How to ...

how to… make a perfect party decoration

 

Ich habe gefühlte 147 Kindergeburtstage und Parties vorbereitet und durchgeführt.
Manchmal wünschte ich, ich hätte schon vor Jahren das Bloggen gekannt, weil ich sehr viel mehr mit den Kids unternommen habe, als sie noch kleiner waren – und Ihr zig andere Ideen hättet, von denen Ihr Euch inspirieren lassen könntet.
Wir haben schon immer viel gefeiert ;-).

Aber auch so kann ich Euch mein know-how zur Verfügung stellen…


I. Inspiration
Ideen lauern überall ;-).
Sie springen dich an, wenn du es am wenigsten erwartest ;-).

– in den meisten Fällen ist die Person, zu deren Ehren das Fest gegeben wird, auch gleichzeitig die Inspiration.
Deine Freundin liebt pink? Perfekt. Sie wird begeistert sein von einer pink-sugar-Party.
Dein Kind steht auf Piraten? Erklärt sich von selbst. Ein Highlight kann ein selbstgebautes Floss sein mit einem Segel, das du umgesäumt hast – von da aus findet der Angriff statt (Bens 4. Geburtstag).
Dein Mann ist dein Superhero? Hatten wir auch schon mal ;-)…

– Ein Lieblingsfilm/eine Jahreszeit/ ein Gericht/ ein Land… es gibt unzääählige Mottos für ein schönes Fest!
Also nimm das, was DIR Spaß macht – oder deinen Kindern.
Und dann macht die Vorbereitung an sich schon sehr viel Spaß :-).

– durch unzählige Blogs und Bücher hast du Ideen in Hülle und Fülle.
Entweder du übernimmst etwas 1:1, wenn du selbst keine Zeit/Ideen hast, oder du nimmst es einfach als Anregung.
Bei mir brauchst du nur auf „events“ zu drücken, und du bekommst ganz viele Inspirationen :-).

– Flohmärkte.
Müssten eigentlich „riesige Ideen-Fundgruben“ heißen ;-).
Wegen dem Popkorn-maker gab es DIESE Party,
wegen den Ausstechern und den Pezz-Haltern gab es DIESE hier,
wegen den Holzbrettchen DIESES Fest,
usw. usw…

II. Budget
Oh ja, ich hätte gerne einmal ein Budget zur Verfügung, bei dem ich vom Cupakes mit winzigen schlittschuhfahrenden Hunden (mit Mützen UND Schals UND kleinen Schleifen um den Hals) bis zur Torte mit einer detailgetreuen Nachbildung von Hogwarts mir ALLES liefern lassen könnte :-)!

Ähh… ja.
Falls du also auch nicht in der glücklichen Lage bist, dann…

– halte Ausschau nach vintage Geschirr + Deko.
Jedesmal, wenn ich auf einem Flohmarkt eine größere Menge Tassen/Schalen/Becher, etc. erblicke, überlege ich kurz, ob sich das bei einer Party gut einsetzen ließe – das kostet meist nur 1-2 Euro, und man kann es hinterher entweder entsorgen oder dem nächsten Wohlfahrtsladen schenken.
Manchmal ist die Form lustig oder außergewöhnlich.. oder besonders kitschig – kaufe es, sobald es mehr als 2-3 Stück sind, es sehr günstig ist, und dir etwas dazu einfällt.
NOCH besser ist es, wenn das Motto schon feststeht – und du nur noch über Wochen das passende zusammensuchst.

– schaue dich online um… und bestelle rechtzeitig (ich kenne die Bedeutung dieses Wortes zwar kaum, aber eventuell weiß der eine oder andere, was das heißt…).
Fondant kostet bei Konditor doppelt so viel wie online, und du bekommst jede Menge Dekorationen, die es niemals in einem Laden gibt.
Bei großen Mengen kannst du die Packungen unter deinen Freundinnen verteilen, und es kostet nur halb so viel.

– guck immer mal in 1€-Läden oder Discountern, was sie so anbieten… auch da findest du überraschende Schnäppchen. Kaufe aber keinen absoluten Ramsch.

– lasse bei Festen mit Erwachsenen jeden einen Teil mitbringen.
Ich habe HIER, HIER und HIER alles zusammengetragen – und es war perfekt!

– falls du über sehr wenig Zeit, dafür aber finanzielle Mittel verfügst, kannst du dir z.B. HIER eine ganze Party planen, dekorieren und durchführen lassen.

III. Konzept
Auch wenn ich jede Partydeko individuell mache (und meist sehr spontan ;-)), so befolge ich unbewusst ein paar Schritte, die ich für Euch aufschreibe:

1. ruhiger Hintergrund.
Damit das Büffet schön wirkt, sollten nicht deine New Yorker-Skyline hinter der Kommode hängen (außer, das Motto heißt: I love NY, than it couldn’t be better ;-)).
Also räume störenden Hintergrund weg, oder bespanne eine große Platte oder einen Bilderrahmen mit passendem Stoff und lehne sie an die Wand.
Ich habe für die Pizza-Party in zwei gewöhnlichen Bilderrahmen einfach Packpapier eingerahmt, damit es optisch links und rechts ein Ganzes gibt (nur zur Info: ich überlege nicht währenddessen: ich muss optisch links und rechts… ich mach einfach).
Wer RECHTZEITIG so etwas vorbereitet hätte, der könnte auf das Papier in schöner Schrift Pizza-Rezepte drucken lassen… ja, könnte.

Ich rahme manchmal ein passendes Poster ein, manchmal ein Geschenkpapier (HIER), manchmal Seiten aus schönen Heften/Büchern (HIER), die ich auf dem Flohmarkt gefunden habe, mal befestige einen Rest schöner Tapete an die Wand.
Ihr könnt auch online nach schönen Bildern + Zeichnungen suchen.

2. Ein Highlight.
Es ist ideal, wenn es einen Hingucker gibt.
Bei den Geburtstagen ist es die Torte, aber manchmal kann auch ein Baum wie dieser hier ein Highlight sein.
Wichtig ist, dass du es entweder ein bisschen höher platzierst, oder das Teil von sich aus größer ist, als der Rest.
Die anderen Sachen ordnest du dann herum – ich mache es immer in dieser Reihenfolge-
erst den Mittelpunkt – und dann den Rest.

3. Wie man schöne Kuchen-Ständer aus alten Kerzenleuchtern macht, habe ich Euch mal hier, bzw. hier gezeigt.
Das macht das Büffet abwechslungsreich für’s Auge und edel.
Du kannst aber auch alte verschnörkelte bunte Teller nehmen, und eine umgedrehte Tasse darunter kleben.
Oder Holzscheiben für ein rustikales Büffet (auf Flohmärkten gibt es zuhauf Holzteller, die kein Mensch kauft).

4. Give-aways.
Aus Amerika stammt die Idee, auch erwachsenen Gästen eine Kleinigkeit als Erinnerung an das Fest mitzugeben – „thanks for coming“ – ich finde das so schön!
Da sind die Ideen so unzählig und individuell wie das Fest – und weil nichts erwartet wird, ist jede Kleinigkeit eine schöne Überraschung.
Selbst ein Cupcake macht in einer schönen Box mächtig was her.

5. Überraschungs-Effekt
Das ist die Königs-Klasse der Party-Deko: etwas Überraschendes, das auf die Gäste wartet.
Dazu musst du nur ein bisschen „um die Ecke“ denken, und die Dinge anders verwenden, als sie ursprünglich gedacht waren.
Du kannst…
– das Essen in Einmachgläsern servieren,
– die Einladungen in Olivengläsern verteilen (für ein italienisches Fest kann man die Oliven sogar drin lassen, na sowas!) wie HIER,
– Cupcakes in starbucks-Bechern backen wie HIER,
– kleine Wäscheklammern als Halter benutzen,
– Plastiktiere auf die Muffins setzen wie HIER,
– die Geschenke in Comicseiten verpacken wie HIER, etc… lass deine Fantasie spielen!

Je überraschender der Effekt, umso besser :-)!
Ich weiß, das ist nicht jedermanns Sache… manchen fällt das schwer.
Dann machst du einfach nur etwas „nach“, ist ja auch nicht schlimm ;-).

6. Routine
Kinder LIEBEN Altbewährtes!
Denke dir eure eigenen Rituale aus, und verwende sie jedes Jahr auf’s Neue wieder – das ist perfekt!
Bei uns in der Familie ist es so, dass das Geburtstagskind ERST aufstehen darf, wenn alle anderen auf ihn vor dem Geburtstagstisch warten – es wird gesungen – gratuliert und geknuscht – und erst dann darf man gucken, etc.
Wir hatten jahrelang immer eine Girlande passend zum Thema gebastelt wie z.B. HIER.
Und der Frühstücksplatz ist stets ganz besonders liebevoll dekoriert.
Andere Familien haben einen bestimmten Geburtstagskranz, oder ein spezielles Lied, oder schauen gemeinsam ein Fotoalbum an… manche, die gerne nähen, machen jedes Jahr ein Geburtstags-Tshirt!
Egal, was es ist, es sollte jedes Jahr genau den gleichen Ablauf haben :-).

IV. Der Aufwand
Ich mach das Ganze schon eine Weile und das hier ist mein wichtigster Rat:
ÜBERTREIBE ES NICHT.

Die Zeit, die du dafür aufwendest, muss zu dir und deinem Vorhaben und deiner Familiensituation passen (und zu deinem Budget ;-)).

Das heißt:
– je kleiner die Kinder, umso kleiner der Aufwand.
Sie können sowieso die Eindrücke kaum verarbeiten, die Aufregung ist groß, die Spannung kaum erträglich – nicht selten brechen sie mitten am Tag in Tränen aus, weil ihnen alles zu viel wird *ggg*.
Deshalb:
Keep it simple.
Ja, meine Dekos sind zwar aufwendiger, aber meine Kinder sind schon groß!

– Versuche nicht, die Verwandtschaft, andere Mütter, (oder womöglich Blogleser ;-)) zu beeindrucken, sondern habe dein Kind im Fokus.
Ich finde nichts schlimmer, als eine völlig genervte gestresste Mutter, die versucht, DIE perfekte Deko mit DEN perfekten Keksen zu machen, und während dessen ihr Kind anmeckert: „lass mich jetzt in Ruhe, du siehst doch, dass ich deinen Geburtstag vorbereite!“
Aaaaaah… das darf nicht sein.
Dann lieber Fertigkekse und mehr Zeit für’s Kind.
Und jetzt ratet mal, warum ich so oft Fertigteige und – muffins, etc. verwende?
Ich habe nämlich den Fehler EINMAL gemacht, und nie wieder – an Jils 1. Geburtstag gleich mal für’s Leben gelernt ;-).
Außerdem backe ich nicht gerne.
Klar könnte ich alles NOCH schöner, und NOCH perfekter, und NOCH aufwendiger machen – aber wofür?
So komisch sich das anhört – ich fange oft deshalb erst einen Tag vorher an, weil alles, was sich an diesem Tag nicht schaffe, einfach nicht mehr gemacht wird.
Das reicht eben – mein Zeitlimit ist mein Arbeitslimit.
Ich lasse dann jedes mal einiges weg, das ich ursprünglich noch geplant habe – ist ja nicht schlimm.

Was bringt’s, wenn alles superschön aussieht, und du supermüde bist?
Ich habe ein Ritual: eine halbe Stunde bevor alles losgeht, setze ich mich mit einer Tasse Tee hin, komme runter, genieße mein Werk, und freue mich auf die Gäste :-).

Lieber steckst du eine Kerze in einen Marmorkuchen und bist entspannt dabei – als ein Riesenbüffet, und du bist fix und alle.
Lieber ein einfaches Ritual – das aber alle Jahre wieder.
Es wäre schlimm, wenn du selbst dir irgendeinen Druck oder Vorstellung auferlegst – und es dann jedes mal wie eine Last ist, dem gerecht zu werden.
Wenn es dir aber – wie mir – sehr viel Spaß macht und erfüllend und entspannend zugleich ist, dann: go for it!
Es muss einfach zu dir – zu deinen Kindern – zu Euch passen!

Und wenn deine Kinder etwas größer sind, dann machen sie gerne bei der Vorbereitung mit.
Außer natürlich, es wird ihre Überraschung ;-).

Und wenn wir schon dabei sind… weißt du, was auch nicht besonders schön ist?
Wenn du irgendwo eingeladen bist, den Tisch der Gastgeberin bewunderst, und sie dann leicht frustriert sagt: „Ach, neee, eigentlich wollte ich noch das und jenes machen, und es hätte noch GANZ anders werden sollen, etc…“
Das ist einfach schade, weil sie dann nicht mal das genießen kann, was sie geschafft hat – und man ihren Stress förmlich spürt.
Freu dich also lieber an deiner Kuchenkatastrophe, dann ist wenigstens die Stimmung gut ;-).

Und zum Schluss habe ich noch persönliches Anliegen:
ich bekomme täglich Mails mit Bitten um individuelle Party-Planung.
Bitte versteht es, dass ich es unmöglich zeitlich schaffen kann, Euch diesen Gefallen zu tun – ich bin immer noch eine Mami mit 3 Kids, die sich das Essen einfach nicht abgewöhnen wollen ;-).
Auch das bisschen Haushalt macht sich nicht von allein, la la laaaa…
Ich kann mich unmöglich bei jedem reindenken, oder ihm Einkaufsadressen schicken, und ihm Ratschläge geben… lasst Euch doch von meinen Blogideen inspirieren!

Außer, Ihr kommt zum Bügeln.
DANN sieht die Sache natürlich gaaaanz anders aus ;-).

Ich wünsche Euch viel Freude und Genuss beim Feiern – denn diese sollten immer im Vordergrund stehen :-)!
Liebesgrüße
Joanna

You Might Also Like

vor
zurück

42 Comment

  1. Reply
    Waldkind
    2. August 2011 at 5:58

    moin moin
    und daraus machst du jetzt dein buch.
    lustige grüslis, elvi

  2. Reply
    Schönsinn
    2. August 2011 at 6:04

    Liebe Joanna,
    Diesen post finde ich absolut KLASSE!!!!!
    Lass Dich knutschen. Warte….
    MMMHHHHHHHHHKNUTSCH

    Ähh, hast Du es gemerkt?
    Genau das habe ich gesucht. Jedes Mal wenn ich Deine posts bezüglich Feiern sehe, denke ich nur: Boah wie bekommt die das alles hin? Schläft sie nicht?
    Jetzt werde ich doch mal nach Deinem Konzept arbeiten 😉
    Liebe Grüße,
    Lena

  3. Reply
    Sonja
    2. August 2011 at 6:15

    Nasowas, ich hoffe ihr seid gut angekommen!!
    Ach, und bei 19jährigen Sunnyboys reicht es, wenn ihr genügend Budget zur Verfügung stellt, das Auto ebenfalls (der "Kleine" kauft dann einfach beim Partyservice selber ein, was er so zu brauchen glaubt…), die Wohnung räumt (sucht für die Zeit der Fete besser bei guten Freunden Asyl ;-)), dafür aber am Tag nach der Fete mit Kopfschmerztabletten den Frühstückstisch dekoriert und eure Hilfe bei der Chaosbeseitigung anbietet!
    Eine schöne Zeit euch und fette Knuzschaaaaa,
    Sonja

  4. Reply
    Miss JennyPenny
    2. August 2011 at 6:26

    Liebste Joanna, vielen Dank für deine vielen hilfreichen Tipps!

    Liebe Grüße von Jenny

  5. Reply
    Manuela
    2. August 2011 at 6:36

    ach liebe joana, du bist und bleibst einfach DIE partyQUEEN in unserem universum ;o))))

    gglg manu

    ps: und bitte mach weiter so ;o))))))))

  6. Reply
    Dekowahnsinn
    2. August 2011 at 6:41

    I love you and Thanks! (heute mal auf englisch *g*) Dank dir wird jedes zusammentreffen einfach mehr genossen… und wenn nur das Obst schöner dekoriert wird wie sonst! Es macht einfach spaß!

    DANKE und einen wunderschönen URLAUB!

    Sabine

  7. Reply
    Tinka
    2. August 2011 at 6:56

    Vielen lieben Dank für die ganzen Tipps!!!! Deine Ideen sind WIRKLICH immer super & kreativ!! Da kann man sich absolut inspirieren lassen, hab ich ja gemacht mit der Diamantenparty und es trotzdem individuell gestaltet, da muß ich Dir auch recht geben, im Netz wimmelt es von Ideen, wenn man erst ein Motto hat. Ich hatte übrigens auch mal eine Piratenparty (ich hab jedes Jahr ein Motto gemacht, die Kinder interessiert es wenig, wenn sie klein sind, aber mir macht es Spaß :-)) und bei der Piratenparty hatten wir ähnlich wie Du ein großes Schlauchboot im Wohnzimmer, das war der Renner. Es gibt auch Partyläden, die haben jede Menge Deko für Mottoparties. Und ja, in den Billigläden findet man wirklich teilweise günstig Sachen!!
    LG
    Tinka

  8. Reply
    Brigitte
    2. August 2011 at 6:59

    Hallo Joanna,
    hier hast Du einen sehr schönen und hilfreichen "Ratgeber" geschrieben.
    Doch finde ich es traurig, dass manchen "Mutti's" die Insirpiration für die eigenen Kids fehlt… :-(. Ich denke, man bzw. Mami, sollte genauer zuhören und aufmerksamer sein.

    Ach ja und noch was….
    egal über welches Thema Du gerade schreibst, es passt, es regt zum nachdenken an und motiviert, weil man plötzlich erkennt, dass man mit einigen Problemen nicht alleine dasteht. Mich persönlich beschäftigt z.Zt. sehr intensiv das "Papa-Thema" (erfolgreich) und es zaubert mir immer öfter ein LÄCHELN ins Gesicht!

    Danke Joanna ;-)!

    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben
    alles Liebe und Gute,und einen erholsamen und entspannten Urlaub.

    Liebe und sonnige Grüße
    Brigitte

  9. Reply
    Doro
    2. August 2011 at 7:03

    Hallo Joanna,
    VIELEN DANK! Acht Tage bis zum Dschungelgeburtstag, da kommt dein Blog gerade recht. Fokussiert mal wieder auf das Wichtigste: Spass am Feiern! Schaffen, was zu schaffen ist und ansonsten: kein Stress. Und ganz wichtig: Listen schreiben (zumindest für MICH:-)) Alle Ideen drauf, was ich nicht schaffe, wird gestrichen… Hauptsache, ich vergesse nichts, das kann ich nämlich SEHR GUT! Und vielen Dank für die vielen, vielen Inspirationen!
    Liebe Grüße, have a nice day,
    Doro

  10. Reply
    Tinka
    2. August 2011 at 7:07

    PS: Eine Frage hab ich noch, die da nicht auftaucht: Wie macht man denn immer die schönen Schildchen, wo z.B. draufsteht, was es zu essen gibt usw?? Das frag ich mich schon ganz lange.
    LG
    Tinka

  11. Reply
    Tanja
    2. August 2011 at 7:13

    DAs ist ja ein super toller Post 🙂

    Diese vielen tollen Ideen von dir immer sind einsame Spitze…die nächste Party wird eine " Joanna Insperationsparty" *grins*

    herzallerliebste Grüße von Tanja ♥

    Ps. Die Eifelturntorte und das drum herum ist ja der Knaller !

  12. Reply
    Anonym
    2. August 2011 at 7:31

    Joanna, warum machst du das nicht beruflich ?

    lg,S.

  13. Reply
    Anonym
    2. August 2011 at 7:31

    ich meine nicht das bügeln. *kicher*

    lg,S.

  14. Reply
    lebedeinentraum
    2. August 2011 at 7:38

    Hallo Joanna,

    schöne Worte !

    … bei dir würde ich auch zum Bügeln vorbei kommen.

    Liebe Grüße und habt eine schöne Ferienzeit.

    Nicole

  15. Reply
    Sunni
    2. August 2011 at 7:41

    Hahaha Joanna, ich bügele gern!!!!Was sagst du nun???Deine Ratschläge sind Gold wert und so vollkommen richtig, dass man sie 1:1 so übernehmen kann. Übrigens war die Highlights der letzten Party (Geburtstag einer 3-jährigen Enkelin):
    1.der von Oma gebackene Papageienkuchen, bunt u lustig.
    2. die Muffins von Oma mit den herrlichen Stickern, die du uns vorgestellt hattest
    3. und absoluter Höhepunkt: die zum Pippi-Langstrumpfevent von meiner Tochter für jedes Kind gebastelten Steckenpferde aus ausgestopften Männersocken u abgesägten Besenstielen samt Riesenknopfaugen und einem Geschirr aus Satinband. Jippi!!!Da ging die Post ab.
    Ja, wann hättest du den gern ne Bügelhilfe:-))))???Sunni

  16. Reply
    Papagena
    2. August 2011 at 7:44

    Liebe Joanna,

    für mich bei diesem Text hier ein großes AHA-Erlebnis ist die Stelle, an der Du uns verrätst, dass Du die ganze Schnell-auf-dem-Flohmarkt-mitgenommen-Deko gar nicht unbedingt immer behältst, sonder durchaus auch wieder weiter gibst oder entsorgst….
    Ich habe mir schon so manches Mal vorgestellt, wohin Du eigentlich die vielen (im Einzelnen unglaublich tollen) Teile nach Gebrauch verräumst…

    Aber Du hast Recht, wenn´s fast nichts gekostet hat, kann man sich tatsächlich nach Gebrauch einfach wieder davon trennen!

    Das war ein Punkt, der mich oft in meinen Ideen etwas eingebremmst hatte: wohin danach mit dem Zeug?

    Vielen Dank für die interessanten und vielfältigen Anregungen, die wir hier immer und immer wieder von Dir bekommen!

    Papagena

  17. Reply
    Küchenzauberfee
    2. August 2011 at 7:59

    Liebe Joanna.

    Ein sehr schöner Post!

    Leider habe ich noch keine Kinder, die ich mit einem Geburtstagsfest überraschen könnte, obwohl ich alleine dafür schon gerne Kinder hätte…ich werde mal mit meinem Herzallerliebsten reden ,-)

    Dafür mache ich aber meine Geburstage immer besonders schön und freue mich darüber, dass sich meine Gäste immer schon auf die Leckereien freuen und Sätze kommen wie "Bei Dir schmeckt es immer am besten!" Da lohnt sich die Arbeit…aber die Catering-Anfragen habe ich trotzdem dankend abgelehnt… ,-)
    Dieses Jahr wird es ein kaltes Fingerfood-Buffet geben mit nicht alltäglichen Komponenten und natürlich hübsch angerichtet…ich freue mich jetzt schon auf die Vorbereitungen nächste Woche. Ich gehöre da nämlich zu den Planern die sogar Ihre Einkaufsliste farblich gestaltet…wegen der Übersichtlichkeit…irgend einen Tick muss man ja haben 😉

    Süße Grüße und danke für Deine tollen Posts!!

    die Küchenfee

  18. Reply
    Anonym
    2. August 2011 at 8:01

    Liebe Joanna,

    ich bin froh, dass es Dich gibt :o))Warum bringst Du nicht endlich mal ein BUCH heraus?? Ich bin mir SICHER, es wird ein BESTSELLER! Egal, ob Du über Motivation, Events, Deko, Rezepte, Kids, Flohmärkte oder sonst was schreibst, man kann gar nicht mehr aufhören zu lesen und Deine Bilder anzusehen…:o))))

    Ganz liebe Grüße,

    Eva (butterkeks) ;o)

  19. Reply
    matrjoschki
    2. August 2011 at 9:24

    super organisationsplan…ich würde es allerdings nie schaffen eine halbe stunde vor der party mit einer tasse tee zu entspannen. kurz vor schluss fallen mir nämlich tausend sachen ein, die ich noch erledigen wollte 😉

    liebe grüße aus mannheim

  20. Reply
    Anonym
    2. August 2011 at 9:28

    danke liebste joanna!
    danke!
    dankeeeeeeee!

    Carmen aus S.

  21. Reply
    kiki
    2. August 2011 at 9:55

    DANKE!!!
    Kuss,
    Kiki

  22. Reply
    Sabrina
    2. August 2011 at 10:34

    Ernsthaft? Wenn ich bügel, planst du mit mir ne Party? Da würd ich einschlagen!
    Mein Problem ist eher, Ideen hab ich en masse, aber nur eine Party. Uaaah! Ich kann mich nur einfach nicht entscheiden. Aber ich hab ja noch ein bisschen Zeit.

  23. Reply
    Mein Leben und Ich
    2. August 2011 at 11:06

    Meine Liebe Joanna,

    sowas habe ich gebraucht

    DU SCHATZ DU EINEN GAAAAANZ DICKEN KNUTSCHA FÜR DICH

    Jetzt fällt es mir gleich leichter die Schulstart- und Geburtstgasfeier die hier anstehen zu planen.

    DU bist ein Goldstück – was würde ich nur ohne Dich machen…

    Isch Liebe Disch

    Liebste Grüße
    SOnja

  24. Reply
    Mein Leben und Ich
    2. August 2011 at 11:13

    Ich habe doch noch ganz vergessen Dich nach dem Pizzateig- und Pizzasoßen-Rezept zu fragen

    BITTE BITTE liebste Joanna

    DU bekommst auch noch eine zusätzliche Kopfmassage 🙂

    Liebste Grüße
    Sonja

  25. Reply
    mumusala rosa
    2. August 2011 at 11:15

    Ja, das war der erste Ratschlag meines Schwiegervaters bei unserem Einzug in die erste Wohnung: "Weist eure Gäste nicht auf die ganzen Fehler in der Wohnung hin, die hätten sie nämlich bis dahin sowieso nicht bemerkt." Also vielen Dank, ich werde nämlich bald die Taufe meines ersten Kindes managen :o)
    lg, raphaele

  26. Reply
    dierotefee
    2. August 2011 at 11:53

    Der Post wird gleich mal unter den Favoriten gespeichert. 🙂 Im Prinzip mache ich es schon so, wie du es hier vorschlägst, aber das eine oder andere i-Tüpfelchen ist definitiv noch dabei, danke dafür!

    Liebste Grüße!

  27. Reply
    Anonym
    2. August 2011 at 12:51

    Liebe Joanna,
    meine Tochter ( 20) und ich wir lieben deinen blog, ich bin so glücklich ihn und dich gefunden zu haben.
    Dafür einfach nur DANKEEEEEEE und ganz lieb knuddeldrück. Du sprichst uns aus der Seele und ja wir feiern genauso gern mit Ritualen und Familie.Und wenn du nicht soo weit weg wohnen würdest….ich bügel echt sooo gern, schon immer, deine Berge würde ich mit Handkuss und einem strahlenden Lächeln "verwandeln"…
    Liebe Grüsse aus SN von Evi

  28. Reply
    Zucker und Honig
    2. August 2011 at 13:38

    whwohwowhowho immer wieder schön deine Party-Pic´s und deine tollen Ideen…und danke für die ausführliche Beschreibung – ich bin leider immer ein bisschen Wortkarg…;-)

    Süße Grüße
    nadine

  29. Reply
    Anonym
    2. August 2011 at 13:47

    Danke für deine Gedanken/Anregungen. Seit ein paar Tagen sprudelt mein Kopf förmlich über, denn die beste Freundin will zu ihrem 30. eine "schwarz/weiss-Party" schmeissen und hat um Hilfe gebeten. Ich hab irgendwie 2853920745 Ideen und muss mich glaube selbst etwas zügeln. Weniger ist mehr, oder wie war das?

    LG Anna

    Trotzdem noch eine unschlagbare Idee? Ein bisschen hab ich mir schon beim "welcome home, Jil!"-Beitrag abgeguckt 😉

  30. Reply
    Silvia *Little-White-Cottage*
    2. August 2011 at 14:21

    Liebe Joanna,

    Du bist einfach herrlich! So viel Kreativität läßt mich einfach staunen. Bitte bring doch ein Buch über Deine Parties raus *smile* Das wär doch der Hit. Ich würde es mir sofort kaufen! Oder Du gibst die Bücher gegen Bügelgutscheine (Deiner Bügelwäsche) raus ;o)))

    liebe Grüße nach Stuttgart
    sendet Dir
    Silvia

  31. Reply
    Anonym
    2. August 2011 at 16:03

    …EINFACH IRRRREEEE!!!! Seit Wochen sitz ich hier schon vor Deinem Blog und denke: "..Stress – bald ist Kindergeburtstag – zwei in einer Woche – wie soll ich das nur annähernd sooo schaffen wie Du??" – aber was machst Du: schickst wieder unglaublich gute Ideen- verpackt mit "entspann-Dich-Slogans" – und ich bin hin und weg – DU BIST EINFACH super!!!! DANKE DANKE DANKE!! Ich liebe Deine Ideen – und Deine Spontanität – und ich versuche einfach a bissele was "abzuspieckeln" – und "klau" Ideen von Dir…und versuche entspannt aber durchaus auch so was annähernd TOLLES am Geburtstag auf die Beine zu stellen – GRANDIOS!! UMWERFEND! DANKE DIR!
    Liebe Grüße Anke aus GD…

  32. Reply
    Julia
    2. August 2011 at 16:04

    Liebe Joanna!

    Ich habe mich von dir inspirieren lassen und freue mich schon wie ein kleines Kind, wenn es am Sonntag soweit ist und ich alles aufbauen kann! Habe mir zuerst ein Farbkonzept überlegt, dann geschaut was ich für Materialen ich habe und dann war ich einfach kreativ und es kam von ganz alleine. Habe übrigens auch sehr einfache Dinge genommen wie Packpapier, Masking Tape, einfache Kordeln usw. und es hat mich echt überrascht, wie toll das aussehen kann! Man muss sich auch einfach mal treiben lassen und dann läuft es von alleine! Wird übrigens eine Überraschung für meinen Freund, ich hoffe er freut sich, aber ich denke schon. Wenn du magst, schicke ich dir gerne Fotos 🙂 Vllt. lässt du dich ja dann von mir inspirieren ;-)))

    Liebe Grüße, Julia

  33. Reply
    Anne
    2. August 2011 at 17:18

    So, du bist sandpaniert. Ich hab dich nämlich in den Sand geworfen und niedergeknutscht, ggg!!! Danke mein Engel aus den Wolken. Nach dem Tritt in den Allerwertesten hab ich mich getraut und einfach mal gesagt, was ich will. Und, boah, wie toll ist das denn, die Menschen mögen meinen Blog, die Brigitte Redaktion ist wahrscheinlich grad am ausrasten und ich finds super. Ich hab gelernt, tu für was du brennst und mach es einfach, und es muss dir egal sein, wenn das auf Widerstände trifft. Ich hab keine Ahnung was es bringt aber das macht nix, ich weiss jetzt, dass ich auf dem richtigen Weg bin.

    Und so eine Partyqueen wie du werde ich niemals im Leben, muss ich aber nicht, dafür bist du ja da. Hab einen wundervollen inspirierenden Urlaub und bring uns schöne tolle neue Ideen mit. In den Hintern treten kannst du ja super, echt, gröhl.

    I lllooooovvvveeeeee yooouuuuuu!!!

    GGLG Anne

  34. Reply
    Die Rabenfrau
    2. August 2011 at 21:40

    Liebe Joanna, du hast wirklich den Bogen raus, eine Party zu planen! Wir haben mit den Kindern früher auch immer wie wild gefeiert (manchmal das ganze Wohnzimmer ausgeräumt *ggg*), aber wenn ich jetzt deine Buffet-Deko so sehe, denke ich, dass man auch als Erwachsene noch Spaß an Motto-Feten haben kann. Also ich habe mir fest vorgenommen, demnächst bei Tiffany's zu feiern …
    Lieben Gruß
    Ursel, die du jetzt richtig angespornt hast

  35. Reply
    Anja
    3. August 2011 at 6:51

    Hallo, ich lese schon ne ganze Weile regelmäßig deinen Blog, jedoch bin ich oftmals sowas von begeistert, inspiriert und sprachlos von deinen Ideen, das mir die Worte fehlen um einen Kommentar zu hinterlassen;-) Aber dein heutiges Thema passt sooo gut in meine Woche, denn ich habe die Woche Geburstag und wollte NIX machen, aber Mo Abend hab ich mich ganz spontan für ne Grillfeier am Samstag entschieden, weil wir einfach sooo gerne feiern und ich es liebe Gäste zu Besuch zu haben! Und seit ich den Entschluss zum feiern getroffen habe, genieße ich sogar die Vorbereitungen…. DANKE für den schönen Blogeintrag…ich befürchte es wird doch mehr geben als ne Bratwurst im Brötchen (mein Mann sagte immer, ach wir machen einfach Bratwurst im Brötchen und dann haste mit NIX was zu tun, süß die Männer ne…)

    Liebe Grüße Anja

  36. Reply
    Villa König
    3. August 2011 at 8:53

    Hallo du Liebe, ich freue mich immer wieder auf's neue deinen wundervollen Blog entdeckt zu haben. Es ist schön, dass es dich gibt! Und das nicht weil du eine wandelnde Inspirationsquelle bist. 😉 Das wollte ich einfach mal loswerden 😉 Liebe Grüße Yvonne

  37. Reply
    Sarah
    3. August 2011 at 10:26

    Joanna, was für ein wunderschönes Posting.
    Ich denke sooo oft an dich und deine Party- und Dekoideen. Zum ersten Geburtstag meines Sohnes hab auch ich dir eine Mail geschrieben und dich gefragt was du von der Idee hälst. Nicht nur du fandst meine Ideen gut und so waren alle Gäste grenzenlos besgeistert. Da war es egal das der Marmorkuchen gekauft und die Cake Pops (in meinen Augen) misslungen waren.

    Danke für deine tollen Inspirationen und ich würde tatsächlich ein bisschen von deiner Bügelwäsche übernehmen. … Musste mir dann aber zuschicken 😉

    Liebe Grüße Sarah

  38. Reply
    Bettina
    3. August 2011 at 11:03

    Liebe Joanna,
    ich finde deine Ideen wahnsinnig toll!!! 🙂

    Falls sie dir mal ausgehen sollten (was ich nicht befürchte) oder jemand noch mehr Anregungen sucht, http://www.hostessblog.com/ ist ein Blog mit vielen Ideen zu Kindergeburtstagen, Themenpartys, Hochzeiten und so weiter.

    Bettina

  39. Reply
    Nina - Living In
    3. August 2011 at 11:35

    Hätte ich deinen Post doch einen Tag früher gelesen 🙂 denn gestern haben wir den zweiten Geburtstag von meinem Kleinen gefeiert. Zwei deiner Tips werde ich beim nächsten mal auf jeden Fall umsetzen: das grosse Bild hinter der Kommode entfernen damit die Geburtstagsdeko besser zur Geltung kommt UND mich hinsetzen, entspannen und vielleicht noch in aller Ruhe ein paar Fotos von allem knipsen bevor die Gäste kommen – das habe ich in dem Trubel nämlich völlig vergessen. Danke für deine Inspiration!
    Nina

  40. Reply
    Katharina
    3. August 2011 at 19:10

    Einfach nur Danke. Hast mal wieder alles genau auf den Punkt getroffen.

    Im November beginnt meine Kinderpartykariere und ich freu mich so. Mir fallen immer wieder mal Sachen ein, die ich machen könnte aber ob es dann wirklich so wird weiß ich selber nicht.

    Liebste Grüße und genieße den Urlaub.
    Katharina

    P.S.: Ich muss mir noch eine Alternative zu deiner weißen Kommode ausdenken. Mir fehlt sowohl eben Genannte wie auch der Platz dafür. Bis jetzt ist es jedoch bei meinen Gästen und auch mir gut angekommen, wenn ich ein paar Sachen auf der Bar angerichtet habe.

  41. Reply
    Anonym
    5. August 2011 at 4:34

    Lovely Miss Sunshine! You bright up my day! Schön dass es Dich gibt! Und ich Dich auf diesen "virtuellen" Weg kennenlernen konnte!

    B.

  42. Reply
    Anonym
    5. August 2011 at 19:36

    Liebe Joanna,
    wieder soooo schön geschrieben. Danke das es dich gibt!!!!
    Ganz, ganz lieben Gruß
    Simone

Schreibe einen Kommentar