Food, Winter

world’s best Zimtparfait mit 3 x Topping!

Ich verrate euch heute unser jahrelang bewährtes Heilig-Abend-Dessert.
Es ist das Einzige, von dem ich mir IMMER einen Nachschlag hole, selbst wenn ich schon satt bin 😉 – so gut ist es.
Und das Beste: die Zubereitung dauert keine 15 Minuten, braucht keine komplizierten Zutaten, und ist so einfach!

Wenn Ihr also Zimt mögt, werdet Ihr dieses Dessert lieben!
Und selbstverständlich Eindruck schinden, denn „parfääää’…“ hört sich so viel besser an als z.B. „Grütze“, und klingt locker nach Sternenküche  – mondän, mondän.

Geschirr: Flohmarkt (Soßenkännchen)+ HIER
essbare Sterne in gold: HIER
Love-Schälchen: HIER

Wir servieren das Zimtparfait mit dreierlei Toppings und frischen Früchten.

1. Himbeersoße.
Dafür einfach nur TK-Himbeeren pürieren und ev. süßen.

2. Lebkuchen-Schokoladensoße.
Dafür dunkle (oder helle, je nach Vorlieben) Schokolade schmelzen lassen, und etwas Lebkuchengewürz unterrühren.

3. Mangopüree.
Dafür braucht ihr eine sehr reife frische Mango, die ihr fein püriert.
Sollte sie zu fest sein, einfach mit etwas Kokosmilch (aus der Dose) mischen.

Zimtparfait:

3 Eigelb
120 g Zucker
1 1/2 TL Zimt
3 Eiweiß
250 ml Schlagsahne

Die Eigelbe mit 100 g Zucker einige Minuten schaumig schlagen, dann den Zimt unterrühren.
Die Eiweiße mit dem restlichen Zucker steifschlagen.
Die Sahne ca. 1-2 Min. schlagen, sie soll nicht ganz fest werden.

Sahne und Eischnee unterheben, alles in eine Form füllen und über Nacht tiefkühlen.

Serviertipp:
Ihr könnt das Parfait in schönen Schälchen portionieren, oder wie einen Kastenkuchen scheibenweise schneiden.
Habt ihr die winzigen goldenen Sterne entdeckt?
Sie sind essbar und es gibt sie auch in silber ;-).

Mein Päckchen für die Verlosung ist da, morgen gibt es das letzte give-away des Jahres!
Also schalten Sie wieder ein und machen Sie mit, Freunde der heimischen Volksmusik!
Scheint ne gute Woche zu werden :-)…

Liebesgrüße
Joanna

You Might Also Like

vor
zurück

28 Comment

  1. Reply
    nowshine
    17. Dezember 2012 at 11:27

    na das probiere ich heue abend mal aus,, das ist genau mein ding, hihi und wenn meine jungs es nicht mögen dass werde ich es wohl selber essen müssen *nichtschlimm*

    ich "mache" weihnachten immer kleinigkeiten zum dessert, fondant au chocolat (ja, ich kaufe es in einer patisserie), zimtsterneis mit heissen beeren (jajaja, das eis vom aldi) oder mini dampfnudeln (rewe) mit irgendwas gefüllt und mit vanillesauce. das parfait passt sehr gut dazu und das würde ich sogar selber machen, ha!

    lg deine doro

  2. Reply
    LieseLotteFriedrich
    17. Dezember 2012 at 11:30

    Liebe Joanna!
    DAS ist unser Weihnachtsdessert-schon seit vielen Jahren!!Aber dazu gibt es in schwarzem Tee gekochte Backpflaumen!!Mußt du unbedingt mal probieren!!!Dazu die Backpflaumen in scharzem gesüßtem Tee eine Stunde einköcheln lassen,wird so ein bißchen eingedickt wie Sirup..muß schön süß sein..und wird warm über dem Zimtparfait gegessen-da könnte ich mich reinsetzten und esse regelmäßig zuviel davon:-))!!..oh,da freue ich mich jetzt schon richtig drauf!!liebe Grüße Tanja

  3. Reply
    Anonym
    17. Dezember 2012 at 11:33

    Rezept gespeichert – Danke dir liebe Joanna :))

    Mittlerweile verfüge ich über eine beachtliche Menge von Liebesbotschaft-Rezepten, auch meine Freundinnen stöbern gerne darin 🙂

    lg Karin

  4. Reply
    schwiegermutterinklusive
    17. Dezember 2012 at 12:10

    Lecker und hört sich so einfach an, dass ich das auf jeden Fall ausprobieren werden…ich liebe Zimt und am Ende lege ich noch einen Zimtstern zu jeder Portion dazu und etwas Zimtschokolade…oder wird das dann zuviel des Guten…;-)

  5. Reply
    Wiener Wohnsinn
    17. Dezember 2012 at 12:16

    Parfää geht immer ..
    Allein deshalb weil es super vorzubereiten ist und einen nicht zwingt ewig in der Küche herum zu werkeln !

    Die Christbaumschmuckbox ist sooo geniaaaal !
    Bussi, Melanie

  6. Reply
    Saskia rund um die Uhr
    17. Dezember 2012 at 12:17

    Glaub das wird unser Dessert an Weihnachten, den Feiertag oder an Silvester….mal sehen :)))
    DANKEEEEEE ♥

  7. Reply
    villa-rosengarten & cockerlove
    17. Dezember 2012 at 12:50

    Kommt mir wie gelegen 😉 Dankeschön! LG Barbara

  8. Reply
    quellfrisch
    17. Dezember 2012 at 13:15

    Perfekt, das wird bald getestet! Ich liebe deine schnell-schnell-aber-total-lecker-Rezepte!

    Quellfrische Grüsse

  9. Reply
    Anonym
    17. Dezember 2012 at 13:38

    Klingt gut das Rezept, das würde ich gerne an Weihnachten machen. Nur eine Frage, für wieviele "Nachtischesser" ist das denn gerechnet?
    Danke! Liebe Grüße, Falbiene

  10. Reply
    nic
    17. Dezember 2012 at 13:52

    Oooh, da bin ich ja dann direkt "sofistikäted"…ich hab mir als Teenie schon immer Parfaits angerührt (v.a. mit Baileys)! Yummy!
    ♥nic

  11. Reply
    Joanna
    17. Dezember 2012 at 14:09

    Falbiene:
    es reicht für eine Standard-Kastenform, wie auf dem Bild.
    Personenmäßig weiß ich leider nicht, da Rezept aus dem Kopf… 4-6 auf jeden Fall.

  12. Reply
    mundart
    17. Dezember 2012 at 16:45

    parfait..mon amour.
    sieht grandios aus.
    und schmecken wird´s vermutlich weltklasse.
    wenn du dir sogar nachschlag holst, obwohl du schon satt bist 😉
    liebste grüße aus berlin zu dir,
    marie

  13. Reply
    Sandra
    17. Dezember 2012 at 18:27

    YUMMI !!! und so richtig schön einfach.
    damit müßten sich schwiegereltern doch beeindrucken lassen …
    lg
    sandra

  14. Reply
    Sabinas-Life
    17. Dezember 2012 at 18:36

    Hört sich lecker an. Ist die Konsistenz auch cremig?
    Lg, Sabina

  15. Reply
    TheFashionvictim67
    17. Dezember 2012 at 18:57

    Hallo Joanna!
    Hmmmm, lecker Zimtparfait, will ich sofort haben, am besten mit heißen Feigen und silbernen essbaren Sternen!

    Deine Bilder sind wieder so toll, saberre gerade die Tastatur voll.

    lieben Gruß
    Birgit

  16. Reply
    Katiimnetz - mein Leben und ich
    17. Dezember 2012 at 19:00

    Yammie yammie 🙂

    So was leckeres hat mir grade noch gefehlt.
    Muesste nur eine Alternative f.d. Herrn des Hauses haben. Der mag naemlich kein Zimt. Meinst du man kann auch vanilleschote nehmen?

  17. Reply
    Kathy
    17. Dezember 2012 at 20:01

    Oh wie schön deine Bilder wieder sind =)

  18. Reply
    Moni.Ka
    17. Dezember 2012 at 20:46

    oh menno…was stehlt den Link zu Westswing ein, haste bestimmt schon 4 Wochen zu Hause die Schälchen *schümpf* die hätte ich auch gerne…
    machst net a Giv-A-Way drauß Baby
    *besonders lieg guck* ???????

    isch lübä Zimt…..eintauch,drinn bade, aaaaaaalle…..lägga

    lg Moni

  19. Reply
    Falbiene
    18. Dezember 2012 at 8:42

    Danke, das passt perfekt…Juhu, Thema Dessert auch abgehakt 🙂

  20. Reply
    Anonym
    18. Dezember 2012 at 22:26

    Habs eben aufgefuttert – herrlich!
    Habe Lebkuchengewürz reingetan und noch Lebkuchen reingebröselt…
    Vielen Dank für das grandiose Rezept!
    Liebe Grüße,
    Mala

  21. Reply
    Anonym
    19. Dezember 2012 at 20:55

    Joana es ist ein Trauuuuuuum 🙂

    1000 dank

    Jasmin
    Küchlein-Deluxe

  22. Reply
    Franzi
    21. Dezember 2012 at 19:16

    mmmmmmmmmh.. LECKER!! wr haben das parfait jetzt auch ausprobiert, da wir noch kein dessert für weihnachten hatte und haben jetzt test-geschlemmt.. Himmlisch ICH LIEBE ES! ♥ danke für dieses wunderbare rezept

  23. Reply
    Anna
    23. Dezember 2012 at 19:09

    Vielen Dank für das Rezept, habe es gerade in den Tiefkühler geschoben und hoffe, es wird uns den morgigen Heiligabend versüßen 🙂

  24. Reply
    Anonym
    24. Dezember 2012 at 10:02

    Schon ausprobiert…sensationell!!!!! Danke fürs teilen!

  25. Reply
    Nana M.
    15. Mai 2014 at 20:09

    DANKE! Mein diesjähriger Weihnachtsnachtisch steht nun also schon Mitte Mai. =D

    Ich liebe dich! Bitte höre niemals auf zu bloggen!

  26. Reply
    Steffi
    10. Dezember 2014 at 9:15

    Hallo,
    ich habe das Rezept eben auf der Suche nach einem Weihnachts-Dessert entdeckt und es klingt wunderbar. Deckst du die Kastenform ab, wenn du sie in den Tiefkühlschrank stellst?
    Liebe Grüße
    Stefanie

  27. Reply
    Flora
    21. Dezember 2014 at 15:16

    Zum 2. Mal ist das heuer unser Weihnachtsdessert und jedes Jahr freu ich mich ganz besonders. Bei uns gibt es das ganze noch auf Schokomousse und darüber kommen passierte Himbeeren, das ist wirklich ein würdiges Weihnachtsdessert. LG, Flora

  28. Reply
    Crown Living
    29. Dezember 2015 at 15:35

    Das hört sich so lecker an, vielen Dank für`s Rezept.
    Werde es auf jeden Fall ausprobieren. Mango und Kokos
    zusammen, habe ich noch nie probiert, bin mal gespannt:)
    LG Sylke

Schreibe einen Kommentar