus…. schließlich gibt es Rückschläge …. und die gilt es zu vermeiden .. also bleiben sie starr und unbeweglich in ihrem eigenen Dreck liegen … doch für wie lange? Wer eilt ihnen denn schon zur Hilfe? Jetzt kommst du mit deinen klugen Sprüchen, von denen einige noch nie etwas gehört haben und gucken langsam aus ihrem Dreckloch heraus, werden neugierig und dann chakka, liegt es an ihnen herauszukrabbeln und sich von dir noch mehr inspirieren zu lassen…. dem Drecksteufel die kalte Schulter zu zeigen und das wahre Licht in ihnen hervorzuholen und dann können sie den nächsten Schritt machen … ja liebe Joanna, lass den lieben Menschenkindern die Zeit, die sie benötigen und wiederhole wiederhole wiederhole immer wieder die selben lichtvollen Worte. Und dann gibt es doch auch schon ganz viele Menschenkinder, die dir zu jubeln, jawohl und ich auch ….
    Lass dich drücken du große starke Frau … Heike

    1. Reply
      Joanna
      27. November 2013 at 10:52

      Ja, das mache ich doch ;-).

  37. Reply
    Anonym
    27. November 2013 at 8:44

    Liebe Joanna,
    Mitleid und fast im selben Atemzug Neid, das sind echt fies runterziehende Dinge, die schwer auszuhalten sind. Und dann noch: Du solltest froh sein, dass …. und nicht immer noch mehr vom Schicksal wollen. Doch, ich möchte mehr, ich möchte alles, es steht mir zu – lieben, leben, lachen, Spaß haben, sich schön fühlen, glücklich sein, klar auch Geld haben; ich feiere mein Leben, weil ich es darf. Wer will/kann/darf mir das verbieten? Kein Mensch! Durch Dich ist mein Vertrauen in den himmlischen Vater wieder so gewachsen, es ist unglaublich. Anfangs hab ich Dich belächelt und schon auch beneidet wegen Deines Gottvertrauens. Aber hey, wenn er doch nun mal da ist, dann kann man ihn auch lieben und machen lassen. Es funktioniert, wundervoll und wahrhaftig.
    Ich küss dich viele Tausend mal bis zum Himmel und wieder retour,
    Deine Maggie BK

  38. Reply
    Anonym
    27. November 2013 at 8:59

    Liebe Joanna.Ich liebe deine Texte.Ich frag mich ob du heute anderst wärst,wenn man dir als kleinkind schon gesagt hätte wie unnötig und scheisse du bist.wie soll man damit umgehen.glg tanja

    1. Reply
      Joanna
      27. November 2013 at 10:51

      Tanja, schau:
      du ziehst dir meine Worte quasi intravenös ein, die Liebe ist stärker, stärker, stärker als der größte Vergangenheitsmist ♥!

  39. Reply
    Hazelinchen
    27. November 2013 at 9:43

    Danke für diesen Post, das musste auch mal gesagt werden, vielleicht auch zweimal:

    DANKE!

  40. Reply
    Anonym
    27. November 2013 at 10:55

    Ich freue mich, dass immer mehr "Liebesbotschafter, Aufklärer und Entdecker auf dier Welt zu Wort kommen und gehört werden! DANKE Joanna, dass es dich gibt!

  41. Reply
    mimundmug
    27. November 2013 at 11:14

    Wahnsinn, also wenn eine Pfeffer im Arsch hat dann du. Chapeau! Es gehört bestimmt viel Mut dazu so ein Statement öffentlich zu schreiben. Peptalks sind absolut dein Ding und deshalb enthalten sie auch immer viel Wahres. Du bist echt ein Phänomen. Toll! Deine Annette

  42. Reply
    Anonym
    27. November 2013 at 12:26

    DANKE DIR JOANNA.WIE SCHÖN DAS ES DICH GIBT.TANJA

  43. Reply
    Miss.Tammy
    29. November 2013 at 12:29

    Endlich mal jemand der es auf den Punkt bringt! Man muss sich nicht dafür schämen, etwas mehr zu können und zu wollen! <3

  44. Reply
    Anonym
    29. November 2013 at 12:35

    Sprawilas ze poczulam sie tak dobrze…chwilo trwaj…Chyba bede Cie odwiedzac czesciej.Pozrawiam z Frankfurtu.P:S.Wybacz ale po polsku jest mi latwiej sie wyslowic:)

  45. Reply
    Anonym
    30. November 2013 at 21:15

    hallo joanna,
    ich weiß nicht ob du es schon kennst aber ich bin gerade über ein video gestolpert, das mich wirklich berührt hat,… vl wäre das ja auch was für deine leser
    liebe grüße

  46. Reply
    Anonym
    2. Dezember 2013 at 21:52

    liebe joanna,
    ich liebe deinen blog schon seit jahren und hole mir immer wieder energie und liebesbotschaften. Vor allem freue ich mich ganz riesig über die inspiration.

    heute habe ich aber eine frage, auf die ich deine sicht wirklich gerne hören würde… geld, job, wirtschaftslage, oder wohnsituation – darüber mache ich mir schon länger kaum sorgen und habe genug vertrauen für ein ganzes leben!
    vor kurzem hat aber ein enges familienmitglied eine heftige krebsdiagnose im endstadion bekommen und die prognosen sind sehr schlecht. ich habe die letzten jahre ältere verwandten beim sterben zuhause begleitet und habe den abschied auch annehmen und dem sterben wertschätzend begegnen können. ich war auch dankbar für die möglichkeit, mich langsam und in frieden zu verabschieden und habe mein wunderbares leben dadurch vielleicht sogar noch ein stückchen mehr lieben gelernt.

    aber bei einem so jungen menschen drängen sich mir viele fragen rund um den tod auf – ich lebe so schrecklich gerne, wo ist da platz für das sterben? du hast, soweit ich mich erinnere, noch nie klar über deine sicht zum tod geschrieben. vielleicht können mir deine gedanken dazu ja neue perspektiven eröffnen?

    ich würde mich freuen, wenn du dazu einige zeilen schreibst – verstehe aber auch, wenn du dazu nichts sagen magst.

    herzliche grüße und – so oder so – ein riesiges danke für dich!
    du bist wirklich etwas besonderes!
    liebste grüße,
    conni

  47. Reply
    hurra
    24. Januar 2014 at 13:00

    Hurra, hahaha, einfach großartig! Seit ich vorgestern durch einen link vom schweizergarten bei dir gelandet bin, habe ich diesen post schon fünf mal gelesen, meinem Mann vorgelesen, Freundinnen empfohlen. So krass! DANKEDANKEDANKE. Die Worte sind so heilsam und wahr und ehrlich und mit kranker Demut aufräumend und sie tun mir unendlich gut. Da hat mir der Papa wohl einen Liebesbrief geschrieben!
    herzallerliebste Grüße von der sassi

  48. Reply
    Tatjana
    17. April 2014 at 19:06

    Hi, ich habe gerade den Beitrag über More and More gelesen und den letzten Satz habe ich noch nicht so richtig verstanden weil du ja auch schreibst und fertig. Ich fühle mich in vielen punkten mit deinen Punkten übereinstimmt und da frag ich mich natürlich wie kann das sein wie kann das sein das du soviel weißt …weil es um das Minderwertigkeitsgefuhl geht ja. Ich würde gerne deine Rückmeldung haben was du zu meinem erstellten Blog sagst und wurde mich freuen wenn du weiterhin soo tolle Beiträge schreibst. Mein Blog heisst der Weg und findest du auf derwegdertulpemeinweg.blogspot.com

  49. Reply
    Anna Wietzke
    12. Juni 2014 at 21:59

    Nichts ist so sexy wie lebendsfreude! *bääbäääm*

Schreibe einen Kommentar