Fashion, Food

How to get in style with… Dirndl!

Selbstlos wie immer habe ich mich bereits lange vor dem offiziellen „O’zapft is'“ in mein neues Dirndl geschmissen, einen Experten mit der Bitte um Rat angeschrieben, und daraus ein kleines Dirndl-Spezial kreiert!

Für mich ist es ein großes Glück, in Süddeutschland zu wohnen – wie schön, dass man sich hier durchaus zu jeder Zeit auf der Straße einfach so im Dirndl sehen lassen kann!
Ich trug mein Dirndl den ganzen Tag, und wurde überall angelächelt :-).

Falls eine von euch noch nie Tracht getragen hat, dann müsst ihr wenigstens einmal reinschlüpfen: es ist unglaublich, wie schön es sich anfühlt, wie weiblich es wirkt, und wie es jeder Figur steht!
So etwas kann nur das Dirndl!

Diesmal habe ich mich bewusst für ein schlichtes Modell entschieden – eins ohne viele Verzierungen und Glanz – das ist zeitlos, und lässt sich auch ohne ein besonderes Fest in der Stadt tragen.
Diese Jahr habe ich das erste mal einen Hut dazu ausprobiert – auch hier einen klassischen, den man genauso mit einer Jeans und Stiefeln kombinieren könnte, einfach so zum Spaziergehen.
Die Feder kommen übrigens in verschiedenen Farben, man kann sie für jeden Tag auch ganz weglassen – perfekt!

(die Festbilder stammen nicht von diesem Jahr 😉 – der Canstatter Wasen kommt erst noch!)

Die mini-Äpfelchen sind eine Variante von hier – ich habe sie beim Spazierengehen entdeckt, direkt reingebissen, und lebe noch – werden also zum Verzehr geeignet sein?
Die schokoladenüberzogenen Salzbrezeln gibt es im Supermarkt (von Milka), und die Bierkrug-Maison Jars verwandeln jeden Apfelsaft in stilechtes Wiesn-Maß ;-)!
Gewöhnlich mache ich einmal im Herbst so etwas für die Kinder daheim:
da gibt es Bratwurst, Brezeln, selbstgebrannte Mandeln (Rezept HIER), Schokoäpfel – alles auf Holzbrettern und karierten Servietten serviert.
Aber kommen wir zum Wichtigsten: 
Da ich in diesem Bereich kein Experte bin, habe ich Herrn Winkler, den Gründer und Inhaber vom Trachten-Dirndl-Shop angeschrieben.
Sein Unternehmen ist seit vielen Jahren einer der Marktführer in Sachen Dirndl – der wird also Ahnung haben. 

1. Herr Winkler, was sind die aktuellen Dirndl-Trends?
1. Länge.
Eindeutiger Trend zu den Dirndl in 60cm Rocklänge. Sie sind kess genug für´s Oktoberfest aber unproblematisch genug auf für über 20jährige und auch mal gut für größere Größe bis 44/46 geeignet, da Knie umspielt.
2. Trend zur Romantik. 
Die Dirndl dürfen stärker ausgearbeitet sein. Biesen, Borten, Stickereien oder Drucke. Nicht nur im Oberteilbereich sondern auch auf der Schürze sind Motive unterschiedlichster Art sehr beliebt.
3. Trend zu glänzenden hochwertigen Stoffen. 
Nicht nur kess, sondern auch anspruchsvoll soll das Dirndl aussehen. 
Billige Kopien aus Ländern, die wirklich nichts mit der Tracht zu tun haben, gibt es genug. Es darf schon etwas Besonderes sein.

2. Gibt es Alternativen zum Dirndl?
Eine typische Wiesn-Besucherin darf sich nur im Dirndl auf der Theresienwiese sehen lassen? 
Das würden die traditionsliebenden Münchner behaupten. 
Jedoch ist es auch kein Problem, ein schönes T-Shirt mit witzigem Bretzelaufdruck oder eine nette Trachtenbluse zu tragen. 
Am besten kombiniert mit einer schönen Lederhose und farblich passenden Ballerinas oder High Heels.
Die kurze Lederhose ist auf jeden Fall eine gute Alternative – sie wird aktuell in noch mehr frischen Farben angeboten.
Ob uni mit farbiger Bestickung oder ganz in uni und frechen Farben. 
Die Tracht wird mutig und erfreut dadurch viele, die bislang nur mit der Tracht geliebäugelt haben.
Auf jeden Fall eine Alternative sind auch die kurzen Jeanshosen in Optik einer Trachtenlederhose. 
Sie sind neu, sie sind witzig, und mit einer frechen Bluse kombiniert auf jeden Fall eine gute Wahl zum Oktoberfest. 

3. Was sind die No go’s in Sachen Trachten?
Nur im Jeans und einfachem T-Shirt sollte man nicht beim Oktoberfest auftauchen. 
Genauso schlimm ist es wenn man Sportschuhe oder Sneaker zum traditionellen Trachtenoutfit trägt. Das sind absolute No Go`s auf dem Oktoberfest.





4. Wie bindet man die Dirndlschleife richtig?

LINKS:

Trägt man die Schleife links, bringt es Glück. 
Es bedeutet das die Dame ledig und noch zu haben ist. Ansprechen ist somit erlaubt bzw. sogar erwünscht.
RECHTS:
Die Schleife auf der rechten Seite heißt dass die Frau vergeben oder sogar verheiratet ist. 
Flirtversuche sollten hier lieber nicht riskiert werden.
MITTE:
Mittig gebundene Schleifen bedeutet nicht, dass das Madln unsicher ist mit ihrem Familienstand, sondern das Sie noch Jungfrau ist.
HINTEN:
Für eine auf dem Rücken gebundene Schleife gibt es gleich zwei Bedeutungen. 
Entweder bedeutet es, dass Sie verwitwet – oder Kellnerin ist.
Mein Dirdl, Hut: HIER (diese Schuhe sehen dazu wunderschön aus, findet ihr nicht?)
Bierkrug-Mason Jars: HIER
Und wie ist es bei euch: besitzt ihr einen Dirndl – oder habt ihr es noch nie ausprobiert?
Liebesgrüße
Joanna
p.s. 
sollte ich mich in den nächsten Tagen nicht melden, dann waren die Paradiesäpfel DOCH nicht zum Verzehr geeignet.

You Might Also Like

vor
zurück

58 Comment

  1. Reply
    Tiffy
    13. September 2013 at 13:24

    Kleiner Tip an Rande: im Vergleich zu den teuren "Münchner" Traditionsfirmen gibt es für den kleineren Geldbeutel auch ganz fabelhafte Dirndl bei Hallhuber!
    Jedes Jahr gibt es dort einen Designwettbewerb und das GewinnerDirndl gibt es Deutschlandweit zur kaufen. Ich wohne in Norddeutschland und komme leider nur selten zum Tragen des guten Stücks, aber bisher bin ich mit Qualität und Komfort sehr zufrieden!
    Und die Weiblichkeit? Unübertroffen! 🙂

    LG aus Hamburg,
    Lisa

  2. Reply
    Anonym
    13. September 2013 at 13:34

    Wieder mal sehr schöne Bilder! Und Du hast so recht, ein Dirndl ist einfach nur wunderschön! Es steht einfach jeder Frau 🙂 Ich hab auch ein … ähm… sechs Dirndl – dabei wohn ich erst seit drei Jahren hier 😉

    Liebste Grüße aus München,

    Kate aus MUC

    1. Reply
      Joanna
      14. September 2013 at 7:10

      6 Stück? Wie coooool :-))))…

  3. Reply
    Jana
    13. September 2013 at 13:38

    Ja fesch siehst aus!
    Das stimmt, Dirndl kann wirklich jede tagen, egal welche Figur sie hat, das ist echt toll. Ich hab mal sechs Jahre in München gelebt und hab seit dem drei Varianten; kurz und blau mit Stickerei, lang und grün mit kleinen Blümchen und roter Schürzn und ein langes aus Leinen mit Miederschnürung. Hach und ich liebe sie alle drei. Leider gibt es hier oben in Berlin kaum Gelegenheit sie anzuziehen, da würde jeder auf der Straße komisch gucken. Es sei denn man läuft durch Prenzlauer Berg, da kannst du anziehen, was du willst, da sehen alle schräg aus… da fällt es nur auf, wenn du nackt bist 😉
    liebe Grüße, Jana

    1. Reply
      Joanna
      14. September 2013 at 7:16

      Ja, genau – deswegen bin ich froh, dass ich hier wohne ;-).
      Ich wurde immer nur wohlwollend oder lächelnd angeschaut, aber nie komisch.
      (meins ist auch aus Leinen!)

  4. Reply
    Anonym
    13. September 2013 at 14:05

    Grias di du Liebesgranate – so fesch schaugst aus in dei'm Dirndl! Genug mundart geschrieben – du bist (wie immer) eine Augenweide – auch auf dem letzten "London Calling" Bild (grinsend auf dem Ledersofa bin ich ganz hingerissen von dir!)

    Da ich selbst Erdingerin bin (quasi THE place to BE im Münchner-Outback) und gerade selbst meine Dirndl-Auswahl für die kommenden Festivitäten rund um die Wiesn und andere Volksfeste aufgestockt habe, gibts von mir diesmal auch noch einen Tipp, weil ich ebenfalls finde, dass viel mehr Damen "MUT zur Tracht" haben sollten. (oder wie Vivian Westwood zu sagen pflegt: "Frauen sollten mehr Dirndl tragen – das macht sie SCHÖNER")

    Hier der Tipp:
    Tolle Schnäppchen gibts vorab immer auf eBay Kleinanzeigen – Dirndl kann man problemlos verkleinern und meist auch noch eine Größe auslassen – also vergrößern. Tolle Waschdirndl (die klassischen, ganz schnörkellosen Modelle) gibts von Lodenfrey oder Hammerschmid – damit kann man nichts falsch machen – aber auch ausgefallenere Dirndl werden angeboten und das zu absoluten TOP-Preisen.

    In diesem Sinne ihr sensationellen Liebesbotschafter/innen – euch ein schönes Wochenende und viel Erfolg beim Trachten Shopping!

    Ciao und Pfiat's eich
    Chiara

    1. Reply
      Joanna
      14. September 2013 at 7:18

      "meine Dirndl-Auswahl" hört sich so schön an :-)…

  5. Reply
    joschu
    13. September 2013 at 14:17

    Aller guten Dinge sind 3
    Also auch hier noch einmal ein mega dickes Dankeschön für diesen Post (der grade rechtzeitig zu (hoffentlich) ersten Dirndlkauf veröffentlicht wurde).

    Stell dir mal folgendes vor: Ich sitze hier ganz gemütlich (ok sitzen gilt da nicht mehr so wirklich) ganz tief in einen wirklich tollen Krimi (ich liebe Urlaubszeit) versunken, da gibt mein Telefon genau dieses eine Geräusch von sich. Und obwohl es vorher schon ein paar mal vor sich hin gebrummt hat (von mir erfolgreich ignoriert, weil ich weiß, wann welcher Ton kommt)wird das Buch in Rekordzeit auf die Seite gelegt, der Beste weiß (mal wieder) nicht was los ist und schon fährt der Lapi wieder hoch, der eigentlich schon im Feierabend war.

    DANKE DANKE Danke

    1. Reply
      Joanna
      14. September 2013 at 7:17

      Gern geschehen :-)!

  6. Reply
    ofenlieblinge
    13. September 2013 at 14:35

    Liebe Johanna,
    was für ein schöner Beitrag und dein Dirndl sieht toll aus!!!
    Als (zugezogene) Münchnerin habe ich natürlich auch zwei Dirndl, was fehlt sind noch schöne Schuhe und ein passendes Trachtentäschchen :-). Oder vielleicht doch gleich noch ein neues Dirndl zum Oktoberfest, es gibt einfach so viele Schöne davon!
    Liebe Grüße
    Simone

  7. Reply
    Fräulein Ordnung
    13. September 2013 at 14:46

    Ich liebe Dirndl!
    In diesem Jahr werde ich zum ersten Mal eins ausführen ♥ habe ein wunderschönes gefunden und liebe es schon jetzt.
    Mein Mann & ich sind in 3 Wochen zu den Cannstatter Wasen eingeladen & ich freue mich wie Bolle (ich war noch nie vorher in Stuttgart!)
    Mir fehlen nur noch die richtigen Schuhe … aber das wird schon!

    Liebste Grüße * Denise

    1. Reply
      Joanna
      14. September 2013 at 7:14

      Willkommen :-))!
      Du wirst es genießen :-)!

  8. Reply
    Anonym
    13. September 2013 at 15:29

    Liebe Joanna, das ist ein erstaunlicher Post. Irgendwie jodelgemütlich, so ganz aus einer anderen Welt…. Dirndl hat immer nur meine Tante Brunhilde getragen und ja, es sah nett an ihr aus, aber brunhildenmäßig halt. Ich glaube, das ist halt so bei Dirndln. Das ist definitiv eine Aussage! (Ich bin eine Brunhilde. Ich will ein Bier. Ich kann jodeln.) Ich denke, hier gibt es Toleranzgrauzonen. Viel Spaß aber doch!

    Gruß aus Baden-Baden, Marie

    1. Reply
      Joanna
      14. September 2013 at 7:14

      Chr chr chrrrrr….

    2. Reply
      Anonym
      16. September 2013 at 14:36

      HAHAHAAH! – Marie du bist ein KNALLER!
      Ich bin keine BRUNHILDE (genialer Name – wie aus der Lohengrin-Saga! *träum*), kann dummerweise auch nicht jodeln und Bier will ich nur mit GAAAANZ viel Limo (also ausschließlich in Radler- oder Russn-Form) — dein Kommentar hat mich laut auflachen lassen. Vielen Dank dafür – Chiara

  9. Reply
    Anonym
    13. September 2013 at 15:42

    oh nein, ich besitze kein Dirndl und möchte auch keines haben. Für uns Norddeutsche ist das eher eine Art Verkleidung, sorry!
    LG
    Geli

  10. Reply
    Anonym
    13. September 2013 at 15:42

    Wie schön du bist.

    1. Reply
      Joanna
      14. September 2013 at 7:12

      schmilz!!!

  11. Reply
    nudelholz-und-nadelkissen
    13. September 2013 at 16:03

    Ich hab mich dieses Jahr zum ersten Mal mit einem Dirndl in die Öffentlichkeit getraut 🙂 Auf einer echt bayrischen Hochzeit. Wenn ich nicht im Dirndl gekommen wäre, wäre ich sicher aufgefallen 🙂
    Habe mich eigentlich recht wohl darin gefühlt, nicht verkleidet oder so. Deinen Hut finde ich toll, der würde mir auch gefallen 🙂

    Liebe Grüße,
    Sandra

    1. Reply
      Joanna
      14. September 2013 at 7:13

      Der Hut ist auch mein absoluter Favorit!

  12. Reply
    Anonym
    13. September 2013 at 16:55

    Hallo Joanna,
    tolle Fotos! Dir passt das Dirndl ja wie angegossen 🙂 Ich hab' mir mein erstes Dirndl letztes Jahr gekauft. Aus irgendeinem Anfall geistiger Umnachtung wahrscheinlich: denn erstens wann trage ich es? Bin aus familiären Gründen (hab' noch kleinere Kinder zuhause) keine "Festhütte" und zweitens komme ich mir damit sehr "verkleidet" vor. Wobei: an anderen Damen finde ich ein Dirndl immer ganz süß! Dir passt es (wie wahrscheinlich alles) wirklich perfekt – wäre schade, wenn sich die Paradiesäpfel negativ auswirken würden 😉 Ganz liebe Grüße, Manuela

  13. Reply
    kunstecht
    13. September 2013 at 17:32

    holleradidödeldi… jo mai siagst du gut aus… echt ein tolles Dirndl. Man sieht einfach den Unterschied zu einem Kaufhausdirndl. Meine Mädels ( 9 an der Zahl) und ich tragen zu gegebenem Anlaß auch gern mal was traditionelles… kuckst du http://kunstecht.blogspot.de/2012/11/oktober-ade.html

    1. Reply
      Joanna
      14. September 2013 at 7:12

      Aaaaaaaah!!!!
      Das Foto ist ein TRAUM!!!

    2. Reply
      Anonym
      16. September 2013 at 14:37

      Neun Mädels! Allein schon DAFÜR respekt!
      Und ihr seht zauberhaft aus in den Dirndln…

  14. Reply
    Anna Melli
    13. September 2013 at 17:56

    Hallo schönste Joanna,
    du siehst so toll aus. Ich gehöre zu denen, die noch nie Dirndl getragen haben. Das soll sich demnächst aber ändern. Nächstes Wochenende steht eine Geburtstagsmottoparty an. Oktoberfest. Yihaaa! Ich freu mich so drauf und hoffe ganz stark, mein Dirndl kommt die nächsten Tage noch rechtzeitig an! Danke für deinen tollen Beitrag!
    Liebste Grüße
    Anna

  15. Reply
    Die Frau Heidler
    13. September 2013 at 18:10

    Ohhhhhh…..ich liiiieeeeebe Dirndl. Sowas von schick!!!!
    Leider wohne ich so gar nicht im Dirndlgebiet. Ein Kauf lohnt nicht….oder doch….kicher?
    Das Modell gefällt mir wirklich sehr gut und Dir steht es 1a!!!
    Liebste Grüsse

  16. Reply
    Miss.Tammy
    13. September 2013 at 18:25

    Wuuuunderschönes Dirndl! Meines ist auch eher schlichter 😀

  17. Reply
    Anonym
    13. September 2013 at 18:36

    Wow … Joanna, ich bin hin und weg von dem HUUUUUUT ! Und dann deine Haare dazu ! Dein Lächeln natürlich auch 🙂 Für deinen Look halsaufwärts fehlen mir einfach die Worte, so schön finde ich das !
    Brezel mit Schokoladenüberzug schmecken mir leider auch sehr. Zur Not tun es auch Salzstangen mit Pfefferminzschokoladensticks.
    Aber du mit dem Hut… krass schön
    Emmi

    1. Reply
      Joanna
      14. September 2013 at 7:11

      Der Hut, gell?
      Ich finde ihn auch so Hammer!!!

  18. Reply
    114a
    13. September 2013 at 19:19

    🙂 danke für die ausführlichen Beschreibungen, einige waren mir schon geläufig (als gebürtige Österreicherin darf man da ja auch so manches wissen) … deine Fotos sind übrigens sehr schön gelungen und du siehst richtig fesch im Dirndl aus. Viele liebe Grüße, Elvira

  19. Reply
    Steffi :)
    13. September 2013 at 19:46

    Hallo Joanna,
    du siehst sooo toll aus 🙂

    Ich habe auch ein Dirndl und es bisher noch nie bereut, darin fühlt man sich einfach gut und auch weiblich, egal mit welcher Figur!

    Viele liebe Grüße nach Ludwigsburg (wohin ich morgen übringens fahre!)

  20. Reply
    Miss Vanilla
    13. September 2013 at 20:30

    So unglaublich das klingt ich – Rheinländerin vor dem Herrn – trage zu jedem festlichen Anlass Tracht (Dirndl oder Lederhose mit entsprechender Bluse), für mich unschlagbar! Danke für diesen Content :->

    1. Reply
      Joanna
      14. September 2013 at 7:10

      Ich wette, du siehst darin zum ANBEISSEN aus!!!

  21. Reply
    Belinda
    13. September 2013 at 22:14

    Toller Beitrag. Schöne Fotos.
    Das ist ja interessant mal was von einem Experten zu lesen. Bei uns ist Dirndl Arbeitskleidung, aber halt in Wadenlänge.
    Dir steht das Dirndl Super.
    Schmunzeln musste ich vor allem darüber, wo die Schürze gebunden ist. Bei uns ist es rechts oder links, auch wenn wir unter anderem Bedienen. Hinten gebunden habe ich noch nicht gesehen. Kommt aber wahrscheinlich auch auf den Betrieb an.
    Liebe Grüße
    Belinda

  22. Reply
    ullatrulla
    14. September 2013 at 7:14

    Guten Morgen liebe Joanna, was für ein tolles Post! Ich habe drei Jahre in München gelebt und in einem traditionsreichen bayerischen Unternehmen gearbeitet, da kam ich nicht umhin, ein Dirndl in der Nähe vom Sendlinger Tor zu kaufen. Es war auch nicht soo teuer, aber ich finde es immernoch wunderschön. In Dirndl fühlt man sich wirklich immer toll und ich bin ganz unglücklich, dass ich es im Rheinland nicht tragen kann.
    Liebe Grüße, Daniela

  23. Reply
    Anonym
    14. September 2013 at 7:47

    Gaaanz bezaubernd Joanna. Ganz bezaubernd!
    Nur der Hut? Sieht bisserl nach "Christl von der Post"-Heimatfilm aus 😉
    Ich finde ja ein Dirndl muß mindestens knielang sein. Auch bei jungen Mädels, sonst sieht es doch eher nach Verkleidung aus. Da freue ich mich über die Worte des Experten. Und zu bonbonfarben sollte es für mich auch nicht sein. Aber Schleifen und Rüschen gerne 🙂 Meines ist schwarz und sehr klassisch – wohl eher etwas langweilig. Mehr fest- als partytauglich.
    Die Pumps sehen bei Dir dazu toll aus – nur kann ich sie mir auf den Bayerischen Waldfesten (halt Waldboden oder Wiese) oder auf der Wiesn (lieber nicht so genau schauen, was da alles am Boden liegt…) nicht vorstellen.
    Jedenfalls freue ich mich, daß Du mich damit wieder an die schönen Seiten vom Herbst erinnert hast :-)!
    Liebe Grüße vom Münchner Kindl, Nicole

    1. Reply
      Anonym
      16. September 2013 at 14:45

      Hallo Nicole,
      du sprichst mir aus der Seele mit dem Schuh-Wald-Wiesen-Rollsplit-Boden-Dilemma. Ich würde wahnsinnig gerne schöne Pumps dazu tragen, habe mir aber bereits 2 paar ruiniert und mit Ballerinas sehe ich fürchterlich aus. Ich gebe die Hoffnung nicht auf – auf das PERFEKTE Paar Dirndl-Schuhe. *seufz*

  24. Reply
    judith
    14. September 2013 at 11:03

    knielang und so schlicht wie möglich. ohne puffärmel und glitzerblinkerdinge.
    aber so prinzipiell bin ich kein dirndl-fan. ich finde die unbequem, und schöner machen sie einen auch nicht. also dirndl: nein.
    auf einem oktoberfest findet man mich bestimmt auch niemals.
    aber: lebkuchenherzen mit sprüchen drauf: ja!!

    1. Reply
      Joanna
      14. September 2013 at 20:05

      Unbequem?
      Sie machen nicht schöner???
      Was für ein Dirndl hast du denn anprobiert ;-)?

    2. Reply
      judith
      15. September 2013 at 20:23

      ich konnte nicht atmen. man sah mir das auch wohl an 🙂
      DU kannst vermutlich auch einen mehlsack tragen und es hat irgendwie glamour!

    3. Reply
      Anonym
      16. September 2013 at 14:46

      Judith – da hat man dich bestimmt falsch beraten und in ein viel zu enges Modell gesteckt (a hoib's Hendl muas immer no nei geh – Übersetzung: "Ein halbes Hähnchen muss immer noch gegessen werden können")

  25. Reply
    Cookie´s Daydreams
    14. September 2013 at 11:11

    Hab's gestern verpasst und muss noch ganz schnell kommentieren:
    YES, I LOVE DIRNDL! Obwohl ich immer beim Ausschnitt alles hochschoppen muss, was nur irgendwie hochschoppbar ist (der Bauchspeck ist leider etwas zu weit unten…).
    Letztes Jahr war dann mal die Lederhose an der Reihe, das ist auch witzig und es gibt kein Problem mit der Oberweite :-).
    Herzliche Einladung zum Oktoberfest!
    Herzensgrüße von
    Cookie

  26. Reply
    TheFashionvictim67
    14. September 2013 at 12:01

    WOW, Joanna, du siehst sowas von toll in dem Dirndl aus, es ist einfach perfekt für dich!

    Und du hast recht, die Stiefeletten würden richtig super zu dem Dirndl passen (nicht das es dein jetziges Schuhwerk nichttäte) aber die stiefeletten finde ich perfekt.

    LG Birgit

  27. Reply
    Fannei
    14. September 2013 at 12:12

    Hallo liebe Joanna,

    da hast dir aber ein hübsches Modell ausgesucht, schaut echt guad aus ! Ich bin ja selbst waschechte Oberbayrin und liebe meine Dirndl – man ist im Nu wunderbar angezogen ohne sich groß Gedanken machen zu müssen – ich selbst hab 5 Stück und ettliche Schürzen … hier auf dem Land habe ich die Dirndl eigentlich ziemlich oft an … gibt schon einige Anlässe ! Momentan ist Herbstfest in Rosenheim <3 … leider nur noch bis morgen aber es ist jedes Jahr wieder schön und auf´s Oktoberfest wirds heuer auch wieder gehen … Toller Post und viel viel Spaß auf da Wiesn 😉

    Stefanie

  28. Reply
    Cuchikind
    14. September 2013 at 13:55

    Das sieht echt so cool aus. Meine Verwandten kommen auch aus Bayern und meine Oma hat auch ganz viele Dirndl 😉
    Und… Mein Blog http://www.cuchikind.blogspot.de ist in dem Stern-Magazin Nido Blog der Woche und ich habe dich als meinen Lieblingsblog angegeben. 😉 Ganz unten gibt es einen Link zu deiner Seite.
    LG Steffi

  29. Reply
    Fritzi
    14. September 2013 at 19:07

    Liebe Joanna,

    ich finde Deinen Hut auch: Der Hammer!! Sehr schöner Post mit tollen Tips vom Fachmann! Ich habe mir letzes Jahr nach längerer Suche ein Dirndl genäht (es hätte etwas länger sein können, ok …) – schau mal http://www.fritzicreativ.de/component/k2/item/168-ozapft-is – ich habe es schon oft angehabt, obwohl ich in Hessen wohne 😉

    herzlichst Bine

  30. Reply
    Anonym
    14. September 2013 at 19:58

    Ein Münchner, der etwas auf sich hält, trägt mittlerweile auf jeden Fall Jeans und TShirt auf der Wiesn. Das was die ganzn Preissn da seit Jahren als "Tracht" anschleppen ist ja nur noch peinliche Faschingsverkleidung. Das kann man nicht unterstützen und trägt sein Dirndl oder seine Lederhosn eher mal so unterm Jahr, aber sicher nicht auf der Wiesn.
    Wie heißts mittlerweile bei vielen gebürtigen Münchnern: "An echten Münchner auf der Wiesn erkennst dran dass er koa Tracht trägt"

  31. Reply
    Juliane
    14. September 2013 at 21:09

    Ahhh schön. Ich hab 2 Dirndl. Aber ich plane gerade den Kauf eines dritten 😉 ich muss nur noch ein passendes finden, was in mein Budget passt. Leider hab ich viel zu wenig Gelegenheiten (für drei erst recht nicht)… Aber ich liebe Dirndl und hier in Süddeutschland kann man ja schon mal sowas tragen 😉
    u siehst traumhaft aus!!
    Herzlichst Juliane

  32. Reply
    Annett Wallraf
    15. September 2013 at 2:20

    Liebste Joanna,
    Mich wundert nicht, dass Du selbst im Dirndl so bezaubernd aussiehst. Die Haare unter dem Hut gefallen.mir besonders gut. Ich habe ein Dirndl, dass hab ich mir vor 17 (!) Jahren in Österreich im Skiurlaub gekauft. Wir haben damas Sylvester im Dirndl gefeiert. Man war das schön. Leider kannst Du das Dirndl in Köln höchstens zum Karneval tragen, dazu war es mir immer zu schade. Heute passe ich leider nicht mehr rein, aber ich kann mich auch nicht davon trennen. Es ist soooooo schön. Allerdings gibt es auch hier ein Oktoberfest ( na die Münchner Werdens sicher belächeln, aber vielleicht doch mal wieder ein Grund für ein Dirndl.) danke für diesen herrlichen Post, der hat mir sehr gut getan! Liebe Grüße von Annett

  33. Reply
    Jola
    15. September 2013 at 8:55

    Ich wohne in Norddeutschland (Ostfriesland ist nur einen Katzensprung entfernt) und da ist man selbst mit einem so schönen Dirndl wie dem, was du an hast, Johanna, eine bunte Katze 😉
    Aber irgendwann werde ich bestimmt auch mal ein Dirndl besitzen und tragen ^^

    Schönen Sonntag!
    Jola

  34. Reply
    Papagena
    15. September 2013 at 11:27

    Hallo liebe Joanna,

    ich habe aktuell zwei Dirndl im Schrank – ein festliches mit glänzender Schürze, und ein Baumwollenes in Rottönen. Beide sind einfach super und wenn ich Dirndl trage, ist mein Liebster jedes Mal frisch verliebt in mich…

    Liebe Grüße,
    Papagena

    P.S.: SEHR wichtig ist natürlich ein guter Dirndl-BH und eine passende Bluse, um das "Holz vor der Hütt´n" zur Geltung zu bringen… sehr wichtig!

    1. Reply
      Joanna
      15. September 2013 at 11:55

      Du hast absolut recht mit deinem p.s. :-)!
      Nicht nur beim Dirndl, übrigens ;-)…

  35. Reply
    Alice
    15. September 2013 at 12:00

    Du siehst fantastisch aus!!!

    1. Reply
      Joanna
      15. September 2013 at 12:03

      Danke, liebe Alice! Ich fühl mich sehr wohl darin :-)!

  36. Reply
    Anonym
    15. September 2013 at 13:20

    Als trachtenunkundige Berlinerin muss ich mal blöd fragen: Wird die Schleife aus Sicht des Betrachter links/rechts getragen oder aus Sicht der tragenden Person?
    Lg, Frieda

    1. Reply
      Joanna
      15. September 2013 at 13:30

      Na, aus deiner Sicht natürlich – so wie du deine Uhr/Ehering auch aus deiner Sicht trägst (also tragende Person) :-))).

  37. Reply
    Anonym
    15. September 2013 at 20:41

    Da stimme ich Dir zu, Joanna, es gibt kaum ein Kleidungsstück, das Frauen mehr schmeichelt als ein Dirndl.
    Mir persönlich gefallen jedoch knabenhaft gebaute Frauen in Dirndlkleidern weniger, hier dann lieber etwas mehr als zuwenig.
    Dir steht es auf jeden Fall super und der Hut ist ein toller Eyecatcher.
    LG aus Tirol, Moni, die standesamtlich in Tracht geheiratet hat.

  38. Reply
    pepsa
    19. September 2013 at 12:18

    Das Dirndl sieht soooo wunderhübsch aus!!! 🙂 Steht dir ganz wunderbar und würde mir auch gefallen. Ich selbst hab zwei Dirndl, ein kurzes und ein langes, wobei es durchaus mal wieder Zeit für ein neues wäre…
    LG, die Pepsa

Schreibe einen Kommentar