Inspiration

Kleiner Erziehungsratgeber für jedes Alter.

Ich habe schon öfter etwas über das Leben mit Kindern geschrieben.
Trotzdem möchte ich dich heute auf’s Neue inspirieren und ermutigen – denn ein erfülltes und entspanntes Leben kommt nicht von „das habe ich schon mal gelesen/gehört/gesehen“.

Mir geht es auch in keinster Weise um Wissensvermittlung – denn wenn es um das Wissen gehen würde, dann hätten wir lauter glückliche Eltern mit entspannten und glücklichen Kindern.
Und – mal unter uns – ich habe schon mal welche getroffen, bei denen das nicht… äh… ganz so optimal läuft.
Ihr vielleicht?
(die Kinder von der Cousine 3. Grades der Bekannten im Nachbarort. Die meine ich.)

Also:
es geht NICHT um Wissensanhäufung.
Es geht um – lese und staune – ENERGIE.

Die folgenden Zeilen sind ge-la-den damit, mit der reinsten, schönsten, freisetzenden, unendlich starken Liebespower.
Sauge sie in dich auf, nimm sie auf in dein Herz, tauche darin ein, und indentifiziere dich zu 100% mit mir, während du sie liest.
Sehe es als ein unendlich kostbares Geschenk, denn das, was ich dir jetzt schreiben werde, ist keine Theorie – es ist pure Kraft.
Was Besseres kannst du gar nicht kriegen.

Wenn du es liest, dann bitte ich dich um eine Sache:
vergleiche dich nicht, und messe dich nicht daran.
Checke nicht innerlich ab: „das muss ich unbedingt ändern, und hier läuft es nicht optimal, und da sollte ich noch…“ – BITTE TUE DAS NICHT.
Dann lädst du dir noch mehr Lasten auf, und hinterher ist es komplizierter als vorher.
Nein, es muss leichter und einfacher und beschwingter sein!

Du nimmst es tief in dein Herz auf, du glaubst mir und meinen Worten, und vertraust der Liebe, die dich währenddessen liebt.
Und diese Liebe wird dich Stück für Stück verändern – und damit die ganze Situation.

Liest sich freaky, aber so läuft’s.

Bereit?
Was macht aus deinen Kindern glückliche, erfolgreiche, einflussreiche und entspannte Menschen?

1. Du. Die Liebe.

Ich bin zutiefst überzeugt, dass das Beste, was meinen Kindern passieren kann, ist:
ICH.

Kein Witz!
Ich bin genau das Richtige für sie.
GENAU DAS RICHTIGE.
Meine Art, mein Humor, meine Leichtigkeit, meine Art, die Dinge anzupacken, mein ganzes Sein ist geradezu perfekt, um hier aufzuwachsen.
Ich reiche aus.
Denn ICH BIN DIE LIEBE.

„Jaaa, toll, Joanna… ich habe aber 100 Probleme und bin nicht so leicht und unbeschwert wie du! Außerdem kriege ich nicht so Torten hin.“

Siehste, jetzt fängst du an, dich zu vergleichen.
Ich rede nicht von deinem früheren Leben, ich rede nicht von deinen Problemen und Schwierigkeiten, ich rede nicht von den Dingen und Sorgen, die dich vielleicht noch quälen, ich rede von DIR.
Und wenn du dich für ein Leben aus der Liebe entscheiden hast – DANN BIST DU DIE LIEBE.
Punkt.
Das andere, das dich noch stört, mag ja noch irgendwo wahrnehmbar oder sichtbar sein – du aber betrachtest dich ab sofort als die Liebe auf 2 Beinen.
Das ist so krass!
Du kannst also dieser Liebesquelle in dir vertrauen, denn sie ist die Allerstärkste, Allerschönste, alles verändernde Energie.
Durch sie wird sich alles zum Guten wenden, versprochen!
(und nicht durch dein ängstliches sich im Bett wälzen und Sorgen machen, stell dir vor!)

Die Liebe ist keine „wir haben uns alle so lieb“ – Soße.
Sie ist eine BAAAAAAAAAAAM- Power.

Darauf konzentrierst du dich, darauf schaust du, dem gibst du das ganze Gewicht, das ist dein Zentrum.
Die Liebe sitzt in deinem Leben auf dem Thron, und um sie dreht sich alles.
Und diese Liebe ist dein Sein.

Das heißt: wenn du einatmest, dann atmest du die Liebe, nicht Sauerstoff.
Wenn du ausatmest, dann strömt Liebe aus deinem Innersten.
(ihr wisst schon, wie ich es meine, natürlich brauchst du Sauerstoff – ich mache es dir gerade nur bewusst, klar?)

 

Wie oft atmest du ein und aus?
Oft.
Und deshalb ist alles um dich herum erfüllt von dieser Energie, erfüllt von der glücklich machenden freisetzenden Power.
Wenn du mit deinen Kindern sprichst, wenn du sie anschaust, wenn du sie in den Arm nimmst, ja, wenn du nur ATMEST, verbreitet sich die Liebe überall.
Deshalb brauchst du gar nicht so viel TUN – du brauchst einfach nur zu SEIN.
Du bist meine Liebesbotschafterin, eine Liebesbombe, eine Liebeskanone, ein Liebeswesen, eine Liebesrakete, ein Liebesvulkan!

Natürlich trifft es jeden, der in deiner Nähe ist – aber vor allem diejenigen, die sich ständig um dich herum befinden.

Deine Kinder werden tagtäglich davon bestrahlt und damit getränkt.
Ich rede nicht vom stundenlangem Kuscheln oder Schmusen – ich rede nur davon, dass es dich gibt!
Das ist 99,9% dessen, was es ausmacht!
Ich weiß, bisher hast du geglaubt, dass man aber außerdem noch dieses… und jenes… und überhaupt musst du dich darum noch kümmern…
Aber so ist es nicht!

It’s all about energy.
Es geht viel, viel mehr um die Atmosphäre daheim, als um alles andere!
Es ist nicht so wichtig, wie oft du bastelst oder backst, dekorierst oder vorliest, nicht so wichtig, wie oft du Dinge tust, oder nicht tust – es kommt nur darauf an, wer du BIST.

Und wenn du die Liebe bist – dann ist die Sache gelaufen.
Egal, wie es im Moment vielleicht bei dir aussehen mag – du vertraust dieser Liebe.

Schau, Gott hat keine andere Möglichkeit, als sich durch dich auszudrücken.
Da wird kein Brief vom Himmel flattern, kein Blitz einschlagen, es wird nicht in einem Glückskeks stehen, oder ein Jesusbild auf dem Toastbrot erscheinen – er hat sich DICH ausgesucht.
(eine hervorragende Wahl, wie ich finde.)
Und wenn du zu Ihm JA! sagst – dann ist es fest.
Denn er hat dafür alle Voraussetzungen geschaffen :-).
dann bekommst du ein neues Leben, einen neuen Anfang, und ein NEUES SEIN.
(deswegen sagt man auch: „vom neuen geboren“ ;-)).

Dann HAST nicht eine Liebesbotschaft, du BIST es.
Deshalb kannst du alles machen, was dir Freude und Spaß macht, du kannst ganz unbeschwert Gas geben, du kannst alles genießen, und deine Kinder mit in diesen Genuss mitnehmen (wenn sie wollen ;-)) – du kannst einfach DU sein, und das ist PERFEKT.
Du bist das Beste, was deinen Kindern passieren könnte.

Glaube mir: was besseres als DICH gibt es auf der ganzen Welt nicht.
Deine Kinder können ja SO. FROH. sein, dass ausgerechnet du ihre Mama/Papa bist.
Wie geil ist das denn?
Also ich wäre auch froh.

Im Grunde können wir jetzt aufhören, es ist eh alles Wichtige gesagt.

Es mag sich naiv anhören, oder blauäugig – aber du kannst dich auf diese Liebe zu 100% verlassen.
Du kannst der Liebesenergie immer und überall vertrauen, natürlich hervorragend bei Dingen, die nicht so optimal laufen.
Das ist aber keine Notlösung „“na gut… nichts anderes hat funktioniert, dann vertraue ich der Liebe“, sondern das ist die einzige Option – immer!

So viele Mamis machen sich soooooo viele Gedanken!
Passt es mit meinem Kind, wird es Freunde finden, wird es die Schule schaffen, wird es glücklich werden, wird es Erfolg haben, wird es einen Partner finden, etc.

Schau: das brauchst du NIE mehr.
Du vertraust der Liebe, und schaust nicht auf die Umstände.
Zutiefst überzeugt: NATÜRLICH wird es wunderbar laufen mit deinen Kindern.
NA KLAR werden sie glückliche Menschen.
SELBSTVERSTÄNDLICH wird alles klappen.

MANGELS ALTERNATIVEN :-)))!

(was glaubst du, wie viel Zeit und Kraft du dann übrig hast… wenn du dich nicht mehr um die Kinder sorgen musst ;-)…)

 

 

2. Emotionale Freiheit.

Das wird jetzt einige von euch schockieren, aber:
ich bin frei von meinen Kindern.

Das heißt: ich liebe meine Kinder nicht mehr, als andere Menschen.
Natürlich kümmere ich mich mehr um sie, und verbringe mehr Zeit mit ihnen, weil sie nun mal hier wohnen, was will man machen 😉 – aber sie sind nicht mein Mittelpunkt, nicht meine Erfüllung, und nicht „das Schönste in meinem Leben, was ich jemals zustande gebracht habe“.

Ich bin innerlich frei von meinen Kindern und definiere mich gar nicht in erster Linie als Mama – obwohl ich das seit 19 Jahren täglich mache ;-).
Ich sehe mich als die Liebe – was ich dabei mache, ist nicht so entscheidend ;-).

Das ist enorm wichtig – denn:
die menschliche Liebe erdrückt die Kinder, und bindet sich emotional an sie.
Das kannst du sehr schön daran sehen, dass – wenn es dem Kind mal nicht so gut geht – die Mutter extrem mitleidet und oft am Boden zerstört ist.
Diese Energie überträgt sich dann sogar auf das Kind, dem es dadurch NOCH schlechter geht – und wem ist bitteschön dann geholfen?
(Hat jemand schon mal ne Folge Frauentausch geschaut? Da fangen die Mütter in den meisten Fällen an zu heulen, wenn sie die eigenen Kinder auf dem Video sehen. WTF? Daran siehst du diese emotionale Gefühlssoße).

Die Liebe ist nicht: Emotionen.
(die dürfen dabei sein, keine Frage, ist ja schön. Aber die Emotionen sind es nicht an sich!)
Die Liebe ist eine KRAFT.

Sie hebt dich auf eine andere Ebene, sie lässt dich über den Dingen stehen und KLAR SEHEN.
Ja, auch über den Problemen der eigenen Kinder!
Dann wirst du nicht von deinen Kindern gelebt – sondern von der Liebe.
Und diese – rate mal – verändert wiederum alles zum Guten.

In der Liebe ist keine Angst – also GAR KEINE.
Wenn du also sagst, dass du deine Kinder liebst – und trotzdem Angst um sie hast – dann… na, dann war es das noch nicht so ganz ;-).

Verstehst du:
du bist nicht hier, um Mutter zu sein.
Du bist hier, um zu lieben!
Wenn gerade Kinder in der Nähe sind, liebst halt diese.
Wenn keine da sind, liebst halt andere Menschen.
Wenn keine Menschen da sind, liebst halt dich.
(das Beste daran: dich hast immer gerade da. Deshalb kannst dich immer lieben :-)).

So einfach :-).

„Aber Joanna, ich bin gar nicht frei von meinen Kindern!“
Ja, willst du es denn sein?
(manche wollen das gar nicht, deshalb frage ich lieber nach ;-)).

Falls ja: dann bist du JETZT frei.

Glaub einfach mir.

 

3. Energie-Managment daheim.

Ich achte immer auf die Energie und bestimme sie.
Schau mal, ich möchte daheim immer die schönste und stärkste Atmosphäre haben – leicht, freudig, energiegeladen: Himmel auf Erden, darunter steh ich gar nicht erst auf ;-).
Gut, und wer bestimmt, welche Atmosphäre daheim vorherrscht?
Na, ich :-)!
(mein Mann auch, aber der ist ja so selten daheim ;)).

Ihr wisst noch: Reinheit im Haus und Hirn.

Wenn du selbst voll mit Sorgen oder Stress bist, dann brauchst dich nicht wundern, wenn die Kinder meckern – die nehmen doch nur die Energie auf, und reagieren darauf.

„Aber Joanna, ich HABE nun mal Probleme und Zeitdruck, du hast leicht reden!“

Schau, es geht nicht darum, ob gerade alles gut läuft!
Dann können wir bis in 100 Jahren warten, bis die Atmosphäre passt!
Ich habe schon oft geschrieben, wie man über den Dingen steht, statt unter den Umständen :-).

Du kannst viel zu tun haben, und trotzdem unbeeindruckt freudig sein.
Du kannst mitten in den grössten Herausforderungen stehen, und trotzdem fröhlich mit dem Fuss wippend „dumdiduummmm…“ summen.

Warum?
Weil du der Liebe vertraust!

„Aber Joannaaaaaa, das mache ich gar nicht!“
Ja, dann ab heute.
Genau gesagt ab JETZT.

(darüber diskutieren, warum du ein Sonderfall ist, besonders heftige Umstände hast, und es dir sehr schwer fällt, kannst du mit deinem Therapeuten. Ich habe heute leider keine Zeit dafür, du und ich müssen vorwärts ins schönste Leben :-)!)

Zum Energiemanagment gehört, dass du nicht jede Energie duldest, die deine Kinder so mit Heim bringen.
Da draußen fliegt eine Menge herum!

Was glaubst du, welchen Gedanken von außen deine Kinder tagtäglich ausgesetzt sind – von Manipulation bis Minderwertigkeit, von Versagensängsten bis Leistungsdruck die volle Palette an Dreck.

Manchmal erzählen sie es, und manchmal spürt man es nur.
Wenn sie heimkommen, und du es wahrnimmst, dass die Atmosphäre nicht passt, dann regelst du das.

Heißt: sie können sofort in deine Liebe eintauchen.
Liebe macht sofort reinen Tisch, und bläst förmlich ihr Hirn frei!
Auch deine Kinder können sich immer entscheiden!

Und was ist, wenn sie nicht wollen?
Das ist ihr freier Wille, den respektierst du – und lässt sie einfach in Ruhe.

Ich würde sie nur nicht ewig jammern lassen, oder sie auch noch in der Schwäche bestätigen oder bemitleiden – ich würde ihnen nur Liebe und Stärke geben.
Nur Liebe und Stärke.
(das ist genau das, was ich euch ständig gebe: nur Liebe und Stärke).

Und wenn sie immer noch nicht wollen?
Dann ist es nicht dein Problem ;-).
(Dann müssen sie in ihrem Zimmer jammern, aber ganz sicher nicht in deiner Nähe ;-)!)
Und du lässt dich nicht davon verunsichern oder beeindrucken.

Manchmal wirst du es direkt ansprechen („Schatz, schmeiß die Minderwertigkeit raus – das bist du gar nicht.“)  und manchmal wirst du nichts sagen.
Ich kann dir keine „Tipps“ geben, du wirst es einfach wissen.

Deine Kinder werden automatisch die Reinheit der Atmosphäre schätzen lernen, und darauf mit der Zeit von selbst achten, du wirst schon sehen.
Sie werden sich nicht von außen beeinflußen lassen, und immer nur ihrem Herzen folgen.
Wie wichtig das in ihrem späteren Leben ist, kannst du dir überhaupt nicht vorstellen.
Es ist entscheidend.

Und wenn nicht?
Dann bleibst du natürlich trotzdem gut drauf :-).
Denn du bist frei von deinen Kindern :-)!

Und noch mal zum Schluss:
nimm nur meine Liebe auf, und versuche nicht, dir die einzelne Punkte zu merken – das bringt gar nichts!
Du wirst sehen, wie du auf einmal ganz automatisch die Dinge so machst, und zwar, weil meine Liebe es in dir bewirkt hat :-).

Ich glaube an die Liebe in dir!
Ich glaube absolut an dich!
NATÜRLICH wirst du es hervorragend schaffen, du wirst es immer mehr und mehr aufnehmen, selbst dabei aufblühen, das Alte hinter dir lassen, und jede Sekunde deines Lebens maximal genießen!
Und deine Kinder werden da mit reingezogen, wirst schon sehen ;-).

Besinnen wir uns also auf deine Kernkompetenzen:
Lieben.
Und locker sein.

Ach du…
Du bist einfach der Hammer.
Ich kann’s nicht oft genug betonen.

Joanna

 

You Might Also Like

vor
zurück

37 Comment

  1. Reply
    Anonym
    18. Juli 2013 at 8:06

    YEAH, YEAH, YEAHHH….that's it!

    :-*

    Catalina

  2. Reply
    nowshine
    18. Juli 2013 at 8:31

    danke für deine worte, i feel you!

    ich finde du solltest ein buch schreiben, alle liebesbotschaften zusammengefasst. was man in die hand nehmen kann und an den strand, spielplatz usw…

    ich hätte selber gern eins, und ich würde es gern verschenken 😉

    ich hab so tolle ideen heute, oder?!

    drücke dich, doro

  3. Reply
    Maggie BK
    18. Juli 2013 at 8:41

    Duuuuuuuu Liebes-Urknall, Du ❤❤❤
    Danke für Deine Worte, Deine Energie und Deinen Glauben – und natürlich Deine Liebe
    Zigtrilliarden Liebesgrüße,
    Maggie BK

  4. Reply
    Sternchen56
    18. Juli 2013 at 8:43

    Danke,Danke,Danke

  5. Reply
    silk
    18. Juli 2013 at 8:47

    Danke, wie wichtig ist es doch, dass man ab und an erinnert wird.
    LG Silke

  6. Reply
    Anonym
    18. Juli 2013 at 9:29

    Du hast meinen Tag etwas schöner gemacht. Danke dir. Liebe grüsse, Lilie

  7. Reply
    Anastasia
    18. Juli 2013 at 10:17

    "In der Liebe ist keine Angst – also GAR KEINE.
    Wenn du also sagst, dass du deine Kinder liebst – und trotzdem Angst um sie hast – dann… na, dann war es das noch nicht so ganz ;-)."

    also willst du damit sagen, wer um seine kinder angst hat, liebt sich nicht bzw. nicht genug?

  8. Reply
    susanna
    18. Juli 2013 at 11:05

    Daanke Du Süsse!
    Knutscha Susanna

  9. Reply
    Joanna
    18. Juli 2013 at 11:06

    Anastasia:

    siehtse, da fangen schon die Verwechslungen an.
    Die Schwierigkeit ist eben, dass das, was die Menschen "Liebe" nennen, eigentlich nur eine emotionale Suppe ist – und sie ist so ziemlich das Gegenteil von dem, was ich meine.
    Wenn ich Liebe schreibe, dann = Gott.

    wenn du also Angst um deine Kinder hast, dann kennst du einfach nur diese Dimension, von der ich schreibe, noch nicht . diese extreme, alles verändernde, energiegeladene Kraft.
    Dann "liebst" du deine Kinder schon – oder das, was die Menschen dafür halten… aber darin ist keine Kraft, u know.
    Das ist dann alles kompliziert, und sorgenbeladen, wenn's mal nicht läuft, und ab und zu anstrengend, etc… na, so, wie es eben ohne Gott ist ;-).

    Ich schreibe von einer vollkommen neuen, anderen Liebe, die – zugegeben – noch grösstenteils völlig unbekannt ist.

  10. Reply
    Caty
    18. Juli 2013 at 11:51

    WOW Joanna,
    …Volltreffer!!! Du sprichst mir aus dem Herzen! Im Freundeskreis vermisse ich schon seit längerem die "Frauen"…denn irgendwann mutieren sie alle einfach "nur" noch zur Mutter! Genauso verhält es sich eben auch mit der Liebe…alles wird zur reinen "Mutterliebe! Und die andere Liebe…vorbei damit! Bei uns leben die Kinder von meinem Mann, liebliche habe ich nicht! Vor 2,5 Jahren bin ich im Crashverfahren 2-fache Stiefmutter geworden. Heute sind sie 16 und 11 Jahre. War 'ne spannende Zeit…ist sie heute noch. Daher kenne ich diese "Mutterliebe" nicht…sondern NUR die LIEBE! Und das macht mich sehr glücklich…Übrigens…kennst du Roland Betz ("Willst du normal sein oder glücklich"-Autor)?Ich höre ab und zu seine Vorträge auf CD…und…ich hab mir vorgestellt…ihr ZWEI gemeinsam auf Vorträgen…das ideale Paar…du hast auch diesen trockenen Humor, der den Punkt und die wunden Stellen voll und ganz trifft! Freue mich auf Teil 2!
    Ganz liebe Grüße Caty

  11. Reply
    Anonym
    18. Juli 2013 at 12:12

    Danke

  12. Reply
    ••●✿ мσηι*✿●••
    18. Juli 2013 at 12:23

    Ich LIEBE diese Postings von dir 🙂
    Danke das motiviert mich immer !

  13. Reply
    Anonym
    18. Juli 2013 at 12:34

    Hej Joanna,
    danke.
    Aber irgendwie verstehe ich das auch nicht.
    Wenn das Kind bspw. depressiv ist (was ja heutzutage öfter mal vorkommt) oder ähnliches, dann muss ich doch ein offenes Ohr für mein Kind haben und zuhören können. Natürlich hilft es nicht, wenn man nur Mitleid empfindet.
    Generell ist es, so glaube ich, natürlich Angst um sein Kind zu haben. Es passieren einfach Dinge auf der Welt, die Gott nicht verhindert, obwohl sie schlecht sind.
    Zu lieben ist ja trotzdem nicht verkehrt;-)
    Liebe Grüßlis Natalie

  14. Reply
    Anonym
    18. Juli 2013 at 12:37

    Bin voll in deiner Liebesenergie und was hat das jetzt für eine Auswirkung….. Ich TANZE (und räume die Geschirrspülmaschine aus).
    Ich bin gespannt, wer so alles heute in meine Nähe kommt,
    Der bekommt die volle Ladung ab .
    Liebste Grüsse von der Liebe an die Liebe und DANKE
    Gabriele

  15. Reply
    textpoterie
    18. Juli 2013 at 12:47

    yeah!!!

    wenn´s manchmal brenzelig wird – ich genervt bin von meinen 2 größer werdenden, großen (!) Söhnen/oder von meinen 3 Männern zu Hause (inklusive sons and husband…) – vergesse ich manchmal mein "frei sein"… und manchmal vergesse ich auch, zu DER QUELLE/zu Gott/zu meinem "Abba"/ zu gehen, um wieder Kraft, Vergebung und Liebe zu schöpfen…oder ich komme mit einem kleinen Becher anstatt eines großen Eimers…aber das ist eine andere Geschichte!…
    danke dir! fürs Erinnern und Ermutigen! 🙂

  16. Reply
    Anonym
    18. Juli 2013 at 13:50

    Liebste Joanna,
    ich glaube, mit meinem Kommentar ist was schief gelaufen. Ich wollte dir nur sagen, du bist die beste Vorbereitung aufs Kinderkriegen 🙂 Und ich freu mich so, dass ich das genauso schon lebe. Ich werde meine Kinder genau so erziehen sie dürfen sich wirklich freuen, mich als Mutter haben zu dürfen 🙂
    Knutscha, Julia S.

  17. Reply
    Anonym
    18. Juli 2013 at 13:55

    ich nehme deine Liebe auf…

    Tag für Tag <3

    DAAAAAAAAAANKE für diesen Post, liebste Joanna!

    DU bist Liebe pur!

    LOVELOVELOVE YOUUUUUUU!

    YEAH! @ Catalina: That´s it!

    @ Doro: darauf hoffst nicht nur du 😉

    Liebste Grüße & Küsse,
    deine Barbara

  18. Reply
    petra
    18. Juli 2013 at 14:05

    Liebe Joanna

    Von der Seite habe ich es noch nie betrachtet – aber es klingt durch und durch schlüssig.

    Wie leicht es mir persönlich fällt, deine/meine/unsere Liebe zu leben, das ist noch nicht so ganz raus, aber es wird stetig mehr. Und wenn's mal wieder gar extrem schwer fällt – dann gibt es zum Glück deinen Blog in dem man sich wieder eine Portion Liebe holen kann. (Hab ich im Urlaub ohne I-net vermisst. Zumindest gegen Ende 😉 )

    Alles Liebe
    Petra

  19. Reply
    Anonym
    18. Juli 2013 at 15:05

    Hach, du bist die Allerbeste, weißt du!
    Deine Liebe kommt hier an, Hundertpro!
    Danke und irgendwie bist du so fest verankert in mir… ich fühle dich … du bist so omnipräsent… na, Du Präsent für mich!

    Dicker Knutsch, deine Josephine!

  20. Reply
    Anonym
    18. Juli 2013 at 16:10

    aber wir sind doch Individuen und jeder liebt anders. Es gibt doch kein Monopol auf die Liebe, sonden die Liebe wird von jedem anders empfunden oder vergeben. Nicht jeder kann lieben, nicht jeder will es…ist das nicht etwas zu sehr Supermarkt…und du liebst deine Praktikantin genauso wie deine Kinder..???

  21. Reply
    sabine
    18. Juli 2013 at 16:44

    die worte kommen wie vom himmel geschickt heute viele dank***
    sabine

  22. Reply
    Anonym
    18. Juli 2013 at 17:11

    Hey Joanna,

    vor ein paar Tagen hab ich deinen Seite entdeckt,und mich gleich gefragt "woher nimmt diese Frau nur die Energie und gute Laune".
    War klar das da nur einer hinter stecken kann! =)
    Schön das es dich gibt!

    Be blessed =)

  23. Reply
    Anonym
    18. Juli 2013 at 18:42

    Joanna, bitte zeig uns, wie wir den Weg zu dieser neuen, vollkommen anderen Liebe finden…

    Liebesknutscher aus Ö,
    Nadine

  24. Reply
    Anonym
    18. Juli 2013 at 19:41

    Ich verstehe, was du meinst… Ich glaube, dass Kinder das Gefühl der Stärke und Zuversicht wahrnehmen, welches man ausstrahlt (oder eben auch nicht). Das Gefühl, darauf zu vertrauen, dass alles gut gehen wird und man, egal wie die äußeren Umstände sind, alles schaffen kann und einem niemand die Liebe zum Leben nehmen kann – eine Art Urvertrauen ins Leben, und dieses Urvertrauen existiert unabhängig von den jeweiligen äußeren Umständen und ist gerade deshalb extrem stark.

    Ich glaube auch, dass Kinder merken, ob man als Eltern so empfindet, und dass diese Liebe oder Urvertrauen zu den kostbarsten Dingen gehört, die wir ihnen mitgeben können. Es ist eine innere Kraftquelle, die immer da ist, egal wie die äußeren Umstände sind. Auch wenn es natürlich Situationen geben wird, in denen man sie nicht immer gleich anzapfen kann, weil Blockaden und Hindernisse da sind, die man erst mal wegschieben muss – aber dennoch ist sie immer da und wenn ein Mensch das weiß, dann weiß er etwas ganz Wichtiges über sich. Und er bekommt eine innere Gelassenheit, die als große Sicherheit nach außen strahlt, und die man durch nichts anderes in diesem Maß erreichen kann.

    Und was die Liebe zu allen Menschen angeht – auch da verstehe ich, was du meinst. Wenn man irgendwann einmal so richtig bewusst gemerkt hat, dass man die Menschen an sich liebt, dann hat man nie mehr Angst davor, dass man irgendwann einmal einsam sein könnte. Weil man weiß, man kann das, was der Mensch ist, in jedem anderen Menschen entdecken. Ich kanns nicht anders beschreiben, aber ich kenne das Gefühl, das dahinter steckt, genau. Seitdem mir das einmal so richtig bewusst geworden ist, habe ich keine Angst mehr davor, dass ich irgendwann einmal einsam sein könnte.

  25. Reply
    Anonym
    18. Juli 2013 at 20:13

    Du schreibst: "die menschliche Liebe erdrückt die Kinder, und bindet sich emotional an sie."
    Das kann ich so gar nicht nachvollziehen. Ich glaube, die menschliche Liebe ist absolut unersetzbar für Kinder. Und Bindungen/Verbindungen geben Halt und Sicherheit im Leben. Wenn Liebe erdrückt, dann ist es keine Liebe mehr, finde ich. Denn Liebe ist selbstlos, sie erwartet nicht.
    Liebe Grüße
    Angela

  26. Reply
    Joanna
    18. Juli 2013 at 21:08

    anonym:
    "aber wir sind doch Individuen und jeder liebt anders. Es gibt doch kein Monopol auf die Liebe, sonden die Liebe wird von jedem anders empfunden oder vergeben. Nicht jeder kann lieben, nicht jeder will es…" –
    das trifft absolut zu, und zwar auf die menschliche Liebe ;-).
    Aber davon schreibe ich ja nicht 😉 – ich meine doch den Weg darüber hinaus…
    Leider heißt das eine "Liebe" und das andere auch, aber die beiden haben gar nichts miteinander zu tun!
    Genau aus diesem Grund gibt es ständig diese Missverständnisse.

  27. Reply
    Anonym
    18. Juli 2013 at 23:02

    Als ich deine Wort laß, dachte ich an OSHO!
    Schreibe ein Buch !
    B.

  28. Reply
    Casa di Böhm
    19. Juli 2013 at 7:53

    GREAT !!!!!!! I LOVE IT!!!!!

    Herzlichst
    Das Trümmerlöttchen

  29. Reply
    Anonym
    19. Juli 2013 at 8:30

    OMG, ich kann die Iasten nicht erkennen, so sehr muss ich weinen!
    Ich sage DANKE aus tiefsten Herzen.
    Das ist sehr befreiend –

    LOVE –
    Alisar*

  30. Reply
    Annett Wallraf
    19. Juli 2013 at 9:37

    Liebste Joanna,
    oh da werden sich so manche Mütter jetzt ganz kräftig auf den Fuß getreten fühlen. Aber es ist so! Familien und Beziehungen leiden oft darunter, dass die Mütter Ihre Kinder mit einer falschen Liebe aufziehen! Und da muss viel drüber nachgedacht und geändert werden! Klar, mach ich mir auch manchmal Sorgen… aber ich versuche dann sofort positiv zu denken und mir zu sagen: Der da oben passt auf mein Engelchen auf! Und ich liebe mein Kind – klar!!! Aber es ist gut, dass Du da bist Joanna, damit wir im dunklen Zeiten bei Dir Kraft schöpfen können. Es gibt halt manche Menschen die haben es schon kapiert, die sind einfach weiter und können vertrauen. Und viele müssen noch dahin!!!! Ich geh jetzt trotzdem in die Schule meiner Tochter und kämpfe um eine total ungerechte Zeugnisnote (ich mach das sonst nie, habs auch noch nie getan – aber da ist glaub ich ein Lehrer, der Probleme hat und ganz viel Liebe braucht.. nicht falsch verstehen! Die richtige, große Liebe!!!! Ganz liebe Grüße und eine dicke Umarmung für Noelle von Annett

  31. Reply
    les belles choses
    19. Juli 2013 at 10:33

    Hallo Joanna,
    Ich würde das gerne glauben und freue mich für dich, dass du so sorglos durchs Leben gehen kannst.
    Ich habe täglich mit dem Schicksal von Menschen zu tun, deren Schutzengel oder lieber Gott oder allumfassende Liebe gerade Pause hatte, als sie schreckliche Unfälle hatten, die sie für immer entstellten oder auf Hilfe angewiesen sein lassen. Das und die täglichen Nachrichten machen es mir leider unmöglich, dir da zu folgen.

    Trotzdem finde ich immer mal einen positiven Kick auf deinem Blog, so ist es nicht!

    Lg, Angelika

  32. Reply
    Anonym
    20. Juli 2013 at 21:17

    Hallo Joanna,

    verspätet … dein Post geht mir gar nicht mehr aus dem Sinn. Ich fühle mich oft sehr positiv inspiriert, habe in Vielem auch wirklich umgedacht und bin dankbar über die Denkanstöße. Aber manches kommt schon krass rüber – die eigenen Kinder nicht mehr lieben als die Praktikantin?? Ich weiß schon, es ist die *andere* Liebe gemeint, dennoch finde ich das tatsächlich schockierend. Dann liebst du also deinen Mann auch nicht mehr als den Postboten …? Das ist mir too much, für mich will ich das so nicht :-O
    Und meine Familie auch ganz bestimmt nicht!

    Liebe Grüße
    Bettina

  33. Reply
    Joanna
    21. Juli 2013 at 10:03

    Bettina:

    nochmal in aller Deutlichkeit:
    es geht NICHT um die erotische Liebe, oder Beziehungen, etc.!!!
    Ich habe ja zum Postboten keine Beziehung *ggg*.

    Das ist eben das Problem, dass es nur EIN Wort für diese beiden Arten gibt, aber es ist beides völlig etwas anderes!

    Das, wovon ich spreche, ist: Gott selbst, freisetzende, glücklich machende Energie, alles verändernd, extrem stark, das Schönste, was es gibt.

    Ich meine damit keine Beziehung oder Freundschaft, etc.

    Gott liebt doch den Postboten nicht weniger als deinen Mann?
    Und deine Kinder verlieren doch nichts, wenn du jemand anderen genauso stark liebst – du hast ja nicht ein bestimmtes Kontingent an Liebe, das dann aufzuteilen gilt ;-).
    (das wäre ja schlimm, denn – angenommen mal, du bekämst selbst ganz viele Kinder – würdest du sie alle weniger lieben, wenn deine Liebe begrenzt wäre.)

    Was schockiert dich daran?
    Verlustängste?
    Eifersucht?

    Meine Kinder schließen alle ins Herz, die ich liebe, und genießen es – das ist eine wunderschöne, große Art zu leben, wen von "meine kleine Farm"-Denken ;-).

    Aber ungewohnt, ich gebe es zu.

  34. Reply
    Anonym
    21. Juli 2013 at 19:08

    Hallo Joanna,

    danke, dass du dir die Zeit genommen hast, mir zu antworten. Ja, es ist ungewohnt, in anderen Dimensionen zu denken … ich habe es jetzt tatsächlich besser verstanden!
    Ich finde es sehr postitiv, dass mittlerweile auch einige "kritische" Kommentare freigeschaltet werden.
    Du machst einen tollen Job! 😀

    Habt eine schöne Woche und ganz liebe Grüße
    Bettina

  35. Reply
    Deborah
    10. August 2013 at 17:04

    DANKE !

  36. Reply
    Myriam
    10. September 2013 at 8:51

    Gaaaanz toll geschrieben.

    Dickes KOMPLIMENT, ich bin begeistert und werde es mir gleich ausdrucken.
    Vor 1-2 Wochen habe ich das schon mal durchgelesen und es hat mir so geholfen manche Dinge anders zu sehen!

    Liebe Grüße und einen schönen Tag!

  37. Reply
    Elisabeth Höfer
    15. Oktober 2013 at 8:44

    Welch eine Ermutigung. Da kann ich nur ja und Amen sagen. Ich habe selber 4 Mädels großgezogen, und habe selbst erfahren, wovon Du spricht. Ohne diese sprudelnde Liebesquelle hätte ich es nicht geschafft. Liebe Grüße Elisabeth

Schreibe einen Kommentar